Falscher Biss und Schmerzen durch Aufbissschiene?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Oje, da machst du ja einiges mit! Ich kann dir vielleicht ein paar Tipps geben.

Such dir bitte einen Physiotherapeuten mit Fachausbildung in Manueller Therapie mit Zusatz für CMD (= craniomandibuläre Dysfunktion). Auch ein Osteopath kann dir wahrscheinlich unmittelbar helfen. Dort kann man mit den Händen die normale Position wieder herstellen, die deine Kiefergelenke haben müssten, damit die Beißfunktion wieder funktioniert.

Bei der Suche nach solchen Fachleuten hilft auch in Anruf bei der Krankenkasse, die Listen haben, oder aber direkt bei einer Praxis für Krankengymnastik, die vielleicht jemanden mit dieser Ausbildung kennen oder selbst haben. Eine Verordnung für Manuelle Therapie mit CMD müsste dir dein Zahnarzt geben - ich könnte verstehen, dass du das nicht bei dem Kieferorthopäden fragen willst.

Deine Beißschienen haben offensichtlich bewirkt, dass sich die Statik deiner Kiefergelenke vollkommen verstellt hat (Knirschen bei Bewegung) Das hat Auswirkungen bis hinten in die Nackenmuskulatur und setzt sich von dort weiter in die Schultern und abwärts fort. Dabei ist eine ausgeglichene gerade Haltung wichtig, und die regelt sich über eine gute Statik.

Wenn du einen Termin für eine manuelle Behandlung vereinbarst, frag nach der Warteliste (leider sind diese Fachleute oft ziemlich ausgebucht mit langen Wartezeiten) und deute am Telefon an, was dein Problem ist.

Bei mir ist mal die Relation beider Kiefergelenke zueinander gründlich aus dem Gleichgewicht gebracht worden, als ein Backenzahn gezogen wurde, der nicht rausgehen wollte, so dass der Zahnarzt mit brachialer Gewalt und Hebelwirkung gearbeitet hat. Ich musste mit der Nackenmuskulatur gegensteuern, und es war so schmerzhaft hinterher, dass ich nicht mehr aus noch ein wusste. Bis ich von CMD erfuhr und jemand mich wieder hingebogen hat. Seitdem bin ich heilfroh, dass ich da eine Lösung gefunden habe.

Vielleicht konnte ich dir mit meinem Rat helfen. Ich wünsche es dir jedenfalls. Alles Gute!

Danke für deine Antwort. Seitdem ich die feste Zanspange damals hatte, bin ich auch 1x die Woche bei der Physiotherapie. Zusätzlich hatte ich schon zig Ostheopatische Behandlungen die meiner Meinung nach nichts gebracht haben, und zudem sehr teuer waren, deswegen gehe ich nur noch zur Physiotherapie, da das meine Krankenkasse bezahlt.

@Kompliziert1234

Ah, verstehe. Ist da auch jemand dabei, der die CMD-Behandlung beherrscht? Google mal, was genau das ist. Also mir hat es unheimlich viel gebracht, und es leuchtet mir auch ein.

Ich stelle mir vor, dass du überhaupt nicht richtig kauen kannst, das muss ja belastend sein!

Mein Physiotherapeut ist auf CMD spezialisiert, deswegen bin ich ja auch bei der Physiotherapie

Ich kann auch überhaupt nicht richtig kauen, nur weiche Sachen essen, keine harten Sachen wie zb Karotten, kann auch kein Kaugummi kauen. Nach bzw schon während des Essens habe ich schon starke Schmerzen obwohl ich nur weiche Sachen esse wie zb Semmel, Brot geht auch nur ohne Rinde. Das ist ganz schön belastend

@Kompliziert1234

Wenn mechanisch alles getan wird, dann hilft dir vielleicht der Tipp, dich überwiegend basisch zu ernähren, um den Schmerzpegel runterzuschrauben (Schmerzen verstärken sich in dem Maß, wie man übersäuert). Und viel Wasser zu trinken, um Schadstoffe auszuleiten. Mehr wüsste ich jetzt auch nicht.

@Kompliziert1234

Danke fürs Sternchen! Und alles Gute dir!

Bitte gerne doch :) Danke das wünsche ich dir auch

Das ist ganz schön verquer. Geh doch noch einmal zur Krankenkase und frage nach einem Gutachter. Ist man da "zurückhaltend" soltest Du bei der Zahnärztekammer anrufen und Deinen Fall in allen Einzelheiten schildern.

Was möchtest Du wissen?