KKleine Ecke vom Schneidezahn abgebrochen, wieder auffüllbar?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Je nach Schaden und Möglichkeit im restlichen Bestandszahn kann Dir der Zahnarzt ggf. mit einem metallischen Stützstift einen ergänzenden Aufbau aus Kunststoff oder Keramik anstelle der abgebrochenen Ecke setzen.

Mit viel Glück kann das sogar grösstenteils über die Krankenkasse gehen, wenn der medizinische Notwand der dauerhaften Zahnerhaltung hier vollkommen anerkannt wird.

Je nach Grösse der abgebrochenen Ecke könnte hier der medizinische Erhaltungsnotwand in der Tat dann bejaht werden, wenn durch den Abbruch dann das unter dem äusseren Schmelz liegende und ( fäulnis- ) empfindliche Zahnbein den Bakterien in der Mundhöhle ausgesetzt wäre.

So ein Aufbau kann etwa 5-10+ Jahre problemlos halten je nach verwandter Reparaturtechnologie.

Grundsätzlich musst Du aber erst mal zum Zahnarzt und dort neben der Analyse zur möglichen Behandlung einen "Heil- und Kostenplan" erstellen lassen, welcher VOR der Behandlung zur Prüfung und möglicher Genehmigung dann erst mal der KK vorliegen muss.

Danach lässt sich entscheiden, ob und welche medizinisch notwendige Behandlungsmethode ggf. sogar zu 100% von der Kasse getragen könnte.

ja kannst du beim Arzt ankleben lassen! tut nicht weh er klebt nur künstchlichen Zahnschmelz dahin

Mit Pech bricht der Kunststoff regelmäßig ab. Ich hab auch so eine Stelle am Schneidezahn und alle 1-2 Jahre wirds neu gemacht, aber irgendwann hält das auch nicht mehr.

@mm78pr

also bei mir hält es jetzt schon seit 4 Jahren und ich hatte noch nie Probleme damit! 

Was möchtest Du wissen?