Peroneusparese heilung?

4 Antworten

Hatte nach einem Motorradunfall ein nicht erkanntes akutes Kompartmentsyndrom und eine daraus resultierende vollständige Peroneuslähmung. Das ist jetzt 2 Jahre her. Ich war bei 5 angesehenen Neurologen in ganz Österreich und die waren einstimmig der Meinung, dass bei einer Verletzung dieses Ausmaßes und aufgrund der viel zu späten Faszienspaltung die Chance auf Besserung gleich null sei und wenn überhaupt dann nur minimalst und auf jeden Fall ein bis zwei Jahre vergehen müssen bis sich da was tun kann. Ich war nie und bin auch jetzt kein Gegner der Schulmedizin, hab mich aber nach Alternativen ungesehen weil ich diese Tatsache nicht akzeptieren konnte. Bin dann über einen bekannten zu Herrn Univ. Prof. Dr. Dr. Dr. Park nach Wien gekommen, der begann mich mittels Akupunktur zu behandeln. Ein mal pro Woche. Ein Jahr lang...(ich bin aus OÖ).

Was soll ich sagen....Bei der Nervenleitgeschwindigkeitsmessung ist mein Peroneusnerv nach wie vor nicht messbar. Trotzdem habe ich ca 90% der Beweglichkeit wieder erreicht. Ich brauche weder Peroneusschienen, Folgetherapien oder ähnliches. Ich kann gehen, wandern, leichte Bergtouren gehen...Das Einzige was ich noch nicht kann ist schnell laufen. Aber ich arbeite daran.

LG Paul 

Auch ich hatte hochgradige Peroneusparese vom falsch angelegten Gipsverband um kämpfe damit seit November 2014. Bis Mitte Februar hat sich SEHR wenig getan. Seit Anfang März kann ich den Fuß heben, Ausnahme ist die große Zehe. Sie hängt nach wie vor. Ich hatte 3 Mal pro Woche Stromtherapie (Exponentialstrom), einmal pro Woche Einzeltherapie und jede Stunde, 6 bis 8 Stunden pro Tag habe ich selbst Fußheben tariniert. Zunächst nur im Gedanken, dann hat sich etwas bewegt und jetzt trainiere ich mit Gummibänder.  Der Fuß ich noch immer nicht so stark wie das andere und die Zehe hebt sich kaum. Ich wünsche Dir Alles Gute und viel Geduld.

 

Das ist es ja...die ärzte sagen gar nichts dazu oder was die schwangerschaftssache angeht haben die keine ahnung ...ich wollte nur wissen ob jemand erfahrungen mit solchen geschichten hat...manchmal hilft das einem wenn man weiss man ist nicht der einzige leidensgenosse und es baut einen auf positives zu hören..

die ärzte können mir auf meine Fragen leider nicht antworten .sind da sehr ungebildet anscheinend...

Häufig muß der Verlauf des Heilungsprozesses abgewartet werden, bis die Mediziner derartige Fragen beantworten können.

Glaubst du wirklich, dass Laien im Internet dir per Ferndiagnose die Fragen besser beantworten können und medizinisch "gebildeter" sind als deine Ärzte?????

Vertraue deinen Ärzten. Sie sind die Experten, nicht Laien im Internet. Gute Besserung!

Was möchtest Du wissen?