Physiotherapeut hat mich sexuell belästigt. Nach Abbruch folgt keine Rechnung?

5 Antworten

Hallo,

was sich mir jetzt nicht erschließt ist der Part der sexuellen Belästigung.

Ein Therapeut muß sich den Patienten oder Kunden erst einmal genau ansehen, das hat er gemacht. Ob du unbedingt das in Unterwäsche machen mußtest, kann ich nicht sagen

Hat er dich unsittlich berührt? Außer, daß er dumme Sprüche abgelassen hat. Kann ich in deinem Geschrieben nicht ersehen.

Wo, also, hat er dich sexuell belästigt?

Und die Rechnung, die wird noch kommen.....keiner arbeitet kostenlos.

Zweideutige und schlüpfrige Bemerkungen sind auch sexuelle Belästigungen.

Das kann man auch anzeigen wenn einem das bei der Arbeit passiert. Bei einem Therapeuten ist der Tatbestand noch viel übler.

@Goodnight

Wenn man es beweisen kann!

@Goodnight

Wie denn ohne Beweis? da steht Aussage gegen Aussage. Gibt es Sprachaufzeichnungen? Nein? Ergo...

Ich will ihn nicht anzeigen aber ich weiß dass er alles auf anzügliche Weise gemeint hat. Das konnte man gar nicht überhören ;-) Es ging mir jetzt um die Versicherung, da es total unüblich ist dass keine Rechnung kommt

Naja sicherlich schauen Physiotherapeuten sich n Patienten erst mal an. Ob es in deinem Fall notwendig war, in Unterwäsche rumzulaufen. Weis ich ned.

Ich bezweifel aber das er auf den Kosten für die Behandlung sitzen bleiben will. Etz warn Feiertage, vielleicht kommt se deswegen verspätet.

Was willst du den deiner Versicherung sagen? Er hat blöde Sprüche gebracht. Weswegen du etz ned zahlen willst?

Ich konnte jetzt aus deiner Frage nicht entnehmen, was da eine sexuelle Belästigung gewesen sein soll.

Die Rechnung zahlt eigentlich deine Versicherung. Auch wenn du privatversichert bist, zahlt die Versicherung.

ähm jein ich bekomme die Rechnung immer zuerst von der Praxis. Am Ende des Jahres bekomme ich das entsprechende Geld zurück

Privatversicherte gehen in Kostenvorlage. Danach bekommen sie das Geld von der Privatversicherung erstattet.

Sicher solltest du deine Versicherung darüber informieren.

Den Berufsverband der Physiotherapeuten auch.

In keinem Fall ist das Geschehene akzeptabel. Ein seriöser Physiotherapeut bespricht im Vorfeld die Beschwerden und die Behandlungsstrategie mit dem Patienten. Derbe, gar zweideutige Bemerkungen sind völlig unakzeptabel.

In deinem Fall würde ich die Chefin/den Chef des Physiotherapeuten ansprechen oder einen Brief schreiben. Die Sache darf nicht auf sich beruhen. Pro Behandlung wird abgerechnet, wenn du die Behandlung nicht auf dem Rezept unterschrieben hast, hat der Physiotherapeut keinen Beleg für seine Arbeit und es gibt keine Rechnung. Ist der Physiotherapeut sein eigener Chef, wird er sich hoffentlich schämen und aus Angst vor Folgen keine Rechnung stellen. Aktuell ist ja Quartalswechsel, möglicherweise kommt die Rechnung durch Ostern verzögert. Eine Behandlungseinheit sind 20 Minuten, wenn du die durchgestanden hast, wirst du im Falle einer Rechnungsstellung zahlen müssen. Trotzdem würde ich dir empfehlen, die Sache weiterzuverfolgen. Aus Prinzip. Du müsstest ja auch wegen der Beschwerden jetzt bei deinem Arzt ein neues Rezept erbitten. Der Arzt wird nachfragen, dann kannst du dich mit ihm beraten.

Was möchtest Du wissen?