Reizlunge, Reizmagen, Schmerzen, Zwicken am Solar Plexus kann auch von der Schilddrüse kommen. Stichwort: Schilddrüsenunterfunktion, Hypothyreose, Hashimoto. Schau Dir mal die Symptome an..dazu gehören auch Übelkeit und Müdigkeit, Antriebslosigkeit und viels mehr, was auftretemn KANN aber nicht muß. Die Schilddrüse wird meist übersehen. Und selbst wenn man eine bekannte Diagnose hat udn der Hausarzt meint man sei gut eingestellt kommt es doch meist von der Schilddrüse , denn selten ist sie gut eingestellt.

...zur Antwort

Ich würde es auch auf "trockene Augen" schieben. Eine Krankheit die im Alter recht häufig ist.

Als erste Sofortmaßnahme hilft da TRINKEN. Du trinkst vielleicht zuwenig. Wir verlieren das Durstgefühl mit zunehmendem Alter.

Wenn der Körper trockenfällt, dann kann er dann nur bnoch die Hungertaste drücken. Je älter wir werden umso bewußter müssen wir auf eine ordnetliche Flüssigkeitsaufnahme achten. Instinktiv beschränken wir uns auf ein morgendliches koffeinhaltiges Weckgetränk..und abends ein alkoholhaltiges Entspannungsgetränk. Alkohol und Koffein führen zu überproportionaler Wasserausscheidung, vertieft also unser Problem noch. So kann man sich erklären, dass 70% der Erkrankungen des Alters auf Wassermangel zurückzuführen sind.

Wir hätten im Alter einen besseren Kreislauf, die Augen und der Magen und der Darm und die Niere und die Blase hätten soviel Feuchtigkeit, dass sie reibungslos funktionieren und gesund bleiben. Man spült den angesammelten Dreck besser aus. Leber und Nieren schaffen es dann wieder besser zu entgiften...Heute muß ein älterer Mensch, der nicht weiß dass er viel mehr trinken muß, irgendwann über die Haut entgiften...bekommt Altershaut, trockene Haut und trockenen Augen.

Zieh mal zwischen Daumen und Zeigefinger der rechten hand die zarte Haut des Handrückens der linken haut hoch...wenn die Haut länger so stehen bleibt, dann trinkst du zuwenig, dein Körper ist dehydratisiert...sicca syndrom.

Trink doch einfach mal einen Liter stilles oder Leitungswasser=Trinkwasser auf ex.

Ich bekomme auch solchen Schlaf in dei augen wenn mein kreislauf zu niedrig ist. Bei mri ists die Schilldrüse, Hashimoto. Das sollte man vor allen Dingen als Frau vom Spezialisten (Radiologen/Endokrinologen) regelmäßig untersuchen lassen. Oft wirds erst spät entdeckt, da hat man schon Jahrelang Unterfunktions-Symptome. Auch als Mann sollte man das prüfen lassen, insbesondere wenn in der Familie Schilddrüsenerkrankungen und Autoimmunerrkankungen bekannt sind.

...zur Antwort

Schmerzen in Darm, Brustkorb, Rücken.. Hausarzt findet keine Diagnose...

Hallo liebe Community, seit nun ca. 2 Monaten klagen mich Schmerzen die von den Ärzten nicht erklärbar sind.

Zunächst etwas zu meiner Person: Ich bin 20 Jahre alt, männlich, ca. 185 cm groß, wiege ca. 87 kg. Raucher, in geringen maßen und war leider nie ein wirklicher Sportler. Seit September letzten Jahres hat meine Beweglichkeit außerdem etwas abgenommen da ich einen Hüftpfannenbruch hatte der konservativ behandelt wurde (Keine OP).

Nun zu meinen Beschwerden: Begonnen hatte es mit einem Schmerz auf der höhe zwischen Leiste und Unterbauch (Darm). Nach einiger Zeit beklagten mich weitere Schmerzen die aus dem Gesäß kamen und etwas höher am Beginn des Rückens (linke Seite) spürbar sind. Die Tage vergingen und ich hatte das Gefühl, das sich Tag für Tag etwas verändert. Ich hatte schon einige Besuche bei meinem Hausarzt, der mich erstmal für nicht voll genommen hat und dann bei einem Ultraschall gesagt hatte, ich hätte Pilze am Darm und eine vergrößerte Milz (was in einem späteren Krankenhaus Aufenthalt widerlegt wurde). Darauf hin verschrieb er mir 2 Antibotika, die aber nichts gebracht hatten. Die Schmerzen hielten weiter an und ich habe das Gefühl als ob die Schmerzen wandern würden, da ich auch eine "Beule" verspüre die wandert (Nichts sichtbar). Ich habe plötzlich "Kugeln" am Darm und Rücken gespürt, die bis heute auch noch da sind. Wenn ich auf die Kugeln drücke, schmerzt es und sie verschieben sich auch ein Stück weit (Rücken). Die "Kugeln", die etwas kleiner sind, befinden sich am Darm und lassen sich eig. nicht verschieben.
Mit der Zeit wurden die Schmerzen mehr und mehr, breiteten sich aus bis auf die rechte Bauchseite Brustkorb und linkes Bein (Im Bein jedoch selten und nicht immer). Der Schmerz im Darm war und ist aber der Hauptschmerz. Eine weitere Untersuchung mit einem Ultraschall, stellte fest, das nichts mit den Nieren oder Galle etc. ist. Urin Probe, sowie Blutentnahme stellten außer einem recht dicken Blut nichts fest. Nach weiteren Tagen kam es bis zu einem Punkt an dem ich extreme Schmerzen im Darm hatte und ins Krankenhaus musste. Im Krankenhaus wurde eine Magen- und Darmspiegelung durchgeführt sowie ein Ultraschall, die bis auf einen Reflux I. Grades nichts festgestellt haben. Einen Tag nach der Spiegelung wurde ich einfach wieder entlassen ohne das irgendein Befund gefunden wurde. Nun ist der Krankenhaus Aufenthalt ca. 2 Wochen her. Vor einigen Tagen hatte ich das Gefühl das der Schmerz sowie eine "Beule" wieder gewandert ist und zwar in Richtung Brustkorb (Schmerz ist immer noch da), nach 2 Tagen fühlte ich einen Schmerz sowie eine Beule in der rechten Brust, nach einem weiteren Tag fühlt ich eine "Beule" in den oberen Rippen ca. 2-3 cm vom Hals entfernt (schräg links) seit gestern habe ich die Beule zwischen der linken Brust und der linken Schulter gefühlt wo der Schmerz auch etwas in Richtung Rücken runter zieht. Ich bin absolut Ratlos und ich habe mittlerweile extreme Angst um mein Leben.

...zur Frage

Hallo Tobi..na dass auch schon Männern in besten Mannesalter schon nicht geglaubt wird. Eigentlich solltest du diesen Hausarzt wechseln..allerdings bleibt dann heute fast kaum noch einer übrig.

Deine Beschwerden kenne ich alle bis auch dein Spüren von Kugeln. Im Darm könnte ich es als distinkte Blähung mir noch vorstellen. Das mit der vergrößerten Milz habe ich auch...und zwar auch nicht so auffällig eher verlängert als verdickt.. Stechen im Darm..am Brustbein..unter einer Schulter...wandernde Schmerzen....tja auch der dazupassende Ärztemartathon natürlich "ohne Befund" und das ein oder andere mal "V.a. auf somatoforme Störung" das kenne ich als typische Zeichen für eine hormonelle Erkrnakung der Schilldrüse.

Der richtige Facharzt wäre da der Endorkinologe oder der Radiologe. Mit etwas Glück kann er sogar schon Frühzeichen einer Schilddrüsenunterfunktion, meist Hashimoto erkennen. Sonst werden diese Diagnosen gerne verschelppt...der Patient kreucht 5-10 Jahre durch die Welt...und dann wird es erst entdeckt udn erstmals behandelt wenn die symptome schon so gravierend sind udn die Nebenniere schon ausgewpoowert ist...dass eine Einstellung mit SD-Hormonen riesiege Probleme macht.

Also warte nicht dass du eien Überweisung von deinem Antibiotika-bei jedem symptom-verordnenden Hausarzt bekommst...geh gleich zum Endokrinologen (lange Wartezeiten bei der Terminvergabe, immer häufiger wird Hashimoto heute.diagnsotiziert...allerdings nur die Spitze des Eisbergs).

Deine Darmschmerzen lassen sich gut mit Gänsefingerkraut(milch oder Tinktur) managen...die Ursache behandeln hieße aber SD-Hormone substituieren.

Auch die Hüfte könnte von dne Hormonen profitieren.

Kennst du Johanniskraut-Rotöl?

...zur Antwort

Leider leider..mit vier Wochen Wartezeit bist du da gut dran. Ich hatte 6 Monate Wartezeit. Da ist mir die Hutschnur geplatzt. Ich hab dann andere Endokrinologen angerufen, die schon eine Woche später Termine freihatten. So waren die dann aber auch:((. Nun bin ich nach 2,5 Jahren Odyssee endlich bei DEM Endokrinologen gelandet der 6 Monate Wartezeit hat und das hat sich gelohnt!!!

Schilddrüsenerkrankungen sind seltens akuter Notfall, außer Hashitoxikose oder Myxödemkoma. Und da du mit hohem TSH eine Hypothyreose hast, da ist das Leben eben verlangsamt..sozusagen in Zeitlupe, Winterschlaf...und da ist kein schneller Erfolg zu erwarten und auch kein Notfall gegeben.

Warte die 4 Wochen ab...GUT dass dein Hausarzt dich zum Endokrinologemn überwiesen hat. Das wird gut..aber überprüfe alles was da gesagt und getan wird. Hole Dir Zweitmeinungen ein bzw in Schildlrüsenforen.

Wenn du zu hohe TSH hast dann vermute ich über 4,5?

Meine Endokrinologe hat abgewunken, einer seiner Patienten hatte TSH von 500??? (gibts das wiklich?) und der konnte keinen Marathon mehr laufen und ist deshalb zu ihm gekommen.

Das spiegelt NICHT meine Einstellung wider! Nur damit du Dich beruhigst;)

http://derstandard.at/1233586884999/Schilddruese-Es-ist-eine-Puzzleteil-Diagnose

...zur Antwort

Bei Schuhen ohne irgendwelchen Stoßdämpfer(Puffer, Fußbett) kann man Schmerzen bekommen. Die können hilfreich sein, wenn man dann feststellt dass es nicht gesund ist;) FRAU soll sich nicht zuviel von der Mode diktieren lassen. Die superflachen Sandalen sind nicht für längeres Gehen geeignet ohne das Skelett, die Knochen, Bänder und Sehnen über zu strapazieren.

Es kann auch ein Zeichen von hormonellen Schielagen sein, die Bänder und Sehnenschwäche macht..z.B. die Schilddrüsenunterfunktion..vielleicht Antibabypillenbedingt.

In der Pubertät spürt man häufig solche Schmerzen in flachen Schuhen. Strake Hormonschweankungen und Progesteronmangel sind die Ursache. Auch in den Wechseljahren oder bei Schwangerschaft/Geburt aber auch durch andere Auslöser kann das insbesondere Frauen immer wieder geschehen. Deshalb ist erstens Fußbett zu empfehlen und zweitens Antibabypille und Schilddrüse im Aiuge behalten. Östrogendominanz, Progesteronmangel, Hypothyreose, Hashimoto sind Stichworte.

Der Orthopäde wird Einlagen verordnen..die das Symptom lindern. Der rechtzeitige Wechsel auf ein bekömmlicheres Schuhwerk würde die Herstellung von orthopädischen Einlagen ersparen können.

...zur Antwort

Deine frühere Beinbehaarung ist vielleicht schon an der Luft gebleicht gewesen..außerdem hatten sie eine dünnauslaufende Spitze...jetzt hast du die Haare an der dickeren basis abgeschnitten...da wirkt das Felle etwas störrischer;) Aber du kannst es wieder an der Sonne bleichen.....es gibt auch Aufhellspray...du kannst auch in der Apotheke etwas Wasserstoffperoxid kaufen..und nach dem Duschen draufsprühen und dann am besten in der prallen Sonne einwirken lassen...davon sollten auch dunkel Haare wieder fast unsichtbar werden..notfalls ein paar mal wiederholen.

...zur Antwort

Hast du generell zuwenig Wasser getrunken. Alkohol entzieht ja Wasser..und gerade wenn du über lange Zeit immer nur Alkohol und nie mehjr was normales getrunken hast...hast du deinem Körper immer merh waser entzogen und das kann Gift für einen eh schon niedrigen Kreilauf sein.

...zur Antwort

Die Qualität der Sehnen und Bänder, wie auch der Muskeln ist auch kreislaufabhängig...du kannst viel trainieren, wenn der Kreislauf/Stoffwechsel unten ist, dann sind Sehnen/Bänder etwas zu locker...straffen kannst Du sie durch Anregung deines Kreislaufs.

  • Viel Wasser trinken
  • Chili essen (Chilicon carne, Chilli in den Kaffee z.B.)
  • Wechselduschen
  • morgens Kniebeuge am offenen Fenster
  • Spaziergang im Grünen
  • Sonne tanken/Vitamin D substituieren
  • Eiweißreich essen (machst du wohl schon)
  • Aber wieviel Softdrinks, Süßigkeiten, Brot, Bier, Beilagen? Kohlahydrate sollten nur noch langkettige dabei sein, also nix Süßes oder gentechnisch auf Kohlehydrate hochgezüchtete Nahrungsmittel wie Kartoffel oder chips, keine Getreideprodukte -insbesondere Mais "low carb"
  • Schafgarbe- oder Frauenmanteltee trinken (versuchs mal 2 Monate mit Fokus auf die Handgelenke...wenns wirkt weißt du dass dir das hilft)
  • Schilldrüse beim Arzt(Radiologen) untersuchen lassen, Hausärzte übersehen meist eine Hypothyreose wegen veralteter Normwerte (40% der deutschen Bürgen leiden an SD-Erkranknungen aber weder in kleinen noch im großen Blutbild wird daraufhin untersucht...wie intelligent ist die Medizin?)
...zur Antwort

Infektanfälligkeit und Reizlunge sind Symptome einer Hypothyreose...vielleicht war sie auch Mitverursacher bzw Wegbereiter für die Rippenfellentzündung. Wenn die Ursache nicht behoben wird, kannst du noch lange unter diesen Symptomen leiden, die dann immer wieder symptomatisch korrigiert werden aber auch immer wieder wegen nichtbesietigter Ursache wieder ausbrechen.

Homöopathie kann hilfreich sein. Gelomyrtol regt die Funktion der Lungenschleimhäute an und macht diese wieder resistenter.

Viel Wasser trinken, viel Chili ins Essen, Sonne (oder Solarium oder Vitamin D) Bewegung, Bewegung, Bewegung..und eiweißreiche Nahrung machen dich wieder stabiler und können Dir wieder deine Gesudnheit zurückbirngen.

Jod, Seefisch oder Rukola (außer wenn die Hashimoto hast) Schöllkräut in Wein eingelegt...innerlich trinken Schöllkraut in Olivenöl aufgekocht zur außerlichen Einreibung der Lunge.(auch für Augen und Füße äußerlich seegensreich)

Knoblauch, Meerettich, Kapuzinerkresse, Johanniskraut sind pflanzliche Antibiotika, gegen die es keine Resistenzen gibt..überall und multifaktoriell wirksam sind...wenn man es eifrig anwendet.

...zur Antwort

SELTSAME GESCHICHTE - BRAUCHE DRINGEND RAT/HILFE !

Hallo zusammen,

Ich bin am verzweifeln. - Aber erstmals der Reihe nach. - Ich bin jetzt 28 Jahre alt, 180 groß und habe ca. 130 kg, ich rauche gelegentlich (hab von einer packung am tag auf zwei in der woche reduziert) und war eigentlich immer gesund/lebensfroh. Angefangen hat alles vor ca. einem Jahr. - Da hatte ich hi und da difuse Kopfschmerzen und leichtes Stechen im Hinterkopf. Auf Anraten meines Arztes hab ich dann ein halbes Jahr lang viel Bewegung gemacht und es wurde besser. - Ja es verschwand sogar gänzlich.

Vor ca. drei Monaten hats dann angefangen, dass ich vor allem mrogens immer eine dicke Zunge hatte mit Zahnabdrücekn an den Zungenrändern. - Das war nicht weiters schlimm. - Kurz danach hatte ich das Gefühl einen dicken Hals zu haben. .- Mir war regelmäßig heiß, ich schwitze sehr viel und ich fühlte mich erschlagen. - Ich hab dann recherchiert und hab mein Blut untersuchen lassen, war beim Schilddrüsen-Sone und hab ein Schluckaktröngen gemacht, da 1.) einiges auf eine Unterfuktion (meiner Meinung nach) hingewiesen hat und 2.) weil ich ein Kloßgefühl im Hals hatte. - Beim Schluckakt-Rötgen kam nichts heraus. Alles in Ordnung. Beim SD-Sono wurden "nur" zwei kleine Knötchen entdeckt (3mm und 4mm). - Der Arzt meinte das wäre bestimmt nichts Schlimmes und ich solle in einem halben Jahr nochmals zur Kontrolle gehen. - Das war vor ca. zwei Wochen.

Meien Blutwerte sind auch in Ordnung. - Ich hab kein Diabetes, ich hab sonst auch nichts auffälliges. - Der TSH lag bei 2.0 auf einer Skala von 0,5 - 4,0 - also bin ich laut meinem Hausarzt genau in der Norm und es gibt keine Anzeichen, dass was mit meiner SD nicht stimmt.

Dazu kommt dass ich unter meinem rechten Unterkiefer in der Nähe der Kieferbeuge einen weichen, beweglichen Knubbel (Lymphknoten) in der Größe von ca. 1cm habe, der von aussen nicht sichtbar ist. - Mein Arzt hat den schon zwei mal abgetastet und gemeint, dass das nichts wäre. - Dennoch strahlte in letzte Zeit von dort ein leicht stechender Schmerz aus, welcher mittlerweile auch kaum noch bemerkbar ist. - Mir gings daher eigentlich ganz gut.

Seit wenigen Tagen ists aber wieder ganz anders. Dieser Lymphknoten ist noch immer da (schon ca. 3 Monate) er wird nicht größer, auch nicht kleiner, der Schmerz ist nicht sonderlich groß, zieht sich aber bis hinters Ohr rechts. - Gestern hat dann was neues angefangen. Ich hab seit gestern einen sehr starken, metallenen Geschmack im Mund, den ich nicht wegbekomme. - Weiters hab ich seit heute morgen (und ichw eiß nicht ob ich da einfach überreagiere) auf der linken wange einen kleinen roten Fleck, der weder juckt noch irgendwie nach pickel aussieht. ist einfach rot und stört mich wenn ich ihn sehe. Jetzt meine Frage...was könnte mit mir los sein !? Mein Hausarzt meint ja, dass alles passt und nichts vorliegt. - Aber von nichts fühl ich mich nicht so - HILFE !

PS: Ich hab vor ca. 2 monaten magentabletten bekommen die ich einen monat lang nahm, da ich damals unter reflux gelitten habe.

...zur Frage

Du beschreibst seh genau das Symptomenbild einer Hypothyreose..insbesonder das Zungenödem und die Zahnabdrücke, dein Übergewicht,einen dicken Hals!, Globulgefühl im Hals, geschwollene Lympfknoten nahe der Schilldrüse.

Dein TSH ist leider für viele unauffällig. Für Spezialisten ist aber dein Symptomenbild mit einem TSH von 2,0 bereits Signal genug um weitere Untersuchungen durchzuführen. Die solltest zu einem Radiologen gehen der außer TSH auch fT3 udn fT4 und TPO bestimmt. Einsonogramm wird von vielen gemacht, leider auch von nicht schilddrüsenfachleuten. Knoten kommen nicht von ungefähr..aber es haben viele Menschen Knoten in der Schilldrüse...die gehören da nicht hin und sollten Grund geben weiter die Ursache zu suchen.

Hast du die Auswertung des Sonogramms gesehen...schreibt er von eienr Vergrößerung oder Verkleinerung der Schilddrüse?

http://derstandard.at/1233586884999/Schilddruese-Es-ist-eine-Puzzleteil-Diagnose

Ließ auch die neuen TSH Normwerte nach unter Thyreotropin wikipedia. Da steht auch dass u.U. ein Behandlungsversuch schon ab 1,6 stattfinden kann.

...zur Antwort

Gehe doch statt in die Kantine mittags ein paar Schritte raus ins Grüne...am besten eine Runde laufen....wo ist der nächste Park...oder dire nächste Parkbank...da setz Dich eine halbe Stunde in die Sonne..noch besser wäre die ganze Zeit zu Spazieren..schön den sauerstoff tief einatmeren,,, bewußt abschalten, Enten oder Kaninchen abschauen oder die Lindenblüte bestaunen.

Vitamin D-Haushalt? Hast Du genug? Sonne und Solarium würden den Spiegel wieder aufbauen..sonst Vitamin D Brausetabletten.

Gegen die Schmerzen Johanniskrautrotöl (10EUR in der Apotheke...oder 0,. EUR wenn du es jetzt selberpflückst...an Eisenbahnbrücken...findet sich sicher irgendwo eine Joh.krautwiese...beim Pflücken schon färben sich die Finger rotblau wie Wein....die Blüten in Olivenöl offen in einem Marmeladenglas auf die sonnige Fensterbank stellen...nach eienr Woche Gals verschließen. Nach 6 Wochen abfiltern..fertig ist ein tolles Heilöl...auch für den Nacken und die Schläfen.

Abends statt fernzuschauen noch einen schönen entspannenden Spaziergang machen oder gärtnern....schwimmen, Joga, Gymnastik zuhause.....

Schilldrüse kontrollieren..passen noch andere Symptome auf Schilldrüsenunterfunktion?

...zur Antwort

Nur die Pfirsiche die faulig sind entsorgen..alle anderen ganz genau anschauen..und wenn sie noch völlig unberührt aussehen also auch keine weichen Stellen (insbesondere die Nachbarpfirsiche, die an der Schimmelstelle gelegen haben) dann kannst du sie nach gründlichen abwaschen und abtrocknen heute schnell aufessen oder gelich einen Pfirsichjoghurt oder Quark damit anrühren...da schützen die Milchsäurebakterien im Milchprodukt die Pfirsiche vor Schimmel.

...zur Antwort

Ja ich denke auch schwachen Kreislauf und Tinitus.

Da hilft bei SOFORT 2-3 Gläser Wasser runterschütten und dann Kniebeuge machen...schlafen tut eher das Gegenteil.

Mach Dir noch ein Chili in den Kaffee..und falls du noch duschst Wechselduschen zuletzt mit kaltem Wasser.

Gute Besserung!

...zur Antwort

Spannend dass du das so genau wahrnimmst im Zusammenhang.

Ja es ist (mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit) dein Kreislauf wie seka 83 auch vermutet.

Du bist untergewichtig, hast einen niedrigen Blutzucker, der ständig Lust auf Süßes macht, wahrscheinlich hast du auch eher Untertemperatur?(bis 36,5°C)...Du versucht Muskeln aufzubauen, aber es gelingt nur schwer obwohl du in einem Alter bist indem die Muskeln nur so sprießen müßten.

Alles was deinen kreislauf anregt ist gut: VIEL Wasser trinken, Wechselduschen, Konditionstraining eher als Krafttraing...den Muskelaufbau förderst Du mit eiweißreicher Kost...aber die will momentan ums Verecken nicht an Dich ran???

Geh zu einem Radiologen mit Verdacht auf Hypothyreose vielleicht Hashimoto, das haben 10% der heutigen Pubertierenden. Habt ihr Schildlrüsenkrankheiten in der Familie oder Autoimmunerkrankungen?

Wenn Du in der Pubertät bist MUSS diese Erkrankung dringend ausgeschlossen werden bei deinen jetzigen Symptomen, sonst ist der Schulabschluß und deine körperliche und geistige Entwicklung gefährdet.

Falls der Hausarzt keinen Handlungsbedarf sieht, geh mit Vater oder Mutter hin oder geh direkt zum Radiologen und bezahle notfalls nochmal 10 EUR Praxisgebühr (Falls man das in deinem Alter überhaupt muß).

Vitamin D (Vigantolöl 20.000 I.E. 4 Tropfen täglich) könnten auch ohne Arzt helfen, Frauenmanteltee ist bei Pubertierenden auch nicht zu verachten..auch wegen Akne usw.

...zur Antwort

Hälst Du Dich schief? Hattest Du einen Unfall? Ein kürzeres Bein? Hast Du wenig Haltemuskeln? Bewegst Dich zuwenig. Ißt Du zuwenig Eiweiß, zuviel Kohlehydrate? Hast du eine Schilldrüsenunterfunktion.

Es ist nix dramatisches..aber an der Hüfte bist du links ein bischen mehr abgenutzt und an der Lendenwirbelsäule rechts...."sieht" nach Schonhaltung aus. Oder hast Du ein kürzeres Bein?

Ich weiß nicht wie alt Du bist, welche Verletzungen du evt auskuriert hats und Dich dabei vielleicht etwas einseitig belastet hast...vielleicht ist auch angeborenerweise eine leichte Schiefstellung im Skelett gegeben. Mnaches kann man mit Einlagen wieder ins Lot bringen.

Soltest Du ein schmerzpatient sein und eine Hüfte wegen der Schmerzen gerne schonne und weniger belasten...dann hat das eben schon zu Verschleißerscheinungen am Skelett geführt.

Es ist nix was operiert gehört...eher solltest Du Dich bemühen eine bessere haltung einzunehmen. Vielleicht besuchst Du dafür einen Jogakurs oder machst ein andere Gymnastik..schwimmen stärkt die Muskeln ohne das Beckenskelett zu überlasten. Fahradfahren schon auch.

Wenn Du Schmerzen hast, dann die Schmerzmittel VOR der Belastung einnehmen..und dann das Skelett gleichmäßig belasten.

Die Schilldrüse wird mit zunehmendem Alter schwächer (heute bekommen es aber auch immer mehr junge an der SD -40% der Deutschen sollen SD-krank sein..oft undiagnsotiziert)...wenn das therapiert wird..dann werden Muskeln, Sehnen und Bänder stärker..das gelenk (die Gelenke insgesamt) fester, schlackert nicht mehr aus...und die Abnutzung wird weniger....eine gewisse Regenerierungsfähigkeit darf man seinem Körper auch zugestehen...da hilft es manchmal besser einfach gesünder zu leben, die Ursache zu beheben..als sich unters Messer zu legen..und auch nach der OP weiterhin Porbleme zu haben.

Johannsikraut-Rotöl..auf die Lende und Hüftemassiert...beschleunigt die Heilung und lindert den Schmerz, beruhgt die Nerven....das kann also sehr hilfreich sein.

...zur Antwort