Üblicherweise muss jetzt zuerst die Muskulatur wieder aufgebaut werden. Nach so langer Bewegungslosigkeit haben sich die Muskeln etwas zurückentwickelt und die Sehnen höchstwahrscheinlich verkürzt. Daher wirst du noch eine Weile Physiotherapie bekommen, vielleicht auch Krankengymnastik ... doch über die Details solltest du mit deinem behandelnden Arzt sprechen. Der kann dir am Freitag ganz genau sagen, was noch zu tun ist. Jeder ist da anders - beim einen verheilt es schnell und komplikationslos, bei anderen zieht es sich monatelang hin.

Das hängt ganz von deiner allgemeinen Kondition bzw. von deinem allgemeinen Zustand und deinem Alter ab. Kopf hoch, das wird schon! Aber ich würde dem Arzt auf alle Fälle sagen, dass du noch Schmerzen hast, das sollte er wissen. Gute Besserung!

...zur Antwort

Du wirst ja schon eine Erektion gehabt haben - wenn deine Vorhaut dabei nicht gerissen ist, wird sie es beim "ersten Mal" auch nicht tun. Insofern brauchst du also keine Angst zu haben :).

Aber unabhängig davon ist es natürlich trotzdem ratsam, dass du das mal deinem Arzt zeigst. Für die Körperhygiene ist es unerlässlich, dass du deinen Penis auch unterhalb der Vorhaut gründlich reinigen kannst - deine Freundin wird es dir danken. Und keine Sorge, selbst wenn sie etwas zu eng sein sollte, muss es nicht unbedingt zu einer Beschneidung kommen, eventuell reicht auch eine Weitung. Viel Glück dabei :)

...zur Antwort

Ich habe gelesen, dass es eine Theorie gibt, nach der diese Depression dadurch ausgelöst wird, dass das Kind nach der Geburt nicht bei der Mutter verbleibt (sondern - wie heute ja immer noch recht üblich - in einen extra Raum verbracht wird, damit die Mutter sich erholen kann von der Geburt).

Durch diese frühe Trennung von Mutter und Kind scheint der Körper/die Psyche der Mutter zu glauben, das Kind wäre bei der Geburt gestorben - und fängt an zu trauern.

Bei Frauen, deren Kind sofort nach der Geburt bei ihnen geblieben ist, soll diese Depression angeblich nicht vorkommen. Ich weiß nicht, ob es über diese These Studien gibt, die sie belegen, aber so ganz unlogisch erscheint mir das nicht. Immer mehr Kliniken bieten ja das Rooming-In an - Kind also im Zimmer der Mutter. Ich würde das auf alle Fälle in Anspruch nehmen. So oder so ist das besser, glaube ich.

...zur Antwort

Ich muss mich Gerda anschließen: gegen die Verkehrsunfälle hilft auch die beste Versicherung nichts :).

Hier ist dein eigenes Verhalten der wirkungsvollste Schutz. Meide gefährliche Gegenden, bleib immer wachsam, schaue lieber zehn Mal zu viel, ehe du eine Straße überquerst, als einmal zu wenig. Betrinke dich nicht hemmungslos in der Großstadt - und falls das doch einmal passieren sollte: nimm lieber ein Taxi, als betrunken durch die Straßen zu stolpern, usw.. Ich kenne sehr viele Menschen, die regelmäßig Urlaub in Thailand machen. Von denen hatte bisher keiner einen Unfall.

Ich wünsche dir einen schönen Urlaub!

...zur Antwort

Nerven liegen Blank. brauche Hilfe!

Zuerst mal zu meiner Person. Bin 21. Männlich. Rauche ( leider - bis zu 20 Zigaretten am Tag ). Trinke Alkohol an jedem zweiten Wochenende ( Bzw. seit gut 3 Monaten keinen einzigen Schluck mehr). Mache mäßig Sport, bin aber dennoch gern im Freien, weil ich merke, dass Frischluft mir gut tut. Bin untergewichtig, iss aber in großen Mengen - bin einer dieser Menschen, die essen können, was sie wollen, aber nicht zunnehmen. Mutter, Vater und Schwester sind nervenkrank. Allerdings nicht stark (keine Depressionen) Und auch ich habe offensichtlich eine Nervenkrankheit. Ich habe nun 2 Probleme.

Vor einigen Monaten (4-5) habe ich meine Nervenkrankheit zum ersten Mal stark wahrgenommen ( In Form von Panikattacken und Angstzuständen ). Ich hab im Imternet gesurft und bin auf eine Seite mit schreckliche Mythen gestoßen. Ein Bild, so dämlich das auch klingt, hat mich sehr verstört. Ich war für 10 min wie in einer anderen Welt. Umgeben von Angst. Auch heute fällt es mir noch schwer, darüber zu schreiben, weil ich es nicht glauben kann, dass so ein Mythos mir wirkliche, hautnahe Angst bereiten kann. Ich gebe meine Angst nicht gerne zu, besonders nicht bei so einem Thema. Dieses Thema is mir besonders peinlich.

Der zweite Punkt. Der letzte Abend, an dem ich Alkohol getrunken habe, liegt jetzt 3 Monate zurück. Ich habe mit Freunden meinen 21. Geburtstag gefeiert und mit dem Konsum "etwas" übertrieben. Am darauf folgenden Tag bekam ich höllische Bauchschmerzen. Bin sofort zum Arzt und bekam Schmerztabletten und für den Notfall eine Überweisung ins Krankenhaus. Bis heute habe ich immer mal wieder heftige Schmerzen im Magen, Darm,- und Bauchbereich. Habe jetzt etliche Arztbesuche hinter mir. Magen und Darmspiegelung bereits hinter mir. Befunde sind negativ. Auch Bluttests ect. OK. Verschiedene Intolleranz-Tests stehen noch aus(Lackdose usw.). Fakt is, dass ich mich in kleine Probleme oftmals sehr reinsteigere, und unnötig daraus große mache (Hyperchondrie?).

Meine Frage, die ich mir jetzt seit wochen stelle: Bin ich Psychisch oder Physisch krank? Kann mir bitte irgendjemand helfen??

...zur Frage

So pauschal kann ich jetzt hier keine Antwort darauf geben. Ich vermute mal, dass du tatsächlich organische Probleme hast - und diese durch die Psyche (Angst) verstärkt werden. Eine Nervenkrankheit würde ich hier jetzt nicht gleich dahinter vermuten.

Was mir spontan in den Sinn kommt, wenn ich lese, dass jemand essen kann soviel er will ohne zuzunehmen: die Schilddrüse, speziell eine Schilddrüsenüberfunktion. Da eine Fehlfunktion dieser Drüse auch Einfluss auf die Psyche haben kann, würde ich tatsächlich hier einmal nachforschen. Hast du schon einmal eine Blutuntersuchung machen lassen in diese Richtung? Falls nicht, würde ich dir das einmal empfehlen.

...zur Antwort

Die Wahrscheinlichkeit liegt hoch, dass du dein Knie überanstrengt hast. Mein Lebensgefährte hatte das auch schon einmal, da ist er beim Kniebeugen ein wenig zu tief in die Hocke gegangen. Bei der Beinpresse ist ja genauso darauf zu achten, dass das Knie nicht mehr als 90 Grad angewinkelt wird.

Du solltest dein Knie eine Weile schonen - eine Woche vielleicht keine Kniebeugen/Beinpresse machen. Sollten die Schmerzen danach nicht abklingen, könntest du einen Orthopäden aufsuchen. Aber meist reicht es, wenn du dem Knie ein wenig Ruhe gönnst.

...zur Antwort

Die Salbe schadet wohl nicht. Pyolisin-Salbe wird für oberflächliche Entzündungen und für die Wundbehandlung eingesetzt, daher denke ich jetzt mal nicht, dass das irgendwie schädlich ist für das, was du beschrieben hast.

Was genau das sein könnte, kann ich hier spontan auch nicht sagen. Es könnte mit der Sonne zusammenhängen (weil du, wie du sagst, momentan gerade an den Stellen besonderer Sonneneinstrahlung ausgesetzt warst/bist), es könnte aber auch z.B. eine Reaktion auf ein Duschgel oder Shampoo sein (wegen der Lokalisation: Kopf, Hals und Schulter). Hast du denn ggf. das Präparat gewechselt in letzter Zeit? Möglicherweise is es ja auch eine Kombination von beidem - Sonne und reizender Wirkstoff in Shampoo/Duschgel - keine Ahnung. Montag bist du ja eh beim Arzt - dann weißt du mehr. Gute Besserung auf alle Fälle!

...zur Antwort

Ich kann mich Rulamann nur anschließen: ehe du mit Mitteln gegen den Blähbauch angehst, sollte unbedingt erst abgeklärt werden, wo der überhaupt herkommt. Und dann ggf. die Ursachen dafür beseitigen.

Grundsätzlich sind z.B. Enzym Lefax, Kümmel kauen, blähende Gemüsesorten vermeiden, etc. schon in Ordnung, klar. Aber ich esse z.B. auch gerne Kohl - dann habe ich eben mal für einen Abend Blähungen, das stört mich jetzt nicht so sehr, dass ich gleich Medikamente bzw. Hausmittel dafür brauche. Wenn der Darm sonst in Ordnung ist, ist das keine größere Sache.

Daher, wie eingangs gesagt, erst mal einen Grundcheckup machen :)

...zur Antwort

Die besten "Aufräumer" beim Cholesterin sind die sogenannten löslichen Ballaststoffe. Diese sind z.B. enthalten in Haferflocken, Kidneybohnen, Äpfeln, Erbsen oder Pflaumen und senken das „schlechte“ LDL-Cholesterin.

Schon zehn Gramm lösliche Ballaststoffe pro Tag sollen hier ausreichen - was ungefähr einer Tasse Haferflocken plus einer Banane entspricht - z.B. in Form eines Frühstücksmüslis; die Haferflocken können, wegen der besseren Verträglichkeit, auch gekocht werden (Porridge).

Weiterhin super: Mandeln und Walnüsse (auch ab ins Müsli damit :)). Und zum Mittag-/Abendessen dann Fisch und Salat mit Olivenöl.

...zur Antwort
keinen Einfluss auf Wachstum oder Gelenke

Keinen Einfluss auf Wachstum und Gelenke - vorausgesetzt, du übertreibst nicht :)

Aber das sollte man beim Krafttraining ja sowieso nie, völlig unabhängig vom Alter. Such dir ein Studio mit guten Trainern, die dich regelmäßig überwachen. Und achte darauf, lieber im Zweifelsfall weniger Gewicht zu nehmen, die Übungen korrekt auszuführen und bei Schmerzen sofort zu stoppen.

Vielleicht solltest du dich auch erst auf die Geräte beschränken, keine freien Gewichte nehmen. Letzteres kann leichter falsch gemacht werden, bei den Geräten ist diese Gefahr deutlich geringer.

...zur Antwort

Mir wurde mein rechtes (großflächig geplatztes) Trommelfell insgesamt drei Mal geschient.

Es hat nie besonders weh getan. Man liegt auf der Seite, bekommt eine kleine Spritze irgendwo am Ohr (das ist das einzige, was etwas wehtut, klar), danach merkt man nichts mehr. Die Geräusche halten sich in Grenzen. Ich hatte einen guten Arzt, der auch ständig mit mir geredet hat währenddessen - wahrscheinlich genau um mich abzulenken :-).

Ich fand es also insgesamt nicht allzu schlimm, meine Angst hat von Mal zu Mal abgenommen. Erst als die dritte Schienung immer noch nicht bewirkt hat, dass das Trommelfell komplett zusammengewachsen ist (das Loch war extrem groß und ausgefranst gewesen) und man mir sagte, ich müsse jetzt mit körpereigenem Gewebe "geschient" werden - also eine Transplantation stattfinden, habe ich aufgegeben. Aus Feigheit :).

Zwei Jahre später hat mein HNO festgestellt, dass das "riesige" Loch von alleine zugewachsen ist. Ein Druck- und Hörtest hat ergeben, dass alles wieder im grünen Bereich war. Hat sich also von selbst erledigt.

...zur Antwort

Wenn du in so jungen Jahren schon Rückenprobleme hast, so solltest du mit einem längerfristigen "Aufbauprogramm" anfangen.

Zum einen deine täglichen Verrichtungen auf "Rückentauglichkeit" überprüfen. Wie sitzt du, wie lange und in welcher Haltung? Hier kann man schon vieles falsch machen. Ich persönlich habe zwei Bürostühle (einen guten "normalen" und einen dieser Wackelstühle), zwischen denen wechsle ich regelmäßig hin und her. Dann: wie hebst du etwas an, wie ist deine Geh-Haltung, usw ... eventuell könntest du deinen Arzt mal darum bitten, ein paar Physiotherapiestunden zu bekommen - und den Physiotherapeuten dann "ausqetschen".

Desweiteren würde ich dir unbedingt eine rückenstärkende Sportart empfehlen. Yoga und/oder Kraftsport (korrekt ausgeführt) sorgen langfristig für ein gutes Muskelkorsett und halten beweglich. Damit du auch später noch schmerzfrei leben kannst. Gute Besserung!

...zur Antwort

Also ich gebe Bobbys uneingeschränkt recht: nicht einfach selbst herumdoktern, sondern schnellstmöglich in eine Bereitschaftspraxis (oder jetzt, da Montag ist, zum Hausarzt) und sich die Sache ansehen lassen!

Wenn das Abszess nicht nur berührungsempfindlich ist, sondern auch so schmerzt, dann liegt eine massive und noch immer akute Entzündung vor. Da sich daraus eine gefährliche Sepsis entwickeln kann, sollte hier nicht herumexperimentiert werden.

Also, lieber Mirco, scheue dich nicht, gehe schnellstmöglich zum Arzt. Keine Angst, so ein Abszess kann sehr gut behandelt werden - aber unbehandelt (oder falsch behandelt) kann es eben auch sehr gefährlich werden! Gute Besserung!

...zur Antwort

Diesen "Mythos" mit dem Dickerwerden, wenn man mit dem Rauchen aufhört, kenne ich nur zu gut. Ich kenne aber gleichzeitig auch sehr sehr viele Leute, bei denen das überhaupt keinen Unterschied gemacht hat, die aufgehört und kein einziges Kilo zugenommen haben.

Möglicherweise gibt es tatsächlich ein paar Menschen, bei denen der plötzliche Rauchstopp eine Verlangsamung des Stoffwechsels bewirkt. Aber zum einen behaupte ich mal, die sind eher selten, zum anderen steuerst du mit deiner sportlichen Betätigung dem schon entgegen. Diesbezüglich hast du also nichts zu befürchten.

Die Gefahr besteht eher darin, dass viele eine "Ersatzbefriedigung" suchen, wenn sie das Rauchen aufhören. Sie essen einfach mehr. Hier kommt hinzu, dass eine Zigarette für eine kurze Weile den Hunger dämpft. Auch diese "Dämpfung" fällt dann weg, d.h. ggf. spürst du den Hunger mehr. Aber wenn du auf deine Ernährung achtest, so ist auch hier nichts zu befürchten.

Also, sei guten Mutes und höre auf, am besten sofort! Keine Bange wegen deines Gewichtes :)

...zur Antwort

Hm. Bifiteral ist eigentlich ein Abführmittel ... (siehe auch http://medikamente.netdoktor.de/m/bifiteral-374601/ ). Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall sind eine bekannte und relativ Häufige Nebenwirkung davon (steht auch im Beipackzettel). Wieso gibt dir dein Arzt das, wenn deine Blutwerte nicht OK sind? Um die Leber zu "entgiften"? (Dafür soll es, soweit ich weiß, auch nützlich sein).

Das halte ich insgesamt für irgendwie seltsam. Wenn also deine Leberwerte nicht in Ordnung sind, so sollte erst einmal herausgefunden werden, warum das so ist. Und diese Gründe behandelt werden (Alkohol, fettreiche Ernährung, andere Grunderkrankungen?), statt dieses Mittel zu geben.

Wenn du lediglich eine Verstopfung zu behandeln hast, so gibt es dafür wesentlich angenehmere und nebenwirkungsfreie Mittel (Flohsamen oder Macrogol z.B.). Ich würde also schleunigst deinen Arzt diesbezüglich ansprechen. Oder ggf. eine andere Meinung einholen. Die von dir beschriebenen Symptome stammen jedoch ziemlich sicher von dem Medikament - und sollten mit Absetzen desselben wieder verschwinden. Gute Besserung!

...zur Antwort