Betablocker Herstellerfirma geändert und nun Nebenwirkungen, wie kann das sein?

4 Antworten

Ja das ist nicht ungewöhnlich. Ein anderer Trägerstoff reicht. Auch wenn immer behauptet wird, dass Generika gleich sind, dürfen sie bis zu 30% vom Original abweichen. Allerdings kommt es auch vor, dass das Generika besser verträglich ist, das ist individuell verschieden.

Ich bekomme zum Teil Rezepte mit Stempel, dass nur das Original abgegeben darf.

klar kannst du das Medikament vom "alten" Hersteller bekommen, mußt dann nur bei der Apotheke was zuzahlen. Was deine Beschwerden betrifft so ist es möglich, sollte aber nicht sein.

Die Inhaltsstoffe sind etwas unterschiedlich. Im Bisoprolol Ratiopharm  Ist der Wirkstoff nur Bisoprolol. In dem von Hexal ist auch Hydrochlorothiazid. Das entwässert zusätzlich und senkt den Blutdruck mehr. Vielleicht verträgst Du das nicht so gut. Laß Dir vom Arzt wieder das vorherige Rezept geben.

Achte auch auf der verschiedenen Größe. Es gibt diese Medikamente in 2 und 5 mg und anderen Größen. Eine Erhöhung und Änderung der Dosis kann auch eine Ursache für Deine Beschwerden sein.

@Mikeno!!! Was du für einen BULLSH*T von dir gibst... UNFASSBAR!?! Wenn man so gar keine Ahnung hat, vielleicht besser auch einfach mal die Fr.... halten..! Ich hoffe das hast du dir zwischenzeitlich mal abgewöhnt bzw dich auf Themen verlegt zu denen du tatsächlich auch n bisschen was weißt...!!!

Das kann wirklich daran liegen. Es braucht ja nur ein Anteil eines Wirkstoffes mehr oder weniger drin sein.

Du solltest Deine Arzt daraufhin ansprechen. Ich glaube, wenn er es explizit aufs Rezept schreibt, bekommst Du das auch.

Ich selbst hab das auch schon in der Apotheke angesprochen. Musste dann was zuzahlen, war mir aber egal. Hatte von Ratiopharm Valsartan. Jetzt hab ich Valsator (ist der gleiche Wirkstoff).

Ruf bitte heute einen Bereitschaftsartzt an (unter 116 117 erfährst Du, wer bei Euch zuständig ist) und frage, was Du heute tun kannst.

Was möchtest Du wissen?