Man kann generell schon O2 geben, muss aber vorsichtig sein. Für den Gasaustausch in der Lunge braucht es bestimmte Drücke von Co2 und O2. Beim Gesunden wird der Atemantrieb über den Co2 Druck geregelt. D.h. wenn der Co2-Druck steigt, dann geht die Atemfrequenz hoch, wenn er sinkt, geht sie wieder runter. Weil aber beim COPD-Patienten der Co2-Druck permanent erhöht ist, wird die Atmung irgendwann über den O2-Druck geregelt. Geht der O2-Druck hoch, geht die Atmung runter und andersherum. Wenn jetzt plötzlich ganz viel O2 da ist, dann sieht der Körper keinen Grund mehr zum atmen. Ich hoffe das war verständlich?!

...zur Antwort

An DaSu81: Sehr gute Antworten! Ich habe damals auch ein Praktikum in der PT gemacht und es war ziemlich langweilig, grade weil man eben fast nichts machen darf. Aber das kommt sicher auch auf die Einrichtung an. Was sicher ist, ist dass der Beruf in meinem Praktikum nicht richtig rüber gekommen ist und ich dann in der Ausbildung sehr positiv überrascht war, was da doch alles dahinter steckt. Für mich ist die Physiotherapie ein Traumberuf und auch wenn die Ausbildung wirklich sehr hart und teuer war würde ich es wieder machen! Es gibt übrigens auch staatliche Schulen, die nichts kosten! Ansonsten kann man auch versuchen Bafög zu bekommen!

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.