Meine Mutter nimmt Tilidin als Schmerzmittel, und schläft den ganzen Tag. Was kann ich tun?

13 Antworten

Mir hat in einem ähnlichen Fall ein Osteopath geholfen. Deine Mutter muss sich damit nicht abfinden. Auch ein guter Chiropraktiker sollte helfen können.

Sie glaubt den Ärzten, wenn sie sagen, dass man da nichts machen könnte. Und toleriert das.

Die einzige die sich im Endeffekt darum kümmert bin ich - was schwer ist, weil 'ich ja sowieso keine ahnung hab' ^^

Ich erkunde mich mal, vielen dank !!!

Allem voran sehe ich das genau so wie lastgasp und Sirius66, Clipmaus und fast alle Anderen. Um Dir das mit dem Tilidin verständlicher zu machen: 1) Tilidin war früher ein sogenanntes Opioid – Opiat-ähnlich (Morphin als Opiate) die nur unter Verschluss gehalten werden im KH und oder gesondert auf einem Rezept aufgeschrieben werden. Dann ist dem Tilidin ein sogenannter Antagonist (NALOXON) ich sag mal - ein Wirkungsaufheber- eingebaut worden, der dafür sorgt das man sich nicht damit umbringen kann und so ist das Medikament aus der Liste der Opioide oder Opiate gekommen. Und kann nun mit einem normalen Rezept verordnet werden. 2) Dieses Medikament hat ab einem bestimmten Protzentsatz genau dieselbe Wirkung ob du nun verordnete 20 Tropfen oder 40 Tropfen nimmst oder ob man "von sich aus", was ja nicht sein soll aber immer wieder gemacht wird; mehr Tropfen, in kürzerer Zeit nimmt. Dann wirkt der sog. Antagonist. 3) Aber müde macht das Zeug trotzdem sehr, je mehr man nimmt. http://www.drugcom.de/drogenlexikon/buchstabe-t/tilidin/ 4) Es ist des Weiteren nur ein Schmerzmittel kein Arzneimittel welches therapiert und heilt. 5) Wenn Deine Mutter nur noch schläft bauen sich auch relativ schnell alle Muskeln weiter ab, auch die im Rücken, welches die eigentliche, ursächliche Erkrankung weiter verstärkt. 6) Du solltest mit deinem Vater reden. Er muss für Dich sorgen, falls Gericht bei Scheidung nicht etwa was anderes erlassen hat, und dir beistehen, wenn du das nicht möchtest hast du noch Oma und Opa? Weiter deine Mutter sollte zu folgenden Ärzten, zu einem Neurologen und / oder Orthopäden oder / und- Osteopathen und auch zu einem Schmerztherapeuten. Gehe auf jeden Fall ähnlich Hausarzt- informiere Ihn, der muss das in die Wege leiten. Tut er das nicht und verschreibt Tilidin immer weiter macht er sich unter Umständen sogar strafbar. Voraussetzung ist er weiß über alles Bescheid, das Deine Mutter nur schläft, usw. Du kannst auch bei der Krankenkasse und bei der Jugendfürsorge Hilfe anfordern. Aber es muss etwas passieren. Und das so schnell es geht. Ich wünsche Dir viel Erfolg und wenn du Rat benötigst dann kannst du ja noch mal schreiben.

Wieviel Tilidin nimmt sie denn? Ich kenne das Medikament aber wenn man es nicht missbraucht, hat es nicht so eine Wirkung. Es hilft zwar aber es bekämpft nicht die Ursache der Erkrankung deiner Mutter, sie sollte schon über eine OP nachdenken.

8mg täglich, glaube ich. Diese Tabletten. Schlafsucht stand u.a bei nebenwirkungen dabei

@namelessss

Von 8 mg. wird man nicht müde, nicht wenn man die Tabletten länger nimmt.

@vanillaschote

Sie nimmt ja nicht nur das Tilidin. Auch noch paar andere Tabletten, 3x am tag um die 3 stück

@namelessss

Welche Tabletten sind das? Weil man von 8 mg. Tilidin (sind es Tropfen oder Tabletten) wirklich nicht dauermüde wird. Vielleicht die erste Woche, danach nicht mehr.

Hallo, also ich würde auf jeden Fall den Arzt noch einmal darauf ansprechen. Es gibt ja viele verschiedene Schmerzmittel. Der Arzt wird garantiert eine Alternative finden. Dass das so nicht weiter gehen kann ist klar. Aber man sollte auch herausfinden, woher genau die Beschwerden kommen. Es kann doch nicht sein, dass man nichts machen kann? Ich wünsche deiner Mutter gute Besserung Alles Gute, Mimi

Gut, ich werde erst mal in der Apotheke, dann beim Arzt nachfragen. Denke mir auch, dass das nicht sein kann.. aber wir waren schon in etlichen kliniken, genutzt hat es gar nichts.

was die Mutter hat, hat man wohl bereits herausgefunden. Sie ist vermutlich bei dem falschen Arzt, der sollte gewechselt werden. Die Antwort von Sirius66 finde ich toll, dem kann ich nur zustimmen.

@AnkaBenni

Unser Arzt kümmert sich da gar nicht mehr drum.

Er verschreibt nur noch, ändern tut sich gar nichts..

@namelessss

Kann sie nicht den Arzt wechseln?

Würde den Arzt darauf Anreden, und fragen ob der Wechsel auf ein anderes Schmerzmittel möglich ist. Auf alle Fälle sollte deine Mutter Krankengymnastik machen regelmäßig. Sinnvoll wäre es auch eine Rheha zu beantragen.

Krankengymnastik macht sie schon, 1x in der Woche. Bringt aber nicht gerade soo viel :/ Reha ist (noch) nicht möglich, warum auch immer..

Danke

Was möchtest Du wissen?