Also ob diese Kombination für die Magenkrämpfe verantwortlich ist, weiß ich nicht. Ich würde es mal mit mehreren dafür kleineren Mahlzeiten probieren und v.a. abends nicht mehr spät was essen. Wenn es nicht besser wird solltest du vielleicht auch einen Arzt aufsuchen.

...zur Antwort

Richtig abhängig kann man davon eigentlich nicht werden. Es kann vielleicht sein, dass der Körper ein wenig resistenter gegen die Medikamente wird und er deshalb mehr braucht. Er sollte sich nochmal von seinem Arzt untersuchen lassen und gegebenenfalls die Therapie umstellen.

...zur Antwort

Interessante Frage;) So kann man nur leider nicht rechnen. Pausen sind auf jeden Fall gut, aber du solltest mit der Gesamtdauer von einem Tag an Sonnenexposition rechnen. Die verkürzt du durch Schattenpausen. Wie lange die sind ist egal, also ob öfter und kürzer oder seltener und dafür länger. Die Gesamtdauer hängt dann vom Hauttyp und vom Schutzfaktor ab.

...zur Antwort

Wenn du Geschlechtsverkehr hattest, würde ich in solchen Fällen grundsätzlich lieber die Pille danach nehmen. Da jetzt heute schon Donnerstag ist, hoffe ich, dass du sie einfach normal weiter genommen hast und weniger getrunken hast. Momentan kannst du nicht viel tun außer die Pille weiter nehmen.

...zur Antwort

Das hängt ganz vom Tumor ab und von den Zellen, aus denen der Tumor hervorgeht. Dann von der Größe, wie weit er infiltriert, wie gut er abgegrenzt ist, wie gut man ihn operieren kann und noch vielen anderen Faktoren. Das kann man gar nicht sagen!

...zur Antwort

Nein, eigentlich sollte das nicht normal sein. Am Besten gehst du sofort zum Optiker, dann sieht er noch deine Druckstellen. Wenn du morgen Früh gehst, sind sie ja wieder weg.

...zur Antwort

Hallo Katy87,

mein Sohn kam letzten Oktober auf die Welt. Ich hatte auch zeimlich Angst vor Wochenbettdepressionen, zumal ich auch früher schon unter leichter Depression gelitten habe. Direkt darauf vorbereiten kann man sich, denke ich, nicht. Aber ich hatte wirklich Glück und mir ging's und geht es prima. Mein kleiner Sohn ist das Beste, das mir passieren konnte. Ich glaube, wenn man darauf gefasst ist und sich Ruhe gönnt und Zeit lässt, dann kann man diese Wochen gut überstehen. Es läuft sicherlich nicht alles perfekt am Anfang, aber mit der Zeit findet man sich in seine Rolle rein. Ich habe anfangs wirklich jede Minute, die ich schlafen konnte genutzt... Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass alles gut geht und dir diese Depressionen erspart bleiben.

...zur Antwort

Wenn du den Nikotinkonsum langsam reduziest rauchst du ja trotzdem weiter. Du bist ja noch ganz am Anfang der Schwangerschaft, deshalb solltest du wirklich sofort aufhören, damit dein Kind eben nicht in den Zustand kommt Entzügserscheinungen zu bekommen. Ich habe eine Bekannte, die während ihrer Schwangerschaft immer wieder geraucht hat. Ihr Kind ist nicht behindert hat aber eine starke Lernschwäche. Die Auswirkungen sind nicht sofort erkennbar, aber es ist offensichtlich, dass das mit dem Rauchen zusammenhängt. Also, wenn du dir und deinem Kind einen Gefallen tun willst, hör sofot auf!

...zur Antwort