Hinaruto,

du hast mir ja oben auf meine Nachfrage geantwortet: "Du willst abnehmen, weil dir dein Körper nicht gefällt."

Ok. Wahrscheinlich würdest du auch sagen: 'Solange ich im Spiegel sehe, was mir gefällt, ist mir das Gewicht egal.'

Bei deinem BMI-Wert wäre eine Gewichtsreduktion nicht ausgeschlossen, vllt. auch nicht schlimm, allerdings vollkommen unnötig. (Sportler in der Anfangsphase nehmen z. B. weder ab noch zu, denn sie verlieren Fett und gewinnen Muskeln dazu.)

Das Problem, das du ansprichst, ist Essen.

Hier eine Faustformel (Tendenz): Willst du ans Fett, steuerst du es mit Essen, willst an die Muskeln, steuerst du es mit Sport. (Wie gesagt, tendentiell.) Hier ein kleines Beispiel: Ein Quadrat Rittersport sind 100g sind über 500kcal. 25km Fahrradfahren verbrauchen weniger als 500kcal. Willst du Fett verlieren, liegt die Überlegung nahe, ob du die Ritter Sport weglegst oder ob du dich für 25km aufs Rad setzt (es sei denn, du bist ein eingefleischter Sporter).

  • 1. Schlussfolgerung für dich: Mit (weniger) Essen wirst du an deine Fettreserven gehen. Das wird dich aber nicht zwangsläufig besser aussehen lassen.
  • 2. Schlussfolgerung: Bei deinem BMI (1.68/61kg) wirst du höchstwahrscheinlich nicht durch Essen an dein gewünschtes Bild kommen, sondern durch Sport. Du änderst einfach deine Proportionen.

Ich hoffe dich zum Nachdenken bzgl. Essen gebracht zu haben; dass in deinem Falle Essen wenig mit deinem gewünschten Körper zu tun hat, dass du dir um das Essen gar keine Sorgen machen solltest (unter Umständen würdest du dein Bild noch sogar verschlimmern).

Frage mich gerne, wenn du weitere Fragen hast. Ich habe früher Jugendliche beim Abnehmen bzw. bei körperlicher Veränderung begleitet.

...zur Antwort

Hey,

Zunächst solltest du dir zwei Frage zusätzlich stellen:

  1. Willst Gewicht verlieren oder besser aussehen? Ist nämlich separat zu betrachten.
  2. Fühlst du dich am Tag gut? Hast du Energie? Ist dein Emotionaler Haushalt im Rahmen?

Jojo-Effekt resultiert nicht streng genommen aus deinem Metabolismus. Vielmehr ist es eine psychische Sache. Anders: Wo kein Kcal-Intake stattfindet, kann es keinen Energie-Überschuss geben, sprich keinen Jojo-Effekt. (Ansonsten wären die Menschen in Gebieten, wo Hungernot Alltag ist anteilig übergewichtig.) D. h. in der Zeit, in der du dich an 2000 kcal hältst, wird es logischerweise auch keinen Jojo-Effekt geben können.

Zu KCAL und Gewicht: Das Beste finde ich immer: Kleine Experimentphasen einzulegen. Nehme mal 2000 kcal über zwei Woche ein und schaue, was passiert. Denn: Du wiegst so viel, wie du isst und umgekehrt. Dein Körper (mit deinem individuellen PAL-Wert, deinem Energieverbrauch durch Sport und Arbeit, durch deine Veranlagung und durch deine Krankheiten und what ever) wird sich dein Körper bei einem gewissen Gewicht einpendeln. Schön wäre in diesem Rahmen zu wissen, was dein KCAL-Intake vor der Diät war. (Das vergessen nämlich viele: Erst die Beobachtungsphase, dann die Änderung etc.)

...zur Antwort

Wenn du aus München kommst, helfe ich dir gerne. Habe schon öfters mit Jugendlichen gearbeitet.

Das mache ich aber nur in Verbindung mit deinen Eltern.

PS: 20-30kg in 8 Monaten sind machbar. Wie wahrscheinlich es ist, hängt von deiner Vorgeschichte ab (Gewohnheiten bzgl. Essen und Bewegung und bereits bestehende Dauer des Übergewichts. Von Krankheiten sehe ich gerade ab). Aber wie gemeint, nur mit deinen Eltern.

Wenn du Lust hast, melde dich.

...zur Antwort

Gewicht im Verhältnis zur Körpergröße ist ein Anhaltspunkt.

Der BMI ist aber nicht der einzige Anhaltspunkt. 164cm und 40/42kg können auch ok sein, wenn alles andere stimmt.

Was ist das andere?

  • Blutwerte. Arztbesuch und Bluttest (da kommst du um deine Eltern vllt. nicht herum)
  • Periode. Wenn du schon die Periode hast: Bleibt sie weg? Kommt sie sehr unregelmäßig?
  • Konzentration. Kannst du dich gut konzentrieren (z. B. in der Schule?)
  • Schwäche. Wenn du Sport machst, schaue, ob deine Leistungen eingebüßt haben.
  • Lustlosigkeit. Wie ist es mit deinem Antrieb? Könntest du Bäume ausreißen oder das Gegenteil?

Wenn all das stimmt, sprich Lust, Kraft, Konzentration, gute Blutwerte etc. stimmen, dann würde ich mir um dein Gewicht keine Sorgen machen.

Allerdings würde ich mir die Frage stellen, warum du abnehmen willst.

Tipp, weil lustig: Frage dich auch, wer dir sagt, dass du zu dünn bist. Wie findest du diese Freunde/Bekannte körperlich? Wie finden andere diese Freunde/Bekannte von Körper her?

...zur Antwort

Das ist einfach - auch ohne Sport.

Meine Devise ist, auch aus meiner Erfahrung: Mehr Eiweis, viele Balaststoffe, wenig bis keinen (Einfach-)Zucker und kaum Fett (auch von dem guten braucht man nicht so viel). Dementsprechend ist Kakao, Mermeladebrot, Weckerl, Wurst und Käse nicht so gut.

Siehe meine Antwort zum Konstruktiven unter

http://www.gutefrage.net/frage/wie-kann-ich-abnehmen-ohne-faul-zu-sein#answer106316752

...zur Antwort