Bin ich allergisch auf Nüsse?

5 Antworten

Am häufigsten zu beobachten ist das sogenannte orale Allergiesyndrom. Man verspürt innerhalb weniger Minuten nach dem Verzehr des allergieerzeugenden Lebensmittels einen Juckreiz im Mund, auf der Zunge und den Lippen. In extremeren Fällen führt es zu Schwellungen, Atemnot oder zu einem Kreislaufzusammenbruch.

Ich hoffe du kannst dir jetzt ein Bild über die Allergie machen. 

Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung :)

Eher eine Überempfindlichkeit. Denn bei einer Nussallergie folgt der Tod wenn nicht in kürzester Zeit der Notarzt eintrifft. Bei jeder Allergie-Therapie wird versucht, den Patienen an den allergenen Stoff zu gewöhnen. Zuerst in sehr geringen Dosen, dann immer mehr. Versuch deshalb öfters mal diese Nüsse zu probieren, der Körper gewöhnt sich daran.

Allerdings sind Nüsse sehr trocken und rau und jeder hat ein gewisses kratziges Gefühl wenn er Nüsse ist. Ohne was dazu trinken schafft das keiner.

Na, komm, übertreib nicht, da muß nicht der Tod folgen- es kommt drauf an, wie schwer die Allergiesymptome sind- die Aisprägung ist da von Mensch zu Mensch mit diesem Problem sehr unterschiedlich.

@Silo123

@ludpin, dann wäre ich schon ziemlich tot. Ich habe eine Nussallergie und eine Kreuzallergie gegen Äpfel und noch verschiedene andere Sachen. Und manchmal verleitet es einen, halt doch etwas mit Nuss zu essen. Bei mir schwillt der Hals zu, es kratzt wie irre, die Augen jucken, ich bekomme kaum Luft. Dann hol ich mir eine Allergietablette und nach einer Weile geht´´s wieder. Gestorben bis ich daran noch nicht, und viele andere, die ich kenne, die eine Nussallergie haben, auch nicht.

Das Risiko an einem allergischen Schock zu sterben, kann gegeben sein, ist aber doch nicht an der Tagesordnung. Übertreib also doch bitte nicht so.

@polarbaer64

Es hängt immer davon ab was man als Allergie bezeichnet. Heutzutage wird ja gleich jedes Wehwehchen als Allergie oder schwere Krankheit gefeiert. Es gibt aber tatsächlich Leute die eine schwere Allergie aufweisen und z.B. bei Lebensmittel insb. Erdnüsse oder bei Insektenstich ohne Notarzt ableben. Ein gewisses Unbehagen bei einem Lebensmittel muss nicht gleich eine Allergie sein. Diese Unbehagen vergehen auch mit der Zeit wieder, natürlich nur wenn sich der Körper wieder daran gewöhnt hat. Also bei Nussempfindlichkeit nie wieder Nüsse essen ist keine Lösung.

 Denn bei einer Nussallergie folgt der Tod wenn nicht in kürzester Zeit der Notarzt eintrifft.

Also, dann wäre ich bestimmt schon 30 mal gestorben........

Versuch deshalb öfters mal diese Nüsse zu probieren, der Körper gewöhnt sich daran.

@ludpin, das wäre bei einer richtigen Nussallergie nicht ratsam. Die Folgen wären nicht besonders gut. Also gib mal hier nicht solche Ratschläge!!

Im Snickers sind Erdnüsse. Das sind botanisch gesehen keine Nüsse sondern Hülsenfrüchte; sie sind den Erbsen viel näher verwandt als den Haselnüssen. Also: Gut möglich.

Da kann schon eine Nussallergie vorliegen. Lass das mal testen. 

Frische Nüsse haben viel mehr Reizstoffe,als abgekochte, verarbeitete. Ich habe auch eine Nussallergie. Wenn ich rohe Nüsse esse, schwillt mein ganzer Hals zu. Wenn ich dagegen einen Nusskuchen esse, oder ein Duplo, macht mir das nichts. Dasselbe mit Karotten: Roh ersticke ich dran, gekocht macht es mir nichts.

Vermutlich bist du auch gegen Haselnusspollen allergisch.

...Stimme ich voll und ganz zu, nur dass es bei mir auch der Nusskuchen ist......und rohe Äpfel. ...eine sog. Kreuzallergie.

Ich würde es auch mal testen lassen. Es KANN, muß aber nicht, schon eine leichte Form einer Allergie sein. Und das gemeine ist: Allergien können schlimmer werden.

Und so richtig Atemnot oder sogar noch mehr macht echt keinen Spaß

@Silo123

Testen ist ganz wichtig. 

@Studiogirl, bei mir liegt auch eine Kreuzallergie vor, ich kann auch keine Äpfel essen, zumindestens nicht roh. Der Nusskuchen macht mir nix, aber interessanterweise ein Haselnussgeist (Schnäpsle). Hätte ich nie gedacht, da ist mir von einem EL voll schon die Kehle zu geschwollen... . 

@polarbaer64

Das ist mir mal mit Kartoffelsalat so gegangen, @ polarbaer64......da waren auch Äpfel drin und ich wußte es nicht.......

@Silo123

...wer jetzt testen, @Silo123.....

@studiogirl

Na, Leo3572, wer sonst ;o) ... ?

@studiogirl

Studiogirl,

Auch bei mir kommen in einen Kartoffelsalat immer Äpfel, als Allergiker hat man es echt schwer.

Ich selbst weiß  nichtmal , wogegen ICH allergisch bin. Ich hatte einmal bei einem Gericht meiner Tochter heftigste Allergiesynptome. Meine Tochter war kurz davor , den Krankenwagen zu rufen.  Ich habe die Zutaten danach genau geprüft- es waren vorverarbeitetete Lebensmittel dabei- nach Zutatenliste war ich auf nichts davon allergisch- ich bin weder auf Nüsse, Mandeln und noch vieles andere allergisch. Zeitweise Pollenallergie auf Haselnußpollen (Schniefen ohne Ende, Augentränen, Augenjucken- keine asthmatischen Symptome) - hat sich wieder gegeben,aber sicher nie auf Nüsse und Co. Ich habe seit dem Ereignis eine seltsame Aversion auf Amerettini- die waren drin )(nach der Zutatenliste hätte ich aber ALLE Zutaten SICHER vertragen-  auch sonst alle angegebenen Zutaten aller Zutaten.

Ich habe SEITDEM nie mehr was mit Amerettini gegessen und frage mich, ob meine plötzliche Aversion dagegen u.U. ein Schutzmechanismus ist.

@Silo123

Iiih, Äpfel im Kartoffelsalat? Bei uns kommen da höchsten hauchdünn gehobelte Gurken rein (schwäbisch). Aber für Allergiker sind die Äpfel im Salat ja echt fies.

Aber@Silo123, in den Amarettini sind hauptsächlich Mandeln und Zucker, evtl. Amaretto (Mandellikör). Das würde doch sehr dafür sprechen, dass du doch gegen Mandeln allergisch bist? Aber weißt du was? Manche Italiener machen Amarettini mit gemahlenen Aprikosenkernen (wie auch Persipan). Nachdem du keine Mandelallergie haben willst, kann´s auch das gewesen sein. Waren die vielleicht echt aus Saronno/Italien oder der Gegend? Dann kannst du sicher harmlose Amarettini vom Lidl oder aus deutscher Herkunft wieder essen. Lass doch einfach mal Aprikosenallergie testen, wenn du mal wieder zum Arzt kommst.

Aber das mit dem Schutzmechanismus des Körpers glaube ich auch. Ich hatte mal eine schlimme Lebensmittelvergiftung von Leberspätzle. Ich habe daraufhin nie mehr welche gegessen. Das war vielleicht vor fast 40 Jahren.

LG

Kann gut sein. Am Besten, du lässt das bei einem Allergologen mal testen.

Was möchtest Du wissen?