Hyposensibilisierung? AIT?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also: für die Spezifische Immuntherapie (früher Hyposensibilisierung genannt) gibt es bei Gräserpollenallergie gibt es 3 Optionen: Spritzen (der Klassiker, daran verdient der Arzt am Meisten), Tabletten (zB Lais(R) von Lofarma oder Grazax(R) von Allergopharma) oder Tropfen (ebenfalls mehrere Hersteller) . Ich würde Dir zu Produkten der Firmen Lofarma oder Stallergènes raten, mit denen ich in meiner Allergie-Praxis arbeite. Alle drei Behandlungswege sind gleichwertig und bei mindestens 2jähriger, bessermindestens 3jähriger Behandlung geeignet, deinen Medikamentenbedarf zu vermindern, deine Symptome langfristig zu lindern und einen Etagenwechsel vom Heuschnupfen (obere Atempergserkrankung) zum Asthma (untere Atemwegserkrankung) zu verhindern. Ein Beginn ist sublingual auch cosaisonal, also jetzt, bei Beginn der Flugzeit der Gräserpollen, möglich. Ich hoffe, das beantwortet deine Frage. Gute Besserung.

Ursache für Asthma/Allergien sind oft Wirbelfehlstellungen. Googel mal nach der Gesret-Methode. Nach Behandlung bei einem Osteopathen - ohne Medikamente - bin ich meine Allergien los. Manche Krankenkassen bezahlen auch Osteopathie- Behandlungen (z.B. Techniker).

hier gibt es kein ja-nein. such einen weiteren hautarzt auf, in deinem alter mit einem elternteil, und lass dich mit deinen fragen beraten. schreib die fragen alle auf damit du sie nicht vergisst wenn du beim arzt bist. es gibt inzwischen viele möglichkeiten zur desensibilisierung, den impfstoff bekommt man am anfang in grösserem abstand, der sich mit fortschreiten der behandlung verringert. zuvor müsste der genaue stand deiner allergie mit einer blutabnahme bestimmt werden, damit die impfung individuell auf deine bedürfnisse hergestellt wird. es gibt auch eine tropfendesensibillisierung, tropfen unter die zunge, hier ist keine ärztliche kontrolle vor ort, also ist die dosierung so gering, dass nichts passieren kann, also dauert alles auch länger - auch hier wird individuell auf deine krankheitsstärke verordnet. du liest also, es ist nicht so einfach mit ja-nein zu beantworten - mit lukrativität hat dies nichts zu tun

Es ist ddoch sachon alle sbestimmt : Der HÖCHSTE GRAD MIT 1,5 cm durchmesser und mir wurde die tropfenesensibilisierung geraten. Aber jeman aneres den ich kenne hat gesagt, das das doch nicht gut wäre (aus diversen andderen Gründen)

Was möchtest Du wissen?