Tavor bei Prüfungsangst nehmen. Ja oder Nein?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lass dir vom Arzt einen Blutdrucksenker verschreiben, dann kann dein Blutdruck nicht zu hoch steigen und damit bleibt die Hirnblockade aus. Wichtig zuerst an einem neutralen Tag probieren und dann die Dosierung festsetzen.

Diesen Tipp kenne ich von einem Psychiater, im Gegensatz zu Beruhigungsmitteln macht ein Blutdrucksenker nicht müde und keine weiche Birne ;-))

sorry, aber was ist wenn ich einen Blutdrucksenker nehme obwohl ich normalerweise eher einen niedrigen Blutdruck habe? Ich bin kurzzeitig aufgeregt...mein Blutdruck steigt...nach einiger Zeit normalisiert er sich wieder...die Tablette wirkt aber weiter....Das kann dann dazu führen dass man sich total schlapp fühlt. Für eine Prüfung eher ungünstig!

@kroiss

Es geht hier nicht um dich, Fragen zur Dosierung musst du deinem Arzt stellen.

Meine Güte was da für spiessige Hobbyärzte für einen Schrott hier schreiben von Abhängigkeit wenn man es bei einer Prüfung nimmt. Ihr seid es doch die den Leuten nur noch Angst machen vor den Benzos die zu den wichtigsten Notfall Medikamenten weltweit zählen. U.a. ist Diazepam (Valium) in der Liste der 10 wichtigsten Medis eingetragen durch die WHO. Also schreibt hier nicht son Dreck wenn ihr keine Ahnung habt von Medikamenten

Tavor ist ein sehr gut verträgliches Beruhigungsmittel da man in schlimmen Lebenssituationen bis zu 8 Wochen (Tagesdosis versteht sch nicht überschreiten) und unter ärztlicher Aufsicht nehmen kann.

Deine Prüfung ist zwar schon längst vorbei (hof. hast sie bestanden..(-:...) - aber bei solchen Ängsten ist eine Tavor ideal. Sie beruhigt ohne müde zu machen und beeinträchtigt nicht die Konzentration.

Ich habe Ahnung von diesem Medikament und auch einen harten Entzug hinter mir. 

Mir wurde es nach einem heftigen Unfall Trauma verordnet und ich dachte damit rette ich die ganze Welt. 

Blödsinn. Das Zeug macht abhängig und man braucht für die erwünschte Wirkung und um zu funktionieren immer höhere Dosen. 

Bis irgendwann nichts mehr geht. 

Das Belohungssystem unseres Gehirns ist simple programmiert. Einmal Tavor eingeworfen und Erfolg gehabt hinterlässt bereits Spuren. Potentiell lernt man dann,das man nur Erfolge haben kann wenn man sich das Zeug einwirft. 

Der Weg da raus ist steinig und ätzend....

Würde ich machen. Morgens 1 mg. Bei Bedarf eine halbe hinterher. Tavor macht nicht müde, wie Valium etc. Danach: Finger weg von dem Zeugs! Betablocker bringen kaum was.

Deine Frage erschreckt mich! Was tut ihr jungen Leute euch an... eine Prüfung kann man doch überstehn...wenn es nicht klappt dann gibt es noch viele andere Chancen ... Das Leben ist kein Kindergeburtstag. Es werden noch viele schwere Zeiten auf dich zukommen. Willst du dann immer eine Tablette nehmen...für dies und das? Ja du kannst das tun, aber irgendwann kommst du nicht mehr ohne aus. Dann ist dein Leben vorbei. Du lebst dann nicht mehr wirklich, nur noch gesteuert von irgendwas....
Fang nicht an mit dem Zeug. Du schaffst das auch so und wenn nicht: Denn Weg fängt erst an...du hast genug Kraft ihn zu gehn...vertrau dir und achte auf deinen Körper. Viel Glück!

Seh ich ähnlich. Wäre aber trotzdem schön wenn es für alle erdenklichen Situationen (harmlose!) Pillen gäbe!

Was möchtest Du wissen?