Rein theoretisch könnte es wieder passieren, ja. Aber mittlerweile bist du ja kein kleines Mädchen mehr sondern eine junge, erwachsene Frau. Das bedeutet, du hast auch entsprechende Ausstrahlung. Die sollte nicht von Angst sondern von Selbstbewusstsein geprägt sein. Sehr häufig werden nämlich die Frauen zu Opfern von Gewalttätern, die nicht genug Selbstbewusstsein haben, ängstlich sind und sich selbst wie ein Opfer fühlen. Die Täter scheinen das zu spüren. Schau also zu dass du einen Selbstverteidigungskurs machst oder eine andere Sportart, die es dir erlaubt frei von Angst und Selbstbewusst durchs Leben zu gehen.

...zur Antwort

Das Bild ist leider nicht sehr deutlich. Aber ich kann dir berichten, wie es bei mir ist, wenn ich ein Herpesbläschen bekommen. Die Lippe wird zuerst ein wenig dick, an einer Stelle eben. Wenn das der Fall ist wird die Spannung in dieser nun sichtbaren Blase immer größer. Es fängt sogar regelrecht an zu schmerzen. Das geht einen manchmal auch zwei Tage lang so weiter, dann platzt es auf. Danach lassen die Spannungsschmerzen nach und die Lippe tut dann eben von der Blasen-Wunde weh. Insgesamt dauert es ungefähr eine Woche, bis wieder alles intakt ist.

...zur Antwort

Bei mir wurden nur die Füllungen ausgetauscht, die brüchig waren. Da habe ich es auch eingesehen. Aber eine Füllung, die weder einen Riss noch einen Bruch hat, die ist doch eigentlich noch intakt. Könntest du noch einen zweiten Zahnarzt nach einer Zweitmeinung fragen? 300 Euro ist schon eine stattliche Summe.

...zur Antwort

Im industriell gefertigten Kefir sind die Inhaltsstoffe längst nicht so frisch und gesund wie bei selbst hergestelltem Kefir. Kann ja auch nicht sein. Diese Produkte sind eben für die Massenproduktin gemacht und gedacht und da bleibt die Qualität zwangsläufig auf der Strecke. Wenn du die Möglichkeit hast, dir selber einen Kefirpilz zu ziehen oder einen zu bekommen, dann mach den Kefir selber. Auch geschmacklich eine tolle Sache.

...zur Antwort

Trockene Nasenschleimhaut, Müdigkeit, juckende Augen.

Hallo,

ich habe nun seit mehreren Monaten bzw. Jahren Beschwerden mit meiner Nase. Im Dezember 2010 wurde eine Begradigung der Nasenscheidewand durchgeführt. Damals erhoffte ich mir eine Besserung, da ich schon immer eine schlechte Nasenatmung hatte. Nun ist schon einige Zeit vergangen und es war zwischendurch auch mal graduell besser. Ich habe nun seit längerem (mehrer Monate) die oben beschriebenen Symptome wie die trockene Nasenschleimhaut, Müdigkeit und juckende, brennende Augen. Dazu kommt es noch das ich einen oftmals schlechten Schlaf habe, was wohl wiederum an der schlechten Atmung liegen könnte, da ich morgens auch einen Druck auf der Brust führe und es sich wie Atemnot anfühlt.

Ich war schon bei mehreren Allgemeinmedizinern und HNO-Ärtzten und leider haben die vielen Salben und Cremes bislang nicht geholfen, auch eine weitere laserchirurgische Behandlung zur Verkleinerung der Nasenmuschel war nicht zielführend. Ich habe sogar den Tipp eines HNO Artzes befolgt und mit Butterschmalz die trockene Nasenschleimhaut verpflegt. Ich bin langsam am Ende und die langwierige Ursachenfindung ist auf Dauer auch belastend, vor allem da es doch die Leistungsfähigkeit (nicht nur beim Sport) beeinträchtigt.

Desweiteren habe ich es schon mit regelmäßigen Nasenspülungen versucht, die aber nur kurzfristig etwas Erleichterung verschaffen. Wenn ich schneuzen möchte, weil sich die Nase zu anfühlt kommt in der Regel nichts. Beim Eincremen mit einem Wattestäbchen ist dieses meist blutig, obwohl ich vorsichtig mit einem angefeuchteten Wattestäbchen die Nasenschleimhaut behandle.

Bin um jeden Ratschlag und Tipp dankbar!

...zur Frage

Vor vielen Jahren wurde auch bei mir die Nasenscheidenwand begradigt und ich kann dir sagen, dass zumindest die Symptome, die direkt die Nase betreffen, also schlechtes Atmen, trockene Nasenschleimhaut und so weiter bei mir die selben sind. Ich führe es auf den zu hohen Verbrauch von Nasenspray zurück, den ich viele Jahre lang wegen des Dauerschnupfens vor der OP gehabt habe. Damit habe ich mir meine Nasenschleimhäute wohl dauerhaft geschädigt. Kann das bei dir vielleicht auch der Fall sein? Versuch doch die Nase mit Salzspülungen ein wenig aufzufrischen. Die anderen Merkmale, die Müdigkeit und so, die könnten ganz andere Ursachen haben. Eine Allergie oder sonst eine noch unerkannte Ursache. Wurde schon ein Allergietest gemacht? Wenn nicht, dann lass doch mal einen machen. Schaden kann es auf keinen Fall. Ich wünsche dir gute Besserung.

...zur Antwort

Hefe ist grundsätzlich gut für die Haut. Es muss nicht unbedingt Bierhefe sein. Du kannst dir auch im Reformhaus oder im Drogeriemarkt Hefetabletten besorgen, die leisten den gleichen guten Dienst. Allerdings sollten sie über einen längeren Zeitraum hin regelmässig eingenommen werden.

...zur Antwort

Die Ungewissheit, ja die kann einen zermürben. Der kleine schwarze Punkt könnte auch ein Follikel gewesen sein. Ein Ei im Eibläschen. Das sieht man auf dem Ultraschall ziemlich gut. Wenn der Test beim Arzt negativ war, dann besorg dir doch noch einen aus der Apotheke, wenn du nicht so lange warten magst. Vielleicht ist das Ergebnis jetzt ja eindeutiger. Alles Gute für dich.

...zur Antwort

Femibion in der Schwangerschaft ist heutzutage weit verbreitet. Es richtet keinen Schaden an, der Körper der Mutter und auch das Baby werden mit Folsäure versorgt, was ja dem Wachstum des Kleinen zugute kommt. Es spricht also nichts gegen die Einnahme von Femibion in der Schwangerschaft.

...zur Antwort

Bei dem was da alles in dich reingeschüttet und gestopft wird, wundert es mich nicht, dass du schwach und müde bist. Diese Medikamente sind nicht so harmlos, wie die Ärzte es einen glauben machen wollen. Gerade eine Chemo belastet den KÖrper ungemein. Vielleicht ist es für dich besser, du weisst das und weisst, dass im Moment nur Geduld dir über den Berg helfen kann. Werde nicht mutlos. Du weisst, dass es nach der Behandlung wieder besser wird. Frag deine Ärzte, was du tun kannst, um wenigstens ein Minimum an Fittness zu erreichen. Wäre vielleicht ein unterstützendes Präparat vom Heilpraktiker eine Idee, das deiner Leber hilft, um die Giftstoffe zu verarbeiten? Leider kann ich dir nicht sagen, dass alles halb so wild ist. Es ist beschwerlich, so eine Behandlung über sich ergehen zu lassen. Aber sei geduldig und mutig. Lass dir helfen dich besser zu fühlen und vertrau darauf, dass es kein Dauerzustand wird. Alles gute für dich und gute Besserung.

...zur Antwort

Solange du sie im Mund behalten kannst. Die Mundspülung von Listerine, oder jedenfalls eine davon, ist so scharf, die kannst du gar nicht länger als wenige Sekunden im Mund behalten. Je länger es geht, desto besser ist es natürlich. Auch für die Frische im Mund.

...zur Antwort

Auch ich habe das Taubheitsgefühl durch die Narbe des Kaiserschnittes nie völlig verloren. Zwar wird es irgendwann, nach einigen Jahren, einen Hauch besser, aber es wird nie mehr ganz vergehen. Schlimm finde ich es, wenn die Narbe juckt, ich mich kratzen will und dann fast verrückt werde, weil das Kratzen nicht "ankommt", weil der Bauch eben immer noch taub ist. Aber ansonsten kann ich gut damit leben.

...zur Antwort

Wir nehmen gerne Meridol. Die Zähne sind schön sauber und der Mund riecht angenehm frisch nach dem Zähneputzen. Möglich wären auch noch Aronal und Elmex. Die sind für morgens und abends gedacht, so dass man das Zähne putzen fast nicht mehr vergessen kann.

...zur Antwort

Du musst schon sehr oft die Treppe hinauf und hinunter gehen, um abzunehmen. Wie wäre es mit zusätzlicher Gymnastik am offenen Fenster? Außerdem wäre es nicht schlecht, wenn du abnehmen willst, die Ernährung auf kohlenhydratarm umzustellen. Also weniger Zucker, Nudeln, Brot und so weiter. Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Erfolg.

...zur Antwort

Ja man darf. Aber eben nur in geringen Mengen. Bring deiner Freundin ruhig Sekt mit, sie wird sich freuen, wird sich gelobt fühlen und das tut ihr, ihrem Mann und ihrem Baby gut.. Sie muss sich ja nicht betrinken, das wäre für ihr Neugeborenes nicht optimal.

...zur Antwort