Hallo Lolalo ;

So schnell wie möglich solltest Du zu einen Orthopäden oder zu einem Chirugen !

Da wäre es am besten, Du gehst in die Notaufnahme in ein Krankenhaus. Da bist Du gleich in den richtigen Händen, mit ganz viel Glück sind vielleicht sogar beide Fachärzte vor Ort.

Ich drück Dir beide Daumen und nicht so viele Schmerzen ...

Lieben Gruß de Flottebiene.

...zur Antwort

Hallo juttali ;

Bei mir begann alles vor 6 Jahren, hätte aber niemals an einen Bandscheibenvorfall gedacht. Denn Rückenschmerzen hatte ich ja schon seit Jahren, mal mehr und mal weniger stark. Da nahm ich ein bis zwei Schmerztabletten und am anderen Morgen ging es wieder ab zur Arbeit. Paar Tage später kam noch so ein komisches leicht warmes Kribbeln im linken Bein dazu und am Abend im Bett spürte ich dann mein linkes Bein nicht mehr. Es war das ganze Bein auf einmal taub, natürlich wollte ich mich dann drehen und aufstehen. Aber das ging nicht, weil mich die Kraft verlassen hatte und dann kam auch die Angst noch dazu. Ja, das war kein schönes Gefühl. Das muss bei Dir aber nicht ganz genauso sein, jedenfalls  wünsche ich es Dir nicht. Alles Gute, flottebiene.

...zur Antwort

Hallo Maeusezahn ;

Ich gebe Dir hier einen guten Rat mit auf Deinen Weg, der nun vor Dir liegt. Bitte schiebe eine OP soweit es geht weg von Dir ! Ganz wichtig ist eine Überweisung zum MRT, damit erst mal fest steht ob es wirklich ein BSV an der HWS ist. Wünsche Dir alles Gute für Deinen Leidensweg und halt die Ohren steif, LG flottebiene.

...zur Antwort

Hallo balduin ;

Nein, nein das passiert nicht.

Lies Dir den Text von Winherby richtig durch, denn was Er dort geschrieben hat ,, das ist die Wahrheit. " LG flottebiene.

...zur Antwort

Hallo summit ;

Solange Du keine Lähmungen oder ein Taubheitsgefühl bemerkst in Deinen Gliedmaßen, ist es kein Anzeichen für einen Bandscheibenvorfall. Das haben mich die Neurologen im Krankenhaus als erstes gefragt, bei mir waren aber eindeutige Anzeichen für ein Bandscheibenvorfall an der LWS da. Ich wünsche Dir alles Gute und ich habe noch eine Bitte : ,, geh trotzdem zum Arzt ", LG flottebiene.

...zur Antwort

Hallo annakatharina ; Was ich Dir hier schreibe, hab ich alles am eigenem Leib erlebt. Von den Fachärzten verordnet bekommen : Eine Stützbandage für den unteren Rücken hatte ich ganz als Erstes, da durfte ich aber nix mehr heben! Hat mir aber nichts gebracht, denn es wurde nicht besser sondern ehr schlechter. Dann ging es mit diesen Lähmungserscheinungen in dem rechten Bein los, wie Du schon sagst : es schläft ein. Das nennt man wohl ,, Ausstrahlung " von den Bandscheiben her, so wurde es mir von den Ärzten gesagt. Dann bekam ich eine Spritzentherapie und Physiotherapien, half auch alles nichts. Dann bekam ich eine Reha für 3 Wochen, wo es besser werden sollte. Aber das Gegenteil war der Fall, nach einer Woche wurde ich nach Hause entlassen. Hier ging wieder alles von vorn los MRT, Therapie usw. Bis ich eines Tages ( bloß Gut bei mir zu Hause ) umgefallen bin, da war die ganze linke Seite samt Bein und Zehen gelähmt ! Vom 4 / 5 Lendenwirbel an abwärts, alles war tot, nix hab ich mehr gemerkt ! Das war ein super Bandscheibenvorfall gewesen, wurde mir dort nach der OP im Krankenhaus erzählt. Dann sagte der eine Neurologe zu mir : Sie müssen doch dermaßen starke Schmerzen gehabt haben, oder ? Ja, sagte ich verdammt und das Wochen lang ! ! !

Dann alles Gute und das es Dir mal nicht so geht, wie mir. Wie soll es denn bei Dir nun weiter gehen, liebe annakatharina ??? Lg. flottebiene

...zur Antwort

Hallöchen kathaelling ;

Bitte sei mir nicht böse, wenn ich Dir jetzt sage : Meine MRT- Bilder sehen ganz anders aus. Auf Deinen Bildern kann ich nicht mal Deine LWS erkennen, tut mir echt leid aber das ist die Wahrheit. War denn beim MRT kein Arzt da ? Den Arzt hab ich mir sofort gegriffen, als ich auf die DVD von meinem MRT warten musste. Er hat mir das erklärt und auf meine Fragen geantwortet. Na dann ein schönes Wochenende und alles Gute. LG flottebiene

...zur Antwort