Erweiterte Pupillen durch Nasenspray?

5 Antworten

Bei Überdosierung von Grippostad kann es zu erweiterten Pupillen kommen. Steht auch im Beipackzettel.

Was das Nasenspray angeht. Da wäre es gut, wenn Du ein Nasenspray benutzt, welches mit dem Wirkstoff "Panthenol" angereichert wurde. Das ist besser für die Nasenschleimhäute, auch wenn das Spray etwas mehr kostet. In Frage kommen da z.B. Nasic oder XyloRatiopharm.

Nasenspray sollte maximal 3-4x täglich angewendet werden und nicht länger als 7-10 Tage in Folge. Ansonsten kehrt sich nämlich die Wirkung um und die Nasenschleimhäute schwellen nicht mehr aufgrund der Erkältung, sondern aufgrund des Nasensprays an. Das sollte man dringend vermeiden.

Das Nasenspray hat aber mit den erweiterten Pupillen nichts zu tun.

Ich wünsche Dir alles Gute und gute Besserung

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Krankenschwester, Stationsleitung, PDL, 4 Semester Medizin

Was steht dazu im Beipackzettel? Schon durchgelesen und es dazu nichts drin?

Wenn ja, beim letzteren dann ab zum Arzt. Denn dann solltest du dich nicht mit Antworten von medizinischen Laien - also uns hier - zufrieden geben.

Länger als ein paar Tage solltest du das Nasenspray möglichst nicht nehmen, also beginne schon mal, die Menge zu verringern.

Aber ja, erweiterte Pupillen können auftreten, besonders bei Überdosierung.

Was für ein Nasenspray nimmst du? Meersalz oder Medizinisches?

Sollte aber nichts miteinander zu tun haben.

Das kommt nicht vom Nasenspray.

Was möchtest Du wissen?