Was zieht man unter eine durchsichtige weiße Leinenhose?

5 Antworten

Die Frage ist mit dem String eigentlich schon gut beantwortet. Allerdings zeichnet sich auch dieser am Po ab, wenn die Hose wirklich komplett durchsichtig ist. Eine schöne Alternative wäre auch ein Panty Slip. Den sieht man natürlich auch, aber das ist dann quasi gewollt. Beim Panty ist der halbe Po bedeckt. Da gibt es natürlich auch tolle Modelle mit Spitze, die vielleicht einen Tick eleganter wirken als ein String. Aber das ist Geschmackssache. Oder Du ziehst einen breiten Gürtel an, der lenkt jedenfalls ein bisschen ab...

Je nachdem was Du erreichen willst: Nichts kann genauso passend sein wie ein geblümter Schlüpfer!

liebe cilly, wenn du es ehrlich wissen willst - am besten gar nichts! :-)) die hose musst du so sowieso nach jedem tragen waschen, weil sie schmutzig ist, also ist es auch nichts unhygienisch. ich geniesse es im sommer mal "unten ohne" zu sein, man muss sich ja nicht gerade ablichten lassen, wie paris hilton! :-)). Wenn Du trotzdem einen Slip tragen willst - es gibt hautfarbenen Modelle in wäschefachgeschäften, die auch gut sitzen, aber zumeist zeichnet sich doch drunter was ab.

herrliche antwort, und dann so ein toller name..es gibt schöne momente zum träumen...danke a-d-r-i-a-n-a :-)

Am besten nichts :P Gerade im Sommer, warum nicht einfach mal ohne ? Mache ich auch sehr oft unter Strumpfhosen etc.

Damit alles "fest" unter der weißen Hose aussieht, empfehle ich eine hautfarbene Strumpfhose unter der weißen durchsichtigen Hose. Die Strumfhose kann man ja bis zum Knie abschneiden. Unter dieser braucht man dann auch keinen Slip zu tragen.

Hiiiiilfeee! Mittelohrentzündung :-(

Hallo Ihr Lieben,

ich bräuchte mal wieder euren Rat... Vor wenigen Tagen war ich beim HNO-Arzt aufgrund höllischer Ohrenschmerzen. Er sagte hinter meinem Trommelfell hätte sich Schleim gesammelt der nicht abfließen kann weshalb sich das Trommelfell nun nach aussen wölbt und Druck entsteht. Er hat mir angeboten das er mir das Trommelfell aufschneidet und mir die Flüssigkeit absaugt. Das habe ich dankend abgelehnt. Bei sowas bin ich sehr empfindlich ;-).Medikamente hat er mir nicht verschrieben er meinte nur ich solle Ibuprofen Schmerztabletten nehmen. Am Tag darauf sollte ich ausserdem nochmal wiederkommen. In der Nacht hat sich aber dann mein Trommelfell selbstständig gemacht und ist geplatzt. Seitdem lief mir andauert eine durchsichtige mit etwas Blut verschmierte "Suppe" aus dem Ohr... Schmerzen hatte ich durch die Tabletten keine mehr, jedoch ist mein Hörvermögen extrem eingeschränkt. Ich bin dann am nächsten Tag wieder zum Arzt, er hat sich mein Ohr nochmal angeschaut, festgestellt das ich eine Mittelohrentzündung habe und mir Antibiotika verschrieben.... das nehme ich nun auch regelmäßig seit 3 Tagen. Doch seit ich heute morgen aufgestanden kann ich meinen Mund kaum noch öffnen. Ich kann nicht richtig kauen. Jeder Biss schmerzt im Ohr. Jedesmal wenn ich zubeiße fühlt es sich wie ein kurzer Stich im Ohr an... Langsam werde ich verrückt... Wenn ich meine Zähne feste zusammenbeiße habe ich das Gefühl mein Ohr platzt. Mein kompletter linker Kiefer schmerzt und bringt mich um den Verstand. Dazu tut mir jetzt noch mein ganzes Ohr (nicht innen drin sondern die Ohrmuschel) weh. Wenn ich mir ans Ohr fasse fühlt es sich an wie als würde ich auf einem blauen Fleck rumdrücken... Der Ausfluss aus meinem Ohr hat sich mittlerweile auch verändert. Er ist nicht mehr durchsichtig sondern bröckelig und gelb...Sorry, ist nicht gerade appetitlich.

Wie war das bei euch als Ihr eine Mittelohrentzündung hattet?

Sind das alles ganz normale Symptome?

Danke, das ihr euch meine Leidensgeschichte durchgelesen habt :-) :-) LG, Cristina

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?