Wie kann ich meinem Kind noch helfen, er leidet unter infektbedingtem Asthma?!

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe Schanny,

ich habe selbst als Kind mehrere verschiedene Asthmasorten. Infektasthma, allergisches Asthma,.Mir geht jetzt mit 54 sehr gut, weil ich seit 6 jahren Symbiocort nehme. Aber heilbar ist es bei mir nicht. Meinem Sohn habe ich leider das Asthma vererbt. Aber auch er lebt gut damit. Er war in Berlin auf einer Astmastation bei Professor Wahn. Dieser Professor ist heute auf der Asthmastation in der Charité Abt. Rudolf-Virchow- Krh. Augustenburger Platz 1, in Berlin. Dort wurde unser Sohn untersucht, eine Behandlung eingeleitet und die Kinder haben gelernt, mit der Krankheit umzugehen und im Notfall sich selbst zu helfen, das heißt, das richtige Medikament zu nehmen.Dort gibt es auch Verhaltensmassregeln für zu Hause. Es kann allerdings auch sein, dass sich die Krankheit verwächst in der Pupertät. Leider war es bei uns nicht so. Wichtig ist vor allen Dingen, das Kind so natürlich aufwachsen zu lassen. Spielen, rennen toben, Kinder lernen ihre Grenzen kennen und Kräfte einteilen. Hilfreich kann auch eine Kind- Mutter- Kur. Wichtig ist auch als Mutter ruhig bleiben wenn ein Anfall kommt. Das war mein größtes Problem ich bin fast verzweifelt, da ich die Krankheit vererbt habe. Aber das hilft nicht wirklich, es hilft nur handeln.

Lieben Gruß Gina55

Wichtig ist, dass dein Sohn Spezialist in seiner Krankheit wird und ganz genau darüber Bescheid weiss und die richtigen Verhaltensregeln lernt! Gut ist sicher, wenn ihr mal ne Kur macht am besten an einem Ort, wo man auf Asthma spazialisiert ist, da kann man euch sicher ganz viele Tipss geben!

Was möchtest Du wissen?