Ich hab seit ca. 1 Jahr am Kopf, unter der Kopfhaut ein Knubbel, was kann das sein?

kopf beule/knubbel - (Gesundheit, Medizin)

5 Antworten

Also erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten, habe das Teil heut Abend entfernen lassen...., war eigentlich nicht so schmerzhaft, ging so..., der Chirurg konnte jetzt auf Anhieb auch nicht sagen was genau das ist, aber in ca. 10 Tagen wird das feststehen...selbstverständlich werde ich das dann hier updaten... hier schon mal 2 Fotos von Heute für die Interessierten

Komplett mit Haut  - (Gesundheit, Medizin) Schnitt - (Gesundheit, Medizin)

Hallo, ich könnte mir vorstellen, dass es sich um ein Atherom handelt. Es sieht etwas entzündlich aus, daher wohl die Rötung. Oder hast Du kurz zuvor noch etwas daran herum gedrückt? Im Zentrum erinnert mich dieser gelbe "Schorf" mit zentralem Punkt an Wundsekret, was angetrocknet ist. Auf jeden Fall kann ich mir bei unverändertem Erscheinungsbild über ein Jahr hinweg nicht vorstellen, dass es sich um einen malignen Prozeß handelt. Außerdem erscheint es rund herum glatt begrenzt, was ebenfalls als Indiz für einen gutartigen Tumor zu werten ist.

Atherome sind Talgansammlungen einer/mehrer Talgdrüsen, die sich nicht über eine Pore nach außen hin entleeren können. Es imponieren prallelastische Tumore (= Schwellungen), die auf der Unterlage (Kalotte=Schädelknochen) verschieblich sind. Oftmals findet sich im Zentrum eine Öffnung, durch die man anfangs noch Talg abpressen kann. Im Laufe der Zeit und nach wiederholten Manipulationen (ausquetschen) kapselt sich ein Atherom ab und kann nicht mehr manuell entleert werden. Dennoch können Keime in diesen Zystenbalg mit Talg eindrinken und ihn infizieren. Das tut dann lauseweh und man spricht von einem Grützbeutel. Durch die räumliche Nähe zu wichtigen Strukturen (Blutversorgung am Kopf, Weiterleitung in intracranielle Arterien) ist ein Infektion nicht ganz ungefährlich. Allein aus diesem Gesichtspunkt her würde ich bei einem so gereizten Atherom die Entfernung in Angriff nehmen.

Sicherheitshalber wird der Chirurg / Hautarzt das entfernte Material auch einschicken. Das muss er aus forensichen (rechtlich beweisenden) Gründen. Auch wenn etwas offensichtlich nach etwas harmlosen aussieht, bleiben es immer noch Vermutungen (auch wenn zu wer-weiß-wieviel-Prozent höchstwahrscheinlich zutreffend). Es gibt leider hier und da auch mal Ausnahmen, so dass im Kern noch etwas anderes schlummern könnte. Aber dann ist es erst recht gut, dass so ein Teil weg ist.

LG eosine

Ich habe noch eine ganze Zeit nachgedacht und schreibe jetzt nochmal einen Kommentar, um Dir nahe zu legen, doch bald mal zum Arzt zu gehen. Ich habe das Bild erneut betrachtet... im Ernstfall könnte hier auch ein Spinaliom gewachsen sein. Insbesondere dann, wenn Du vor dem Foto nicht gedrückt haben solltest. Das nimm bitte dann nicht auf die leichte Schulter. LG eosine

Ich hatte auch mal einen Knubbel oder sowas ähnliches.. Mir wurde das rausoperiert.. Die Ärzte haben damals zu mir gesagt das dieser "Knubbel" zu Krebs werden könnte ...

Gute Besserung !!!

so wie es aussieht, weiß keiner so genau was es ist.....ergo .... was bleibt ist der Arztbesuch ! was denkst du denn selber ? warum fragst du erst nach einem Jahr danach , was es ist ? wenn es dich nicht stört , dann lass es doch so.
Sieht für Aussenstehende aber gefährlich aus . LG

Also habe nun den Befund somit handelt es sich um :

"Infiltrate eines malignen tumors mit Koexpression von Zytokeratin und Vimentin sowie Positivität für CD10 und Pax-2

Formal spricht diese Markerkonstellation für die metastase eines Nierenzellkarzinoms. Die Entfernng erfolgte knapp in sano. Nierenzellkarzinome zeigen häufig ein ungewöhnliches Metastasierungsmuster, dennoch ist prinzipiell differenzialdiagnostisch auch noch ein diedriger differenziierter maligner Adnextumor der Haut in Betracht zu ziehen "

Heute CT-Untersuchung der Niere gemacht und nichts verdächtiges gefunden insofern bleibt es beim Hauttumor. Ein weiterer Eingriff ist geplant um die benachbarte Haut zu entfernen und um sicherzustellen das keine Zellen überlebt haben ... ich werde weiter berichten ....

Was möchtest Du wissen?