Was ist ökologisch sinnvoller- Tetrapak oder Plastikflasche?

4 Antworten

Entscheidend ist, dass Mehrweg immer umweltschonender ist als Einweg. Alle Einwegflaschen aus Glas oder PET werden eingeschmolzen, um sie wiederverwenden zu können und legen dafür teils weite Wege zurück. Ressourcenschonender sind Mehrwegflaschen, da sie bis zu 50 mal gewaschen und wieder als Getränkeflasche verwendet werden können. Pfand gibt es auf beide: 8 - 15ct bei Mehrweg und 25ct bei Einweg. Man muss also genau hinschauen, ob Einweg oder Mehrweg auf der Flasche steht. Um die Frage zu beantworten: unter den Einwegverpackungen sind Tetrapaks sozusagen das geringere Übel.

https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/ressourcenschonung/einzelhandel-und-umwelt/mehrweg/nabumehrwegguide.html

Plastikflaschen können ökologisch sinnvoller sein, sofern sie aus PET hergestellt sind und gegen Pfand abgegeben werden. Ferner dürfen sie nicht direkt bedruckt sein, sondern müssen mittels Papieretikette, die man mit Wasser ablösen kann, gekennzeichnet werden. geocities.com/hanswitzig

Angeblich soll beides recyclet werden. Wenn es wahr ist, dann halte ich Tetra-Pack insoferne für besser, als diese aus Karton und einer ganz dünnen Schicht von Kunststoff besteht, die mengenmäßig den Plastikflaschengegenüber bei weitem unterliegt.

Aus Polyethylenterephthalat (PET) werden alle Plastikfalschen hergestellt, egal ob bepfandet oder nicht. Wenn die PET Flaschen auf dem Weg zum nächsten Einkauf zurück gegeben werden, sind sie ökologischer. Wird ein extra Weg gefahren, ist die Entsorgung der Verbundverpackung über den gelben Sack ökologischer. Der Vorteil der PET-Falschen ist, dass diese im Gegensatz zu Verbundstoffverpackungen direkt vor dem Abfüllen aus einem kleinen Kunststoffstück hergestellt werden. Bei Milch sind die Schlauchverpackungen ökologischer, da es sich nicht um Verbund handelt. Beim Verbund besteht immer die Problematik des Trennens der einzelnen Lagen um Sortenrein zu recyceln.

Was möchtest Du wissen?