Saunieren mit Silikon-Brustimplantaten

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Diese Frage wird sehr häufig von den Betroffenen gestellt. Grundsätzlich gehören diese Probleme in das Aufklärungsgespräch mit dem Arzt vor einer Operation. Dieser wird den Patienten sagen, dass Sie nach einer Wartezeit zwischen 6 und 12 Wochen unbedenklich wieder in die Sauna, in die Sonne oder Sport treiben können.

Allein ausschlaggebend für diese Wartezeit sind die Wund- bzw. Narbenverhältnisse. Wenn die Wundheilung und Narbenreifung abgeschlossen sind und keine verbliebenen Störungen vorliegen, kann auch ein Patient mit Silikonimplantaten an allen Aktivitäten eines normalen Lebens teilhaben.

Auf gar keinen Fall kann es zu einer oft befürchteten Überwärmung der Implantate kommen. Diese sind vom umgebenden Körpergewebe geschützt. Die Temperatur im Körperinneren erhöht sich beim Saunagang um etwa ein bis zwei Grad und an der Körperoberfläche um drei bis zehn Grad. In der Sauna schützt sich der Organismus durch Erweiterung der Blutgefäße in der Haut und durch das beliebte schwitzen gegen eine bedrohliche Erhöhung der Körperkerntemperatur. http://www.saunabund-ev.de/index.php?id=659

Viele Grüße rulamann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich als Mann kann nur sagen, dass ich froh bin, nicht mit irgendeinen Fremdkoerper in meinem Koerper, herumlaufen zu muessen, egal was es ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?