Ist diese Zahnbehandlung notwendig?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei mir wurden nur die Füllungen ausgetauscht, die brüchig waren. Da habe ich es auch eingesehen. Aber eine Füllung, die weder einen Riss noch einen Bruch hat, die ist doch eigentlich noch intakt. Könntest du noch einen zweiten Zahnarzt nach einer Zweitmeinung fragen? 300 Euro ist schon eine stattliche Summe.

Ich würde auch danach gehen, ob der Arzt vertrauenswürdig ist oder nicht. Hohlräume unter Füllungen und Öffnungen zwischen Zahn und Füllung sind schon nicht ohne - wenn sich das Bakterien einnisten, dann bekommt man die mit Putzen auch nicht weg. Das merkt man dann erst, wenn der Zahn Karies hat..

Es ist eine Kann_Funktion, keine Muss aber der Arzt hat da nicht unrecht, denn es ist sehr wahrscheinlich, dass sich da was ansammeln kann. Der menschliche Mundraum ist nicht für seine Hygiene bekannt und das ist ein hervorragender Platz zum einnisten, der dann schwerer zu behandeln ist. Also Betäubung, Augen zu und durch.

Gibt es nur bei weißen Zahnfüllungen einen Eigenanteil?

Ich war heute bei meiner Zahnärztin die mir ein Loch an der Rückseite eines Schneidezahns mit einer Füllung versehen hat. Mich hat nachher gewundert, dass sie gar nichts von einem Eigenanteil erwähnt hat. Beim letzten Mal musste ich dafür zuzahlen.

Hat sie vielleicht keine weiße Füllung benutzt (ich kann es selbst nicht sehen) und muss man lediglich für Weiße zuzahlen?

...zur Frage

Angst vor Wurzelbehandlung

Hallo,

Ich habe vor 7 Jahren an einem kleinen Backenzahn eine Wurzelbehandlung durch führen lassen müssen, in Kombi mit alle 4 Weisheitszähne raus. War also in narkose u ich bekam nichts mit. Hinterher hatte ich extreme Schmerzen, wohl vom aufschneiden und Zähne ziehen. Meine schmerzmittel wirkten nicht, ich musste dann zum Notzahnarzt und alles wurde gespült und ich bekam schmerzmittel die dann auch halfen. Nun ist eben diese Füllung kaputt, es ist ein kleines Stückchen abgebrochen. Naja mein ZA hat Röntgenbild gemacht u meinte er muss die komplette Wurzelfüllung raus machen, alles reinigen, spülen, volles program. Er denkt, so sieht es jedenfalls auf dem Bild aus, das er ihn direkt wieder schließen kann. Ich hab aber tierisch angst, das der Zahn zb bricht und er ihn ziehen muss. Ich habe keine Schmerzen, der Zahn ist etwas empfindlich, er sagt wegen der kaputten Füllung. Nächsten Mittwoch wird das gemacht. Ich würde gerne eure Erfahrungen hören. Einfach mit bissl die Angst nehmen.

Danke :)

...zur Frage

sekundärkaries ohne bohren behandeln?

ich bin umgezogen und habe den arzt gewechselt. der neue arzt möchte nun vier zähne anbohren einschliesslich der letzten kunststoffversiegelung mit der begründung episkopale fissurenkaries.ich bin jetzt ende 20 und habe zahlreiche angebohrte zähne die alle jahre mit füllungen verschlimmbessert werden. deswegen habe ich beschlossen meine ernährung umzustellen und beschäftige mich mit den ursachen der schäden. ich werde mich weitestgehend weigern noch einmal einen bohrer in meinen mund zu lassen. ich würde jetzt gerne wissen:

  • die fissurenkaries an den kronen hat man mir gezeigt. es sind diese kleinen schwarzen striche am zahn sichtbar. ich habe gelesen, verheilte karies ist dunkel. kann das also verheilte karies sein? woher kann ich wissen ob diese kariesadern nicht mehr aktiv sind? falls sie aktiv sind, lässt sich die aktivität der bakterien zuverlässig stoppen?

  • die karies die unter die oberflächliche kunststofffüllung geraten ist, kann ich die auch stoppen? sie hat ja faktisch keinen kontakt mit meiner nahrung oder nur minimal da die füllung undicht ist. kann ich einer so schwer zugänglichen infektion ohne den zahnarztbohrer irgendwie herr werden?

  • ich habe einen empfindlichen zahnhals, der auf temperatur sensibel reagiert. der neue zahnarzt hat irgendeine pampe aus fluor und eine versiegelung darauf geschmiert. ergebnis ist der zahnhals tut immernoch bei temperaturwechsel weh. gibt es ein risiko für diese stelle, da sie ja vom natürlichen speichelfluss abgeschnitten ist durch die versiegelung? kann ich die versiegelung entfernen lassen oder wie lässt die stelle sich mineralisieren? oder kommt das aus dem zahninneren? ist dieses fissurenversiegeln notwendig?

...zur Frage

Karies am Weisheitszahn entfernt, nun doch ziehen?

Hallo liebe Community!

Vor knappe einem 3/4 Jahr war ich aufgrund einer etwas stärkeren Karies am Weisheitszahn (unten links) beim Zahnarzt und hab mir diese entfernen lassen. Der Zahnarzt meinte damals, dass die Karies gerade noch so mit einer Füllung gerettet werden konnte, bevor diese die Wurzel erreichen konnte. Ich hatte also nochmal Glück.

Jetzt war ich vor einigen Tagen wieder beim Zahnarzt, aufgrund von einer weiteren Karies an einem Zahn, der in der Nähe vom Weisheitszahn liegt. Der Zahnarzt hat einen sogenannten Kältetest gemacht, bei dem ich an meinem damals mit Karies befallenem Weisheitszahn am meisten Schmerzen gespürt habe.

Daraufhin meinte mein Zahnarzt, es sei wohl ratsam den Weisheitszahn doch zu entfernen, falls die Schmerzen schlimmer werden sollten.

Nun mache ich mir seit meinem letzten Termin ziemlich Gedanken und bilde mir teilweise ein, mein Zahn würde weh tun, obwohl das gar nicht der Fall ist?

Wie seht ihr das, sollte ich den Weisheitszahn doch entfernen, da die Karies von letztem Jahr ziemlich tief saß? Wie aussagekräftig ist denn so ein Kältetest? Denn eigentlich bedeutet es ja was gutes, wenn ich bei einem solchen Test was spüre, da der Zahn lebt, oder liege ich da falsch?

Ich mache mir nun ziemlich Gedanken, ob das wirklich sinnvoll mit dem Ziehen ist, oder eben nicht. Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

...zur Frage

Wie bemerke ich, ob ein verplombter Zahn wieder Karies hat?

Ich habe einen Backenzahn, der ist schon mit einer Plombe geflickt worden, schon vor ein paar Jahren. Jetzt kommt ein komischer Geschmack/Geruch aus dem Zahn, er schmerzt aber (noch) nicht. Kann es sein, dass sich da wieder Karies gebildet hat, womöglich noch unter der Plombe?

...zur Frage

Wieso schmerzt mein frisch plombierter Zahn beim Essen?

Ich war vor etwa 5 Wochen bei meiner Zahnärztin und sie hat mir zwei kleine Stellen in zwei Backenzähnen plombiert. Ich hatte zuvor keine Schmerzen. Leider entdeckte sie während des Bohrens bei beiden Zähnen noch weitere Kariesstellen und so war es dann letztlich ein "größerer" Eingriff. Die Tage danach hatte ich leichte Schmerzen, dachte mir jedoch nichts dabei. Dann hatte ich bis Ende März keine Schmerzen mehr.

In den letzten März Tagen fiel mir dann auf, dass ich bei dem einen frisch plombierten Backenzahn (ob, li) unangenehme Schmerzen beim Essen hatte. Aber nur bei härteren Dingen, wie zum Beispiel Fleisch oder Müsliriegel. Eine Banane oder ein weiches Brot war/ ist kein Problem. Daraufhin habe ich vor ein paar Tagen nochmal zu der Zahnärztin geschaut und sie meinte, die Plombe ist sehr schön, daran liegt es nicht. Auch das Zahnfleisch hat nichts. Wenn dann ist es der Nerv. Auf die Kälte habe ich jedoch nur leicht reagiert. (So merke ich beim Essen keinen Unterschied bzgl Kälte/ Wärme.) Sie meinte, ich solle ein paar Tage warten und wenn es nicht verschwindet, brauche ich eine Wurzelbehandlung.

Der Schmerz ist nach wie vor da. Aber eben nur wenn ich auf harte Dinge beiße. Ist da wirklich eine Wurzelbehandlung notwendig? Könnte das nicht noch etwas anderes sein? Soll ich mir noch eine Zweitmeinung holen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?