Warum sollte man Patienten mit COPD keinen Sauerstoff geben?

4 Antworten

Man kann generell schon O2 geben, muss aber vorsichtig sein. Für den Gasaustausch in der Lunge braucht es bestimmte Drücke von Co2 und O2. Beim Gesunden wird der Atemantrieb über den Co2 Druck geregelt. D.h. wenn der Co2-Druck steigt, dann geht die Atemfrequenz hoch, wenn er sinkt, geht sie wieder runter. Weil aber beim COPD-Patienten der Co2-Druck permanent erhöht ist, wird die Atmung irgendwann über den O2-Druck geregelt. Geht der O2-Druck hoch, geht die Atmung runter und andersherum. Wenn jetzt plötzlich ganz viel O2 da ist, dann sieht der Körper keinen Grund mehr zum atmen. Ich hoffe das war verständlich?!

Zitat aus pflegewiki.de/wiki/Sauerstofftherapie#Kontraindikation:

**"Besondere Vorsicht ist bei Patienten mit chronisch-obstruktiven Lungenerkrankungen geboten: Die normale Atemsteuerung geschieht durch das Atemzentrum, wenn eine gewisse CO2-Konzentration im Blut erreicht ist. Chemorezeptoren in der Aorta und Arteria carotis messen ständig die CO2-Konzentration im Blut und geben die Werte an das Atemzentrum weiter. Bei den Patienten mit chronischer Ateminsuffizienz haben sich aber das Atemzentrum und die Rezeptoren an die ständig erhöhte CO2-Konzentration gewöhnt. Die Atmung wird nun über den verminderten O2-Gehalt des Blutes gesteuert. Den einzigen Atemantrieb stellt der Sauerstoffmangel im Blut dar. Wird dieser nun durch die Sauerstofftherapie behoben, entfällt der letzte Atemanreiz. Verabreicht man nun einem solchen Patienten reinen Sauerstoff, so wird der durch den O2-Mangel verursachte Atemreiz aufgehoben und es können Bewußtlosigkeit und Atemstillstand auftreten."*

Mein Vater hat auch COPD. Er nimmt jetzt immer das hier http://www.sauerstoffaufnahme.biz , was ihm auch helfen tut, abwohl das eigentlich nicht dafür gemacht wurde. Ist mal ein Tipp von mir.

Die Frage wurde nun ca. vier Mal neu gestellt. Keine Ahnung warum!!!!

Nun bei COPD handelt es sich um eine schwere Erkrankung - Lebenserwartung 5-7 Jahre - Hauptursache rauchen.

Wenn man nun Sauerstoff gibt obwohl der CO2 Gehalt des Blutes hoch ist gaukelt man dem Gehirn vor alles OK und der Körper gewöhnt sich daran. Eine andere Geschichte wäre das Thema Assistierte Spontanbeatmung (ASB) = apparativ unterstützte Form der Spontanatmung.(ähnlich Intensivmedizin)

http://www.medizin-aspekte.de/copd/goldene-regeln_2961.html

VG Stephan

Warum schnarchen manche und andere nicht?

Warum schnarchen manche Menschen und andere nicht? Liegt es immer daran, dass man schlech Sauerstoff bekommt, weil die Nasengänge zu eng sind? Müsste dann aber nicht jeder Mensch bei Erkältung schnarchen?

...zur Frage

Schluckbeschwerden wegen einseitig geschwollener Mandel?

Jaaa ich bins schon wieder...

Seit einiger Zeit (ich weiß ehrlich gesagt nichtmal ab wann genau) ist meine linke Mandel ziemlich geschwollen. Bis jetzt hatte ich damit keine Probleme, war deshalb auch schon etliche Male beim Hausarzt. Dort wurde mir aber immer nur gesagt, da ist nichts oder das wäre nichts schlimmes.

Jetzt habe ich seit ein paar Stunden ziemlich starke Schluckbeschwerden. Prinzipiell kann ich noch schlucken, aber nur auf der rechten Seite (wenn das Sinn macht?) also wenn ich versuche von links aus zu schlucken bleibt das irgendwie alles hängen und ich krieg total Panik dass ich daran ersticke oder sowas. Dann hab ich natürlich mal gegooglet (was man natürlich NICHT tun sollte..) da liest man natürlich von Mandelsteinen, Abszessen bis hin zu Tumoren und jetzt hab ich total Panik, da ich auch tierische Angst vor Operationen habe und die sollen ja nicht ohne sein, was die Mandeln angeht..

Das komische ist, dass wirklich nur die linke Mandel betroffen ist. Keine Schwellung in den Lymphknoten ertastbar, sonst auch kaum bis gar keine Schmerzen, kein Fieber. Nur eben dieses Engegefühl/Kloßgefühl im Hals.. also ich merke die Mandel irgendwie. Konnte vorhin nichtmal weiter essen, weil ich Angst habe mich zu verschlucken oder keine Luft mehr zu bekommen..

Können Mandeln solche Beschwerden den auslösen? Muss ich jetzt Angst haben im Schlaf keine Luft mehr zu bekommen? Habe mal ein Bild mit beigefügt, vielleicht hat ja jemand mal ähnliches erlebt oder irgendwelche Erfahrungen damit und kann mir weiterhelfen?

Einen Termin bei HNO habe ich für morgen hoffentlich.. da kann man immer nur anrufen und wer zuerst kommt, kriegt zuerst.. oh man..

...zur Frage

Kann dies eine Herzmuskelentzündung sein?

Hallo , ich hätte mal eine Frage .

Ich bin jetzt seit knapp 1 Woche und 1 Tag erkältet . Das ist schon komisch da ich eigentlich meistens nicht so lange eine Erkältung habe aber naja . Ich hatte generell eigentlich nur husten und eine laufende Nase . Von Dienstag bis Samstag war es dann aber sehr schlimm und mir war auch zwischenzeitlich oft schwindelig und ich hatte Kopfschmerzen . Ich hatte am vergangen Mittwoch 2 schulsportstunden und bin dann auch noch für 1 1/2 Stunden im Fitnessstudio gewesen ( ich weiß war nicht so eine gute idee ) , zudem war ich Samstag und Sonntag auch nochmal für jeweils 1 1/2 Stunden da . Seit Donnerstag merke ich das ich oft Druck in meinen Brustkorb habe , auch im Liegen wenn ich nichts mache manchmal tief einatmen muss weil ich das Gefühl habe keine Luft zu bekommen , nach leichten Anstrengungen ( wie Treppen steigen oder aufstehen ) erschöpft bin und total müde obwohl ich eigentlich ausreichend schlafe . Meine Erkältung wird zwar besser aber meine anderen Beschwerden bleiben gleich und werden nicht besser .Nun wollte ich fragen ob dies eine Herzmuskelentzündung sein könnte da mir oft gesagt wurde das man diese nach dem Sport mit Erkältung bekommen könnte . Vielen Dank im Voraus für die Antwort .

...zur Frage

Bekommt eigentlich jeder Raucher automatisch eine COPD Erkrankung?

Mein Vater ist seit Jahren Raucher und hat jetzt von seinem Arzt die Diagnose COPD bekommen und nimmt jetzt auch an so einem Programm teil. Ich rauche auch gelegentlich und habe Angst das irgendwann zu bekommen. Bekommt jeder Raucher automatisch diese COPD Erkrankung oder spielt da noch was anderes eine Rolle?

...zur Frage

Kann eine COPD auch wieder weggehen?

Hey, eine Tante von mir hat eine COPD bekommen durch das Rauchen. Sie hat Probleme mit der Luft und ist körperlich auch nicht so fit. Die Ärzte haben ihr natürlich stark angeraten aufzuhören mit dem Rauchen. Das hat sie jetzt auch gemacht. Hat sie denn jetzt noch Chancen, dass die COPD wieder weg geht????? Sind ja doch einige Medizinstudenten auf gesundheitsfrage. Vielleicht wisst ihr das ja???

...zur Frage

ASS ist doch auf Dauer schlecht für den Magen...

warum wird es dann als Medikament nach einem Herzinfarkt oder Schlaganfall auf Jahre hingegeben und warum haben diese Patienten nicht alle Magenkrebs? Ich bin mir nicht sicher ob ich Aspirin auf Dauer nehmen würde...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?