Das ist einfach - auch ohne Sport.

Meine Devise ist, auch aus meiner Erfahrung: Mehr Eiweis, viele Balaststoffe, wenig bis keinen (Einfach-)Zucker und kaum Fett (auch von dem guten braucht man nicht so viel). Dementsprechend ist Kakao, Mermeladebrot, Weckerl, Wurst und Käse nicht so gut.

Siehe meine Antwort zum Konstruktiven unter

http://www.gutefrage.net/frage/wie-kann-ich-abnehmen-ohne-faul-zu-sein#answer106316752

...zur Antwort

mysteriöse Kombination von Symptomen, wer hat einen Tipp?

Hallo zusammen,

ich bräuchte mal einen Tipp für meine mysteriöse Erkrankung mit der ich mich Mittlerweile seit 9 Wochen herumplage. Ob es tatsächlich eine oder vielleicht zwei sind, weiß im Moment noch keiner, daher liste ich einfach mal alles auf.

Symptome:

starke Leistenschmerzen (damit hat es angefangen, mittlerweile fast verschwunden)

starke Hodenschmerzen (gehören auch zum Anfang, mittlerweile seltener und wenn sie aus dem nichts kommen, ist es nach ein paar Stunden wieder OK)

Druckgefühl über dem Schambein (gehört auch zum Anfang, mittlerweile seltener)

Blähbauch (fast permanent)

Druck unter dem Brustbein (immer nur kurz, meist wenn ich mich nach vorne gebeugt habe)

Völlegefühl (fast permanent)

schlechte und nicht mehr regelmäßige Verdauung

immer wieder Verdauungsgeräusche (hatte ich sonst nicht)

starke Rückenschmerzen (im Bereich der Lendenwirbelsäule, gerne in Kombination mit den Hodenschmerzen)

Bis jetzt wurden folgenden Untersuchungen durchgeführt:

2 Jahres „Checkup“ (großes Blutbild, Ultraschall vom Bauch) keine Auffälligkeiten

MRT Beckenbereich (Ausschluss Leistenbruch, Schambeinentzündung, Hüftprobleme)

MFT LWS (Ausschluss Bandscheibenvorfall)

Magenspiegelung (keine sichtbare Erkrankung, Laborwerte der entnommenen Proben stehen noch aus)

Hat jemand eine Idee, was da los ist?

Das kann doch so nicht weitergehen, die ganzen Arztbesuche und immer wieder muss ich früher Feierabend machen weil es mir so beschi... geht. :-(

Seltsamerweise wird es am frühen Nachmittag meistens Schlimmer, so war es auch am Anfang, als der Spuk angefangen hat.

Heute gab es über den Tag verteilt das ganze Programm und es ist kein Muster (Nahrung oder irgendwelche Tätigkeiten) zu erkennen. Wenn ich mich in die warme Wanne lege, sind fast alle Symptome verschwunden und da werde ich mich gleich auch wieder reinlegen. :-)

...zur Frage

Man glaubt es gar nicht, was sich an Symptomen so ansammeln kann.

Eines steht bei dir nicht auf der Liste: Psychologischer Check. Hast du dir schon mal die Frage gestellt, was du so tust und ob es dir im Prinzip gut geht bzw. wesentlich besser gehen könnte?

Ich bin kein Psychologe und kein Esotheriker. Ich stelle bei mir nur immer wieder mal fest, dass verschiedene Symptome kommen bzw. verstärkt werden, wenn es dafür einen psychischen Grund gibt. Gehe ich eine oder zwei Sachen an - was auch Monate dauern kann - verschwinden oft diese Symptome. (Bedeutet aber natürlich nicht, dass es sich immer um eine psychische Ursache handelt oder dass es nur diese bzw. eine Ursache für dieses Symptomkonglomerat gibt.

Ich würde mal zum Psychotherapeuten gehen und es ihm vorstellen.

...zur Antwort

Danke Euch für die schnellen Antworten. Sofort zum Arzt rennen? Es sind erst paar Tage.

  • Interessante Ereignisse in letzter Zeit: Kleines Schwesterchen geboren, vor 1 Monat (Aufmerksamkeitsdefizit wird von uns schon reflektiert, wirken auch dagegen)
  • Sonstiges: Meine Mutter stottert (keine Remission), ich habe gestottert (weitestgehende Remission, Beginn des Stotterns aber erst mit 6-7)
...zur Antwort