Ja, davon habe ich auch gehört. was mich immer daschreckt, ist der intensive Geruch von Teebaumöl. Ich kann mir nicht vorstellen, mich damit einzu"ölen". Aber wer´s mag, kann sich damit bestimmt die eine oder andere Mücke chemiefrei vom Leib halten.

...zur Antwort

Ich kann hier vielen nur beipflichten: Man sollte auf jeden Fall die Ursachen für die Angstzustände ausfindig machen und daran arbeiten, aber natürlich kann Autogenes Training unterstützend wirken. Du könntest dir ja zum Beispiel ein angstlösendes Mantra überlegen und es vorm Einschlafen anwenden. Wie das geht, siehst du hier:

http://www.gesundheitsfrage.net/video/besser-einschlafen-dank-autogenem-training-autosuggestion-teil-1
...zur Antwort

Die könntest es mit Quarkwickeln versuchen. Die kühlen angenehm und haben eine abschwellende Wirkung, außerdem kosten sie fast nichts und sich viel viel angenehmer als Kühlpacks aus dem Gefrierschrank. Tu den Quark aber nicht direkt auf deine Haut, besser ist es ein Küchenkrepp als Zwischenlage zu verwenden.

...zur Antwort

Ich bin ein großer Fan von autogenem Training und praktiziere es seit Jahren. Mir hilft bei Schlaflosigkeit am besten Autosuggestion. Ich habe mir mal die Mühe gemacht das in einem Video zu erklären. Schau es dir doch mal an.

http://www.gesundheitsfrage.net/video/besser-einschlafen-dank-autogenem-training-autosuggestion-teil-1
...zur Antwort

Du könntest deinem Einschlafproblem auch mit autogenem begegnen. Wie das geht, habe ich in einem kurzen Video erklärt:

http://www.gesundheitsfrage.net/video/besser-einschlafen-dank-autogenem-training-autosuggestion-teil-1
...zur Antwort