Du hast Recht, das hätte sicherlich Vorteile - ist aber zeitlich so einfach nicht machbar und ich wüsste auch nicht ob die Krankenkasse diese hohen Kosten zahlen würde.

Ein stückweit muss man hat darauf vertrauen (bzw. merkt das auch), dass der Patient sich öffner, die Wahrheit sagt und auch versucht gesagtes umzusetzen. Wenn der Patient dann aktiv mitarbeitet (was natürlich essenziell ist), kann man ja anhand versch. Situationen, Szenen, Fragen, Rollenspielen o.ä. ein Bild bekommen.

Ansonsten kann je nachdem auch eine staitonäre Therapie sinnvoll sein - dort hat man dann nicht nur ein ausgeweiteres Therapieprogramm, sondern es ist tatsächlich möglich mehr Facetten zu sehen; wenn dies durch entsprechende Programme (Praktika, Schule etc bei richtigen Firmen in der Umgebung) unterstützt wird, kann dort dann auch gelerntes auf ein anderes Umfeld übertragen werden (was ja dann später auch sehr wichtig ist)

...zur Antwort

Ich würde die Medikation mit dem behandelnden Arzt absprechen - das wäre viel sinnvoller und man könnte gezielter darauf eingehen als da einfach das nächstbeste präprarat zu nehmen und ggf muss ja dann auch ausprobiert und die Dosis angepasst werden.

...zur Antwort

1) Idr ab 45

2) idr der Urologe

3) Nein müssen tust du nichts

4) Ein Karzinom hat natürlich Auswirkungen; der Vorteil der Vorsrogeuntersuchung ist, dass man den Krebs in einem frühen Staduium endtdecken kann und damit die Heilungsachencen sehr gut sind

...zur Antwort

Babypuder enthält Zink, dass einerseits desinfizierend und andererseits eine austrocknende Wirkung hat.

Also vom Prinzip her wie eine Zinksalbe.

Daher kann das schon helfen (musst du ausprobieren ob es dir klappt), jedoch nur bei akuten Pickeln. Als Dauerlösung eher nicht.

Im Vergleich zu entsprechenden Salben oder anderen Wirkstoffen ist das natürlich ein preiswerter Ersatz; ob das bei dir funktioniert musst du selber ausprobieren ;)

...zur Antwort

Es könnte im Prinzip sowohl Staub, als auch Schimmel sein.

Das müsste deine Bekannte untersuchen lassen und das wäre auch sehr zu empfehlen. Staub müsste man ja leicht wegbekommen. Schimmel hingegen ist etwas problematischer; hier würde sich eine Restauration nur lohnen wenn es sich um sehr wertvolle Bücher handelt; ansonsten ist man oft mit einem Neukauf billiger dran.

...zur Antwort

Lernen kannst du immer noch, ganz im Gegenteil: es ist sogar sehr gut wenn du dich immer mental beteiligst (Weiterbildung, Sprache lerrnen), denn so bleibt das Gehirn praktisch "fitt". Machst du das nicht und bist es nicht mehr gewohnt wird der Wiedereinstig zu jeder Zeit schwierig sein. Für gute mentale Fitness it übrigens auch Bewegung und eien gute Ernährung wichtig.

Sicherlich gibt es in der Leistungsfähigkeit Schwankungen, aber unser Gehirn ist (wenn man eben auf obgies achtet) auch im Alter noch sehr leistungsfähig, viiel leistugnsfähiger als man bis vor kurzem noch glaubte.

...zur Antwort

Ferndiagnosen sind nicht machbar - wir kennen weder dich noch deine Untersuchungsergebnisse.

Ob es jetzt tatsächlich ein organischer Befund ist oder von einer Angststörung kommt (was gar nicht mal so selten ist) können wir daher nicht sagen.

Nur soviel: wenn es tatsächlich mit einer Angstststörung zu tun hat solltest du auf jedenfall einen Psychotherapeuten aufsuchen. Denn egal wie oft du dann zur Untersuchung gehst und gesagt bekommst das alles ok ist - davon verschwindet die Angst bei einer richtigen Störung nicht....

Aber wie gesagt: Wir kennen deine Befunde nicht - wenn du dir unsicher bist solltest du dich nochmal untersuchen lassen

Gute Besserung

...zur Antwort

Nochmal eine Psychotherapie machen. Vllt bei einem Therapeuten, der auf Hypnotherapie und andere tiefenpsychologische Verfahren setzt - vllt ist das bei dir erfolgreicher?

Aber natürlich musst du auch Geduld mitbringen - innerhalb von kurzer Zeit ist da idr keine Besserung möglich. Und der ganze Therapieverlauf ist meist ein hoch und runter, sprich mal geht es sehr gut, dann wieder schlechter usw.

Wichtig ist auch aktives mitarbeiten und das heißt nicht nur bei den Therapiesitzungen, sondern auch aktiv dein Leben umkrempeln. Bist du in einem Verein oder machst du Sport? Abends ein Spaziergang ist auch nicht schlecht Meditation ebenso (der Therapeut kann dir da sicher ein paar Übungen zeigen)

Das Ziel sollte nicht sein sich von solchen geschehnissen abzuschirmen, sondern sie als Teil des Lebens zu akzeptieren - das solltest du immmer im Hinterkopf behalten.

Ich wünsche dir viel Erfolg :=)

...zur Antwort

Naja, also nur dadurch wirst du wohl nicht gesund, aber das Schlafenzug da auf viele Leute mit Depressionen positiv wirkt ist meiner Erfahruing nach der Fall. Also kann es durchaus mal unterstützend eingesetzt werden wobei der Effekt an sich natürlich begrenzt ist.

Bist du schon bei einem Psychotheraepeuten in Behandlung? Mit dem solltest du über Fragen sprechen, die deine Therapie betreffen.

...zur Antwort

wie Auskunft schon geschrieben hat kann ein Seminar sehr hilfreich sein. Ansonsten gäbe es natürlich noch hypnotische Möglichkeiten, Möglichkeiten die auf NLP beruhen, vielleicht etwas mit TCM, Meditation usw - also da gibt es schon eine ganze breite an Möglichkeiten ;)

Zur Unterstützung kann man auch pflanzliche oder homöopathsiche Präparate versuchen

Wünsche dir viel glück das du bald angstfrei fliegen kannst :=)

...zur Antwort

Selbst die guten Tests im Internet sind nur dafür geeignet, einen Anhaltspunkt zu geben, zumal Burnout ein sehr schwammiger Begriff ist.

Wenn du da entsprechende Probleme hast und du nicht mehr weiter weißt solltest du erstmal zu deinem Hausarzt (um organische Ursachen auszuschließen) und dann zu einem Psychotherapeuten.

Hast du momentan vllt beruflichen Stress oder so? Da könnte man dann auch durchaus mal abwarten, wenn du denkst es könnte in nächster Zeit wiederbesser werden - aber wenn es dann wirklich Monate anhält solltest du auf jedenfall gehen

...zur Antwort

Also nur die wenigsten Eier sind damit infiziert, aber du hast Recht: ein Spaß ist das nicht unbedingt, deshalb solltest du schauen, dass die Eier möglichst frisch sind, sprich: sich ggf vorhandene Erreger noch nicht verbreitet haben

...zur Antwort

Wie mein Vorredner gesagt hat, kommt das auf die Blutung und auf die Beeinflussung der Blutgerinnung an.

Ist beides gering, kann es durchaus reichen etwas länger abzuwarten.

Bei stark blutenden Wunden sollte man zur Sicherheit auf jedenfall zum Arzt. Bis dahin kann man natürlich ein Verband o.ä. anlegen.

Beim abbinden an Armen oder Beinen jedoch sollte man vorsichtig sein, da das 1. richtig machen muss und 2. es nicht bei jeder Verletzung sinnvoll ist

Also grundsätzlich kann man da denke ich sagen: (1) Wunde reinigen (2) Wunde veerbinden/mit Pflaster versorgen falls nötig (3) Beobachten

ist so das Generelle, egal ob die Blutgerinnung beeinflusst ist oder nicht.

...zur Antwort

Ich denke dein Proble dürfte psychische Ursachen haben. Da bei dir ja auch noch eine gewisse Angst/Panik dazukommt, wäre ein Besuch beim Hausarzt mit anschließender Überweisung zum Psychotherapeuten wohl eine Überlegung wert.

...zur Antwort

Ich kenne weder die Vorgeschichte, noch eure Beziehung oder iwas; deshalb ist das natürlich schwer zu beurteilen.

Aber wie mein Vorredner schon gesagt hat gibt es nicht DAS typische Verhalten.

Es kann sein, dass sich dein Freund zurückziehen möchte (vllt sogar von der ganzen Außenwelt disttanzieren) vllt auch eine Art Trotzverhalten; vllt hat er Schuldgefhüle wegen iwas oder gibt dir die Schuld für ertwas etc. Da kommen tausende Möglichkeiten in Frage.

Und ich schließe mich meinem VOrrender auch in dieser Hinsicht an, dass da ein persönlicher Besuch ggf. besser wäre. Evtl. solltest du aber zuvor Bescheid sagen oder es eben akzeptieren wenn er keinen Besuch haben möcht.

Und du solltest es auch vermeiden iwelche Vorwürfe oder Schuldzuweisungen zu machen.

Wünsche dir viel Glück :)w

...zur Antwort

Wie alt bist du denn?

Hat der Neurologe denn iwas untersucht?

ggf. könnte er ein MRT als Ausschlusskriterium machen.

Aber das was du da beschreibst könnte sehr wohl von Verspannungen oder gar psychosomatischen Beschwerden kommen. Natürlich sollten vorher andere Ursachen ausgeschlossen werden. Hast du denn einen Hausarzt? Was meint der woher das kommen könnte?

Schmerzmittel sind längerfristig keine Lösung.

Vllt solltest du nochmal deinen Hasuarzt oder Neurologen aufsuchen? Ggf Arzt wechseln, wenn du mit ihm nicht zufrieden bist.

...zur Antwort

ja, ggf. kann es nach einem Antrag nochmals auf idr maximal bis 100 Stunden verlängert werden ;)

Ist aber Einzelfallentscheidung

...zur Antwort

Also suzid an sich ist nicht erblich

aber für bestimmte psychische Erkrankungen spielen durchaus genetische Komponenten eine Rolle (aber die alleine können sowas auch nicht auslösen, sie können lediglich dispositionioeren)

Aber das ist eben keine simple Vererbungslehre, sondern ein sehr komplexes Zusammenspiel, folglich kann man sich da nicht darauf testen lassen (was auch gar nicht notwendig ist, da wie gesagt noch bestimmte Umgebungsanforderungen gegeben sein müssen).

Und diese ganzen Umgebungs- und Anpassungsfakotren sind eigentlich noch wichtiger.

Und ich würde mich da nicht verrückt machen lassen - wie gesagt: die Gene alleine sind dafür nicht verantwortlich ;) sie können ediglih die Wahrscheinlichkeit für eine Erkrankung verändern, also wie oben gesagt dispositionieren. Folglich ist da ein Test eigentlich sinnlos.

Wir weren durch die Gene für vieles dispositioniert und durch zig Erinnerungen machen wir Erfahrungen, die wir bewusst gar nicht warnehmen. Die menschliche Psyche ist komplex und niemand kann sie 100% entschlüsselön oder iwas mit Sicherheit vorhersagen.

...zur Antwort

Ein psychlogischer Psychotherapeut darf kin Attest austellen. Daran wird sich wohl auch nix ändern, manche bringen da als Argument, dass das alles über den Hausarzt oder einen Psychaither laufen soll, damit eine bessere Kommunikation zwischen den Therapaeuten/Ärzten stattfindet, was ja eigentlich auch wichtig ist.

Manche sind der Meinung, dass pychotherapeute das tun dürften.

Naja egal, im Momet geht das sowieso nicht und daran wird sich in nächster Zeit auch nichts ändern.

Eine Psychotherapie brauchst du in jedem Fall. Denn eine Krankschreibung wird das Problem nicht lösen.

Wenn allerdings wirklich heftige Beschwerden auftreten, die dich stark einschränken wäre eine Krankschreibung schon erforderlich. Vllt ist der Hausarzt der Meinung, dass eben dies noch nicht der Fall ist. Zumal eine Krankschreibung nicht immer der Beste weg ist. Was viele vergssen ist, dass dadurch auch teilweise Nachteile entstehen können.

DIes bezieht sich auf eine längerfristige Krankschreibung. Eine Krankschreibung von wenigen Tagen ist natürlich unproblematischer ;)

Du könntest evtl. einen Psychiather aufsuchen. der kann dir auch ein Attest geben

Aber einen Psychotherapeuteun solltest du wie oben genannt dwefinitv auch aufsuchen.

...zur Antwort

Du solltest ersteinmal versuchen herauszufinden wo die Verlustängste herkommen.

Wenn sie dich so stark einschränken, dass deine Lebensqualität sehr darunter leider, würde ich dir empfehlen zu einem Psychotherapeuten zu gehen

...zur Antwort