Ist Meditonsin bei angehender Erkältung als homöopathisches Mittel wirksam?

20 Antworten

Also ich halte nicht allzuviel vn Meditonsin und co.

In diesen Medikamenten befinden sich meistens entweder Alkohol oder aber Koffein.

Beides empfinde ich in einen Medikament nicht als sinnvoll.

Wenn Du merkst das Du eine Erkältung bekommst, dann greife zu den altbewerten Hausmitteln.

Ich koche mir immer einen großen Topf Hühnersuppe mit viel frischen Gemüse, der wird dann gegessen.

Dann gibt es ein Bad, danach ins Bett zum schwitzen.

Viel viel Schlaf und ausreichend trinken.

Gute Besserung Wolpertinger

Achja Meditonsin ist kein homöopathisches Mittel.

@Wolpertinger

ist ein homöopathisches KOMPLEXmittel wie mein Kügelchen-Vorschlag, also keine klassische Homöopathie, sondern eher die anthroposophische Richtung :-)

@Ameise

Anthroposophischer Richtung?

Anthroposophen trinken keinen Alkohol...

Meditonsin ist laut Beipackinformation eine Mischung aus drei verschiedenen Homöopathika:

Aconitinum D5 -> Eisenhut

Atropinum sulfuricum D5 -> Atropinsulfat

Mercurius cyanatus D8 -> Quecksilbercyanid

Letzteres ist eine hochgiftige Chemikalie. Es gibt keinerlei sinnvolle Verwendung dafür, weder in der Medizin noch in der Chemie. Es ist einfach nur sehr giftig. Die Verdünnung ist allerdings sehr hoch, D8 entspricht etwa einem Tropfen auf 5 Kubikmeter Wasser, also 5000 Liter.

Eisenhut zählt zu den giftigsten Pflanzen Europas. Wurde und wird unter anderem zur Vergiftung von lästigen Nagetieren verwendet.

Atropinsulfat ist ebenfalls hochgiftig, es wird als Notfallmedikament bei starken Vergiftungen als Gegengift verabreicht.

Einfach selbst mal Googeln, die Infos stammen aus dem Beipackzettel und den Datenblättern der einzelnen Chemikalien.

Da Meditonsin ein homöopathisches Mittel ist, unterliegt es nicht denselben Zulassungsbestimmungen wie Medikamente. Es hat überhaupt keine Wirkung auf Erkältungsviren oder die Symptome einer Erkältung.

Ich würde diesen Mist niemals schlucken, und schon gar nicht meinen Kindern verabreichen.

Ich schwör in diesen Fällen auf Symbioflor I. Alle Stunde (ruhig bis 10 x am Tag) 10 Tropfen nehmen; kurz im Mund lassen und dann schlucken. Wenn du Schnupfen kriegst oder Angst hast, dass es sich in den Nebenhöhlen festsetzt, kannst du ruhig auch einige Tropfen in die Naselöcher träufeln.

Ich habe mich übers Wochenende mit Meditonsin beholfen - jetzt ist der Husten voll ausgebrochen. Meine Frau hatte mir am Freitag Meditonsin mitgebracht und ich wollte sie nicht vor den Kopf stoßen. Aber solche Mittelchen haben bei mir noch nie gewirkt, jedes Mal musste ich büßen und einen bösen Husten auskurieren. Nur "richtige" Medikamente gleich am Anfang ließen die Erkältung früh abklingen bzw. haben das Aufblühen verhindert; seit Jahrzehnten immer derselbe Ablauf

Ich habe mich vor einiger Zeit mit einer Kinderärztin unterhalten. Ich hatte bis dahin keine guten Erfahrungen mit Meditonsin gemacht. Sie ebenfalls nicht. Uns beiden kam es immer vor, als würde man den Ausbruch einer Erkältung damit nur verschieben aber nciht unterbinden. Jetzt könnte sie aber ohne Meditonsin nicht mehr leben. Sie sagte, dass der Hersteller vor ca. 2 Jahren die Rezeptur geändert hätte, seitdem würde es tatsächlich gut helfen. Seit dem Gespräch hab ich das bei meiner kleinen Tochter zwei Mal eingesetzt. Tatsächlich scheint es zu funktionieren. Übrigens hab ich das grad sehr günstig durch Zufall sehr günstig in einer Online Apotheke gefunden und ärgere mich gerade, dass ich nicht selber eher schon auf die Idee gekommen bin. Immerhin 25% günstiger hier: www.apotheke.de/naturheilkunde-c-264.html

Was möchtest Du wissen?