Bonebridge verloren. Was tun?

4 Antworten

Wenn du die nicht durch eigenes Verschulden verloren hast, müsste das die KK zahlen. Zumal die eigentlich nicht abfallen sollten und ich davon ausgehe, dass der Operateur nicht gut gearbeitet hat. Wende dich an deine KK.

was ich meine ist nicht die bone bridge OP sondern das bonebridge gerät was am kopf rankommt.

Hallo Riko,

mich hat gestern genau das gleiche passiert. Ich habe auch mein Bonebridge verloren. Mir geht es ähnlich wie dir. Ich bin auch noch in der Ausbildung und schiebe gerade echt Panik wegen der Kosten etc. Bist du sicher, dass das Außenteil 3000 Euro kostet? Ich hatte schon immer Probleme mit dem Sicherheitsbändchen. Und jetzt ging es auch bei mir richtig schief. :(

Ich kann dich beruhigen bei mir hat es sich geklärt :D

  1. Das teil kostet 7000 euro O.o
  2. Mit meinen aukustiker darüber geredet ,der meinte krankenkasse zahlt einen teil und den anderen teil zahlt die firma.
  3. brauchte am ende nur ein verlust bescheid vom arzt.
  4. nächsten terim hab ich und ich las das ding versicher das kann man beim aukustiker der dir diesen prozessor einstellt
  5. Hab gemerkt das keiner zu diesem thema eine ahnung hatte also sollte man nicht kommentieren wovon man nichts weis naja :S

Mit freundlichen Grüßen riko

@rikoh47

Also ich weiß von Kosten von rund 10 - 13.000 Euro für den Samba prozessor für die Bonebridge.

Hast du denn auch überall danach gesucht . Sowas kann doch keiner der es findet brauchen. Warst du um Fundbüro etc.... Die Krankenkasse ersattet kosten für Gerätschaften wie Brille oder andere Geräte nur in bestimmten Abständen. Du hast also meiner Meinung nach keine Chance eine neue auf Kosten der Krankenkasse zu bekommen.

Das Problem ist eher das die meisten Leute nicht Wissen das es ein Medizinprodukt ist, eher denken viele das es Spielzeug oder Schmuck ist.

Meine Tochter hat den Samba Prozessor der Bonebridge verloren, wir haben Med-el anrufen und rund 24h später hatten wir den neuen Prozessor bekommen. Wir mussten eine verlustmeldung beim Arzt holen und einreichen bei Med-el, und Med-el rechnet direkt mit der Krankenkasse ab. Es kann kein NEIN geben, da die Bonebridge ein Medizin Produkt ist und die Krankenkasse verpflichtet ist zu bezahlen.

Hier unser Beitrag dazu: https://www.laura21.de/bonebridge-knochenleitungsimplantat/