Stechender/brennender Fisch im Mittelmeer: Um welchen Fisch kann es sich dabei handeln?

5 Antworten

Vielleicht eine art von Feuerfischen. Das sind giftige fische deren Berührung eine Vergiftung hervorruft. Ein Stich von seinen stacheln ist dabei nicht erforderlich.

klar, unterhalb von Venedig und Chioggia gibt es jetzt Feuerfische .:-) .sag das keinem Italiener dort unten, sonst angelt er dir einen Manta

Hej @ScienceBuster,

guter Tipp!

Der Indische Rotfeuerfisch ist nämlich mittlerweile auch im östlichen Mittelmeerraum nachgewiesen worden. Aber von einer Vergiftung alleine durch die Berührung dieses Fisches habe ich bisher noch nichts gehört.

LG

Ich war letzte Woche in Caorle. Bei meinem ersten Gang ins Wasser wurde ich ziemlich weit draußen von einem Fisch gestochen. Der Schmerz war schier unerträglich. Mein Fuß ist angeschwollen und hatte totale rötliche Färbung bekommen. Auch die Zehen waren dick angeschwollen.
Ich bin nicht wirklich schmerzempfindlich aber was ich da erlebt habe war schier unglaublich. Ich wurde weiß im Gesicht, zittrig und übel. Das ganze dauerte eine Stunde. Die Strandwächter sagten nur ich sollte meinen Fuß mit heißem Wasser waschen und dann mit heißem Sand zudecken.
Das ist jetzt eine Woche her und ich spüre meinen Fuß immer noch.

Angeblich war es ein Fisch. Leider bin ich noch nicht schlau geworden welcher es sein könnte. Jedenfalls keine Qualle denn ich hatte ein Einstichstelle die leicht blutete.

Ich tipp mal ein petersmännchen hat dich gestochen . Das sind üble kleine dinger die sich im Sand vergraben und wenn du auf sie trittst tut es ziemlich weh da sie dich stechen und Eiweiß hinzugeben deswegen solltest du dein fuss in heißes Wasser tun,  da dieses ja Eiweiß tödet :D

Muss ja nicht unbedingt eine ganze Qualle gewesen sein.Eine haardünne Nessel reicht aus.

Hej,

ich will Dich nicht nerven, aber wenn diese Strandbesitzerin mit Dir auf englisch über einen "jelly fish" gesprochen haben sollte, seit Ihr vielleicht doch in Kontakt mit einer Qualle gekommen.

Wenn sie aber tatsächlich einen Fisch meinte, weiß sie etwas, was sich der eine oder andere unserer GF-Runde offenbar nicht vorstellen kann. Euer Erlebnis könnte etwas mit der relativ kleinen Anemonengrundel (Gobius bucchichi), die u. a. im Mittelmeer vorkommt, zu tun gehabt haben. Diese Fischart lebt in sehr flachem Wasser, meist nicht tiefer als sieben Meter, auf Sand-, Fels- und Geröllböden.

de.wikipedia.org/wiki/Anemonengrundel

Sie ist selbst nicht giftig, lebt aber mit einer Seeanemone, der Wachsrose (Anemonia sulcata) zusammen. Die Anemonengrundeln im östlichen Mittelmeer suchen nur bei Gefahr den Schutz der Anemone. Die Wachsrose ist die am stärksten nesselnde Seeanemonenart des Mittelmeers. Vielleicht seit Ihr ja mit einem dieser Blumentiere in Kontakt gekommen.

de.wikipedia.org/wiki/Wachsrose

Es gibt zwar auch eine Feuerfischart im Mittelmeer - da war die Antwort von @ScienceBuster gar nicht schlecht -, den Indischen Rotfeuerfisch (Pterois miles), der durch den Suezkanal in das südöstliche Mittelmeer eingewandert ist, doch halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass Ihr mit solch einem Kontakt hattet, denn dessen Stiche verursachen einen brennenden Schmerz und eine starke Schwellung im Bereich der Einstichzelle und sind im Nachhinein sehr schmerzhaft. Dass aber bereits eine Berührung dieses Fisches zu einer Vergiftung führt, wäre mir neu.

de.wikipedia.org/wiki/Feuerfische

de.wikipedia.org/wiki/Indischer_Rotfeuerfisch

LG

Sicher dass es ein Fisch war und keine Qualle? Jedenfalls haben Quallen Nesseln.

Ich weiß dass quallen auch nesseln haben. Deswegen hab ichs ja extra hingeschrieben dass es keine qualle ist. Bin mir 100% sicher dass es sich um Fische handelt

Was möchtest Du wissen?