Wennndu die Pile durchgenommen hast ist das Risiko auf eine Schwangerschaft gering. Allerdings scheint Dir die Pille nicht zu bekommen. Sie scheint auf deine Schilldrüse zu schlagen und zwar extrem..weil schon so schnell. "Scheinschwanger" war ich auch...nur meine Zyklusstörungen äußerten sich im Ausbleiben...manchmal war es auch normal nur ich nahm zu bekam Schwindel udn Schwitzanfälle, Blasenentzündungen wurden chronisch...von den Antibiotika habe ich immer hinterher eine Pilzinfektion bekommen. Keiner der Fachätrzte hatte eine Idee wie man das ändern könnte weder Gyn noch Urologe noch Hausarzt.

Viel später als ich dann noch heftige Halsschmerzen bekam...wurde dann entdeckt dass ich Hashimoto habe. Wird bei uns Frauen von vielerlei (Hormonstreß, Streß..) ausgelöst. Wird vererbt. Mach mal einen Termin beim Endokrinologen.

Ich vermute es sind die Hormonschwankungen...Östrogene der Pille drücken auf die Schilddrüse...recherchier mal Hyppthyreose, Hashimoto. Mit der Zeit wpürde dann auch die Libido leiden...dafür nehmen Sorgen und Ängste immer mehr Raum ein.

...zur Antwort

Das kann von der Schilddrüse kommen. Möglicherweise ein Entzündungsgeschehen. Du solltest doch mal den Radiologen aufsuchen;) Leider gibts dafür keine anderen tipps. Deine Schilldürse wird höchstwahrscheinlich gerade von deinem, Immunsystem aufgefressen. hast Du schon einen Termin gemacht für den Radiologen?

...zur Antwort

Guter Rat teuer? - Ich werde einfach nicht richtig gesund

Hallo alle Zusammen!

Ich bin langsam wirklich am Verzweifeln. Ich hoffe, mir kann vllt irgendwer hier einen Tipp geben, was ich denn noch machen soll: Seit einem 3/4 Jahr werde ich einfach nicht mehr richtig gesund. Es begann im Dezember mit einer fast 9-wöchigen Mandelentzündung, die einfach nicht verschwinden wollte, trotzt sämtlicher Antibiotika. Hab dann einfach aufgehört das Zeug zu schlucken und es ging irgendwie von alleine weg. Eine Kur zum Immunsystemaufbau kam schließlich auch noch dazu. Einige Zeit später folgten Blasen- und Nierenbeckenentzündung, die Mandeln meldeten sich zwischendurch auch immer mal wieder, dann starke Rückenschmerzen, die bisher noch immer nicht weg sind, genauso wie Verdauungsstörungen/extreme Verstopfung. Natürlich war ich mittlerweile bei vielen vielen Ärzten. Da ich sowieso Zwecks Studium in zwei verschiedenen Städten wohne, hat sich das von ganz allein ergeben. Wirklich dauerhaft helfen konnte mir aber irgendwie keiner. Das Ergebnis: Abgeschlagenheit, Müdigkeit, sehr eingeschränkte Lebensqualität und ein dünner werdender Geldbeutel.

Jetzt dann gleich los zum Ferienjob - und die Mandeln bzw. auch Ohrenschmerzen terrorisieren mich schon wieder. Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun kann. Antibiotika werde ich nur noch schlucken, wenn ich kurz vorm Abkratzen bin, weil die eh nix helfen. Entweder, der Infekt verschwindet gar nicht und ich soll noch mehr davon nehmen, was mir zunehmend den Magen verrenkt - oder aber, die Symptome sind nach zwei Wochen wieder da. Mein Körper ersetzt quasi eine Krankheit ständig durch eine neue und mag doch einfach nur wieder richtig gesund werden. Ich war noch nie ein kränkelnder Mensch - eigentlich immer topfit.

Kann mir vllt irgendwer einen guten ganzheitlichen Arzt empfehlen (Bayern) oder irgendeinen anderen Vorschlag machen, was mir noch helfen könnte?

Vielen herzlichen Dank an alle, die sich die Mühe gemacht haben, das zu lesen und zu antworten!

Einen schönen Tag, JxxxGirl

...zur Frage

Tut mir leid. Ich kenne das. Das blüht derzeit víelen Frauen in Deutschlnad. Denn in unserem Land werden die neuen Schilddrüsennormwerte NICHT flächendeckend eingesetzt. Jeder Arzt darf machen was er will. Und viele NICHT-Schilddrüsenfachärzte wissen es noch nicht mal, dass es (seit 2003!) neue gibt. Millionen Schilddrüsenunterfunktionen werden deshalb nicht erkannt in Deutschland. Fast alle Erkrankten machen irgendwann so eine Ärzteodyssee durch wie Du, wo keiner helfen kann. Viele können irgendwann nicht mehr arbeiten weil irgendwann wichtige Funktionen, die für diesen Job wichtig sind nicht mehr finktionieren oder man einfach gar nicht mehr kreuchen kann.

Da heutzutage die meisten Hypothyreosen auf Hahsimoto, einer Autoimmunerkrnakung, zurückzuführen sind, die zu 90% Frauen betrifft, ist das mehrheitlich ein Frauenproblem.

VIELEN wird Mandelentzündung diagnostiziert..und mit der bei Ärzten allseitsbeliebten Allzweckwaffe Antibiotika behandelt, die nicht nur bei Dir meist GAR NIX nutzen, aber viele Nebenwirkungen haben.

Wie sehen Deine Schilddrüsenwerte aus. Dass alle Ärzte sie für unauffällig halten ist normal, nur meist stimmt es nicht. Und bei Deinen Symptomen..die auch gerade in der sonnenarmen Jahreszeit (vitamin D-Mangel)oder in Streßphasen auftreten..bin ich mir eigentlich sicher dass Du auch eine von uns bist.

Spar dein Geld. TRink viel WASSER Geh an die SONNE Bewege Dich Trink Frauenmanteltee Nimm Selen 200µg Iß Löwenzahn oder Rukola Salat

und geh entweder zu einem Endokrinologen oder Radiologen, Fachärzte für die Scjhilddrüse...und auch dort kann das Wissen um die Schilddrüse nicht ausreichen, weil es eben eien Autoimmunerkankung ist..früher wurde das als seltene Erkrankung gehandelt..und die Lehrbücher schweigen sich ziemlich darüber aus. DAS was dort steht, ist nicht in der Lage den Menschen die daran erkranken wirklich zu helfen.

Wie wärs mal mit NEUEN und fundierteren Lehrbüchern an den Unis zu dem Thema?

Aktuell: Dr. Brakebusch. Hashimoto-Thyreoiditis und Marx Shomon"Die gesunde Schilddrüse".

Prof. Heufelder praktiziert in München...Frau Dr. Brakebusch in Konstanz..

Wie ist dein TSH-Wert, fT3, fT4 und TPO, wie groß ist deine Schildlrüse? inhomogen und echoarm?

...zur Antwort

Raus in die Natur, Gänsefingerkaut (Anserina potentilla) suchen, kann man nicht verwechseln. Blätter in Milch aufkochen und sofort den Mund eifrig damit spülen, den Rest runterschlucken.

Frisches Gänsefingerkraut in Doppelkorn eingelegt ergibt eine dauerhafte Tinktur.

Das getrocknete Kraut in Olivenöl eingelegt gibt ein tolles Krampfkraut bei Magen-Darmkramkrämpfen, Kopfschmerzen und als Pinselung für die Aphten.

...zur Antwort

Ja, das kann gut von der SD-Unterfunktion kommen. Mit der Substitution von Schilddrüsenhormonen sollte das bald besser werden.

Wenn man sehr langsam "einschleicht" dann kann es auch mal zu einer Verschlechterung der Symptomatik kommen. Das ist dann kein Zeichen dass man die Tabletten schlecht verträgt oder diese zu stark oder gar falsch wirken. Nein, sie sind dann nur noch zu vorsichtig dosiert. Die "Heilung" liegt dann an einer weiteren Steigerung in Richtung entgültiger Zieldosis.

Dein TSH sollte mit Thyroxin auf 1 eingestellt werden. Bei Hashimoto sogar darunter. Eine Dosis von 2µg/Kg wird oftmals erwähnt als gut geeignet. Die freien Werte fT3 udn fT4 sollten in der oberen Hälfte der Norm liegen. Prozentual sollte T3 und T4 ähnlich hoch sein. Sackt das T4 ab, kompensiert deine Schilddrüse und das ist ein zeichen dass Du mehr Thyroxin bräuchtest. Unter der Hormontherapie kann der TSH ganz nach untern sacken und nicht mehr für die Dosisfindung geeignet sein.

Der Hersteller empfiehlt als Regel eine Dosis zwischen 100-200µg Thyroxin. Man sollte also nicht zulange Zeit verstreichen lassen mit Dosen unterhalb der 100. Aber auch da nicht einfach verharren (was wohl leider häufig geschieht) sondern die individuell beste Dosis herausfinden.

...zur Antwort

Reizlunge, Reizmagen, Schmerzen, Zwicken am Solar Plexus kann auch von der Schilddrüse kommen. Stichwort: Schilddrüsenunterfunktion, Hypothyreose, Hashimoto. Schau Dir mal die Symptome an..dazu gehören auch Übelkeit und Müdigkeit, Antriebslosigkeit und viels mehr, was auftretemn KANN aber nicht muß. Die Schilddrüse wird meist übersehen. Und selbst wenn man eine bekannte Diagnose hat udn der Hausarzt meint man sei gut eingestellt kommt es doch meist von der Schilddrüse , denn selten ist sie gut eingestellt.

...zur Antwort

Du kannst ab dem Eisprung aber veilleicht auch immer täglich Frauenmanteltee trinken. Gänsefingerkraut ist echt ein Zaubermittel extra für uns Frauen gemacht gegen die heftigen Menstruationskrämpfe..irgendwie schafft es das auch die ganze frau zu beruhigen.

So heftige Blutungen und veränderten Zyklus habe ich wenn ich in einer Schilddrüsenunterfunktion bin. Das befällt ca 20% der Frauen schon in der Pubertät. Macht dann auch müse, abgeschlagen, antriebslos.

Wenn das auf Dich zutrifft, laß Deine Schilddrüse beim Radiologen untersuchen. In der Entwicklung ist es gefährlich eine Schilddrüsenunterfunktion unbehandelt zu lassen. Also ist da besondere Vorsicht geboten.

Wenn es so ist dann würdest du auch die Antibabypille schlecht vertragen. Du solltest eine andere Verhütungsmethode Dir für die Zukunft überlegen. Frauenärzte kennen sich selten gut mit der Schilddrüse. Meist empfehlen sie eine Antibabypille...ohne Hormonuntersuchungen zuvor gemacht zu haben.

Hormonuntersuchungen macht der Endokrinologe. Der kann auch die schilldrüse mit untersuchen, aber nicht jeder kennt sich gut mit der Schilddrüse aus. Deshalb hab ich eingangs den Radiologen empfohlen. Ältere Fachärzte scheinen auch besser als die jüngeren nach meiner Erfahrung.

Gute Besserung!

...zur Antwort

Das ging mir jetzt auch 2 Jahre so. Sie haben die Dosis reduziert und mir immer was von latenter Überfunktion erzählt weil mein TSH ganz unten war. Ich bin seeeeehr krank geworden, habe so gut wie alle Lebensinhalte verloren. Mir den Mund fusselig geredet, aufgeklärt...sehr langsam wurde die Doisis dann aufs alte Niveau nach 2 Jahren angehoben...aber da war schon alles zu spät...Umwandlungstörung, völlig weggefressene Schilddrüse, Vitamin D-Mangel, Progesteron-Mangel. Arbeitslos!!!

Da hab ich dann von einem Freund der Arzt ist angeboten bekommen (weil der erschreckt meinen Verfall mitansehen mußte nachdem er länger nicht dagewesen war) ein Privatrezept auf das fehlende Hormon, dass sich die Ärzte WEIGERN mir zu verodnen auszustellen.

So habens wir dann 6 Monate gemacht Ich wurde immer gesünder:))).bis ich jetzt einen ENDO gefunden habe, der sein Fach versteht und dem völlig klar war, dass Thyroxin den TSH supprimieren kann..und der behandelt jetzt mit noch höherer Dosis plus T3.

...zur Antwort

Ich würde es auch auf "trockene Augen" schieben. Eine Krankheit die im Alter recht häufig ist.

Als erste Sofortmaßnahme hilft da TRINKEN. Du trinkst vielleicht zuwenig. Wir verlieren das Durstgefühl mit zunehmendem Alter.

Wenn der Körper trockenfällt, dann kann er dann nur bnoch die Hungertaste drücken. Je älter wir werden umso bewußter müssen wir auf eine ordnetliche Flüssigkeitsaufnahme achten. Instinktiv beschränken wir uns auf ein morgendliches koffeinhaltiges Weckgetränk..und abends ein alkoholhaltiges Entspannungsgetränk. Alkohol und Koffein führen zu überproportionaler Wasserausscheidung, vertieft also unser Problem noch. So kann man sich erklären, dass 70% der Erkrankungen des Alters auf Wassermangel zurückzuführen sind.

Wir hätten im Alter einen besseren Kreislauf, die Augen und der Magen und der Darm und die Niere und die Blase hätten soviel Feuchtigkeit, dass sie reibungslos funktionieren und gesund bleiben. Man spült den angesammelten Dreck besser aus. Leber und Nieren schaffen es dann wieder besser zu entgiften...Heute muß ein älterer Mensch, der nicht weiß dass er viel mehr trinken muß, irgendwann über die Haut entgiften...bekommt Altershaut, trockene Haut und trockenen Augen.

Zieh mal zwischen Daumen und Zeigefinger der rechten hand die zarte Haut des Handrückens der linken haut hoch...wenn die Haut länger so stehen bleibt, dann trinkst du zuwenig, dein Körper ist dehydratisiert...sicca syndrom.

Trink doch einfach mal einen Liter stilles oder Leitungswasser=Trinkwasser auf ex.

Ich bekomme auch solchen Schlaf in dei augen wenn mein kreislauf zu niedrig ist. Bei mri ists die Schilldrüse, Hashimoto. Das sollte man vor allen Dingen als Frau vom Spezialisten (Radiologen/Endokrinologen) regelmäßig untersuchen lassen. Oft wirds erst spät entdeckt, da hat man schon Jahrelang Unterfunktions-Symptome. Auch als Mann sollte man das prüfen lassen, insbesondere wenn in der Familie Schilddrüsenerkrankungen und Autoimmunerrkankungen bekannt sind.

...zur Antwort

Ich hatte auch schon das Vergnügen..das ist vor allem in Süddeutschland so eine fiese Stechmücke unterwegs die macht Riesenpusteln und Riesenquaddeln.

Ich habe es ohne arzt überlebt...habe viel Holunderblütenöl draufgeschmiert, das sonst so ziemlich alles heilen konnte...von meinen Stichen hat es die meisten sicher beruhigt aber 3-4 sind trotzdem noch riesengroß geworden.

Unterteller haben sie nun nicht ereicht..ob das das Holunderblütenöl war?.

Zwiebel oder Apis Melifica C30 würde mir auch einfallen als weitere Maßnahmen.

Wenn du allergisch bist auch eine Antihistamin..oder Cortison vom Arzt.

...zur Antwort

Ich kenne das Laif nicht..aber ich nehme Johanniskraut-Rotöl für den Nacken..schön sanft einmassieren...das wärmt udn lockert und entspannt..schmerzen gehen weg...alles geht ein bischen leichter..wenn die Schulter und der Nacken entspannt sind.

Ich halte deine Beschwerden für Probleme der Schilldrüse, Hypothyreose..da muß man zum Endokrinologen oder Radiologen gehen...immer alles kontrollieren, denn es gibt wenige die es richtig können.

...zur Antwort

Ich glaube es auch nicht....das wird nicht bakteriell sein oder viral...das ist chronisch...vielleicht ein Reizhusten...durch Altershypothyreose, die offensichtlich kein Arzt in Erwägung zieht zu therapieren.

Sie sollte mehr trinken...dann könnte die Lungenschleimhaut noch ein bischen besser arbeiten. Vielleicht kannst du sie animieren ein Glas Wasser auf dein Wohl zu trinken..wenn du sie besuchst.

...zur Antwort

Nicht wenige Frauen vertragen die Pille auch nicht...das merkt man am gestörten Zyklus.

Ich dachte auch immer ich habe halt einen 32 Tage Zyklus, schmerzhaft, blutreich, 6-7 Tage lang und danach kann man die Uhr nachstellen...war also stoplz auf meinen regelmäßigen Zyklus. Ich hatte auch Migräne.

Und dann hab ich gegen meine Schilddrüsenunterfunktion Thyroxin bekommen und ist habbe erstmals einen supertollen 28 Tage-Zyklus, regelmäßig, kein schlimmes PMS, keine Heulattacken, keine Sturzblutungen keine Migräne.

HEUTE denke ich FRAU soll ganz genau auf ihren Zyklus achten.

Wenn du zum Frauenarzt gehst wird der eventuelle abwinken oder Dir ne andere Pille verodnen. Die Schilldrüse überblickt er nicht und ist aucxh dafür nicht zuständig. WENN du was and er Schilldrüse hättest, das macht Zyklusstörungen, dann wäre die Antibabypille kontraproduktiv..diese könnte nicht nur den Zyklus noch weiter durcheinanderbringen, sondern auch dicker, Pickelig und depresssiv ...muß aber nicht alles vorkommen.

Ich würde derstmal meine Schilldrüse beim Facharzt: Radiologe, Endokrinologe genau untersuchen mit freien Wertern (T3, T4) und Antoikörpern udn Schildlrüsensonsogramm. Auch wichtig bei späterem Kinderwunsch!!!

Wenn Dass alles unauffällig bleibt und dein Zyklus trotzdem spinnt, dann kannst du mit dem Frauenarzt nach neuen Lösungen suchen.deinem

...zur Antwort

Am besten wäre Milch von Alpenkühen die auf echten Blütenwiesen weiden können...dass ist ein echtes Heilmittel. Unsere heutige Hochleistungs-Milch ist leider nicht mehr so heilsam..generell aber von den Grundbausteinen ein gutes Nahrungsmittel.

Wennm du die Frischmilch kaufst...die ist heute auch viele Tage haltbar...mir ist ewig keine schlecht geworden...also braucht man keine H-Milch mehr kaufen. Mir schmeckt nur Frischmilch..H-Milch würde ich nur zum Putzen meiner Birkenfeige nehmen;)

Aber so viele empfehlen die H-Milch für Latte Macciato...ich NICHT.

Butter von Milch von Kühen, die auf Löwenzahnwiesen weiden dürfen, soll sogar bei Neurodermitis ein Heilmittel sein.

Also..je naturnaher umso besser!

...zur Antwort

Es gibt auch seit einiger Zeit die Möglichkeit Ärzte zu bewerten. Wenn du mal im Internet seinen Namen "googelst" dann wird du mit etwas Glück Bewertungen von anderen patienten für ihn und die Praxis finden.

Wenn du eine spezielle Krankheit hast gibts dazu sicher auch Foren in denen sich Betroffene austauschen. Manche solcher Foren empfehlen auch Ärzte ala* topdocs*.

Ein sehr guter Arzt wird Dir sicher stolz seine Zertifikate zeigen, manche hängen sie auch ind er Praxis als Visitenkarte aus. Aber manchmal ist ein Arzt der alten Schule sehr erfahren ohne Zertifikate.

Ich finde es auch bedenklich wieoft man den Arzt heute wechseln MUSS, wenn man mal wirklich was hat. Bei den Prophylaxemaßnahmen (auch oft überbewertet) merkt man nicht unbedingt was der Arzt draufhat und man selber leidet ja auch nicht, um prüfen zu können, ob er wirklich helfen kann.

...zur Antwort

Ich machs immer ziemlich heiß (kurz vorm kochen)..aber meine Wärmflasche hat auch einTeddyfell..und wenn es mir auf den Bauch zu heiß werden sollte leg ichs zu meinen Füßen.

Gänsefingerkraut hat ich gegen Unterleibskrämpfe aller Art für mich entdeckt. Da braucht ich keine Wärmflasche mehr:)

...zur Antwort

Die langen Wartezeiten sind normal. TPO ist der Antikörper der sehr oft bei Hashimotokranken gefunden wird. Ein Sonogramm muß das noch bestätigen...Aber man kann eigentlich jetzt schon definitiv sagen dass es Hashimoto ist.

Gut dass sie jetzt zum Radiologen überwiesen wurde.

Hat deine Mutter Symptome, schon lange...insbesondere der Hals müßte zwicken und stechen und dick sein...denn dass ganze Immunsystem sollte da in der Schilldrüse sich aufhalten..und fließig TPO-Antikörper machen, denn 5870 ist ein extrem hoher Wert.

Am liebsten würde ich deiner Mutter meine ganzen Selentabletten (200µg) schicken..denn meine Schilddrüse ist wegen inkompetender SD-Behandlung in den letzten Monaten völlig abgefackelt:((.

Selen 200µg soll den Antikörpertiter runterbringen...was ich als Immunologin als Zeichen dafür werte, dass die Autoaggression zurückgeht. Der Körper arbeitet sehr ökonomisch..und der produziert nicht aus Lust und Tollerei ANTIKÖRPER. Wenn man gut eingestellt wird (mit SD-Hormonen), sollte der Antikörpertiter deutlich runtergehen.

Wie sind denn die Werte?

...zur Antwort

Schmerzen in Darm, Brustkorb, Rücken.. Hausarzt findet keine Diagnose...

Hallo liebe Community, seit nun ca. 2 Monaten klagen mich Schmerzen die von den Ärzten nicht erklärbar sind.

Zunächst etwas zu meiner Person: Ich bin 20 Jahre alt, männlich, ca. 185 cm groß, wiege ca. 87 kg. Raucher, in geringen maßen und war leider nie ein wirklicher Sportler. Seit September letzten Jahres hat meine Beweglichkeit außerdem etwas abgenommen da ich einen Hüftpfannenbruch hatte der konservativ behandelt wurde (Keine OP).

Nun zu meinen Beschwerden: Begonnen hatte es mit einem Schmerz auf der höhe zwischen Leiste und Unterbauch (Darm). Nach einiger Zeit beklagten mich weitere Schmerzen die aus dem Gesäß kamen und etwas höher am Beginn des Rückens (linke Seite) spürbar sind. Die Tage vergingen und ich hatte das Gefühl, das sich Tag für Tag etwas verändert. Ich hatte schon einige Besuche bei meinem Hausarzt, der mich erstmal für nicht voll genommen hat und dann bei einem Ultraschall gesagt hatte, ich hätte Pilze am Darm und eine vergrößerte Milz (was in einem späteren Krankenhaus Aufenthalt widerlegt wurde). Darauf hin verschrieb er mir 2 Antibotika, die aber nichts gebracht hatten. Die Schmerzen hielten weiter an und ich habe das Gefühl als ob die Schmerzen wandern würden, da ich auch eine "Beule" verspüre die wandert (Nichts sichtbar). Ich habe plötzlich "Kugeln" am Darm und Rücken gespürt, die bis heute auch noch da sind. Wenn ich auf die Kugeln drücke, schmerzt es und sie verschieben sich auch ein Stück weit (Rücken). Die "Kugeln", die etwas kleiner sind, befinden sich am Darm und lassen sich eig. nicht verschieben.
Mit der Zeit wurden die Schmerzen mehr und mehr, breiteten sich aus bis auf die rechte Bauchseite Brustkorb und linkes Bein (Im Bein jedoch selten und nicht immer). Der Schmerz im Darm war und ist aber der Hauptschmerz. Eine weitere Untersuchung mit einem Ultraschall, stellte fest, das nichts mit den Nieren oder Galle etc. ist. Urin Probe, sowie Blutentnahme stellten außer einem recht dicken Blut nichts fest. Nach weiteren Tagen kam es bis zu einem Punkt an dem ich extreme Schmerzen im Darm hatte und ins Krankenhaus musste. Im Krankenhaus wurde eine Magen- und Darmspiegelung durchgeführt sowie ein Ultraschall, die bis auf einen Reflux I. Grades nichts festgestellt haben. Einen Tag nach der Spiegelung wurde ich einfach wieder entlassen ohne das irgendein Befund gefunden wurde. Nun ist der Krankenhaus Aufenthalt ca. 2 Wochen her. Vor einigen Tagen hatte ich das Gefühl das der Schmerz sowie eine "Beule" wieder gewandert ist und zwar in Richtung Brustkorb (Schmerz ist immer noch da), nach 2 Tagen fühlte ich einen Schmerz sowie eine Beule in der rechten Brust, nach einem weiteren Tag fühlt ich eine "Beule" in den oberen Rippen ca. 2-3 cm vom Hals entfernt (schräg links) seit gestern habe ich die Beule zwischen der linken Brust und der linken Schulter gefühlt wo der Schmerz auch etwas in Richtung Rücken runter zieht. Ich bin absolut Ratlos und ich habe mittlerweile extreme Angst um mein Leben.

...zur Frage

Hallo Tobi..na dass auch schon Männern in besten Mannesalter schon nicht geglaubt wird. Eigentlich solltest du diesen Hausarzt wechseln..allerdings bleibt dann heute fast kaum noch einer übrig.

Deine Beschwerden kenne ich alle bis auch dein Spüren von Kugeln. Im Darm könnte ich es als distinkte Blähung mir noch vorstellen. Das mit der vergrößerten Milz habe ich auch...und zwar auch nicht so auffällig eher verlängert als verdickt.. Stechen im Darm..am Brustbein..unter einer Schulter...wandernde Schmerzen....tja auch der dazupassende Ärztemartathon natürlich "ohne Befund" und das ein oder andere mal "V.a. auf somatoforme Störung" das kenne ich als typische Zeichen für eine hormonelle Erkrnakung der Schilldrüse.

Der richtige Facharzt wäre da der Endorkinologe oder der Radiologe. Mit etwas Glück kann er sogar schon Frühzeichen einer Schilddrüsenunterfunktion, meist Hashimoto erkennen. Sonst werden diese Diagnosen gerne verschelppt...der Patient kreucht 5-10 Jahre durch die Welt...und dann wird es erst entdeckt udn erstmals behandelt wenn die symptome schon so gravierend sind udn die Nebenniere schon ausgewpoowert ist...dass eine Einstellung mit SD-Hormonen riesiege Probleme macht.

Also warte nicht dass du eien Überweisung von deinem Antibiotika-bei jedem symptom-verordnenden Hausarzt bekommst...geh gleich zum Endokrinologen (lange Wartezeiten bei der Terminvergabe, immer häufiger wird Hashimoto heute.diagnsotiziert...allerdings nur die Spitze des Eisbergs).

Deine Darmschmerzen lassen sich gut mit Gänsefingerkraut(milch oder Tinktur) managen...die Ursache behandeln hieße aber SD-Hormone substituieren.

Auch die Hüfte könnte von dne Hormonen profitieren.

Kennst du Johanniskraut-Rotöl?

...zur Antwort

Das ist der Grund warum sich moslemische und jüdische Kulturen (im Glauben fest verankert) um die Beschneidung bemühen. Gerade in heißen (wasserarmen) Ländern können solche luftabgeschlossenen, nicht permanent sauberzuhaltenden Körperegionen schnell zu Keimbrutstätten werden. Deshalb hat der jüdische Glauben einige Sicherheitsvorkerhungen festgeschrieben, beginnend mit der Beschneidung der Männer/Buben, dann die Mikwe, die rituelle Waschung..und die Tabuisierung der Frau um die Periode herum bis kurz vor den Eisprung. Damit wird auch in heißen, wasserarmen Regionen die Infektionsgefahr stark dezimiert und der Sinn und Zweck der körperlichen Vereinigung, die Fortpflanzung ideal gefördert.

Natürlich hat das in früherer Zeit nur so geschult werden können, indem es über den Glauben und die Riten fest ritualisiert wurde.

Manchmal würnsche ich mir dass bei uns wieder mehr in dieser Richtung gelehrt und ritualisiert wird. Man erfindet Impfstoffe die das Zwevixkarzinom im Vorfeld unmöglich machen soll..indem sie die Infektion mit dem humanen Papillomavirus(viren!) gar nicht erst gefährlich werden läßt. Alles ist immer nur daruf ausgelegt es den Männern zu vereinfachen unbeschwert Sex zu haben...keiner denkt daran, dass Sex eigentlich ein biologisch hoch wertvoiller Vorgang ist der eigentlich NUR dem Zwecke der Fortpflanzung, der Festigung der Beziehung und der Familie dient.

Jede Infektion erhöht das Risisko einmal an Krebs zu erkranken. In einem ungewaschenen unbeschnittenen Penis können viele Bakerien (und Viren) heranwachsen(sich vermehrern)...den Penis entzünden es weniger stark...aber wenn es durch den verkehr in die Vagina der Faru einmassiert werden, dann finden sie hier einen unglaublich fruchtbaren boden vor...wie in einem Brutschrank, der extra zur Kultivierung von Bakterien so entwichelt worden ist...37°C, feucht, mit sauerstoffhaltigen und weniger haltigen Regionen....so können soweohl areobe als auch anarrobe Bakterien heranwachsen.

Lehrt in unserer Kultur wirklich jede Mutter ihrem männlichen Kind, wie es sich ordentlich unter der Vorhaut zu waschen hat??? Oder müssen wir auch den Männern irgendwann die Vorhaut abschneiden. Wer zeigt den Männern wie wichtig es ist sich da sauber zu halten?..Wer klärt auf, dass Verkehr während der Periode für die Frau ein größeres Risiko darstellt. Ja sogar zum Eisprung ist der Säureschutzmantel nicht so alktiv wie sonst, wie es der Gesundhaltung der Frau nützlich ist...denn da will der Körper die Spermien durchlassen..denn der höchste Sonne und Zweck einer jeden Spezies ist die Fortpflanzung..und da geht der Körper Risiken für ein.

Wir nehmen die Pille, die den PH-Wert in der Vagina verändert, die Ärzte verordnen bei jeden Husten sofort Antibiotika, was uns Frauen den Säureschutzmantel kaputtmacht. Wer von Euch kennt einne Arzt der zu seiner Antibiotikaverordnung auch aufgeklärt hat, dass die Frau sich nachher bemühen muß ihren Säureschutzmantel wieder auszubauen....oder gar Döderleinzäpfchen direkt dazu verordnet. Keiner.

Wie entwickelt oder degeneriert unsere Gesellschaftsform ist, bleibt jedem selber überlassen einzuschätzen.

...zur Antwort

SONNE, Vitamin D und Chilli helfen Viel (Leitungs)Wasser trinken schöne Spaziergänge im Grünen einen Hund zulegen Frauenmantelltee Schafgarbetee Johanniskrauttee..oder Tabletten

JETZT würde ich die Sonne nutzen...nächste Woche kommt der Sommer...geh so oft raus wie du kannst, auch wenn es Dir anfangs unangenehm ist. Sonne ist Medizin für Doch...Johanniskraut soll auch pflanzlich eingefangene Sonne sein..für Grottenolme und im Winter.

Wer die Chamve hat an die Sonne zu gehen, der sollte das nutzen...wer arbeitet statt Kanti9ne mittags lieber 30 min spazieregngehen...hartgekochtes Ei udn ne Buttermilch oder frisches Gemüse mitnehmen zum vespern. Du spürst sehr schnell wie gut Dir das tut.

Beim Arzt Schilddrüse/Hypothyreose/Hashimoto ausschließen lassen, bevor man richtung Psyche als Ursache denkt.

...zur Antwort

Hormonelle Ursachen:

vielleicht

  • Östrogendominanz
  • Progesteronmangel
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Hashimoto

Der Endokrinologe kann Dir da weiterhelfen.

Überlege auch mal ob jemand Schilddrüsenerkankungen in der Familie hat oder Autoimmunerkankungen.

Ich habe das mit meinem Hashimoto auch gehabt...hab es für scheinschwangerschaft gehalten...ich hätte gleich zum Endikrinologen gehen sollen. Insbesonder wenn Kinderwunsch besteht..aber damals wußte ich das nicht.

...zur Antwort

Ich freue mich dass soweit gedacht wurde, denn Chemotherapie tötet neben den Krebszellen auch alle sich schnellteilenden guten Körperzellen, wie die des Blutes und des Immunsystems.

Darf ich fragen welcher ART der Ausgangstumor deiner Mutter ist? War denn an der Gebärmutter der Ausgangstumor oder nur eine Metastase. So wei Du es schilderst ist der Tumor schon weitgestreut...der Bauchraum betroffen. Damit wären die Überlebenschancen deiner Mutetr nicht sehr groß. Andererseits ist die Funktrion der Niere auch ´lebensbestimmend.

Vielleicht sollte man deiner Mutter nach den umfangreichen Operationen nun soviel Lebensqualität wie möglich ermöglichen.

Alte Menschen, insbesondere nach der Diagnose Krebs werden leider heute nicht selten übertherapiert...weil keine Beschränkungen mehr da sind...meine Mutter wurde in ähnlichen Zustand nochmal durch fats alle Abteilungen der Klinik geschoben...damit jede Abteilung nochmal eine Rechnung schreiben konnte.

Wir haben unsere Mutter dann aus der Klinik geraubt -freiwillig hätten sie sie nie hergegeben...oder hatten sie eh schon alles abgerechnet was möglich war?

Weißt Du, ich beschäftige mich seit vielen Jahren mit der Krebstherapie und achte immer mehr auf die Lebenqualität des Patienten. Selbst die teuersten innovativsten (Chemo)therapeutuka schaffen selten einen wirklichen (und wenn nur lächerlich geringen) Überlebensvorteil. Andererseits muß man immer Risiken und Nutzen abwägen (sollte man!). Bei Deiner Mutter sind die Risiken viel größer als der angebliche Nutzen.

Damit will ich nicht sagen, dass deine Muter nur noch wenig Chancen hat.

Man könnte vielleicht noch Bestrahlen als standardintervension bei Krebs.

Je älter der Mensch wird umso langsamer wächst auch der Krebs.

Vieleicht ist wirklich ausführlich alles Krebsgewebe entfernt worden -klingt zumindest so.

Jetzt würde ich erstmal Ruhe bewahren...die Operation gut verdauen. Die Chemotherapien würde ich serh kritisch sehen...es gibt Angiogenesehemmer...das Contergan....aber ich glaube das ist nicht zugelassen für diese Indikation...aber als Heilversuch im spoweit fortgescheschrittenen Zustand...ist vieles möglich.

Nicht unbedingt das teuerste und aggressivste ist das beste.

Früher wurde in der DDR ein günstiges und intelligentes "Allheilmittel" gegen Krebs entwickelt, das Cytostasan. Es wurde nach der Wiedervereinigung in Deutschland belächelt...die Hämatoonkologen unseres Landes wollten die neuen innovativen teuren Medikamente einsetzen, für deren Einsatz sie von der Pharamindustrie gesponsored wurden. Ein nicht an Geld interessierter Hmatoonkologe hat sein Potential erfaßt als junger Student und Doktorant. Als er endlich Klinikchef wurde führte er eine große Studie, die nur bei niedergelassenen Hämatoonkologen lief...und der Erfolg war überwältigend. Tja...das Mittel war schneller in USA zugelassen als bei uns...peinlich, peinlich. Längeres Überleben, weniger Toxizität, mehr Lebenqualität...der Patient kann meiste Zeit zuhause bleiben..und letztednlich kostet es auch das gesundheitsystem viel weniger (obwohl natürlich jetzt auch das medikament von einer Firma zur anderen weitergereicht wurde und jetzt einen Innovativitätsaufschlag bekommt.

Meine Meinung...es ist nicht selten besser beim niedergelassenen Hämatoonkologen zu bleiben als in (Uni)kliniken. Dort wird man auch zu oft operieret udn stirbt nicht selten an einer Infektion mit krankenhauskeim.

Immer sollte man auch naturheilkundliche Maßnahmen mit nutzen und sei es auch nur zum Nebenwirkungsmanagement.

Im Alter wird so mancher Tumor gemütlich und der Patient wird mit seinem Tumor alt.

...zur Antwort

alkoholfreies Bier, Soya, Rotklee

homöopathisch Sepia, Graphites

http://www.homoeopathie-homoeopathisch.de/krankheiten/Trockene-Scheide.htm

Besuch beim Endokrinologen. Ist die Schildlrüse in Ordnung (macht oft verfrühte angebliche "Wechseljahrssymptome").

Mit Thyroxin, dem Schildlrüsenhormone, verschwinden die, und frau fühlt sich wieder so jung wie sie ist.

...zur Antwort

Wenns heilt juckts auch! Da mußt du Dich zusammenreißen nicht zu kratzen...Handschuhe anziehen...Schlafanzug..nicht drangehen!!! Johanniskrautrotöl wirkt heilungsbeschleunigend und antibiotisch..und macht schöne Narben.

Aber bei jedweder Skepsis in bezug auf die Heilung ab gleich zum Operateur selber...also isn Krankenhaus...der ist dafür zuständig.

Gute Besserung!

...zur Antwort

Leider leider..mit vier Wochen Wartezeit bist du da gut dran. Ich hatte 6 Monate Wartezeit. Da ist mir die Hutschnur geplatzt. Ich hab dann andere Endokrinologen angerufen, die schon eine Woche später Termine freihatten. So waren die dann aber auch:((. Nun bin ich nach 2,5 Jahren Odyssee endlich bei DEM Endokrinologen gelandet der 6 Monate Wartezeit hat und das hat sich gelohnt!!!

Schilddrüsenerkrankungen sind seltens akuter Notfall, außer Hashitoxikose oder Myxödemkoma. Und da du mit hohem TSH eine Hypothyreose hast, da ist das Leben eben verlangsamt..sozusagen in Zeitlupe, Winterschlaf...und da ist kein schneller Erfolg zu erwarten und auch kein Notfall gegeben.

Warte die 4 Wochen ab...GUT dass dein Hausarzt dich zum Endokrinologemn überwiesen hat. Das wird gut..aber überprüfe alles was da gesagt und getan wird. Hole Dir Zweitmeinungen ein bzw in Schildlrüsenforen.

Wenn du zu hohe TSH hast dann vermute ich über 4,5?

Meine Endokrinologe hat abgewunken, einer seiner Patienten hatte TSH von 500??? (gibts das wiklich?) und der konnte keinen Marathon mehr laufen und ist deshalb zu ihm gekommen.

Das spiegelt NICHT meine Einstellung wider! Nur damit du Dich beruhigst;)

http://derstandard.at/1233586884999/Schilddruese-Es-ist-eine-Puzzleteil-Diagnose

...zur Antwort

ich finde die Erfindung genial..da ich seit Jahren immer selber mittels einer (5 oder 10 ml) Plastikspritze aus der Apotheke Naturjoghurt einführe..um diesewn Effekt zu erzielen, den Du Dir wünschst.

ich habe diese zugegeben nicht billigen ELLEN Tampons mir jetzt gekauft..und zu jeder Periode nehme ich EINEN über Nacht. Ich erspare mir damit die Kleckerei mit dem Naturjoghurt. Diesen in einem normalen Tampon aufgesogen und über Nacht außerhalb der Periode inkubiert, war meine bisherige sehr gut funktionierende Strategie außer der Methode mit der Plastikspritze.

Da es sich um eine Prophylaxemaßnahme handelt ist der Nutzen nicht so einfach nachvollziehbar..dazu braucht man lange Studien über Jahre. Sowas wird Stiftung Warentest, die die Wirkung dieser probiotischen Tampons anzweifelt gar nicht durchgeführt haben könnne.

Außerdem haben die auch Elextrolux Staubsauger mit mangelhaft getestet...seither betrachte ich die Stiftungs Warentest Aussagen auch mit zwinkerndem Auge.

...zur Antwort

Unter Thyroxintherapie sollte der TSH auf 1 eingestelt werden. Ein TSH von 2,54 liegt zwar am der Obergrenze der aktuellen Norm. Allerdings gilt für schon therapierte Patienten die Regel den TSH auf 1 einzustellen.

Ich weiß nicht wieviel µg du nun insgesamt nimmst.

Eine Erhöhung der Dosis ist richtig. wiel der TSH zu hoch ist..und man in der Schwangerschaft eh mehr Thyroxin braucht.

Normalerweise sollen Erwachsene individuell angepaßt eine Dosis zwischen 100-200µg bekommen. In der Schwangerschaft stiegt der Bedarf an!!! 30-50% mehr Thyroxin braucht man in der Schwangerschaft. Jod sollte auch substituiert werden.

Je nachdem wie schwer du bist...eine Dosis von 2µg/Kg Körpergewicht wäre ein Richtwert...und für das Baby dann nochmal was drauf.

Viel Glück!!!

Falls du sehr aufschwemmst, es dir nicht gutgeht, du "schwarz" siehst...dann denke ans Thyroxin....da steht sicher eine Steigerung an.

...zur Antwort

Wieviel hat er gegessen. Hat er schon Symptome...Pupillen größer geworden (heißt deshalb auch Belladonna...haben Frauen früher gemacht um schöne feurige Augen zu bekommen mit größen Pupillen. Je nachdem ob er nur eine gegessen hat oder mehrere würde ich mich wappnen den Notarzt zu rufen.

ich check mal ob ich eine Mengenangabe irgendwo finde.

www.gesundheitsfrage.net/frage/tollkirschen

Handvoll ist tödlich

...zur Antwort

Das Warzenkraut- Chelidonium oder Schöllkraut genannt. gelbblühend mit eichenartigen aber weichen lindgrünen Blättern. gern in (Unkraut)kübeln im Park oder Gärten. In Olivenöl 1x kurz aufkochen....fertig ist ein prima Heilöl für Warzen, Dornwarzen und Augen.

...zur Antwort

Warst du schon beim Endokrinologen. Grausame Krampf-Schmerzen, Blutstürze, PMS, Migräne liegt bei mir in der Familie..und ich bin erst die erste die der Ursache auf den Grund gekommen ist....klar viel Wasser trinken und Bewegung und Frauenmanteltee können schon ein wenig helfen. Aber ich würde den Verursacher in der Schildlrüse sehen.

Und statt Antibabypille sollte Dir Thyroxin, ein anderes Hormon, eins das die Schildlrüse normalerweise bildet helfen.

Recherchiere mal Hypothyreose und Hashimoto. Kennst Du Schilddrüsenkranke oder Autoimmunerkrankungen in Deiner Familie? Denn diese Erkrankung wird vererbt unter 30% der Bevölkerung. 90% sind weiblich...Pubertät und Schwangerschaft können den Ausbruch der Erkrankung, deren Prädiposition Du geerbt hast, auslösen.

Ja, bittebitte...überlege Dir diesen schritt SEHR gut. Das Leben ändert sich noch einige Male...und so manche Frau hat durch Tod ihres ersten Kindes oder neuen Lebenspartner mit dem man sich fortpflanzen will...dieses ENDGÜLTIGEN Schritt sehr bereuht. Manche Frau hat sich danach auch nicht mehr als Frau gefühlt, psychisch und organisch. Der Sex wird anders.

Ich kann es verstehen udn nachvollziehen wie sehr du leidest. Aber der Frauenarzt ist jetzt wohl nicht der einzige richtige Ansprechpartner. Die Antibabypille kann kontraproduktiv für Dich sein...da nützt auch die 3. und 4. nicht bzw verschlimmert gar deine Situation...weil Östrogen auf die Schilldrüse drückt. Sein gegenspieler das Progesteron wäre eine Therapieoption...aber auch das sollte alles der Endokrinologe fachmännisch beurteilen. Und auch da, hol Dir eine Zweitmeinung wenn es noch nicht zum Erfolg führt.

...zur Antwort

Warum soll es etwas schlimmes sein. Das haben viele Frauen. In der Pubertät hilft Frauenmantel oder Schafgarbe über den Progesteronmangel hinweg.

Wenn das nicht hilft kannst Du den Endokrinologen aufsuchen, dass der mal Deinen Hormonhaushalt überprüft. Vielleicht ists nicht nur Progesteronmangel sondern eien Schildlrüsenunterfunktion, bzw Hashimoto. Das macht Bauchschmerzen, Magenschmerzen, Darmkrämpfe, Zyklusunregelmäßigkeiten.

Überlege mal ob in Deiner Familie Schilddrüsenerkankungen oder Autoimmunerkankungen vorkommen.

...zur Antwort

Wärme (Wärmflasche, Johanniskrautrotöl), Viel Wasser trinken und Bewegung werden bei akuter Nierenkolik empfohlen.

Schau mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Nierenkolik

Regelrechtes Kampftrinken (mit Wasser natürlich) wäre wichtig...denn da könnten Nierensteine festsitzen und sie sollte sie rausspülen....Johanniskrautrotöl auf die Nieren sanft massieren...das nimmt den Schmerz und entspannt die verkrampfte Situation. Gänsefingerkrautöl...könnt ihr Euch selber herstellen (getrockenetes Gänsefingerkraut in Olivenöl einlegen) und damit die Nieren einreiben..ist ein tolles Krampföl.

Jetzt akut würde ich Löwenzahnblätter als Salat z.B. mit Tomaten und Pfirsichen udn gerösteten Kürbiskernen enpfehlen..das schmeckt prima..und wirkt....mein Schwiegervater poinklet danach immer seine Steine als Gries aus. (der hats sonst nicht so mit Kräuterheilkunde...aber wenn er Nierenkoliken damit vermeiden kann...schlägt er seine Vorbehalte in den Wind;))..Auch das Johannsikrautrotöl hat ihm schon sehr geholfen.

Sekt trinkne im Akutfall einer Nierenkolik soll auch helfen.

Du kannst sofort loslaufen und aus dem nächsten Joggingpfad nach der Anserine suchen...Gänsefingerkraut oder Krampfkraut genannt...dann kochte damit deiner Mutter eine Milch damit auf...und laß sie das trinken...Schmerzen sind bald weg.

Das Kraut in Doppelkorn eingelegt..ist nach 4 Wochen eine wunderbare Krampf-Tinktur die sogar nicht schlecht schmeckt...Kopfschmerzen nimmt , Durchfal bekämpft.

Ein "Schnäpschen" gegen Krämpfe, dass sogar meinen Vater überzeugt hat.

...zur Antwort

Bei Schuhen ohne irgendwelchen Stoßdämpfer(Puffer, Fußbett) kann man Schmerzen bekommen. Die können hilfreich sein, wenn man dann feststellt dass es nicht gesund ist;) FRAU soll sich nicht zuviel von der Mode diktieren lassen. Die superflachen Sandalen sind nicht für längeres Gehen geeignet ohne das Skelett, die Knochen, Bänder und Sehnen über zu strapazieren.

Es kann auch ein Zeichen von hormonellen Schielagen sein, die Bänder und Sehnenschwäche macht..z.B. die Schilddrüsenunterfunktion..vielleicht Antibabypillenbedingt.

In der Pubertät spürt man häufig solche Schmerzen in flachen Schuhen. Strake Hormonschweankungen und Progesteronmangel sind die Ursache. Auch in den Wechseljahren oder bei Schwangerschaft/Geburt aber auch durch andere Auslöser kann das insbesondere Frauen immer wieder geschehen. Deshalb ist erstens Fußbett zu empfehlen und zweitens Antibabypille und Schilddrüse im Aiuge behalten. Östrogendominanz, Progesteronmangel, Hypothyreose, Hashimoto sind Stichworte.

Der Orthopäde wird Einlagen verordnen..die das Symptom lindern. Der rechtzeitige Wechsel auf ein bekömmlicheres Schuhwerk würde die Herstellung von orthopädischen Einlagen ersparen können.

...zur Antwort

Herzrasen bzw Herzrhythmusstörungen kann ein Symptom sein, welches auftritt wenn man sich wenig bewegt und zuwenig Wasser trinkt...bei dir ist wohl ersteres der Fall...da es nachts geschieht...aufstehen, sich bewegen, Wasser trinken sind Soforthilfemaßnahmen.

Sonne und Vitamin D sind Sehr wichtig. Schilldrüse sollte untersucht werden, Verdacht auf Schilldrüsenunterfunktion. Wenn man das nicht zuerst macht, dann verordnet der Arzt meistens nur Betablocker oder überwist an deinen Kardiologen zu umfangreicher Diagnostik und dann bekommt man erst Betablocker verschrieben.

Wenn es aber an der Schilldrüse liegt dann wird die Ursache damit nicht behandelt..im Gegenteil sollte da auch eher der Krewislauf angeregt werden..denn das Herzrasen ist nur eine Kompensation von zu niedriger Herzleistung.

Millionen mit Herzrasen in Deutschland bekommen sofort Betablocker..obwohl der ganze Kreislauf angeregt gehört...Thyroxin, das Schilddrüsenhormon wäre da wirklich wichtig, denn die Schilldrüse kann außer diesem Symptom Herzrasen noch 30-40 andere machen, wenn die Ursache nicht beseitigt bzw therapiert wird. Ärztemarathon sind die Folge...dabei würde beizeiten täglich ein hormontablettchen Thyroxin alle diese verschiednen Symptome (wenn richtig dosiert!!) gar nicht erst aufkommen lassen.

Trink viel Wasser, bewege Dich viel und geh in die Sonne..am besten einen sportlichen Wanderurlaub in der Sonne...pilgern, bergsteigen, schwimmen, rudern..usw.

80% der Deutschen leiden unter Vitamin D-Mangel...das kann sogar jetzt im Hochsommer bei Dir der Fall sein.

...zur Antwort

Statt Szintigramm sollte man ihr wegen der Schwnagerschaft lieber großzügig Thyroxin verordnen...dann entstehen erstens seltener Knoten. Für die Hashimotodiagnose braucht man heute gar kein Szintigramm mehr. Und in der Schwangerschaft braucht man eh 30-50% mehr Thyroxin als normal. Sonst besteht die Gefahr einer Fehlgeburt!!!

...zur Antwort

Du kannst ja probiotischen Joghurt kaufen und dann auf der Fensterbank oder Balkon dir Joghurt aus Milch selbermachen...zum animpfen nimmst du den gekauften Joghurt.Brauchst im Sommer noch nicht mal ne Joghurtmaschine, wie unsere Elötern sie hatten und die immer noch im Keller rumstehen..oder auf Flohmärkten verkauft werden.

Ab und an eine Abhärtung und Entzündungshemmung mit Kurkuma, Haferbrei und Gänsefingerkaut (unreifes ungewaschenes Obst aus der Natur oder dem eigenen Garten-nicht das gespritze von Feldern).

...zur Antwort

Ja, mein Schwiegervater schwört drauf und der hatte durch Bluthochdruck schließelich 2 Aneurysmen bekommen....er hat seine vom Arzt prognostizierte Lebenserwartung um ein vielfaches überlebt..und ist heut fitter denn je...mit 82.

Sonne ist auch ein guter Blutdrucksenker. Bewegung auch.

...zur Antwort

Liebe Isabelle,

bitte trinke viel Wasser wenn du diese Probleme hast als erste Sofortmaßnahme. Du kannst auch das bein mit Johannsikrautrotöl oder Schwdenkräutern einreiben zusätzlich...dann lauf ein paar Schritte (auch mitten in der Nacht) BEWEGE dein Bein..damit wieder genug Blut durchfließen kann...ich habe ähnlich Schmerzen wie Du in der Acxhselhöhle wenn ich nachts länger ruhig gelegen habe und mich nicht bewegt. Dan steh ich auf laufe durch die Wohnung..hole mir was zu trinken und trnke zwei große Gläser Wasser...und warte im Sitzen bis es weggeht. Wennes zu sehr schmerzt dann creme ich es mit Johanniskrautrotöl ein und der Schmerz verschwindet.

Geh doch bitte direkt zum Radiologen wegen Verdacht auf Schilddrüsenunterfunktion. Der Hausarzt wird weiter abwineken, es für altersgerecht oder eingebildet halten. Es ist ein Armutszeugnis von ihm dass er noch nie an deine Schilddrüse gedacht hat. Und er wird es auch nicht ordnetlich verfolgen können. Das kann nur der Radiologe oder Endikrinologe.

Gute Besserung!

Gefährlich akut sollte es nicht sein..aber die Lebenserwartung ist eingeschränkt wenn es nicht behandelt wird. Häufige Infektionen oder Schmerzanfälligkeit, Gelenkprobleme, Inkontinenz, Herzprobleme, Demenz, Depressionen können davon auch kommen.

Vielleicht mußt du auch nur deine Betablocker oder ACE-Hemmer im Sommer reduzieren, wenn es hauptsächlich da auftritt...dann senken sie zu sehr.

...zur Antwort

Immodium ist gut wenn der Durchfall zu heftig wird Du wirst ja nicht immer eine Druchfallgrippe bekommen oder dir alle zwei Wochen den Magen verderben.

Wenn der Durchfall doch so häufig vorkommt, laß bei deinem Arzt deine Schilddrüse untersuchen. Sowohl Hyper- asl auch Hypothyreose machen nichtinfektiösen häufigen Durchfall.

Potentilla Anserina = Gänsefingerkraut (Anserine) ist sicher gesünder als Antidurchfallmittel, hilft so gut wie Immodium gegen Durchfall und heilt den Darm zusätzlich noch. Sogar Mundschleimhautentuzündungen. Auch gut bei Regelkrämpfen der Frau

...zur Antwort

Schwierig auf Dauer behalten sie die Überhand.

Sonne, viel Wasser trinken, Chili, Salz, Frauenmanteltee, Schafgarbetee, Rosmarinöl zur Massage auf die Haut.

Sonne, Meer, Sauna sind gut für reine Haut.

Laß deine Hormone untersuchen.

Bist du ein Mann oder eine Frau? Wegen Östrogendominanz würde ich auch Männern Frauenmantel empfehlen...ein Versuch ists wert.

Ein Endokrinologe kann die Hormone analysieren.

Schilddrüsenunterfunktion ist auch häufiges Problem für Akne, da hilft die Antibabypille vom Frauenarzt nicht, ist sogar kontraproduktiv.

Alles was den kreislauf anregt ist da nützlich: Sonne, Vitamin D, Viel Wasser trinken, Bewegung, Bewegung, Bewegung

...zur Antwort

Ich extrem Fall fällst du ins MyxödemKoma udn kannst sterben. Zuvor hast du eine lange Liste an ungefährlichesn aber stark das Leben, Partnerschaft und die Existenzsicherung/Job beeinträchtigende Symtome.

Dein Bänder werden schwächer, du bekommst eine Reizblase, wirst inkontinent, die Blase senkt sich, die eine oder beide nieren arbeiten immer schlechter können schrumpfen, deine Knochen/Gelenke reiben aufeinander weil die Muskeln so schlapp werden, Bänder und Sehnen das Gelenk destabilisieren..du bekommst ein uns andere Gelenk/Wirbelsäule operiert oder gar ausgetauscht, du bekommst gegen HerzrasenBetablocker u.a. Herzmedikamente, wegen hohen Cholesterin- udn Lipidspoiegle Cholesterinsenker und Lipidsenker, du bekommst erhöhte Leberwerte, Haarausfall, trocken empfindliche Haut mit Neigung zu Rosacea, Furunkel, Altershaut.. Dein Magen-Darmtrakt spinnt..Verstopfung, Durchfall, Blähungen, Koliken..Gallenschmerzen, Bauchspeicheldrüse ist heillos überfordert...überall wachsen Dir Polypen, Myome, Endometriose, Schokozysten..der Darn entzündet sich, der Magen auch..und wo soviele Entzündungen sind, gibts auch wucherungen udn maligne Entartungen.

Die Krux ist dass der Progress so elend langsam ist, dass sich jeder damit abfindet und alles als altersgrecht akzeptiert. Und auch die Ärzte sich nicht wundern warum der Patient so multimorbide ist (bei uns Frauen wird eh das meiste für eingebildet udn psychisch bedingt also als somatoforme Störung abgetan -wir bekommen dann POsychopharmaka und süchtigmachende Drogen -nett nicht??) und sie ihm bereits 10 Tabletten täglich verordnen....und dann haben sie keine Lust ihm auch noch das 11. einzig allein notwendige Thyroxin zu verorden (denn die Schildlrüse wird belächelt udn mißachtet, das liegt in ihrer Natur)...und so könnte diesewr Mensch noch pumperlgesund sein, einen tollen Job haben (und schone Steuern abführen!), und die Krankenkasse hätte statt der unendlich vielen kleinen und großen Interventionne ihm nur das Leben lang Thyroxin bezahlen müssen. Also wen ich Krankenkasse wäre...

Mir mit 25 Jahren bestehendem Kinderwunsch und 23 Jahre bekannten Hashimoto haben die Ärzte es auch nicht geschafft soviel Thyroxin zu verordnen dass es geklappt hätte schwanger zu werden...und auch als es mittels IVF udn IXCI endlich doch geklappt hat da sit das Kind nach 10 Wochen in meinem Bauch abgestorben wegen latenter Hypothyreose.

Also beruhige Dich..selbst wenn du mit deiner Hypothyreose diagnostiziert werden würdest muß es Dir damit nicht besser ergangen sein -sogar das gegenteil ist in vielen Fällen der Fall weil die Ärzte unterdosieren...da geht halt dieser Progreß im Zweitraffer...da kommst du sofort in die Klappse, hast sofort operationspflichtige Endometriose mit Schokozysten, Polypen im Darm, Galle, Bauchspeicheldrüse.

Es ist fast egal....es ist viel zu selten dass eien Schildlrüsenerkrankung richtig behandelt wird..und wenn das passiert..dann stimmt auch das was im Lehrbuch steht..mit einer mit Thyroxin richtig behandelten Schilldrüsenerkrankungen kann man ganz noirmal leben und hat auch die ganz normale Lebenserwartung.

Diese verkürzt sich drastisch wenn der Arzt unterdosiertz..da ist es allemal besser man geht gar nicht zumArzt und läßt siene Schilldrüse noch lange trixen und kompensieren...das wäre dann gesünder für Dich, als von einem Arzt zuwenig Schilldrüsenhormone zu bekommen.

100-200µg Thyrosin soll ein Erwachsener Thyroxin bekommen.

Unzählige werden seit vielen Jahren auf niedrigeren Dosen gehalten und erleiden oben erwähntes Schicksal. Die allermeisten Verordnungen gelaufen sich allerdings aucxh 100µg Experten gehen daher davon aus dass eine ordnetliche individuelle Dosisfindung gar nicht stattfindet. Man geht(ging früher davon aus, dass eine Dosis von 2µg/Kg Körpergewicht zielführend ist.

In Hypothyreose eh antriebsschwach mußt DU als Patient SEHR dahinterher sein, dass du richtig behandlet wirst. Dann gehst du zum Aruzt und bettelst ,dass er Dir mehr Thyroxin verordnet..und er schüttelt den Kopf (oder er sagt Dir sie sind überstimuliert..sie haben eine latente Hyperthyreose, wir müssen runterdosieren...weil alle über den TSH gehen und der so oft fehlleitet und kein Arzt die Symptome des Patienten ernst nimmt.

Nur Frau Dr. Brakebusch und Prof. Dr. Heufelder udn Mary Shomon..früher noch Prof. Dr. Hotze..und sehr wenige andere wissen, dass im Zweifel mehr Thyroxin besser ist als zu wenig.

...zur Antwort

Du muß Gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz viel trinken,...wenns sein muß gluckere ich einen Liter ab..fülle mir gern Leitungwasser in eine Weithalsplastikflasche für unterwegs..und sooft ich kann udn insbesondere wenn ich so nervös und sorgenvoll wie Du bin..dann hilft mir 1Liter Leitungswaser auf EX.

Chili, SALZ, Schafgarbetee, Frauenmanteltee

und Ab zum Radiologen deine Schilldrüse schallen lasen und TSH, fT3, fT4 udn TPO im Blut bestimmen alssen...Verdacht auf Schilldrüsenunterfunktion. Die macht Reizdarm, Kopfschmerzen, Nackenverspannungen, Angst- und Panikattacken, Depressionen, Bauchkrämpfe, Verstopfung, (abwechselnd mit Durchfall). "Google" mal Hypothyreose oder Hashimoto. Wie siehts im Familienkreis aus..Schilddrüsen- oder Autoimunerkrankungen bekannt? Thyroxin würde alle deine Symptome zusammen lindern können..aber Geduld ist die Mutter der Porzelankiste.

Sooolange kannst du Dir Anserine Pflücken gehen..und damit deinen Reizdarm udn die Darmkrämpfe lindern...entweder Blätter frisch in Milch aufgekocht getrunken, getrocknet in Öl eingelegt und auf den Bauch gerieben ODER (deine Eltern machen es, Anserine in Alkohol (Doppelkorn) einzulegen...4 Wochen..am besten gleich ne großé Flasche als Konserve für den Winter.

Und nur bei Krämpfen oder Reizdarm...einen Eßlöffel in einem großen Glas O-Saft-Schorle verdünnt austrinken. Laß es deine Eltern ansetzen!

http://www.naturheilkraut.com/index.php/Anserine

wächst auf dem nächsten Joggingpfad durch die Wiese..oder am Fluß..oder am Schrebergarten.

...zur Antwort

Deine frühere Beinbehaarung ist vielleicht schon an der Luft gebleicht gewesen..außerdem hatten sie eine dünnauslaufende Spitze...jetzt hast du die Haare an der dickeren basis abgeschnitten...da wirkt das Felle etwas störrischer;) Aber du kannst es wieder an der Sonne bleichen.....es gibt auch Aufhellspray...du kannst auch in der Apotheke etwas Wasserstoffperoxid kaufen..und nach dem Duschen draufsprühen und dann am besten in der prallen Sonne einwirken lassen...davon sollten auch dunkel Haare wieder fast unsichtbar werden..notfalls ein paar mal wiederholen.

...zur Antwort

Kauf Dir Brennspiritus in der Drogerie und verdünn das mit Wasser...700 mlSpiritus: 300 ml Wasser. Das gibt eine bilige und sehr effektive Desinfektionslösung mit der wir unsere Sterilbänke desinfiziert haben -effektiv!

Füll das in eine große Sprühflasche und wasch damit die Kacheln ab...mehrmals ruhig auch mal einwirken lassen.

Zitronensäurelösung macht schön sauber und ist auch gut gegen Pilze. Gut abspüülen danach und vorsicht bei Marmorfließen.

Mach am besten beides abwechselnd.

Was in den Sprys drin ist weiß ich nicht...ich vermute ähnliches..vielleicht aber noch ein chemisches Fungizid zusätzlich.

...zur Antwort

Nunja..Bauchschmerzen rechts...da liegt der Blinddarm wie du ja weißt. Wenn man damit ins Krankenhaus geht ist man schnell operiert. Wenn es manchmal weg ist, dann empfehle ich Dir Gänsefingerkraut in Milch aufzukochen.

ich habe Reizdarm...links;) deshalb braucht ich nur Eierstock udn Divertikel ausschließen lassen.

Reizdarm ist heute die Häufigste RErkrankung des Darmes. Die Ärzte halten sie für psychisch bedingt. Fakt ist ich habe eine Schilldrüsenunterfunktion, Hypothyreose, Hashimoto...auch ziemlich häufig..nur selten diagnsotiziert udn noch sletener richtig behandelt..und wenn ich falsch behandelt werden bekomme ich einen Reizdarm. Der sehr hartnäckig ist und extreme Krämpfe macht dass man unweigerlich mit den Schlimmsten rechnet.

Da hab ich Gänsefingerkraut versucht..einfach in Milch aufgekocht..und 15 min war alles weg:)) Es nimmt die Krämpfe und es heilt und gerbt auch die Entzündungen im Darm.

Wenn das nicht hilft würde ich dem Blinddarmverdacht nachgehen.

Reizdarm schmerzt seltsamerweise auch besonders zum eisprung und der Periode. Frauen leiden wesentlich öfter darunter als Männer.

Viel Wasser trinken, Sonne Tanken, Viel Bewegung im Grünen, Sauerstogg tanken...hilft.

Die Hypothyreose wird beim Radiologenam sichersten festgestellt. Der Hauarzt übersieht das emist, auch wenn er den TSH mißt.

...zur Antwort

Hoher Entzündungswert im Blut

Hallo, vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen oder hat sowas ähnliches schonmal erlebt. Es geht um meine Mutter, sie ist 68 und hat einen sehr hohen Entzündungswert im Blutbild. Das ist seit ca. 3 Mon. bekannt. Sie hatte vor 6 Jahren links ein neues künstliches Kniegelenk bekommen, dadurch keine Probleme. Vor 5 Jahren hat sie auf der rechten Seite auch ein neues künstliches Kniegelenk bekommen. Seit dem hat sie immer wieder am rechten Bein / Knie Schmerzen. Die Ärzte meinten bis vor kurzem, dass Sie Rheuma hätte und das das normal sei. Vor 2 Mon. war sie im Krankenhaus, sie wurde geröntgt, es wurde gesagt, dass alles in Ordnung sei. Nach Behandlung mit Antibiotika wurde es nach 4 Tagen besser. Nachdem sie dann wieder zu Hause war, ging es wieder von vorne los. Nach dem zweiten Krankenhausaufenthalt (in einem anderen Krankenhaus) genau das selbe... Antibiotika, Infusion, ... Nach 3 Tagen wurde sie entlassen. Bisher konnten uns die Ärzte nicht viel sagen, woher es kommt. Beim dritten Aufenthalt in einem anderen Krankenhaus haben wir mit dem Oberarzt gesprochen und alle Befunde vorgelegt. Jetzt haben die Ärzte bestätigt, dass sich die Entzündung am rechten Knie / Bein bildet und sich weiterentwickelt. Diesmal haben die Ärzte meine Mutter genauer untersucht und stellten fest, dass sie vermutlich operiert werden muss, da sich der Infekt im Knie bildet. Seit 6 Wochen heißt es jedes Mal: "kommen Sie in 2 Wochen wieder und lassen Sie dann Blut abnehmen". Obwohl die Ärzte sagen uns sagen, dass es lebensbedrohlich sein kann, wird trotzdem nichts unternommen. Der Infekt kann sich im Blut / im ganzen Körper ausbreiten und dann zu einer Blutvergiftung kommen oder stimmt das nicht? Wir möchten, dass es wieder unserer Mutter gut gehen soll. Vor allem haben wir Angst, dass ihr was schlimmeres passiert :-(

...zur Frage

Das glaube ich Dir! Wenn die Antibiotika anschlagen dann spricht das ja auch für eine Infektion. Leider ist nicht unbedingt gesagt dass mit so einer Operation alles wieder besser wird. Der Vater eines Freundes hat sich da sogar einen Krankenhauskeim eingefangen und ist nie mehr lebend rausgekommen.

Deine Mutter soll viel Wasser trinken..das ist gut für Kreislauf und Gelenke. Entzündungen werden so auch ein bischen ge"löscht" wie bei der Feuerwehr.

Kalte Umschläge sollten ihr besser tun am Knie als warme...stimmt das? Dann macht die bitte öfter.

Es ist trotzdem möglich das gehen besser ist als nur sitzen, das der Kreislauf angeregt werden muß damit auch das Immunsystem schön fit werden kann. Nur sitzend wird sich das nicht nur auf die Psyche sondern auch auf den ganzen Körper negativ auswirken. Hat sie einen Rollator? Sie möchte sich wenn es nur geht ein bischen bewegen und auch ein bischen raus gehen...sonst wird das auch mit dem Vitamin D und den Knochen nix mehr. Ältere Menschen bräuchten eigenlich super viel Sonne, da sie oft auch Stoffwechselprobleme haben und viel weniger Vitamin D produzieren wie junge Menschen. Schlau sind die die den Sommer hier verleben und im Winter nach Teneriffa oder Mallorca oder Afrika verschwinden...deren Knochen bleiben stabil.

Für deine Mutter gibt es die Möglichkeit Vitamin D zu substituieren. Handelsübliche Präparate sind meist zu niedrig dosiert, da falls junge Menschen es damit übertreiben es sich zu seh anreichern kann. Bei alten ist es meist ein Problem je an ausreichend Vitamin D zu gelangen..außér man Reist viel und geht ins Solarium (macht ja auch kaum ein Alter außer er hat eins zuhause).

Der Hausarzt soll mal Vitamin D und TSH messen...also die Schilldrüse. Noch besser wäre das gleich beim Endokrinologen oder Radiologen machen zu lassen.

Der TSH-Wert wird meist vom Hausarzt nicht richtig verstanden und veraltete Normwerte verhindern dass Millionen an Hypothyreosen erkannt werden. Aber du kannst die Werte ja hier diskutiueren lassen. Der Radiologe würde TSH, fT3, fT4 und TPO bestimmen im Blut und einen Ultraschall von der Schilldrüse machen.

Es ist gut möglich dass dann das ewige Knieproblem deiner Mutter noch ein bischen zurückgeht. Vielleicht hat sie die auch schon seit jahrzehnten und die künstlichen Kniegelenke hätten mit Thyroxin verhindert werden können.

Infektanfälligkeit und Müdigkeit udn Antriebslosigkeit udn Deporessionen werden gelichzeitig mit Thyroxin positiv beeinflußt.

Hormone sind in meinen Augen die ungefährlichere Variante deine Mutter wieder auf die Beine zu bringen. Wasser, Sonne und Vitamin D sind auch wichtig.

Thyroxin sollte langsam bis 100µg hochdosiert werden...Achtet auch auf Eiweißreiche Kost..wenn sie viel Kohlehydrate ißt und nicht davon lassen kann, sporicht das auch für Hypothyreose..aber Muskeln die das Knie und das ganze Skelett tragen udn bewegen können gibts nur mit Eiweiß""" Quark, Joghurt oder Hüttenkäse löffeln vielleicht mit ein paar reifen Früchten aus dem Garten..oder Du kannst auch Joghurteis mit Orangensaft machen...einfach mischen und ins Eisfach in Eisförmchen.

Ach ja..die antibiotische Wirkung von Johannsikrautrotöl ist nicht zu verachten...und seine schmerzlindernde wirkung sound so.

Kann deine Oma ihr Knie nicht täglich mehrmals mit Johanniskrautrotöl einreiben..sozusagen das Antibiotikum von außen heranführen....bei Wunden hilfts super..obs ins Knie reinkommt ist wissenschaftlich eher kritisch zu sehen..allerdings wird der Schmerz gelindert und das ist doch schon merh als manch andere Therapie hält.

Crem ihr auch bei deinen Besuchen den Nacken ganz sanft damit ein..und großzügig den Hals , Rückenund viellicht auch den Kiefer...:)) Balsam auch für die seele

Bring Sonne überallhin (JETZT blüht gerade Johkraut--mach selber Rotöl!

...zur Antwort

Ja viel Wasser trinken ist schon mal ein wichtiger Gesichtspunkt. Nach Kaffee udn Alkohol, das ja den Körper entwässert, sollte es schlimmer werden.

Laß bitte auch deine Schilldrüse überprüfen. Klingt nach sick eye syndrom. Deine Zyklusschmerzen udn -störungen lassen auch auf dei Schildlrüse schließen.

der Hausarzt könnte schonmal den TSH messen, doch auch wenn der unauffällig ist, heißt das lange snicht dass es NICHT die Schilldrüse ist. Wenn noch weitere symptome einer Hypothyreose oder Hashimoto vorliegen solltest du unbedingt einne Radiologen aufsuchen. Der Macht Ultraschall der SD und mißt ein paar Blutwerte..und verordnet dir wenn sichs bestätigt Thyroxin, das SD-Hormon, das alle Körperzellen indirekt mit Energie versorgt. Mit zuwenig ist man schlapp und meint als Frau man sei in den wechseljahren.

...zur Antwort

Ich habe mir gerade Johannsikrautrotöl auf den Nacken geschmiert. Ich merke schon wie die Nackenverspannung sich auflöst. Danke dass du mich dran erinnert hast. Da hab ich gleich auch Nase, Nebenhöhlen und Stirnhöhlen, Stirn und Schläfen damit eingecremt....und dort löst sich auch der Druck auf:)) Gute Besserung ohne Dich hätte ich den Druck wohl noch länger ausgehalten. Es liegt eine Luftveränderung im Raum...auf jedenfall liegt das nicht allein an uns.

Spaziergngehen wäre ja schön. Oder Treppensteigen, Liegestützen..alles was den Kreislauf anregt ist gut! Viel Wasser trinken auch.

...zur Antwort

Schilddrüse, Verdacht auch Hypothyreose, Hashimoto.

Davon kann Erkältungsanfälligkeit, Nebenhöhlenentzündung, Globusgefühl, Schluckbeschwerden udn Atemnot und vieles mehr kommen.

Die Schilddrüse kann bis zu 30-40 verschiedenste unzusammnhängend erscheinende Symtome machen.

...zur Antwort

Ja beim Gynäkologen abklären muß man dir jetzt so von ferne raten.

Da es allerdings links ist und nur ein unangenehmes Gefühl..möchte ich Dich fragen ob es im Bett und morgens schlimmer ist und bei Bewegung und Kreislaufanregung besser wird.

Wenn ja dann kan es Kreislaufbedingt sein. Dann hilft Kampftrinken, Spazierengehen, Treppensteigen, Radfahren, Kniebeugen udn Sonne oder Vitamin D, notfalls geht auch Solarium mit UVB-Anteil).

Ich hatte das auch gerade mal wieder gehabt (morgens im Bett udn nach dem Aufstehen udn ein paar Schritten wurde es besser, im Laufendes bewegungsreichen Tages mit viel Wasser trinken gings wieder weg), deshalb schreibe ich dir aus Erfahrungen.

...zur Antwort

Hast du generell zuwenig Wasser getrunken. Alkohol entzieht ja Wasser..und gerade wenn du über lange Zeit immer nur Alkohol und nie mehjr was normales getrunken hast...hast du deinem Körper immer merh waser entzogen und das kann Gift für einen eh schon niedrigen Kreilauf sein.

...zur Antwort

Ich würde an deiner Stelle auch beim Radiologen vorstellig werden: Verdacht auf Hashimoto. Denn wenn die Schilddrüse nicht richtig arbeitet dann sinkt die Schmerzschwelle und man bekommt wandernde Schmerze durch den ganzen Körper...in den Weichteilen, manchmal auch in den Gelenken. Das kann variiieren von Mensch zu Mensch.

Fibromyalgie und Hashimoto werden oft gemeinsam festgestellt. Ich vertrete die These, dass ein gut eingestellter Hashimoto diese wandernden Weichteil-Schmerzen lindern kann. Die Fibrolyalgie-Diagnose dann vielleicht sogar hinfällig ist.

Die meisten Menschen mit Hypothyreose/Hashimoto sind zu niedrig eingestellt hormonell. Deshalb sinkt deren Schmerzschwelle, alles tut weh chronisch wandernd...und so landen sie ihrendwann beim Rheumatologen und der diagnostiziert Fibromyalgie.

Hätte man gleich die Thyroxindosis ausreichend hoch eingestellt, hätte es nicht zu Schmerzen kommen brauchen.

Ich würde die Schildrüse von Radiologen untersuchen lassen. Ein Hauarzt kann das nicht (seltenst)..aber Aussagen wie "An der Schilldrüse kanns nicht liegen!" oder "die Schilddürse ist perfekt eingestellt" sind an der Tagesordnung;) CAVE!

...zur Antwort

Sie soll viel Wasser trinken. Koch ihr Chili von Carne schön scharf mit Chilli oder mit weißen Bohnen keinen Mais. Geh mit ihr raus ins Grüne Spazieren. Bewegung regt ihren Kreislauf und Blutdruck an. Mistel, Chili, Wechselduschen, SALZ....Sonne und Vitamin D.

Ihre Haltung zu ihrer Erkrnakung ist wahrscheinlich bereits vom Arzt übernommen. Die winken nur ab bei "niedrigem Blutdruck". Eine Ursachensuche ist zuviel verlangt. Ursache könnte eine Schilddrüsenunterfunktion sein, Hypothyreose genannt, vielleicht aufgrund eines Hashimoto. 30% aller Frauen leiden darunter..oft jahrzehnte unerkannt...oder erst beim Pathologen;)

40% der deutschen Bevölkerung leiden unter Schilddrüsenerkrankungen und trotzdem (oder gerade deshalb?) wird es weder im kleinen noch im großen Blutbild getestet, Ich glaube das leigt daran, das die meisten Ärzte keine Schilldrüsendiagnose machen können. Deshalb haben sie diesen wert auf ihren Standard-Blutbildern eliminiert. Die andere Möglichkeit wäre -Dummheit.

Schicke deine Freundin gleich zu einem Radiologen. Der Hausarzt soll nur die Überweiung ausstellen. Selbst da kann es vorkommen, dass die Ursache für die ständige Schlappheit deiner Freundin HASHIMOTO übersehen wird. Erst wenn schon das Kind in den Briunnen gefallen ist sind die meisten Ärzte fähig es an den Werten und der sonographie festzustellen. Du mußt da hinterhersein, denn ein Symptom der Hypothyreose ist die Gleichgültigkeit, die Apathie die Antriebslosigkeit....die es den Erkrankten bei Fortschreiten der Erkrankung immer weniger möglich macht, sich adäquat für ihre Gesundheit und ihre Belage einzusetzen. Da braucht man einen fürsorglichen Aufpasser und Helfer.

...zur Antwort

Die Qualität der Sehnen und Bänder, wie auch der Muskeln ist auch kreislaufabhängig...du kannst viel trainieren, wenn der Kreislauf/Stoffwechsel unten ist, dann sind Sehnen/Bänder etwas zu locker...straffen kannst Du sie durch Anregung deines Kreislaufs.

  • Viel Wasser trinken
  • Chili essen (Chilicon carne, Chilli in den Kaffee z.B.)
  • Wechselduschen
  • morgens Kniebeuge am offenen Fenster
  • Spaziergang im Grünen
  • Sonne tanken/Vitamin D substituieren
  • Eiweißreich essen (machst du wohl schon)
  • Aber wieviel Softdrinks, Süßigkeiten, Brot, Bier, Beilagen? Kohlahydrate sollten nur noch langkettige dabei sein, also nix Süßes oder gentechnisch auf Kohlehydrate hochgezüchtete Nahrungsmittel wie Kartoffel oder chips, keine Getreideprodukte -insbesondere Mais "low carb"
  • Schafgarbe- oder Frauenmanteltee trinken (versuchs mal 2 Monate mit Fokus auf die Handgelenke...wenns wirkt weißt du dass dir das hilft)
  • Schilldrüse beim Arzt(Radiologen) untersuchen lassen, Hausärzte übersehen meist eine Hypothyreose wegen veralteter Normwerte (40% der deutschen Bürgen leiden an SD-Erkranknungen aber weder in kleinen noch im großen Blutbild wird daraufhin untersucht...wie intelligent ist die Medizin?)
...zur Antwort

Dein Arzt sollte mal deinen TSH messen, Verdacht auf Hypothyreose, Hashimoto. Bei Frauen eine immer verbreitetre Krankheit. Wenn das die Ursache für deine Symptome sind...nicht auszuschließen dass auch deine Allergie davon profitieren würde, wenn dir dann Thyroxin verordnet würe. Hausärzte können das aber fast nicht diagnostizieren (auch wenn sie das vielleicht nicht zugeben wollen). Der Radiologe ist der richte Facharzt für Dich. WENN dein Hausarzt schonmal deinen TSH gemessen hat..schau deine Werte an..und vergleiche sie mit der website Thyreotropin. Schon ab TSH von 1,6 kann man einne Behandlungsversuch mit Thyroxin starten. Ab 2,0 ist für sensibilisierte Ärzte ein Handlungsbedarf sicher gegeben, Hypothyreose bestätigt. Größewnveränderungen der Schilldrüse im Ultraschall und erhöher TPO sprechen für eine Autoimmunerkrankung, den Hashimoto. Hast du vielleicht Autoimmunerkankungen in der Familie.

Atemnot, Globulgefühl im Hals, Angst zu Ersticken oder erwürgt zu werden sind ganz typische Anzeichen. Reizlunge, Hautauzsschläge Akne...es gibt viele mögliche Sympome.

...zur Antwort

Infektanfälligkeit und Reizlunge sind Symptome einer Hypothyreose...vielleicht war sie auch Mitverursacher bzw Wegbereiter für die Rippenfellentzündung. Wenn die Ursache nicht behoben wird, kannst du noch lange unter diesen Symptomen leiden, die dann immer wieder symptomatisch korrigiert werden aber auch immer wieder wegen nichtbesietigter Ursache wieder ausbrechen.

Homöopathie kann hilfreich sein. Gelomyrtol regt die Funktion der Lungenschleimhäute an und macht diese wieder resistenter.

Viel Wasser trinken, viel Chili ins Essen, Sonne (oder Solarium oder Vitamin D) Bewegung, Bewegung, Bewegung..und eiweißreiche Nahrung machen dich wieder stabiler und können Dir wieder deine Gesudnheit zurückbirngen.

Jod, Seefisch oder Rukola (außer wenn die Hashimoto hast) Schöllkräut in Wein eingelegt...innerlich trinken Schöllkraut in Olivenöl aufgekocht zur außerlichen Einreibung der Lunge.(auch für Augen und Füße äußerlich seegensreich)

Knoblauch, Meerettich, Kapuzinerkresse, Johanniskraut sind pflanzliche Antibiotika, gegen die es keine Resistenzen gibt..überall und multifaktoriell wirksam sind...wenn man es eifrig anwendet.

...zur Antwort

SELTSAME GESCHICHTE - BRAUCHE DRINGEND RAT/HILFE !

Hallo zusammen,

Ich bin am verzweifeln. - Aber erstmals der Reihe nach. - Ich bin jetzt 28 Jahre alt, 180 groß und habe ca. 130 kg, ich rauche gelegentlich (hab von einer packung am tag auf zwei in der woche reduziert) und war eigentlich immer gesund/lebensfroh. Angefangen hat alles vor ca. einem Jahr. - Da hatte ich hi und da difuse Kopfschmerzen und leichtes Stechen im Hinterkopf. Auf Anraten meines Arztes hab ich dann ein halbes Jahr lang viel Bewegung gemacht und es wurde besser. - Ja es verschwand sogar gänzlich.

Vor ca. drei Monaten hats dann angefangen, dass ich vor allem mrogens immer eine dicke Zunge hatte mit Zahnabdrücekn an den Zungenrändern. - Das war nicht weiters schlimm. - Kurz danach hatte ich das Gefühl einen dicken Hals zu haben. .- Mir war regelmäßig heiß, ich schwitze sehr viel und ich fühlte mich erschlagen. - Ich hab dann recherchiert und hab mein Blut untersuchen lassen, war beim Schilddrüsen-Sone und hab ein Schluckaktröngen gemacht, da 1.) einiges auf eine Unterfuktion (meiner Meinung nach) hingewiesen hat und 2.) weil ich ein Kloßgefühl im Hals hatte. - Beim Schluckakt-Rötgen kam nichts heraus. Alles in Ordnung. Beim SD-Sono wurden "nur" zwei kleine Knötchen entdeckt (3mm und 4mm). - Der Arzt meinte das wäre bestimmt nichts Schlimmes und ich solle in einem halben Jahr nochmals zur Kontrolle gehen. - Das war vor ca. zwei Wochen.

Meien Blutwerte sind auch in Ordnung. - Ich hab kein Diabetes, ich hab sonst auch nichts auffälliges. - Der TSH lag bei 2.0 auf einer Skala von 0,5 - 4,0 - also bin ich laut meinem Hausarzt genau in der Norm und es gibt keine Anzeichen, dass was mit meiner SD nicht stimmt.

Dazu kommt dass ich unter meinem rechten Unterkiefer in der Nähe der Kieferbeuge einen weichen, beweglichen Knubbel (Lymphknoten) in der Größe von ca. 1cm habe, der von aussen nicht sichtbar ist. - Mein Arzt hat den schon zwei mal abgetastet und gemeint, dass das nichts wäre. - Dennoch strahlte in letzte Zeit von dort ein leicht stechender Schmerz aus, welcher mittlerweile auch kaum noch bemerkbar ist. - Mir gings daher eigentlich ganz gut.

Seit wenigen Tagen ists aber wieder ganz anders. Dieser Lymphknoten ist noch immer da (schon ca. 3 Monate) er wird nicht größer, auch nicht kleiner, der Schmerz ist nicht sonderlich groß, zieht sich aber bis hinters Ohr rechts. - Gestern hat dann was neues angefangen. Ich hab seit gestern einen sehr starken, metallenen Geschmack im Mund, den ich nicht wegbekomme. - Weiters hab ich seit heute morgen (und ichw eiß nicht ob ich da einfach überreagiere) auf der linken wange einen kleinen roten Fleck, der weder juckt noch irgendwie nach pickel aussieht. ist einfach rot und stört mich wenn ich ihn sehe. Jetzt meine Frage...was könnte mit mir los sein !? Mein Hausarzt meint ja, dass alles passt und nichts vorliegt. - Aber von nichts fühl ich mich nicht so - HILFE !

PS: Ich hab vor ca. 2 monaten magentabletten bekommen die ich einen monat lang nahm, da ich damals unter reflux gelitten habe.

...zur Frage

Du beschreibst seh genau das Symptomenbild einer Hypothyreose..insbesonder das Zungenödem und die Zahnabdrücke, dein Übergewicht,einen dicken Hals!, Globulgefühl im Hals, geschwollene Lympfknoten nahe der Schilldrüse.

Dein TSH ist leider für viele unauffällig. Für Spezialisten ist aber dein Symptomenbild mit einem TSH von 2,0 bereits Signal genug um weitere Untersuchungen durchzuführen. Die solltest zu einem Radiologen gehen der außer TSH auch fT3 udn fT4 und TPO bestimmt. Einsonogramm wird von vielen gemacht, leider auch von nicht schilddrüsenfachleuten. Knoten kommen nicht von ungefähr..aber es haben viele Menschen Knoten in der Schilldrüse...die gehören da nicht hin und sollten Grund geben weiter die Ursache zu suchen.

Hast du die Auswertung des Sonogramms gesehen...schreibt er von eienr Vergrößerung oder Verkleinerung der Schilddrüse?

http://derstandard.at/1233586884999/Schilddruese-Es-ist-eine-Puzzleteil-Diagnose

Ließ auch die neuen TSH Normwerte nach unter Thyreotropin wikipedia. Da steht auch dass u.U. ein Behandlungsversuch schon ab 1,6 stattfinden kann.

...zur Antwort

Also ich kann deine Gedankengänge und Sympzome genau nachvollziehen..es paßt auch Reizdarm, Blähbauch, Stimmungsschwankungen, Verstopfung...dass du noch keine psychischen Symptome hast..könnte heißen dass es nur an fT4 mangelt...denn fT3-Mangel macht traurig..vielleicht kompensiert deine Schilldrüse schon ne weile und schaft es immer noch einen super TSH hinzubekommen.

Gibt es Autoimmunerkrankungen in der Familie oder Schilldrüsenerkrankungen?

Ja man kann auch bei idealem TSh trotzdem erkennen ob es sich vielleicht um eine SD-Unterfunktion handelt. Dazu müßte dein Hausarzt dich zum Radiologen überweisen..oder er mißt folgende Werte selber: fT3,fT4, TPO..UND man braucht noch einen Ultraschall der Schilldrüse..wenn sie kleiner ist dann kannn man sehr gut erkennen dass du Hashimoto hast...ein erhöhter TPO spricht auch für Hashimoto.

Vitamin D, B12 und Eisen würde ich auch noch untersuchen lassen...wenn du keine starke Periodenblutng hast..kannst du Eisen auslassen.

Viel Wasser trinken, Chili, Sonne, Vitamin D, Löwenzahn und Rukola können deinen Kreislauf solange antreiben, bis der Arzt genaueres weiß. Allerdings halten die Ärzte das geschrieben absolute Wort aus ihren Lehrbüchern für unumstößliche Gesetze die niemals revisiert werden dürfen..und daher steht und fällt für sie alles mit den TSH. Den meisten ist nicht bekannt, dass der TSH auch noch lange gutaussehen kann und nur ein zuniedriger fT3 óder fT4 Wert eine Unterfunktion wirklich bestätigt. Deine Symptome weisen deutlich daraufhin..aber auch bei den Symptomen trauen sich die Ärzte nicht zu das als Unter- oder Überfunktion zu diagnostizieren. Vielleicht kannst du aber mit deinem Arzt reden und er möchte Dir wirklich helfen. Frag ihn auch was es denn sonst sein soll, wenn nicht die Schilldrüse.

Millionen Hypothyreosen werden heute nicht erkannt aus solchen Gründen...Du mußt selber dafür sorgen, dass ihr das weiterverfolgt.,

Ein Freund mit TSH 0,48 wurde von seiner Schwester(Ärztin) zum Radiologen geschickt und es stellte sich raus, dass er Hashimoto hat. Aber erst bei der genauen Analyse durch den Radiologen.

...zur Antwort

Ein Ärztlicher Bericht, kann mir bitte es Jemanden Aufklären, danke !

Diagnosen: Ausgeprägter Schmerzsyndrom bei Epicondylitis medialis Borderline Persönlichkeit Anamnese: Pat. Wird bei V. a. Armvenenthrombose in unsere ZNA eingewiesen. Die Pat. Berichtet zunächst Armschmerzen rechts zu haben, seit dem Wochenende sei sie nun auf der rechten Armseite beschwerdefrei, dafür hätte sie nun zunehmende Schmerzen und Schwellung linker Arm. Patientin verneint HWS Trauma. Befund: Lokalbefund: Finger linker Hand geschwollen, Unterarmarm links medial geschwollen und berührungsempfindlich. Motorik und Sensibilität erhalten. Neurohbefund: o.B.

Rö – Thorax: kein Rundherd, Zwerchfellhochstand rechts möglich, Herz nicht vergr.

Labor: D- Dimer 1, 18, CK o. B., übrige Laborparameter siehe Ausdruck.

Armvenensonographie links, Kein Anhalt für Armvenenthrombose von V. Axillaris links, V.

Pysch. Konsil: Bekannte Pat. Mit chronifiziert schwieriger häuslicher Situation. Aus psy. Sicht wichtig und hilfreich ist eine Struktur, wozu jetzt auch eine Planung mit einer konkreten Zielsetzung gehören wurde. Versichert, dass Fr. S. Sich ggf. nochmal zur stationären Aufnahme bei uns kommt. (AvD Wöbig) Verlauf. Die stationäre Aufnahme erfolgte bei zunächst unklaren Unterarmschmerzen zur weiteren Diagnostik und Therapie. Aufgrund der psychischen Grundsituation ist eine Einordnung der Schmerzintensität und Ursache zunächst schwierig, so dass wir die Patientin stationär aufnehmen. Im Verlauf demaskiert sich die Erkrankung als kräftig ausgeprägte Epicondylitis medialis. Eine Überlastung ist nicht erinnerlich. Nach Diclo p. o. Und Gel deutlich rückläufige Beschwerden. Demissio in gutem AZ (Unterarm noch etwas geschwollen allerding) Medikationsvorschlag (oder Generika mit gleicher Wirkung): Dicolfenac 3x 50mg, Lokales Cicofenac – Gel. Im Verlauf ggf. Epicobnylitisschiene

Bei erneuten Beschwerden ist eine Wiedervorstellung in unserer zentralen Notaufnahme jederzeit möglich. Bei Rückfragen stehen Wir Ihnen gerne zur Verfügung und verbleiben.

Klinische Chemie GPT/ALAT <35 U/I 14, Gamma GT <38 U/I 23, Bilirubin 0.3 bis 1.2 mg/dl 0.37, Kreatinin im Serum 0.51-0.95 mg/dl 0.65, glomeruläre Filtationsrate ml/min 110, Harnstoff-N 8 bis 20 mg/ dl 16, LDH <247 U/I 200, C-reaktives Protein >5.0 mg/l 29.51+, Creatinkinase >145 U/I 45, Glucose 74 bis 106 mg/dl 113 Elektrolyte Natrium 136 bis 146 mmol/l 138, Kalium 3.5 bis 5.1 mmol/I3.85, Calcium 2.20 bis 2.65 mmol/I 2.39 Blutbildanforderung (Kommunikation) Kleines Blutbild STA/ABR Kleines Blutbild Leukozyten 4.3-10.0 /nl 8.4, Erythrozyten 4,10-5,10 /pl 4.68, Hämoglobin 12,3-15,3 g/dl 15.3, Hämatokrit 36-45 % 42.0, mittl. Corpusk. Vol 82-101 fl 83.8, mittel.corpusk. Hb 27-34 pg 32.8, mittel. Hb Konz 31,5-36 g/dl 36.5+, Ery. Verteil. Breite 11,5-14,5 pg 13.2, Thrombozten 140-440 /nl 162, mittel. Thrombo. Vol. 7,8-13,5 fl 9.2 Gerinnung INR 1.00-1,15 1.13, aktivierte part. Thromboplastinzeit 22 bis 34 30, D-Dimer >0,50 µg /ml 1.18++

Irgendwo wurde erwähnt das ich irgendwo ein Mangel haben soll.

...zur Frage

Man hat keinen Befund...auf Schmerzmittel sprichst Du an..das hätte man auch zuhasue austesten könne.

Leider nur kleines Blutbild (warum?). Kein TSH für die Schilddrüsenfunktion mitgemessen.

Zu hoch sind:

**c-reaktives Protein D-Dimer HB-Konzentration ** Einen Mangel hab ich jetzt nicht gefunden oder übersehen?

Viele Geschwafel um die Notwendigkeit der stationären Aufnahme (gerne auch auf deine Psyche und Borderline geschoben..und dass du angeblich nicht recht vernehmbar warst) zu rechtfertigen, was aber wohl eher dem Krankenhaus zugute gekommen ist..udn eine Erinnerung an den arzt dass sie dich gern wieder bei Gelegenheit stationäre aufnehmen würden (brimng den Krankenhaus ja Geld).

Deine Schilldürse wurde nicht untersaucht, was möglicherweise zielführend gewesen wäre..aber dann darf man ja keinen Patienten so schon lange in der Knlik behalten, wenn man gelich weiß dass es NUR die Schilddrüse ist.

Ganz akut rate ich Dir mal ordentlich viel wasser zu trinken...dein Durstgefühl ist nicht mehr das beste...trinke doch VOR jeder Mahlzeit erstmal ein großes Glas Wasser...damit verhinderst Du dass du zu sehr entwässserst (was auch hohe HB-Werte erklären würde) UND ißt nicht aus Wassermangel mehr als nötig, was auch deiner Figur gut bekommt.

Wenn der Arm das nächste mal wehtut...dann lauf ein paar Schritte...vielleicht kannst du eine Treppe rauf und runtersteigen..oder gar Kniebeuge machen. Und gleich zwei Gläser Wasser auf einmal austrinken...und den Arm schön bewegen.

Die Diclophenac creme draufschmieren...durch die Wohnung spazieren..am besten draußen einen Sapziergang im Grünen machen..und erst wenn das alles passiert ist und der Arm dann immer noch wehtut...dann geh wieder zum Arzt und der soll diesmal auch nach deiner Schilddrüse schauen.

Gute Besserung!

...zur Antwort

Ich durfte diese Erfahrung mal ganz genau nachvollziehen..für einen Wissenschaftler wertvoll für den Körper und Geist eine Qual..ich habe sehr schöne lange glatte Haare...seltsamerweise sind die oberen immer dünner als die unteren...ich dachte immer das sei eine interesaante Laune der Natur...nein es ist einfach Hashimoto.

vor 2,5 Jahren wurde meine Thyroxindosis ärztlicherseist um 25µg reduziert ohne Not, war also nicht selber dran schuld...mußte ich sonst alle 1-2 Tage meine Haare waschen verlängerte sich das immer mehr...irgendwann hätte ich sie gar nicht mehr waschen brauchen.-..fettig wurden sie jedenfalls nicht..aber dafür störrisch, trocken, spröde..sie brachen ab...obwohl ich tausend Tricks seit Jahren antraíniert habe um meine langen Haare zu pflegen...ich wurde total schwach, vergeßlich, nervös, ängstlich, hatte große Schmerzen...ich verlor schließlich sogar meinen tollen Job..und als ich dann mit letzter Kraft mich bewarb und ein neues Vorstellungsgespräch in Aussicht hatte..ging ich zum Friseur., denn die Haare sahen verboten aus..der war wohl solches Haarmaterial überhaupt nicht gewöhnt..jedenfalls war das Folter für mich...er riß mir unglaublich viele Haare aus...dann brachen mir die übrigen ab, verfilzten bzw verbrannten mit dem Glätteisen....die Hölle war das für mich. Heute weiß ich...ich gehe nie mehr in SD-Unterfunktion zum Friseur..ich weiß jetzt auch warum ich so sorgsam mit meinen Haaren gelernt haben umzugehen.

Jedenfalls hab ich damals noch ein Paßfoto machen lassen...meine Haaare waren drauf total stumpf, ich hatte einen dicken Hals und sehr kleien verpennte Augen...der Fotograph mußt ganz schön retouchieren, obwohl ich vorher alles gegeben hatte mich hübsch zu machen....Später wurden die Haare nicht mehr kämmbar so trocken und spröde waren sie...kein Shampooo keien Spülung konnte das retten...irgendwann habe ich aber dann Pflege für extrem trockenes Haar..und Shampo mit Spülung für mich entdeckt..auch die Hautcremes taugten nicht mehr..ich habe ein ganzes Jahr lang tausend verschiedene Cremetöpfchen gekauft in der Hoffnung etwas zu finden was mir helfen kann...erst als ich wieder mehr Thyroxin einnahm wurde die Haut besser..heute kann ich alles nehmen..auch mal gar nix.

Achte immer drauf dass du dein Thyroxin täglich einnimmst...mach keine Pausen und sollte Haut und Haare trocken werden denk dran, dass du vielleicht mehr Thyroxin brauchst...je mehr Thyroxin du einnimmst umso länger überlebt deine Schilldürse...danch gibt du komplett abhängig von diesem Hormon und von den Ärzten die es verordnen nach ihrem Gutdünken...bzw nach rudimentärer medizinischer Fachliteratur.

...zur Antwort

Muss es sich um eine psychische Störung handeln, wenn man Suizidgedanken hat?

ich hoffe, dass ich die Frage einigermaßen gut formuliert habe.

Zu meiner Sachlage:

Ich bin mitte 20 und habe ständig Suizidgedanken. Vor dem Tod habe ich eigentlich garkeine Angst. Es gehen mir sehr oft Gedanken durch denk Kopf, wie zb. welche Methoden wohl am schnellsten zum Tod führen und am schmerzlosesten sind. Habe mir schon öfter eine Rasierklinge in die Hand genommen und bin an meine Arme gegangen. Obwohl ich keine Angst vor dem Tod habe, hatte ich aber Angst vor den Schmerzen,die ich mir vorher antuhen könnte durch das aufschlitzen. Konnte also nie tief genug ritzen, sondern nur bischen anritzen. Habe auch paar mal 3-4 Schlaftabletten genommen,es ist aber nichts geschehen.

Ich hätte ya auch mehrere nehmen können und hätte es sicher hinter mich gebracht. Ich frage mich ständig, ob ich eigentlich vielleicht nur Aufmerksamkeit suche? Aber die habe ich eigentlich schon. Allein durch meinen Bildungsgang stehe ich an erster Stelle in der ganzen Sippe. Es wird immer viel positives über mich erzählt. Wo ich eigentlich auch garnciht drauf stehe. Sowas befriedigt mein inneres irgendwie nicht. Im Gegenteil es nervt. Ich muss immer irgendwie perfekt sein und muss für die Familie da sein. Muss da sein, wenn einer scheiße baut und es ausbaden. Ich will mal unperfekt, fehlerhaft,frei,sorgenlos... sein. Am liebsten wegziehen so, dass mich keiner mehr findet. Ich persönlcih denke, dass der einzige Grund, der mich vom Suizid abhält eigentlicht mein religiöser Hintergrund ist. Bin sehr gläubig und habe eigentlich vielmehr Angst vor dem, was nach dem Tod passiert. Wenn ich mich umbringen sollte, käme ich direkt in die Hölle. Wenn ich daran denke, dass dies passieren könnte werde ich quasie wachgerüttelt.

Ich habe euch eigentlich alles aufgeschrieben, was mir gerade durch denk Kopf gegangen ist. Habe es euch so erzählt, wie es mir auch durch den Kopf gegangen ist, damit meine Gedanken besser rüber kommen, d.h., dass ich absichtlich nicht systematisch vorgegangen bin.

Sind das alles Symptome einer psychischen abnormalie oder etwas normales, was jedem öfter durch den Kopf geht? Oder suche ich nur Aufmerksamkeit? Eventuell sogar hier???

Ich bin echt durcheinander. Ich hoffe ihr versteht mich?

...zur Frage

Nein! Es ist nicht normal. Du hast tiefe Depressionen und Suizidgedanken. Die mußt Du und andere ernst nehmen. Du bist ein Perfektionist, begabt, sorgst Dich um andere, achtest nicht auf Dich, bist immer fleißig und korrekt. Wo bleibst Du?

Du sagst du wilst mal unperfekt sein..aber du traust Dich nicht..du nimmst die anderen zu wichtig, leider dich selbst nicht. Du hast wohl Angst nicht geliebt zu werden wenn du nicht funktionierst..und powerst dich immer bis an Deine Grenzen aus...hast kaum genug Zeit und Ruhe um richtig zu regenerieren...du wirst immer erschöpfter..es wird immer schwieriger perfekt zu sein..und Du mobilisierst noch mehr Kräfte...das geht ne Weile gut...ja man kann immer und immer wieder seine Leistung noch steigern..bis dann ein Punkt überwunden ist..und dann fällst Du in ein tiefes Loch..aus dem du mit eigener Kraft nicht wirklich schon gar nicht zeitnah mehr rauskommst.

Psychologische Hilfe solltest Du Dir holen. Ich würde allerdings auch vom Hausarzt udn Radiologen/Endokrinologen deine Schildrüse genauer anschaun, vielleicht hast du auch eine Nebennierenschwäche...bist du noch streßfest..oder gerätst du völlig aus dem Häuschen wenn du in eine stressige Situation kommst?

Versuche mal unperfekt zu sein...versuche mal nur was für Dich zu machen...weißt Du überhaupt was du willst, was du für dich gerne hättest, machen würdest...oder hast Du deine Wünsche schon so lange unterdrückt...Dich vielleicht darauf trainiert, die Wünsche der anderen zu erkennen?

Vielleicht kann Dir Thyroxin helfen, das Schilldrüsenhormon. Recherchiere mal Hashimoto und Hypothyreose.

Alles Liebe!!!! Du bist ein toller Mensch! Sei lieb zu Dir. Du verdienst es, du brauchst es, du darfst es. Hast du ein Lieblingsstofftier? Kannst du Dir einen Hund zulegen?

Vitamin D und Sonne helfen bei der Produktion von Glücklichmachern...Serotonin oder Dopamin...vielleicht sogar beides.

...zur Antwort

Alte Menschen bekommen öfter einen Krankenhauskoller...Panik...sie haben Angst. Mein mutter, nur 59, hat sich im krankenhaus auf der Toilette eingesperrt und ist dort nicht mehr rausgekommen, eingeschlafen? Sie war auch manchmal verwirrt, mal aggressiv....einmal hat sie meinen Vater nicht erkannt...und sie war bis dahin immer geistig fit gewesen..sie ist in guter Verfassung ins Krankenhaus gekommen...hatte allerdings nach 3 tagen schon eine Infektion eingefangen...sie bekam auch plötzlich dicke Beine. Ich dachte schon hat sie einen Tumor im Kopf..eine Matastasse oder ist das Aszites vom Krebs. Oder ist der plötzlich so stark progredient. Sie war noch gar nicht soweit...die Angst hat auf die Hormone gedrückt, die Schilldrüse..das Herz wurde schwach, die Niere exkrtierte nicht mehr genug..und schon wurden die Beine dick...sie hatte sonst immer Rehbeine gehabt.

ES war die Hölle für sie im krankenhaus...sie haben sie dann noch durch alle abteiulungen vorbeigeschoben, damit jede abteilung nochmal eine Rechnung schreiben konnte..irgendwann haben wir meine Mutter aus der Klinik geraubt..wir waren nicht die ersten und nicht die letzten Angehörige die das dort gemacht haben.

Einerseits hatte meine Mutter Angst, wurde schlecht behandelt...hypertrophe Ärzte und überforderte nicht geachtetes Pflegepersonal eher gegeneinander arbeitend....und die Patienten zwischendrin.

Meine Mutter hat auch viel Morphium bekommen...sie hat auch geweint in diesem Krankenhaus...das erste Mal dass ich meine Mutter weienn sehen habe.

Seit froh dass deine Mutter die Operation gut überstanden hat. Vielleicht hat sie auch Kreislaufstörungen ...Angst- und Panikattacken kommen auch von Schilddrüsenunterfunktion...hat deine Mutter was an der Schilddrüse...jemand anderer in der Familie?

Wenn sie wieder nach Hause kommt, wird es wieder gut...viel Wasser trinken udn bewegung wäre wichtig...kann sie etwas laufen?..Könnt ihr mit ihr ein paar Schritte gehen.

ich denke es sind auch Ängste, dass sie sich im Treppenhaus versteckt. Hoffentlich könnt ihr sie bald mit nach hause nehmen.

...zur Antwort

Was Du da machst ist die Maillard Reaktion für die Entdeckung gabs einen Nobelpreis:)...in der Tat ist so eine gute Bräune beim Essen durchaus gesund und vor allem LECKER...es entstehen wunderbare Aromen, die sogar gesundheitsförderlich sind...das Problem ist, dass man es nicht so ganz genau trennen kann bis wann ist es gesund und wann hast Du Kohle, Benzpyren u.a. karcinogene Stoffe vorliegen. Man schmeckt es auch, es wird schärfer schmeckt nach Kohle..es ist auch richtig schwarz dann vielelicht sogar kohleartig hart udn knisternd.

Also..ich habe heute mittag das geliche gemacht..ich setze mein essen wenn ichs wiederaufwärem auf dei Platte auf Stufe 1...seit ich krank bin bin ich auch vergeßlich geworden...heute hatte ichs vergessen..aber es war noch herrlich dunkelbraun und höchst aromatisch...für die Entdeckung dieser Reaktion hat der Herr Maillard einen Nobelpreis bekommen...was wäre unser Küche und Essen ohne diesen herrlichen Röstvorgang.

Übrigens...wir in unseren Fetteinsparwahn...essen neuerdings fettreduzierte Chips..daran merkst Du je weniger Fett umso leichter kippt dieser Röstvorgang ins negative...Acrylamid entsteht beim Fettsparenden Rösten von Chips, seh schädlich!...fettarme Chips, auch ein Nahrungsmittel dass man verbieten sollte. Dieser Fetteinsparwahn kommt doch nur weil wir zulange zuviel Kohlehyrate gegessen haben...das Fett ist gar nicht schlimm ..im Gegenteil es macht satt.

...zur Antwort

Angst und hoher Blutdruck in Zusammenhang mit einer Schilddrüsenunterfunktion kann von einer Thyroxin-Unterdosierung kommen.

Sie muß wahrscheinlich gar nicht ins Krankenhaus, wenn die Schilddrüse genug Thyroxin bekäme.

Leider ist der Informationsstand der Ärzte und die medizinischen Lehrbücher schrecklich rudimentär. Ja, es gibt nicht weing Ärzte die meinen man wüßte halt eben noch nicht mehr über die Erkrankung....dabei müßten sie einfach nur mal die Fachinformation des Herstellers von Thyroxin lesen...da steht ein empfohlender Dosisbereich von 100-200µg Thyroxin für einen Erwachsenen mit größerer bzw vorhandener Schilddrüse. Leider bekommen Millionen von SD-Kranken heute unter 100µg von den Ärzten verordnet...und weil die dann immer stärker leiden wird diese zielführende Therapie nicht selten ganz abgesetzt.

Also achte Du darauf, dass deine Tante MINDESTENS 100µg Thyroxin bekommt. Thyroxin wird gewichtsabhängig - symptomenabhängig und meßwertabhängig auf eine individuelle Dosis eingestellt.

Das allereinfachste ist erstmal zu schauen wie schwer ist deine Tante...2µg/Kg Körpergewicht werdenschon seit Jahren als ideal angesehen leider wissen das nicht alle Ärzte). Die Symptome sprechen für eine Dosissteigerung. der TSH müßte mindestens gemessen werden.

Wenn deine Tante jetzt zu langsam gesteigert hat und zulamnge zu wenig SD-Hormon einnimmt dann wird das Herz immer lahmer..und irgendwann macht es Extrasystolen...der Patient wird immer ängstlicher bekomt Angst und Panikattacken...der sonst niedrige Blutdruck kann in Streßsituationen beim Arzt eher ein bischen hoch liegen...nach langer Zeit bildet sich auch ein hoher Cholesterinspiegel und Artheriosklerose und dann gibt es dauerhaft hohen Blutdruck.

...zur Antwort

Ich würde Kreislauf und Blutdruck untersuchen. Verdacht auf Schilddrüsenunterfunktion. Bitte nicht bei Neurologen oder Kardiologen o.a. verharren sondern gleich zum Radiologen gehen.

Sonne, Vitamin D, Eisen und Vitamin B12 sowie VIEL Wasser trinken und Bewegung...täglich spazierengehen an der frischen Luft...Luft = Sauerstoff...Licht= UV-Strahlung = Vitamin D-Produktion

Gibts Autoimmunerkankungen in der Familie? Dann könnte es ein Hashimoto sein. Schafgarbetee oder Frauenmanteltee können helfen.

Nimmst Du Betablocker oder ACE Hemmer...da sollte einmal die Dosis überprüft werden.

...zur Antwort

Super Idee! Du kannst die frischen Blätter als Salat oder Gemüse essen oder als Tee aufkochen und für später trocknest Du Dir noch welchen...als haltbare Form.

Rukola hat ähnlich gute Wirkung.

...zur Antwort

Herzinfarkt / Austausch

Liebe Menschen

Ich habe eine kleine Frage, vielleicht könnt Ihr mir helfen oder wir können uns Austauschen.

Ich bin 35ig und hatte vor gut zwei Monaten einen Herzinfarkt. Ich selber habe "Kawasaki's" in den Herzkranzgefässen. Durch ein Blutgerinnsel wurde dann ein Blutgefäss voll verschlossen. Anschliessend wurde es via Kathetereingriff wieder geöffnet.

Nach dem eingriff ging es mir eigentlich wieder gut bzw. schnell besser. Allerdings fing danach meine Odyssee an. Ich ging wieder Arbeiten und am dritten Tag hatte ich am Abend eine Panikattacke, wegen gesprühten Extrasystolen.

Nun, bis jetzt arbeite ich nicht (fast schon über zwei Monate). Ich habe immer wieder Extrasystolen bzw. ich habe das Gefühl, dass ich sogar Rhythmusstörungen habe.

Nun, ich fühle mich immer noch sehr schwach, habe oft Schwindelanfälle, einen sehr tiefen Ruhepuls (zwischen 47 - 52), habe "Herzstechen" (welches nicht sehr weh tut, aber sehr störend ist), oft habe ich Atemnot, z.T. das Gefühl als hätte ich einen Brustgürtel (z.B. zum Puls zählen) an, welcher manchmal ein bisschen mehr dann wieder weniger einengt, ich spüre z.T. den Puls im Hals, habe Kopfweh.... und und und....

Was nehme ich ein: Concor (Betablocker), Sortis, Aspirin Cardio, Pantazol und Marcumar...

Ich erkläre meinem Kardiologen und meinem Hausarzt, dass es mir nicht gut geht, aber beide Testen immer wieder (Ultraschall, Blutwerte, usw) und sagen immer wieder, alles sei in Ordnung, aber Entschuldigung, so fühlt es sich nicht an!!

Ich suche natürlich wie wild im Internet und versuche die Ursache zu finden: Schilddrüsenunterfunktion... vielleicht ein Problem mit dem Magen?! Ich habe keine Ahnung mehr was ich machen soll... Hilfe!!

Hat mir jemand einen Tipp?

Liebe Grüsse, Patrick

...zur Frage

Du hast nicht geschrieben was du gegen die Schilddrüsenunterfunktion nimmst...ach so es ist nur deine Vermutung. Herzrhythmusstörungen, Extrasystolen, Herzrasen, Artheriosklerose, Bluthochdruck, Schwindel, Atemnot würde gut auf Schildlrüsenunterfunktion (Hypothreose, Hashimoto) passen. Damit das nicht schief läuft würde ich direkt zum Radiologen gehen..alles andere kann die Diagnose um Jahr(zehnt)e verzögern.

Vielleicht braucht dein Körper neben Bewegung und Viel Wasser trinken auch Vitamin D, Sonne oder Solarium.

Wenn Du Thyroxin verordnet bekommst achte drauf dass du erst in diesem Dosisbereich 100-200µg längere Zeit verbleibst. In niederigeren Dosibereichen spürt man kurzfristig eine Besserung...dann senkt die Schilldürse die Eigenleistung und man braucht wieder mehr. 2µg/Kg Körpergewicht ist eine gute Zieldosis, die ich damals auch sofort bekommen habe.

...zur Antwort

Gehe doch statt in die Kantine mittags ein paar Schritte raus ins Grüne...am besten eine Runde laufen....wo ist der nächste Park...oder dire nächste Parkbank...da setz Dich eine halbe Stunde in die Sonne..noch besser wäre die ganze Zeit zu Spazieren..schön den sauerstoff tief einatmeren,,, bewußt abschalten, Enten oder Kaninchen abschauen oder die Lindenblüte bestaunen.

Vitamin D-Haushalt? Hast Du genug? Sonne und Solarium würden den Spiegel wieder aufbauen..sonst Vitamin D Brausetabletten.

Gegen die Schmerzen Johanniskrautrotöl (10EUR in der Apotheke...oder 0,. EUR wenn du es jetzt selberpflückst...an Eisenbahnbrücken...findet sich sicher irgendwo eine Joh.krautwiese...beim Pflücken schon färben sich die Finger rotblau wie Wein....die Blüten in Olivenöl offen in einem Marmeladenglas auf die sonnige Fensterbank stellen...nach eienr Woche Gals verschließen. Nach 6 Wochen abfiltern..fertig ist ein tolles Heilöl...auch für den Nacken und die Schläfen.

Abends statt fernzuschauen noch einen schönen entspannenden Spaziergang machen oder gärtnern....schwimmen, Joga, Gymnastik zuhause.....

Schilldrüse kontrollieren..passen noch andere Symptome auf Schilldrüsenunterfunktion?

...zur Antwort

Nur die Pfirsiche die faulig sind entsorgen..alle anderen ganz genau anschauen..und wenn sie noch völlig unberührt aussehen also auch keine weichen Stellen (insbesondere die Nachbarpfirsiche, die an der Schimmelstelle gelegen haben) dann kannst du sie nach gründlichen abwaschen und abtrocknen heute schnell aufessen oder gelich einen Pfirsichjoghurt oder Quark damit anrühren...da schützen die Milchsäurebakterien im Milchprodukt die Pfirsiche vor Schimmel.

...zur Antwort

Für was man nicht alles Antibiotika verordnet bekommt???

Du hast Wasser in den Beinen, Ödeme...das Wasser muß wieder raus...wenn das herz schwächelt dann hilft Apocynum D4-6 damit es wieder tapferer schlägt, so die Niere antreibt..und die befördert dann das Wasser wieder besser ab.

Die Venen kannst Du mitr der Übung: Venenpumpe" unterstützen. Im Sitzen Beine nach vorn strecken udn Fußzehenzu Dir(Kopf) ziehen und wieder locker lassen, im Wechsel...damit massieren die Wadenmuskeln die Venen...und das Wasser wird besser nach oben abtransportiert.

Die Beine hochlegen sooft es geht.

Viel Wasser trinken, Wechselduschen, Spaziergänge im Grünen, Sonne, Vitamin D, Chili

Der Arzt soll die Schilddrüse untersuchen, Verdacht auf Hypothyreose.

Löwenzahn und Liebstöckel, Spargel essen

...zur Antwort

Ich würde eher Hormonstörungen dafür verantwortlich machen...Östrogene, Progesteronmangel, Schilldrüsenunterfunktion z.B. Geh doch mal zum Endokrinologen.

Das haben mittlerweile soviele Frauen dass die modernen Cremes dagegn etwas anbieten "Total Effekt" Marbert whitening cream/Serum...damit wird auch gut Geld gemacht.

Besser mal deine Hormone checken lassen..weniger Masttierfleisch...mehr Frauenmanteltee oder Schafgarbetee.

...zur Antwort
  • Schilddrüsenunterfunktion erhöht die Blutfettwerte, Cholesterinspiegel, Bölutdruck und wirkt letzlich auch aufs Herz.
  • Schilddrüsenüberfunktion
  • angeborener Herzfehler
  • strenges Einhalten der bisherigen internationalen Ernährungsrichtlinien, da kann von Schuld beim Patienten nicht gesprochen werden;)
...zur Antwort

Nein. Nur wenns das erste Mal auftritt sollte man sofort ins Krankenhaus zur Infusionsbehandlung. Ich habe das auch schonlange immer mal mehr oder weniger...seit einem Hörsturz mit 25 in der Organik-Vordiplomsprüfung. Später habe ich Baldriantropfen oder Rescue drops oder Argentun Nitricum C30 in den Prüfungen genommen;)

Ich habe die Erfahrung gemacht dass das auch mit dem kreislauf zusammenhängt. Vielleicht eine Schilldrüsenunterfunktion, Hashimoto wie bei mir. Trinke mal drei Gläser Wasser hintereinander weg und dann mache 5-10 Kniebeugen..und dann achte mal auf deinen Tinitus.

Chili, Löwenzahn, Rukola peppen den Kreislauf.

In der Pubertät fehlts auch gern an Progesterin, dagegen hilft Frauenmanteltee oder Schafgarbetee (kannst Du selberpflücken). Frauenmantel kannst Du in den Garten pflanzen, am besten Alpenfrauenmantel. Nach der Pubertät hilft das auch allen Frauen in der Familie.

Ich pflücke jetzt auch Schafgarbeblüten und übergieße sie im Schraubdeckelglas mit Doppelkorn und lasse das 4-6 Wochen stehen. Das sind dann gute Kreislauftropfen..täfglich dreimal 10-50 Tropfen.

...zur Antwort

Doch Chili weitet die Gefäße und kann so zu hohen Blutdruck senken.

Aber auch Menschen mit schwachem Kreislauf profitieren von Chili weil es den Kreisluf anregt, die Schweißbildung fördert, die Verdauung anregt.

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/herz/news/hypertonie-chili-senkt-den-blutdruck_aid_537572.html

...zur Antwort

Ödeme ..da hilft Löwenzahnsalat, Apocynum D4-6 und apis melifica C30.

Ich vermute eine Schilldrüsenunterfunktion....durch Vitamin D Mangel oder ein Hashimoto. Habt Ihr Schilddrüsenkranke in der Familie oder Autoimmunerkrankungen?

Ihr Hausarzt soll sie zum Radiologen überweisen oder selber den TSH bestimmen. Allerdings müßt ihr die Normwerte überprüfen siehe Thyreotropin...da der Hasuarzt deshalb falsch liegen könnte mit seiner Diagnose. Therapie: Thyroxin.

Rukulasalat könnte auch helfen, Liebstöckel

Viel Wasser trinken, täglich Spaziergänge im Grünen...Sonne, Vitamin D vieleicht Solarium?

...zur Antwort

Jede Frau hat zwei Eileiter, also kann man noch schwanger werden wenn der eine fehlt oder verklebt usw ist. Dein Arzt wird Dir aber erzählen können falls er Risiken sieht. Manchmal ist der Kinderwunsch größer..und manchmal warnen Ärzte übervorsichtig. Mir wurde auch geraten ein großes Myom entfernen zu lassen um eine Schwangerschaft nicht zu gefährden....eine andere Frau, die es drin gelassen hat, hat noch völlig komplikationslos geboren..bei mir hats nicht geklappt.

...zur Antwort

Wenn Du Knoten in der Schilldrüse hast..und auch die anderen symptome würden auf eine Hypothyreose passen...dann ist der allererste weg erstmal die Schilldrüsenfunktion genauer abzuklären. Ein Radiologe/Nuklearmediziner macht das ausführlich. Bei Hausärzten und Psychischen Einrichtigungen werden noch alte Normwerte benutzt die Hypothyreose durchs Raster fallen lassen.

Vielleicht hat die Borreliose nun deine Schilldrüse belastet..und nun leidest du an den Schilldrüsenprobleme mehr als an den reinen Boreeliose Symptomen.

Interessanterweise ist bei einem guten Freund der wegen Borreliose untersucht wurde und einen Super TSH hatte (also die Schilddrüse aufs erste Ansehen super gesund aussah) nun ein Hashimoto sicher diagnostiziert worden, der all seine Symptome erklärt. Nun kann er eine Therapie mit Thyroxin beginnen. Ich vermute er wird wieder wie früher damit. Seine Schwester ist Ärztin und hat dafür gesorgt das er zum Radiologen geht, und so konnte das überhaupt erst entdeckt werden...das hausärztliche Blutbild hatte ihn so allein als vollkommen gesund ausgewiesen.

http://derstandard.at/1233586884999/Schilddruese-Es-ist-eine-Puzzleteil-Diagnose

...zur Antwort

Depression, wie sind Auswirkungen ?

Hallo!

Wenn die Sache nicht so ernst wäre könnte man über diese eigentlich lachen!!

Habe Probleme mit den Trigeminusneuralgie , chronischer Nasennebenhöhlenentzündung (3x einen gutartigen Tumor), HWS Probleme, LWS Probleme, Osteoporose, Scheuermann und beide Knie stehen kurz vor künstlichen Kniegelegen.

Am Freitag ruft das Arbeitsamt an ich möchte doch eine erneute Begutachtung durch den Arbeitsamt unterlassen, da der mich arbeitsfähig schreiben würde!!!

Gut das nehme ich als gut gemeinten Rat!!

Rufe gestern das Sorgentelefon der Barmer an, als erster ein Ernährungsberater, dann haben sie mich weitergeleitet, war es ein Neurologe ?

Mann merkt schon an ihren Reden das sie Problemen (Konzentrationsprobleme) haben.

Klare Ansage die Trigeminusneuralgie und NNH ist es nicht, heute zum meiner Neurologin. Mit einer Überweisung von meinen Orthopäden, sie möchte abklären woher die Schmerzen kommen die durch HWS, LWS, und die Knie entstehen.

Sie hat kurz drauf geschaut , was soll ich den da machen ! Dann sagt sie das sind alles altersgerechte Sachen ! Zu den 20 GdB hat sie mal gesagt das ist ein Witz !!!

Nun sollte es ja der letzte Besuch bei ihr sein, am 12.8.12 kommt der Wechsel, die Überweisung von der HNO habe ich ja noch, nur hätte ich die vom Orthopäden gern zurück. Bitte die Schwester mir eine Kopie zu machen, da muss ich die Ärztin fragen!!! Habe ihr nett die Hand gegeben!


die treiben einen in den Wahnsinn!

Meine Frage ist wie wirkt sich eine Depression aus, wenn sie der Gedankenkreisel dreht kann mann sich nicht konzentrieren ?

Aber wie ist mit dem Zustand nicht mehr Handlungsfähig zu sein ?

War gestern zum Probearbeiten, das Gefühl als ob nichts mehr geht, das mehr als eine Konzentrationsschwäche !!!! So ist das mir noch niemals passiert !! Hätte ich heute morgen meine Steuererklärung gemacht (die ist überdies so gut wie fertig), das geht nur mit Pausen. Stück für Stück mit Pausen das ging mir nach schon mal so (nach der letzten NNH OP, da habe ich das Finanzamt angerufen, ich bin nicht in der Lage sie zu machen, das AA wollte mir die Leistungen sperren).

Kann sowas auch eine Depression verursachen ?


habe in letzter allen Leuten die nicht fliehen konnten, die Ohren abgekaut !

Kaffee und Rauchen sind fast der einzeigste Lebensweg!!!

ohne meine Frau würde ich untergehen

muss mich zu fast zu allen zwingen!


nun bin ich aber selbst gefragt, nicht mehr Rauchen, weniger Kaffee, unter Menschen gehen, mich beschäftigen, weniger Internet

höre grade das Lied "der Gott der Eisen schuf wollte keine Knechte" ist aus Kaiserzeit

einmal mehr auf stehen als man hinfällt !!!

...zur Frage

Die meisten werden Dir sagen, Du kannst auch Flöhe und Läuse haben. Altersgerechte Beschwerden....aber es ist nicht normal! Wie viele Menschen -wie auch ich- sind derzeit in der gleichen Situation weil die gesamte westliche Welt die Schilddrüsenerkankungen nicht im Griff hat...entweder werden sie gar nicht diagnostiziert, oder trotz Diagnose nicht oder aber falsch (gerne unter-) therapiert.

Deutschland ist mittlerweile voll von solchen Patienten, die irgendwann alle ihren Job verlieren, Burn Out haben, Harz IV, 1 EURO Jobs bekommen und frühverentet werden müssen. Viele von diesen Schilddrüsenkranken können sich nicht konzentrieren, sind vergeßlich...sie verpassen dann nicht diese Kontrolltermine beim Arbeitsamt, weil sie faul und undiszipliniert sind, sicher davon gibt es auch genug, aber bei diesen Erkrankungen wird man immer mit den Faulen, Undisziplinierten unter einen Hut geworfen. Dann wird einem sogar das Arbeitslosengeld gestrichen. Bis unsereins dann nachweisen kann, dass er wirklich nicht konnte wegen der Hormone...soweit kommt es gar nicht, da lebt man schon auf der Straße oder ist komplett abhängig von der Familie, Ehepartner.

Nimm Dir 10 EUR, auf die kommts jetzt auch nicht mehr an, und setze Dich als Notfallpatient in ein Radiologen Wartezimmer. Jeder Tag, den Du das weiterrauszögerst, vertieft deine schreckliche Situation.

Das es rein psychisch ist, zeigen deine vielfältigen körperlichen Symptome, die alle bestätigt sind. Du hast sicher seit vielen Jahren eine Hypothyreose. Natürlich erwartet die jeden von uns im Alter (altersgerecht)...aber die letzten Monate bis zur Rente sollten Dir so noch ermöglicht werden. Vielleicht kann man so auch die Knieoperationen hinauszögern oder unnötig machen. Zumindest die Berufstätigkeit sollte Ärzten und Staat ein Bedürfnis sein zu schützen.

Deine Frau soll mitgehen, wenn du zum Radiologen gehst. Macht endlich Nägel mit Köpfen! Du bitte nüchtern für die Blutentnahme.

...zur Antwort

Deine Vermutung ist nicht von der Hand zu weisen. Aus solchen Gründen sollte der Darm nicht in den Verkehr miteinbezogen werden...dort hausen ziemlich viele Keime die andernorts pathogen wirken. So schön und stimulierend solche Praktiken auch sein könnne, sie bergen ein hohes Risisko...und man muß einfach öfter zum Arzt wegen solcher Infektionen. Frauen bekommen Blasenentzündungen von sowas. Der männliche Körper ist etwas weniger anfällig gebaut und hat hier Vorteile....eine Frau muß viel stärker auf Reinlichkeit achten und ist auch microbiologisch keimärmer als ein Mann. Aber beide können sich optimal gewaschen und gepflegt haben vorher...wenn der Darm mit ins Spiel kommt, dann ist die Infektionsgefahr hoch.

...zur Antwort

Ja, ich habe Lehrer in der familie die mußten irgednwann mit Hansschuhen an die Tafel schreiben..das hat sich nicht mehr gebessert.

Heute würde ich versuchen mit Holunderblütenöl die Hände etwas abzuhärten..ob schilddrüse oder Herzprobleme da mit beteiligt sind..oder das hier ein frühes Sympotom davon sind hab ich noch nicht endgültig rausgefunden. Meine Mutter hatte jedenfalls auch sich schälende Handflächen gehabt...heute würde ich sie zum Radiologen schicken zum Abklären der Schilddrüse.

...zur Antwort

Ich denke da werde ne Menge Hormone durcheinandergekommen sei..Vasopressin ist unten...das regelt normalerweise den Blutdruck auch im Hypovolämischen Zustand. Hypovolämisch heißt zu wenig Volumen...Durch den Alkoholgenuß verliert der Körper Wasser....das müßtest Du mit überproportionalem (Wasser) Trinken wieder auffüllen...damit der Blutdruck stabil bleibt. Ohne genug Vasopressin spinnt dann der Blutdruck...zu niedrig macht schwindelig.. Das Vasopressin würde sich nach einigen Tagen wieder normalisieren..wenn du jetzt mehrere Tage hintereinander viel Alkohol getrunken hast und zuwenig Wasser...dann ist das Ungleichgewicht noch ausgeprägter....das und der Schlafmangel kann vielleicht sogar auf die Schilddrüse drücken..und dann hast Du länger diesen Schwindel. Mit Schilddrüsenbeteiligung bekommt man auch eine Erkältungsanfälligkeit, es ist einem öfter kalt und es wird heftiger und heilt langsamer.

Wenn solche Symptome chronisch werden, vielleicht mit Tinitus..dann laß einen Radiologen mal nach der SD schauen.

...zur Antwort

Trinke viel Wasser...richtiges Kampftrinken. Deine Haut ist zu trocken, deine Schleimhäute sind zu trocken. sicher nicht nur in der Nase.

Geh statt in die Kantine mittags raus ins Grüne..nahe Grünanlage..vespern auf der Parkbank. Täglich einen Spaziergang im Grünen.

Erkundige Dich mal über die Schildlrüse und Hypothyreose bzw Hashimoto. Bei mir waren Blasenentzündungen und ständig wunde trockene Nase die ersten Anzeichen für meinen Hashimoto

Sonne, Solarium und Vitamin D-Substitution sollten auch helfen

AKUT sind die Nasensalben mit ätherischen Ölen oder Panthenol (Bepanthen) und Meerwassernasenspray sehr zu empfehlen. Damit würde ich nicht zum HNO gehen, weil die heute eher die Nebenhöhlen aufknacken und Dich zum Röntgen schicken, als so "banale" aber die ganze Atmung und Lebensqualität behindernde Symptome lindern zu können. Im schlimmsten Fall wird das als "somatoform" abgetan, wie alles was von den Hormonen kommt.

...zur Antwort

Ja ich denke auch schwachen Kreislauf und Tinitus.

Da hilft bei SOFORT 2-3 Gläser Wasser runterschütten und dann Kniebeuge machen...schlafen tut eher das Gegenteil.

Mach Dir noch ein Chili in den Kaffee..und falls du noch duschst Wechselduschen zuletzt mit kaltem Wasser.

Gute Besserung!

...zur Antwort

Der TSH Wert ist DEUTLÌCH zu hoch...der neue Normbereich geht nur bis 2,5...deiner ist sogar höher als der alte Normbereich. Du hast also eine nachgewiesene Hypothyreose. (Man müßte noch Hashimoto ausschließen...solange kein Jod nehmen.)

Mit dem TSH steht einer Therapie mit Thyroxin nichts im Wege. Kommen die Werte von Hausarzt oder vom Radiologen? Es gibt Hausärzte die auch mit dissem TSH sich weigern zu therapieren. Das würde ich mit heutiger Erfahrung nicht mit mir machen lassen.

Zwischen 100-200µg empfiehlt der Hersteller. 2µg/Kg ist eine gute Dosis..die zu meiner Zeit schon so gemacht wurde..in neuerere zeit hat man eher defensiv therapiert mit weniger guten Ergebnissen. Auf keinen Fall solltest du länger unter 100µg bleiben. Achte immer gut auf Symptome der Unterfunktion....diese solten unter Therapie nicht auftreten, wenn doch muß die Dosis angepaßt werden.

...zur Antwort

Spannend dass du das so genau wahrnimmst im Zusammenhang.

Ja es ist (mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit) dein Kreislauf wie seka 83 auch vermutet.

Du bist untergewichtig, hast einen niedrigen Blutzucker, der ständig Lust auf Süßes macht, wahrscheinlich hast du auch eher Untertemperatur?(bis 36,5°C)...Du versucht Muskeln aufzubauen, aber es gelingt nur schwer obwohl du in einem Alter bist indem die Muskeln nur so sprießen müßten.

Alles was deinen kreislauf anregt ist gut: VIEL Wasser trinken, Wechselduschen, Konditionstraining eher als Krafttraing...den Muskelaufbau förderst Du mit eiweißreicher Kost...aber die will momentan ums Verecken nicht an Dich ran???

Geh zu einem Radiologen mit Verdacht auf Hypothyreose vielleicht Hashimoto, das haben 10% der heutigen Pubertierenden. Habt ihr Schildlrüsenkrankheiten in der Familie oder Autoimmunerkrankungen?

Wenn Du in der Pubertät bist MUSS diese Erkrankung dringend ausgeschlossen werden bei deinen jetzigen Symptomen, sonst ist der Schulabschluß und deine körperliche und geistige Entwicklung gefährdet.

Falls der Hausarzt keinen Handlungsbedarf sieht, geh mit Vater oder Mutter hin oder geh direkt zum Radiologen und bezahle notfalls nochmal 10 EUR Praxisgebühr (Falls man das in deinem Alter überhaupt muß).

Vitamin D (Vigantolöl 20.000 I.E. 4 Tropfen täglich) könnten auch ohne Arzt helfen, Frauenmanteltee ist bei Pubertierenden auch nicht zu verachten..auch wegen Akne usw.

...zur Antwort

Salicylsäure ist das Wundermittel dass Hornhaut auflöst, Entzündungen hemmt, die Poten verkleinert, Akne verringert usw.

Salycylsäure gab es vor zwei Jahren hochdosiert in der Bodylotion von ALDI, die daraufhin von vielen Dermatologen empfohlen wurde. Seit es die nicht mehr gibt (das war die beste Antifalstencreme, die ich je hatte, schau ich immer nach neuen Produkten. Achte selber mal darauf wo alles Salicylsäure enthalten ist..auch in der Nivea Antifaltencreme, der Olaz creme Total Effects...oder Garnier Hautklar-...oder ganz günstig bei Balea Young Salicylsäure & Zink.

Deine Apothekerin meinte sicher auch den Gehalt an salicylsäure bei der Gehwohl med. Creme

Noch bessere Fußpflege mit Antiwarzeneffekt ist Schöllkreit in Olivenöl kurz aufgekocht.

...zur Antwort

Du hast uns jetzt nicht dein Alter verraten..GUT dass du das hinterfragst, denn wir alle arrangieren uns mehr und mehr mit vorzeitigen Alterungssymptomen die eigentlich behandelt gehören...den jünger wirst du sonst nicht...es wird nur schlimmer.

Deine damalige Gewichtszunahme..woher kam die?

Zuallerst solltest Du viel Wasser trinken..und O-Saft-Schorle mit Vitamin C-Pulver

Holunderblütenöl einreibungen solten auch guttun.

Als Wasch(Dusch)gel empfehle ich Hautklar von Garnier oder güstiger Balea Young Soft & Clear Waschgel mit Salicylsäure und Zink.

Ein Radiologe sollte Deine Schilddrüse untersuchen...das schlechte Bindegewebe, die Cellulite, die rasche Gewichtszunahme, jetzt eher Untergewicht, stimpfe trockene, graue Haut...das paßt zu einer Schilldrüsenerkrankung..ich vermute Hypothyreose oder Hashimoto.

...zur Antwort

Johanniskraut höherdosiert. Die erste zwei Wochen nehme ich doppelte angegeben Dosierung wen ich nicht gleich die höherdosierten aus der Apotheke sondern die aus dem Supermarkt kaufe.

Vitamin D vigantolöl 20.000 I.E. 4 Tropfen täglich fördert die Serotoninbildung im Darm

Chili fördert auch die Serotoninbildung..oder wars Dopamin..egal beides gut für die Psyche.

Sonne oder Solarium

...zur Antwort

Wer Brustkrebs in der Familie hat, kann das auch vorher schon von der Kasse bezahlt bekommen oder wnn die Frauenärztin oder man selber einen Verdacht haben, z.B. beim Ertasten eines Knotens in der Brust beim routinemäßigen abtasten der Brust.

Ein gesunde Frau erhöht allerdings durch jede Mammographie ihr eigenes Risiko an Brustkrebs zu erkranken. Eine bereits Erkrankte kann durch die Mammographie den Tumor so gequetscht bekommen, das dieser metastasiert.

Ich habe aus diesen Gründen von weiteren Mammographien Abstand genommen...egal ob die Kasse mir das zahlt oder nicht..ich sehe das Risiko bei vergleichsweise überschaubarem Nutzen. Das regelmäßige Abtasten ist gesünder und nützlich.

...zur Antwort

Sonne ist SEHR gut bei Neurodermitis..deine Freundin tut gut daran die befallene Stelle sooft wie möglöich in die Sonne zu bringen...ein schönes Sonenbad im Liegen oder freies Baumeln lassen in der Sonne wäre allerdings ungefährlicher..Flip Flops lassen auch fast überlal Sonne hin...wenn die Haut schon gerissen ist und blutet dann ist barfußlaufen nicht mehr unbedenklich oder sogar heilsam.

Sie sollte auch Leinöl öfter zu sich nehmen oder auch auf die Haut streichen (sonst immer kühl stellen)...kein Alkohol oder gar Weizenbier...keine Weißmehlprodukte..am besten ganz auf leichtverdauliche Kohlehydrate verzichten.

Vitamin D wäre sehr wichtig (Vigantol Öl 20.000 I.E. 4 Tropfen täglich)

...zur Antwort

Hälst Du Dich schief? Hattest Du einen Unfall? Ein kürzeres Bein? Hast Du wenig Haltemuskeln? Bewegst Dich zuwenig. Ißt Du zuwenig Eiweiß, zuviel Kohlehydrate? Hast du eine Schilldrüsenunterfunktion.

Es ist nix dramatisches..aber an der Hüfte bist du links ein bischen mehr abgenutzt und an der Lendenwirbelsäule rechts...."sieht" nach Schonhaltung aus. Oder hast Du ein kürzeres Bein?

Ich weiß nicht wie alt Du bist, welche Verletzungen du evt auskuriert hats und Dich dabei vielleicht etwas einseitig belastet hast...vielleicht ist auch angeborenerweise eine leichte Schiefstellung im Skelett gegeben. Mnaches kann man mit Einlagen wieder ins Lot bringen.

Soltest Du ein schmerzpatient sein und eine Hüfte wegen der Schmerzen gerne schonne und weniger belasten...dann hat das eben schon zu Verschleißerscheinungen am Skelett geführt.

Es ist nix was operiert gehört...eher solltest Du Dich bemühen eine bessere haltung einzunehmen. Vielleicht besuchst Du dafür einen Jogakurs oder machst ein andere Gymnastik..schwimmen stärkt die Muskeln ohne das Beckenskelett zu überlasten. Fahradfahren schon auch.

Wenn Du Schmerzen hast, dann die Schmerzmittel VOR der Belastung einnehmen..und dann das Skelett gleichmäßig belasten.

Die Schilldrüse wird mit zunehmendem Alter schwächer (heute bekommen es aber auch immer mehr junge an der SD -40% der Deutschen sollen SD-krank sein..oft undiagnsotiziert)...wenn das therapiert wird..dann werden Muskeln, Sehnen und Bänder stärker..das gelenk (die Gelenke insgesamt) fester, schlackert nicht mehr aus...und die Abnutzung wird weniger....eine gewisse Regenerierungsfähigkeit darf man seinem Körper auch zugestehen...da hilft es manchmal besser einfach gesünder zu leben, die Ursache zu beheben..als sich unters Messer zu legen..und auch nach der OP weiterhin Porbleme zu haben.

Johannsikraut-Rotöl..auf die Lende und Hüftemassiert...beschleunigt die Heilung und lindert den Schmerz, beruhgt die Nerven....das kann also sehr hilfreich sein.

...zur Antwort

Das habe ich noch NIE gehört...eher verschwindet die Schildlrüse. Ich vermute deine Dosis ist zu niedrig..daher die Schwellung und Entzündungszeichen. Gut, dass du am Montag wieder einen Termin hast. Bis dahin hast Du Dich kunding gemacht.

Ich empfehle Dir die website www.ht-mb.de für nochmalige Disskussion als Fachforum. Aber dieses hier ist schilddrüsenmäßig auch sehr gut und könnte schon völlig genügen.

Ich empfehle Dir auch das Buch "die gesunde" Schilddrüse" von Mary Shomon...das dir alles über die bei Hashimoto vorkommende Schilddrüsenunterfunktion, ihrer Symptome und Therapiemöglichkeiten erzählt. Der Hersteller von Thyroxin empfiehl 100-200µg für einen Erwachsenen MIT Schilddrüse. Wieviel bekommst Du? Eine erdste Regel Mit Schilldrüse sagt auch 1-2µg/Kg Körpergewicht wenn man noch eine großé Schilddrüse hat..mit rausoperierter Schildrüse ider verbrannter Schildrüse wird 2-3µg/Kg Körpergewicht empfohlen.

Also wieviel wiegst Du..bis zu 2µg/Kg Körpergewicht kann man dosieren.

Deine Symptome, insbesondere die Magenbeteiligung verraten laut Mary Shomon in welche Richtung die Dosisfindung gehen MUSS...immer Richtung steigern. Ich kann Dir auch empfehlen Dir selber Selen 200µg zu kaufen. Auch Frauenmanteltee und Schafgarbentee können Dir helfen. Vitamin D (Vigantolöl 20.000I.E.-4 Tropfen täglich) kannst Du DSir selber kaufen..oder deinen Hausarzt bitten es Dir zu verordnen, was aber viele nicht machen.

Viel wichtiger ist dass er Dir mehr Thyroxin verordnet..Du mußt dabei sehr resolut auftreten, am besten mit den empfohlen Buch unterm Arm...noch besser Brakebusch "Hashimoto Thyreoiditis". Die Fachinformation mit den Dosisempfehlungen kann ich Dir faxen, Faxnummer einfach per Kompliment zuschicken..oder per Freundschaftsantrag.

Dein Hausarzt kann Dir ein große Hilfe sein..wenn er bereit ist mit Dir zusammen Lösungen zu finden. Sollte er seine sich weigern..ist manchmal ein Arztwechsel besser als jahrelang zu leiden, weil man nicht richtig therapiert wird..häufiges Los der Hashimotokranken. Aber wer sich kümmert, kommt weiter und kann wieder richtig gesund werden.

...zur Antwort

Starke Kopfschmerzen, Übelkeit, Blut brechen

Hallo, ich hoffe ihr könnt mir auch ein paar Tipps geben.

Ich fang mal an, wir waren am Sonntag unterwegs, gegen Mittag merkte ich das ich Kopfschmerzen bekam, habe auch 2 Ibu genommen. Leide schon seit vielen Jahren an Kopfschmerzen mit erbrechen und Übelkeit. An dem Sonntag dann gegen späten Nachmittag waren wir auf den weg nach Hause, da musste ich das erste mal Erbrechen, zum Schluss kam Blut mit raus, ich war mir erst nicht ganz sicher, weil wir auch Erdbeeren gegessen hatten, aber es war Blut. Dann nochmal unterwegs, dann kam nur Speichel und wieder Blut, holte auch meinen Freund der sich das mal anschauen sollte. dann beim dritten mal auch wieder, aber diesmal war das Blut eher schon braun, so wie altes Blut und nicht grad wenig. Wir beschlossen zum Arzt zu fahren, da die Kopfschmerzen auch noch da waren. Der gab mir Magenkapseln (Omeprazol) und ACP Tropfen. Schon dort beim Arzt merkte ich das mir schwindelig wurde. Sind dann wieder nach Hause ich die Kapsel genommen und die Tropfen und auch noch mal Ibu, gegen Mitternacht waren die Schmerzen so gut wie weg. Am nächsten Morgen dann wir war so schwindelig, als ob ich gleich zusammenbrechen werde. habs gerade so zur Toilette geschafft und wieder ins Bett. An dem Morgen hatte ich Durchfall der ganz schwarz aussah, denke mal von dem Blut, oder? Der Schwindel lies noch nicht nach, erst gegen Mittag und wieder kamen Kopfschmerzen, hab wieder Tropfen genommen und Ibu. Gestern wachte ich wieder mit Kopfschmerzen auf, die waren zwar nicht sooo schlimm wie die vom Sonntag aber da. Schlecht gings mir auch, mein Kreislauf spielte nicht mit, als ob ich gleich zusammenklappe innerlich. Ab Mittag gings mir wieder gut, keinerlei Anzeichen für irgendwas. habe heute Morgen einige anrufe erledigen müssen und jetzt merke ich wieder das mir komisch wird. Habe morgen einen Termin bei meinem Hausarzt. Hoffe der kann mir sagen was das sein kann.

Liegt das am Wetter, zuviel stress oder hat das was mit dem Blutbrechen zu tun? Vielleicht hat jemand Tipps. danke

...zur Frage

Ja, wenn man braunes oder gar schwarzes Blut erbricht dann läßt dass auch massive Magenblutungen oder offenes Magengeschwür schließen mit hohen Blutverlusten..der Kreislauf macht schlapp und Dir wird schwindelig.

Das sollte sofort behandelt werden,Bluttransfusionne können notwendig geworden sein.

Das Ibuprofen hättest Du nicht weiternehmen dürfen.

Haferbrei mit Curcuma (wenn die akute Not therapiert ist) heilt deinen Magen-Darmtrakt und beugt Entzündungen vor. Mach öfter Curcuma an dein Essen...wenn du zu Magenschmerzen neigst...es schützt vor Magen-Darmkrebs.

Warum hast du soviel Kopfschmerzen und damit diesesn Schmerzmittelbedarf? Funktioniert deine Schilddrüse wie sie soll?

Laß morgen bei Deinem Hausarzt Deinen TSH im Blut bestimmen und vergleiche den Wert mit den unter Thyrotropin bei wikipedia genannten Normbereichen. Der Hausarzt hat leider IMMER NOCH (seit 2003) alte Normwerte. Ab TSH von 2,5 (u.U. schon ab 1,6) kann Dir Thyroxin verordnet werden..zuvor muß allerdings die SD geschallt werden und freie SD-Werte sowie Hashimoto-Antikörper bestimmt werden. Nicht auf den Hasuarzt verlassen. Schildrüse ist überhaupt nicht trivial und wird oft falsch behandelt. Gern Unterdosiert. Herstellerempfehlung: 100-200 µg für den Erwachsenen.

Melissentee und Baldriantropfen beruhen auch den nervösen Magen.

Viel Wasser trinken..und WENN doch mal wieewr Schmerzmittel unumgänglich sind dann Haferbrei mit Curcuma am besten zu gründlich aufgelöstem Aspirin einnehmen. Aber nicht solange du noch Magenbluten hast...dann NUR Haferbrei..ein uraltes höchstwirksames Heilmittel...idelaerweise mit Curcuma.

...zur Antwort

Ja, zusätzlich zur Mundspülung kannst Du Deine Schleimhaut resistenter machen durch adstringierende Nahrung und Kräuter.

Barrique ausgebauter Wein ist sicher die am liebsten genutze Therapieform. Damit den mUnd gut durchspülen..vielleicht haben Weinbauern seltener Aphthen..oder doch weil sie das Gute übertreiben;).Gänsefingerkraut oder kriechender Günsel sind tolle Mundschleimhaut-Sanierer und Abhärter. Unreifes Obst hat Pektin...wenn dus nicht vorher wächst bekommst du auch noch Vitamin B12-produziernde Bakterien-Symbionten mitgeliefert.

Wenn die Schleimhäute des Magendarmtraktes, und dazu gehört auch der Mund, immer wieder auffällig/anfällig sind, dann sollte man auch mal seine Schildrüse kontrollieren lassen. Verdacht auf SD-Unterfunktion, Hypothyreose.

Oder Du hast einen Vitamin-D-Mangel und solltest mehr in die Sonne generell gehen.

...zur Antwort

Trinke drei Gals Wasser auf ex..und mache 3-5 Kniebeugen.

Tinitus und Hörschwankungen kommen zur Zeit durch den Vitamin D Mangel den derzeit jeder Deutsche hat und dessen Einfluß auf die Schilddrüse.

Versuche deinen kreislauf anzuregen mit alles was Dir dazu einfällt.

Wenn es nicht weggeht, laß beim Hausarzt mal deinen TSH im Blut messen. Ab 2,5 (u.U. auch schon ab 1,6) laß dich zum Nuklearmediziner zur weiteren Abklärung überweisen. Dann bekommst Du möglicherweise Thyroxin..und davon kann sowohl Tinitus als auch Hör- und Sehschwäche wieder rückgängig gemacht werden.

Siehe Thyroetropin falls der Arzt noch die alten Normwerte vom Labor bekommt und deshalb abwinkt.

...zur Antwort

Ja das trinken ist die allerwichtigste und am leichetstn durchzuführende Maßnahme..wie soll denn eine Scjhlkeimhaut funktionieren wenn du zuwenig trinkst...alles Leben kommt aus dem Wasser...wir haben usn zwar darus entwickelt..aber unsere inneren Funktionen funktionieren alle nur im wässrigen Milleu...wenn du nur Altlöl statt Blut hast und die Schleimhaut ausgetrocknet ist...dann ist sicher die Nahrung auch nicht ausreichend eingespeichelt, weil deine Speicheldrüsen trocken liegen...da kann es deinem Magen und deinem Darm wirklich schlecht gehen.

Sonne, Vitamin D und eiweißreiche Nahrung, Spaziergänge im Grünen.

Es könnte natürlich auch etwas mit der Weiblichkeit zu tun haben...vielleicht kommen dei Schmerzen auch zur Zeit der Periode oder zum Zeitpunkt des Eispungs verstärkt.

Haferbrei mit Curcuma udn Chili könnte Dir höchtwahrscheinlich helfen.

Ich pflücke Gänsefingerkraut draußen das nimmt mir in 15 minuten alle Schmerzen im Bauch..egal woher es kommt.

Die Ursache sollte aber gefunden und beseitigt werden. Vielleicht hast auch mit der Schilddrüse zu tun.

...zur Antwort