mit schleimbeutelentzündung im knie ins skilager

4 Antworten

Zuerst einmal die aktuelle Entzündung gut auskurieren.

Am besten den Arzt fragen, ob er dann schon wieder fit genug ist.

Eine Schleimbeutelentzündung ist nicht immer überlastungsbedingt, sondern kann auch Folge einer (kurzfristigen) Fehlbelastung sein, zB Verdrehen des Knies o.ä., wenn man dann sofort zur Tagesordnung übergeht und dem Knie nicht ein bisschen Zeit gibt, dann kann auch durch sowas "dummes" eine Entzündung entstehen.

Wichtig wäre, die Ursache der Entzündung zu ergründen, um angemessen darauf reagieren zu können. Ansonsten behandelt man immer nur Symptome bis die Beschwerden hinterher chronisch sind oder irreparablen Schaden verursacht haben.

Wenn es aber nur eine einmalige Sache ist mit der aktuellen Entzündung und jetzt ordentlich und konsequent auskuriert wird, dann dürften 6 bis 8 Wochen auf jeden Fall ausreichen, dass man wieder ohne Bedenken ins sportliche Geschehen eingreift.

Vielleicht kann man auch über die Verwendung einer ordentlichen Sportbandage nachdenken, wenn das Knie noch instabil sein sollte und dein Sohn nicht auf das Skilager verzichten möchte.

Das sind aber alles nur Anregungen und sollten auf jeden Fall mit dem behandelnden Arzt oder einem Orthopäden besprochen werden!

Lass ihn daheim oder wenn er mitfahrt dann nicht ski fahren ;D wir wollen ja das schlimmste vermeiden oder nicht?

Vielleicht ist es bis dahin gut abgeheilt, es sind doch noch Wochen bis zum Skilager.

Lasse ihn doch kurz vorher nochmal untersuchen und entscheide dann. Gute Besserung dem Jungen.

Der Arme! Das Knie ist halt immer so eine Sache. Er sollte wirklich in der nächsten Zeit konsequent auf Sport verzichten und sein Gelenk schonen. Die Prognose scheint je relativ günstig zu sein, wenn eine OP dadurch u.U. vermieden werden kann.

Die Schonung soll sicherlich noch einige Wochen andauern. Problematisch kann ich mir vorstellen, das Knie dann direkt einer Extrembelastung wie Skifahren auszusetzen, das ja nun vollständig auf das Knie geht. Gerade nach langer Schonung ist das dann eine arge Herausforderung für das Gelenk. Ich persönlich sehe das ehrlich gesagt kritisch, denn es ist durchaus vorstellbar, dass eine evtl. abgeklungene Entzündung daurch wieder vollends zum Tragen kommt und wenn es schief geht dann aufgrund der Heftigkeit der Belastung so konzentriert, dass vielleicht doch noch operiert werden muss.

Dein Sohn wird mich nicht lieben für meine Antwort. In jedem Fall würde ich diesen Punkt schon jetzt mit dem behandelnden Arzt besprechen, der dann sicherlich geeignete Zeit vorher noch mal eine intensive Untersuchung vornimmt, die jka dann doch auch zu einem positiveren Ergebnis führen kann. Ich bin halt aufgrund eigener Erfahrung mit beiden Knieen sehr vorsichtig. Ist erstmal ein manifester Schaden da, dann hat man den nur einmal - nämlich immer. Für einen Fußballer auf der anderen Seite auch keine schöne Aussicht...

Was möchtest Du wissen?