Mutter will mich nicht ausziehen lassen..!

12 Antworten

Ich finde das Verhalten von deiner Mutter einerseits nachvollziehbar aber andererseits furchtbar egoistisch! weiß sie doch mal darauf hin (freundlich & vorsichtig!).... Wie lange solltest du denn bei ihr leben, wenn es nach ihr ginge? bis du Mitte zwanzig bist? Mitte dreißig? weint sie dann immer noch? Halt ihr vor Augen, dass der Schmerz immer da sein wird/würde und sie sich damit abfinden sollte DEINETWEGEN :) .... Alles Gute.

Schwierige Situation... ich kann deine Mutter da auch verstehen, es ist nicht einfach wenn das Kind auszieht. Und ich kann auch dich verstehen, dass du dein eigenes Leben möchtest aber trotzdem deine Mutter nicht verletzten willst...

Wenn du wirklich ausziehen möchtest, solltest du diesen Schritt auch wirklich durchziehen, früher oder später zieht jeder eben aus und bei dir ist das früher.

Vielleicht kannst du deine Mutter in den Prozess ja irgendwie einbinden? Nimm sie mit auf Wohnungsbesichtigungen oder zum Möbel shoppen, dann fühlt sie sich vielleicht "gebraucht" und ihr fällt es einfacher dich gehen zu lassen...

Da gibt es leider kein Patent-Rezept für Deine leidende Mutter!

Nimm sie einfach in den Arm und sag ihr: "Liebe Mami, so ist das Leben! Ich danke Dir für alles und werde Dich immer lieb haben!"

Und dann ziehst Du aus!

Deine Mutter wird sich mit der Zeit dran gewöhnen, so wie alle anderen Mütter vor ihr auch. Und vielleicht bist Du ja irgendwann auch mal Mama und dann wiederholt sich das Spielchen abermals ;-)

Alles Gute für Euch alle ;-)

Da gibt es leider kein Patent-Rezept für Deine leidende Mutter!

Nimm sie einfach in den Arm und sag ihr: "Liebe Mami, so ist das Leben! Ich danke Dir für alles und werde Dich immer lieb haben!"

Und dann ziehst Du aus!

Deine Mutter wird sich mit der Zeit dran gewöhnen, so wie alle anderen Mütter vor ihr auch. Und vielleicht bist Du ja irgendwann auch mal Mama und dann wiederholt sich das Spielchen abermals ;-)

Alles Gute für Euch alle ;-)

Gute Antwort, aber ich finde es irgendwie sehr traurig,
dass sich dieses (teuflische?) Spiel tatsächlich ewig wiederholt:

und dann wiederholt sich das Spielchen abermals ;-)

Kann man diesen Kreislauf denn nicht friedlich beenden?

...

Wenn (gutgemeinte?) Mutterliebe zur Unterdrückung wird...

...

Es ist ganz normal, dass die Kinder irgendwann flügge werden und das Haus verlassen... die Einen früh und die Anderen was später. Ich war 23 als ich gegangen bin und meine Mutter hat auch geweint und meinte, dass ich sie nun nicht mehr brauchen würde.

Das ist aber absoluter Quatsch und man darf sich dadurch nicht verunsichern lassen! Du hast deiner Mutter doch schon gesagt, dass du nicht weit weg bist und regelmäßig zu Besuch kommst. Mehr kannst du nicht machen und ein schlechtes Gewissen musst du auch nicht haben!

Was möchtest Du wissen?