Guten Morgen liebes Forum Team, Kann mir bitte den Befund verständlich übersetzen

1 Antwort

Hallo Schnappi,

wenn man so eine Problem hat sollte man doch das Ganze nicht so ganz auf einen Haufen schreiben. So ein Absatz ist immer gut, da ich das schon mehrfach (hier im Forum) geschrieben habe,werde ich die Antwort einmal genau so wie Deine Frage schreiben.

Das es auch anders funktionieren kann sieht man bei den ersten zwei Absätzen! So ein kleiner Gruss zum Schluss ist niemals verkehrt.

Lendenwirbelkörper 4/5: hochgradige Kompression des Duralsacks also der "Hirnhaut" des Rückenmarks durch eine voluminöse Bandscheibenvorwölbung . Dazu kräftige Bänder Lig Flava. bei einer degenerativen Erkrankung des Wirbelsäulengelenke mit "Anbauten bzw. Vergrößerungen".in dem Bereich. Der Duralsack hat einen Durchmesser von 8 mm die harte Rückenmarkshaut vorhandenen Liquorreserveräume (Rückenmarkswasser)sind nahezu erschöpft. Insofern liegt bereits eine degenerative Spinalkanalstenose (Verengung des Rückenmarkskanals) vor. Dei Neurofarmen (Zwischenwirbellöcher für Nervenwurzeln) des Segments sind noch nicht höhergradig verengt die Nervenaustrittswurzeln bilden sich regulär ab. sind als noch nicht eingeengt. LWK 5 und Kreuzbein S1: degenerative Veränderung der Wirbel auch schon im Bereich Deck- Grundplatte der Wirbelkörper. , geringe Bandscheibenvorwölbungen. "Anbauten krankhafte Vergrößerungen" im Wirbelsäulengelenkbereich.Die degenerativen Veränderungen führen zu einer Neuroformina Stenose Verengung Zwischenwirbellöcher rechtseitig. Diese führt wahrscheinlihc zu einer Alteration krankhafter Veränderung von L5 (Nervenwurzel) rechts(rechtsseitiges Syndrom ) Das linke Neuroformina ist etwas eingeengt , jedoch noch ausreichend weit. L 5 links wird nicht eingeengt. Dezentrale Abflachung des Duralsacks durch Bandscheibenvorwölbung eine höhergradige Kompression Druck Einengung udgl. des Duralsacks liegt jedoch nicht vor. Keine Spinalkanalstenose. .

VG Stephan

1

Vielen Dank für die Antworten. Ich lobe Besserung bin erst neu in diesem Forum. Danke VG Stephan Danke Walesca Danke Fiena

Alles Gute wünscht euch Schappi1964

2

MRT der LWS: Befund passt nicht zu den Schmerzen. Habe ich Rheuma?

Hallo, Ich bin weiblich, 29Jahre alt, Raucherin, trinke so gut wie keinen Alkohol. 85kilo derzeit, bei 170cm Körper Größe .... Vor meiner Ss waren es 60kilo...entbunden habe ich vor 5 Jahren mit 118kilo.... Evtl helfen diese Angaben ja.... Meine Mutter hat Ms, osteochondrose und mein Vater mäßige Schuppenflechte.

So.... Ich habe Rückenschmerzen 😂 .... Seit dem grundschulalter.... Gleitwirbel wurde mir gesagt von meinem Orthopäden.... Dazu einen Beckenschiefstand.... Ein Bein ganz leicht länger als das andere aber wohl nicht erwähnenswert.... In den letzten Jahren haben die Rückenschmerzen extrem zugenommen. Erst recht nach der Ss... Hinzugekommen in den letzten 2 Jahren sind:

Müdigkeit.  

Schwäche in Armen, Beinen und Händen.  

Schmerzen in den Handgelenken und Fingern (mal hier ein stechen mal da ein pieksen....)

 Meistens kalte Hände und Füße aber kein weiß werden. 

 Muskelkatergefühl alle paar Tage. 

Beim sitzen schläft mir der Hintern ein. Oft stechenden Schmerz vom stieß, über den Po in die knie.

Einschlafen der Hände und unterarme, nachts, verbunden mit extremen Schmerzen im Unterarm, die max. 30min andauern... 

Trockene brennende Augen, Mund, Nase. 

Zeitweise fersenschmerzen, stehen auf hartem Boden tut weh Druckempfindlich an Oberschenkel, Waden und Oberarme. 

Seit einigen Wochen Schmerzen und druck in der bws die in die rippen ziehen.... Das Gefühl man kann nicht tief einatmen. 

Juckende Kopfhaut und starke schuppen.  

Mein Dekolleté Oberarme und Oberschenkel sind lila oder rot. 

Nach Sonnenbad bekomme ich einen juckenden Ausschlag... Überall da wo Sonne so hinkommt 😊. 

Empfindlicher Darm. 

Nun zu meinem mrt Befund

Lws Minimale rechtskonvexe skoliotische fehlhaltung des thorakolumbalen Wirbelsäulenübergangs und minimale linkskonvexe skoliotische fehlhaltung des lumbasakralen Übergangs. Keine Pathologie von der unteren bws bis einschließlich lw3/4

Lw4/5 Intervertebrale chondrose mit deutlich dehydrierter Bandscheibe. Kräftige dorsale bandscheibenprotrusion mit bereits deutlichem ödem entlang des dorsalen anulus fibrosus der Bandscheibe. Keine eindeutige bandscheibenextrusion. Minimaler bandscheibenkontakt zu den intraspinalen deszendierenden wurzelanteilen von l5 beidseits. Mäßige Hypertrophe Facettengekenkarthrose. Keine stenose der neuroforamina. Im segment lw5sw1 beidseitige Facettengekenkarthrose,jedoch keine raumfordende Diskographie.

Bws

Minimale rechtskonvexe skoliotische fehlhaltung der bws

Bei hw6/7 und bw2/3 leichte dorsale bandscheibenprotrusion

Von Bw3/4 bis bw5/6 keine diskopathie

Bei bw6/7 rechts mediilateral betonte dorsale bandscheibenprotrusion ohne wesentlichen raumfordernden effekt

.....überall steht noch dabei das nichts eingeengt ist.....

Der Bericht ist vom Radiologen.... Würde ein Orthopäde oder Rheumatologe da etwas anderes aus den Bildern sehen? Woher kommen die Symptome? Geht es hier jemandem ähnlich?

Sorry für rechtsschreibfehler.... Blödes handy😉

Liebe Grüße und danke schonmal für Antworten

...zur Frage

Hals schwillt plötzlich an, schmerzen im Brustkorb, Klos im Hals ?

Hallo ihr lieben!! Ja ich bin nun wirklich verzweifelt habe seid Anfang Januar sämtliche Arzt Gänge hinter mir, war auch sicher schon 4 mal im kh leider bekomme ich immer die s nem antworten. Panikattacken Ängstöhrungen Also nun mal kurz zum Fall! Angefangen hat alles mit aufsteigendem brennen in der Brust und Atemnot...dann kamen Symptome wie Schluck Beschwerden dazu hin und wieder Krämpfe im Hals...und mittlerweile ein ständiger Klos im Hals hin und wieder schwillt irgendwas in meinem Hals an...kann dann kaum schlucken und plötzlich ist es weg!!Ich habe ständiges aufstoßen und Stechen im Brustkorb und auch ein brennen Wenn ich unten am Ende meines Brustkorbs drücke tut das auch sehr weh!!! Nun der lungenarzt stellte nicht fest vor 4 Wochen außer ne rippfellentzündung der hno Arzt hat garnichts gefunden außer ein leichten Schnupfen Blut wurde mir Zirca 6 mal abgenommen die Werte der Organe sind gut Ultraschall der Organe ebenfalls unauffällig Beim endogrynologe war ich ebenfalls Ultraschall der Schilddrüse auch unauffällig Blut Ergebnisse bekomme ich Dienstag Und der Orthopäde hat eine Bandscheibenprotusion fest gestellt!! All das und all diese Symptome Wachwerden mir sehr den Alltag weil sie kommen wir Anfälle ich kann kaum noch arbeiten geschweige denn bin ich momentan gerne alleine und alleine raus trauen tue ich mich schon fast auch nicht mehr. Die Ärzte sagen immer das selbe und wollen mir nichts weiter als antidepressiva verschreiben! Kann mir jemand helfen...hat jemand das selbe leiden kann das alles von der Bandscheibe kommen!!?? Wenn ja was dagegen tun??? Könnte es doch noch was anderes sein??!! Ich möchte gerne wieder in mein altes Leben zurück :/ Danke schon mal liebe Grüße Jessy

...zur Frage

Iboflam 600 Erfahrungen?

Ich habe eine Bandscheibenprotrusion L5S1 und habe nun Iboflam 600 verschrieben bekommen. Wenn ich so auf die Nebenwirkungen schaue, vergeht mir die Lust diese zu nehmen, zumal die Schmerzen dann immer noch kaum unverändert sind. Was kommt denn nun als Nächstes? Spritzen? Kann ich mir nicht medizinisches Cannabis verschreiben lassen, welches ab 2016 ja zur KK Leistung wird?

...zur Frage

Füße schlafen beim Stehen ein.

Hallo,

Mir ist gestern beim Abwaschen aufgefallen, wie häufig meine füße dabei einschlafen. Jedes Mal. Wenn ich mich für 2, 3 Minuten hinstelle äußert sich schon ein erstes Kribbeln. Habe eine Bandscheibenvorwölbung. Was meint ihr, ab zum Arzt oder kann es passieren, dass die einschlafen, wenn man wirklich still steht?

...zur Frage

Wann habe ich ein Recht auf Umschulung?

Hallo,

ich weiß nicht, ob die Frage nicht eher in ein rechtliches Forum gehört, aber vielleicht gibt es ja hier jemand mit persönlichen Erfahrungen. Also Fakt ist, dass ich die Diagnose "Bandscheibenvorwölbung" habe. Diese verläuft in vielen Fällen schmerzlos, jedoch nicht bei mir. Ich habe Schmerzen, wenn ich lange sitze, auch mit Lehne nach einiger Verzögerung, oder wenn ich stehe. Aufgrund meines Hohlkreuzes und Rundrückens ist es schwer für mich, aufrecht zu sitzen, ohne dabei zu verkrampfen. Meinen Beruf als Gärtner musste ich schon aufgeben, bzw. ich wurde gekündigt und bin jetzt in Hartz4 gerutscht. Ich habe versucht ehrenamtlich zu arbeiten, aber schon beim "leichten Kisten tragen", als ich Lebensmittel für die Tafel sammelte äußerte sich ein dumpfer Schmerz. Die Schmerzen gehen von der Lendenwirbelsäule aus, sind beim sitzen stechend und strahlen manchmal sogar ins Bein. Mein Hausarzt sagte, es wäre sinnvoll einen Bürojob zu erlernen, aufgrund der starken Schmerzen in Sitzposition bekomme ich da erhebliche Zweifel dran. Ich fühle mich am wohlsten, wenn ich gehe, dann habe ich überhaupt keine Schmerzen. Jedenfalls im Moment noch nicht Es gibt kaum Berufe, die ich ausführen kann. Eigentlich sollte ich doch einen Anspruch auf eine Umschulung in einen Beruf haben, in dem ich viel gehe. Beispielsweise als Streetworker. Es ist langsam echt deprimierend und aussichtslos, ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Der Antrag bei der Rentenversicherung auf Erwerbsminderungsrente geht bald raus, macht es Sinn meine Schmerzen zu dokumentieren? Ich war auch beim Orthopäden, der auf jeden Fall eine schmerzbedingte Protrusion festgestellt hat. Das Arbeitsamt bzw. der kassenärztliche Dienst stellte aufgrund meiner schweigepflichtsentbundenen ärztlichen Unterlagen fest, dass man mich erstmal 6 Monate in Ruhe lassen müsse. Steigert das meine Chancen?

LG Gabber

...zur Frage

Bandscheibenprotrusion, Operation nicht nötig?

Stimmt es, dass bei einer Bandscheibenprotrusion meist Therapien ausreichend sind und man sich keiner Operation unterziehen muss?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?