Brustkrebs mit 19 (wie damit umgehen)?

5 Antworten

Der Kontakt und Austausch mit ebenso Betroffenen hilft am meisten. Nicht Betroffene können dir nur das übliche bla-bla vorleiern ... wird schon wieder ... halt die Ohren steif ... mach ne Chemo und alles ist wieder gut. Viele plappern einfach etwas daher, ohne sich wirklich in so eine schlimme Situation einfühlen zu können.

https://forum.frauenselbsthilfe.de/forum/board/24-brustkrebs-beim-mann/

https://www.brustkrebs-beim-mann.de/forum/

Alles Gute und viel Kraft in dieser schlimmen Zeit für dich!

Dein Text berührt mich sehr. Du bist in einer sehr belastenden Ausnahmesituation in deinem jungen Alter. An deiner Stelle würde ich mich sofort krankschreiben lassen und das Abi und alle Verpflichtungen vorerst auf Eis legen. Konzentriere dich voll und ganz auf deine Gesundheit, tue dir möglichst viel Gutes. Wenn du wieder gesund bist, kannst du wieder einsteigen und fortfahren mit dem Studium. Ja, es lässt sich nicht leugnen, jeder weiss es, an Krebs kann man sterben, aber es muss nicht sein. Ich kenne sehr viele (zwar) Frauen die an Brustkrebs erkrankt sind und behandelt werden konnten. Du bist jung, deine Ärzte werden alles was in ihrer Macht steht tun um dir zu helfen. Lass dich unterstützen von deinem Umfeld, Familie, Freunde, Ärzte und ich würde mich zu einem Gesprächstherapeuten überweisen lassen, damit du mental gestärkt wirst. Vielleicht würde es dir auch helfen, wenn dein Arzt ein Möglichkeit finden würde, dass du dich mit anderen jungen Betroffenen austauschen könntest, jemand der das selbe durchgemacht hat, ist oft stützend und hilfreich in so einer Situation. Wenn die Gedanken an das Sterben aufkommen, schiebe sie auf die Seite und konzentriere dich auf das Leben im hier und jetzt, versuche mit den Gedanken in der Gegenwart zu bleiben und den Moment zu leben. Und ich weiß ja nicht an was du so glaubst, aber beten und bitten um Kraft, klare Gedanken und Gesundheit oder auf die Gesundheit meditieren haben mir persönlich sehr geholfen. Ich war letztes Jahr auch lange Zeit schwer krank (etwas anderes wie du) aber ich bin schon älter. Ich wünsche dir ganz viel Kraft auf deinem Weg. Achte gut auf dich und gönne dir viel Gutes. Jetzt kommst du an erster Stelle. Ich wünsche dir von Herzen gute Besserung!

Bitte jetzt nicht in Panik verfallen das macht dich kaputt. Ich weiß so eine Diagnose muss man erst mal Verkraften wenn man das ganze Leben noch vor sich hat. Hast du schon mit dem behandelten Arzt gesprochen ob es eine Möglichkeit gibt dies zu heilen. Heute gibt es allerlei Möglichkeiten Brustkrebs zu heilen. Eine gute Freundin hatte vor jahren auch Brustkrebs ist aber geheilt . Es ist halt mit Krankenhaus Aufenthalte verbunden aber gib bitte nicht auf denke positiv das es Behandlungen gibt. Sprich mit deinem Arzt drüber denn du bist wirklich noch zu jung um schon zu gehen

Jeder geht damit anders um.

Das man erstmal nicht klar denken kann ist ziemlich normal, auch das einem manchmal zu heulen zu Mute ist.

ich habe für mich nach der Diagnose festgestellt, das Heulen nicht hilft.

Es wird einem der Boden unter der Füßen weggezogen und ja der erste Gedanke ist werde bald sterben müssen und dann kommt der Punkt wo du dich entscheiden musst, nehme ich das so hin oder bin ich bereit, alles was an Möglichkeiten gibt zu nutzen.

Dazu gehört auf jeden Fall, das du zu einem kompetenten Arzt in einem zertifiziertem Brustzentrum gehst, dort wird dir man nach einer Therapie für dich suchen, hängt von der Art des Tumors ab.

In diesen Brustzentren gibt es meistens auch Psychoonkologen die dir Wege zeigen können, wie du damit zurecht kommen kannst.

Ich habe festgestellt, das es sehr sinnvoll ist jemanden zu den Umtersuchungen und Arztgesprächen mitzunehmen und sich alle Fragen die man so vorher hat aufzuschreiben, weil man sie sonst vergisst.

Ich wünsche dir viel Kraft

Also erst mal mein Mitgefühl! Tut mir echt leid und sicher ist es ganz furchtbar für dich. Ganz verständlich. Du hast dem Tod in die Augen gesehen..

Aber diese Diagnose ist wiederum auch kein Todesurteil. Die nächste Zeit wird womöglich etwas unangenehm werden (Behandlung), aber die Chancen stehen immer 50:50. Nicht jeder reagiert gleich. Ich kenne welche die zb schon 2x einen Lungenkrebs überstanden haben. Brustkrebs ist in der Regel sogar gut therapierbar.

Tu das, was in deiner macht steht - gesunde Lebensweise (wenn du die nicht schon hast), informier dich viel, Rede viel mit deinen liebsten und gib die Hoffnung nicht auf! Lebe dein Leben jetzt noch intensiver und mach aus allem das beste! Das würde ich tun. Kopf hoch :) und alles gute wünsche ich!!!

Was möchtest Du wissen?