Wer hat Erfahrungen mit einer Leitungswasser-Iontophorese?

4 Antworten

Einiges was hier steht ist so nicht ganz richtig. Eine Leitungswasser-Iontophorese muss nur zu Beginn der Therapie jeden Tag angewendet werden. Dann am besten mit Gleichstrom und Stromstärken bis zu 20 mA.

Auch kann es sinnvoll sein, zu Beginn der Therapie gegen Schweißhände die Stromrichtung NICHT zu wechseln!

Der Vorteil dabei ist, dass die Hand an der der Strom zuerst ankommt auch zuerst trocken wird was meist zu einer psychischen Entlastung führt (Stressreduktion), was eine weitere Verminderung des Schwitzens auch an der anderen Hand nach sich führt. Erfolge können auf diese Weise also meist schneller erreicht werden. 

Nach ca. 2-4 Wochen, wenn es nur noch um die Aufrechterhaltung der Wirkung geht (Haltetherapie) kannst Du je nach Stärke des Schwitzens an den Händen problemlos auf Pulsstrom und eine Anwendung 1-3x pro Woche wechseln. 

Moderne Geräte bieten übrigens wahlweise Pulsstrom UND Gleichstrom an, ebenso wie einen Wechsel der Stromrichtung über das Bediengerät. Damit entfällt auch das auch heute bei vielen Geräten noch durchaus gängige Vertauschen der Kabel am Bediengerät.

Was jedoch stimmt ist, dass die Erfolgschancen einer Iontophorese gegen Schwitzen sehr hoch sind :)

Ich hoffe ich konnte helfen? Für Fragen stehe ich gern zur weiteren Verfügung :)

Liebe Grüße Sascha Ballweg

Wechsel der Stromart und Stromrichtung über das Steuergerät - (Gesundheit, Therapie, schwitzen)

Wir bieten nun für die Saalio® Iontophorese Sets ein sehr fair kalkuliertes Mietmodell an (siehe Link in meinem Profil).

Für eine größtmögliche Transparenz haben wir einen "Iontophorese Mietkosten-Kalkulator" programmiert, der klar aufzeichnet, wie die Gesamtkosten bei verschiedenen Laufzeiten ausfallen.

Man sieht dort sehr gut, dass sich auch eine Übernahme des gemieteten Iontophoresegerätes lohnen kann.

Bei 98 % der Leute funktioniert es .. Du musst es JEDEN TAG anwenden !! Zweimal 10 min. Und nach den ersten 10 min. Die kabel vertauschen. Später wenn du merkst es klappt kannst du es auf ca. Drei mal reduzieren aber du darfst NIE ganz aufhören , sonst bildet sich wieder schweiss... !! Vg :)

Ps..schaut mal bei mir bitte vorbei ich habe ein dringendes Problem mit meinem schwitzen an den Händen

Also ich kann aus eigener Erfahrung sagen dass zumindest das von mir verwendetet Leitungswasseriontophorese-Gerät gute Dienste leistet.

Ich hatte vor einiger Zeit gemeinsam mit meinem Hautarzt versucht eine passable Lösung für das Schweiß-Problem zu finden. Da mir die Nebenwirkungen der Alternativen wie z.B. die Behandlung mit Botulinumtoxin A zu risikoreich schienen, habe ich mich für die Leitungswasseriontiphorese entschieden.

Verwende das Gerät je nach Jahreszeit etwas einmal pro Monat, was tatsächlich das Schwitzen an Händen oder Füßen reduziert.

Was die Beschaffung bzw. Kostenübernahme angeht, wäre es von Vorteil wenn deine Mutter privat versichert ist. Je nach Krankenkasse bestehen da unterschiedliche Ansichten bezüglich der medizinischen Notwendigkeit bzw. ob es sich bei der Behandlung um eine anerkannte Methode handelt.

MfG Heiko

Auf der Autobahntoilette (ja, genau dort) habe ich kürzlich ein Plakat für die Aufklärungskampagne www.starkgegenschwitzen.de gefunden. Die schreiben dort von verschiedenen Therapien, und bewerten diese. Die Iontophorese ist auch dabei ... Hilft Dir das? Ich würde aber damit mal meinen Dermatologen fragen.

Was möchtest Du wissen?