Als Krankenschwester nach Südkorea auswandern?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nachdem ich mich bezüglich Berufschancen in Korea informiert habe kann ich dir grundsätzlich sagen: Es ist quasi unmöglich dort überhaupt als Ausländer einen Job zu finden - egal in welcher Branche. Nicht mal als Kellner

Die Besten Chancen hat man noch wenn man in Deutschland bei einem koreanischen Unternehmen arbeitet und dann nach Korea versetzt wird, ansonsten ist man eigentlich chancenlos. Ausländische Sprachlehrer sind auch noch so eine Ausnahme der Regel, Englischlehrkräfte zb für die Privatschulen.

Grund sind mit unter die schweren Visabedingungen - keine Stelle/Behörde/Krankenhaus will den Papierkram für einen Ausländer erledigen müssen wenn es in Korea genug Leute gibt, die diese Stelle genauso gut können. Du selbst kannst das nicht machen, das muss deine Arbeitsstelle erledigen sonst kriegst du keine Aufenthaltserlaubnis.

Ich kann nur unterschreiben, was kittykatze90 geschrieben hat. In 1960er sind viele südkoreanische Krankenschwester nach Deutschland gekommen, weil Deutschland damals unter Arbeitskräftemangel zu leiden hatte und die fleißigen südkoreanischen Krankenschwester waren hier willkommen. Aber ich habe noch nie gehört, dass deutsche Krankenschwester nach Korea gegangen sind um dort zu arbeiten. Es ist generell sehr schwer dort eine Arbeit zu bekommen als Ausländer, weil dort erst nach equivalent qualifizierten Koreanern geschaut wird. Man arbeitet dort überwiegend als Sprachlehrer oder in der Unterhaltungsbranche. Das Land ist insgesamt sehr wettbewerbsorientiert und für eine Krankenschwester wird es wohl sehr schwer. Ich kann mir vielleicht vorstellen, dass Du evtl. bei der zahlreichen Schönheitchirugie unterkommst, wo auch inzwischen vermehrt ausländische Patienten kommen. Wenn Du neben Deutsch noch Koreanisch und vielleicht weitere Sprache gut beherrscht, könntest Du eben auch als helfende Dolmetscherin arbeiten. Wie ich gehört habe, gehen aber viele Chinesen dort hin um operieren zu lassen, weniger Westeuropäer. Wie auch immer, wünsche ich Dir viel Glück.

Da gibt es schon soviele Krankenschwestern, dass die zu Tausenden nach Europa kommen. Ich glaube nicht, dass da jemand auf Dich wartet.

Was möchtest Du wissen?