Gar nichts essen, würde ich nicht. Probiere es zumindest mit Schonkost. Da merkst Du ja recht schnell, ob Du das verträgst. Solange keine Übelkeit oder Magenschmerzen auftreten, braucht der Körper Energie und gerade die Immunabwehr, die auf Hochtouren läuft, wenn es ein bakterieller Infekt ist.

Also Zwieback, Knäckebrot, Salzstangen, gedünstete Möhren, zerdrückte Banane, geriebener Apfel und alles, was sonst bei Verstopfung tabu ist. Gern auch ein Stück bittere Schokolade. Meine Oma empfahl bei Durchfall auch immer getrocknete Heidelbeeren. 

Verzichte nach Möglichkeit auf scharfe Gewürze wie Ingwer oder Chili, denn die regen in der Regel die Verdauung an. Du aber willst sie ja beruhigen. Und ganz wichtig: Viel trinken - am besten Tee (Magen-Darm-Tee, Pfefferminztee oder Fencheltee) um den Flüssigkeitshaushalt auszugleichen.

Sollten die Beschwerden länger als 2 Tage anhalten, dann ab zum Arzt. Dann könnte nicht bloß eine Reaktion auf den Krautsalat oder das darin enthaltene Öl dahinter stecken sondern etwas ernsteres.

...zur Antwort

Was stellst Du so eine Frage hier ein? Mach Dich auf zum Zahnarzt/Kieferorthopäden, wenn Du den Eindruck hast, dass Dich dieses Etwas behindert.

Nach meiner Zahn-OP hatte ich auch über ein halbes Jahr lang einen spürbaren Knubbel an der entsprechenden Stelle. Ich gehe davon aus, dass es eine Kombination aus Hämatom, Schwellung und Narbe war. Hat mich aber nicht weiter behindert, sodass ich die Zeit hatte zu warten, bis es sich von alleine zurückbildet.

...zur Antwort