Psychischer Schwindel wie wegbekommen, Hausmittel?

Ich bin Hypochonder / Angststörung und leide seit Februar 2013 darunter. Besuche auch eine Psychotherapie, bin schon seit 14 Sitzungen dabei. Mein Problem ist leider noch die Angst vor Krankheiten und dan der Schwindel und die kopfschmerzen die deswegen kommen. das erste mal tratt das auf, als ich plötzliche drückende kopfschmerzen hatte, die am hinterkopf immer auftraten, ich dachte mir erst dabei nic aber nach 2 wochen gingen die immernoch nicht weg und ich ging deswegen ins krankenhaus, durchgecheckt war alles ok, mir gings immer schlechter, weil ich dachte es wäre ein hirntumor. Ganze zeit hatte ich einen schwindel bzw. so eine benommenheit. Wirklich besser gings mir erst als ich ein MRT machen liess und ich erfuhr, dass da nix schlimmes ist, dass ich das warscheinlich durch den stress habe. dan irgendwann ging auch der kopfschmerz und der schwindel weg. Jetzt habe ich wieder so ein Problem, seit 3 Wochen habe ich Magenprobleme, war beim arzt und er hat gesagt es wäre Gastritis. Nun habe ich trotzdem angst , ob das illeicht nicht magenkrebs oder sowas ist, seit 4 Tagen habe ich wieder diese drückende kopfschmerzen bekommen und diesen ätzenden schwindel, der mich am meisten fertig macht, vorallem in der schule, weil ich immer denke ich kippe gleich um!

Ich brauche unbedingt hilfe und tipps. Gibt es villeicht auch irgendwelche Hausmittel gegen so einen schwindel?

Kopfschmerzen, Psyche, Psychische Störungen, Psychotherapie, Schwindel, psychische Erkrankung
4 Antworten
Oberbauchschmerzen schlimme Krankheit?

siet nun 3-4 Wochen habe ich ab und zu leichte bis mittelstarke Oberbauchschmerzen. Vor 2 1/2 Wochen bin ich deswegen zum Arzt gegangen, er hat damals mich gefragt , ob mich jemand ärgert ich habe dies verneint, dann musste ich mich hinlegen und er hat mir meinen Bauch abgetastet und gefragt, ob das wehtun würde in dem moment, auch dies verneinte ich, außerdem sollte ich die Zunge rausstrecken. Dann kamm die Diagnose Gastritis. Ich bekamm Tabletten und sollte in 2 Wochen wiederkommen, wenn es nicht besser wird. Nach 2 Wochen kamm ich auch wieder zu dem Arzt, da die schmerzen noch nicht völlig zurückgingen, die gleiche prozedur machte der Arzt erneut auch die frage stellte er mir wieder, ich gab die selbe antwort wie vor 2 Wochen. Nur als er mein Bauch abgetastet hat meinte er das alles frei wäre. Ich bekamm MCP AL Tropfen , die ich auch noch immer einnehme, wenn es damit auch nicht besser wird soll ich wiederkommen, damit andere untersuchungen noch gemacht werden können. Nun meine Frage kann das was schlimmes sein? weil die Oberbauchschmerzen habe ich zwar fast jeden Tag aber nicht ständig , sondern eher nur kurz und das ist eher so ein druckschmerz und eher leicht. kan das auch von der psyche kommen? weil ich zurzeit auch in eine Therapie bin und ich ständig meinen Bauch beobachte, auch weil mein oberbauch dicker als mein unterbauch ist. was meint ihr?

Bauch, Bauchschmerzen, Körper, Psyche, Psychotherapie, Oberbauch
4 Antworten