Untere Rückenschmerzen seit dem ich schwer gehoben habe?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Geh unbedingt rasch zum Arzt. - Geh ohne Termin direkt in die Praxis und berichte von dem Vorfall am Arbeitsplatz und Deinen Schmerzen.

Schmerzpatienten werden allgemein am selben Tag drangenommen. Du musst dann nur etwas mehr Zeit mitbringen, denn man schiebt Die Untersuchung ja zwischen andere Termine, was organisiert werden muss.

Falls Du nicht direkt zum Orthopäden gehst und erst bei Deinem Hausarzt vorsprichst, bitte ihn, Dir einen Blitz-Termin beim Orthopäden zu organisieren.

Ich kenne es sogar so: Wenn's eilt, bekam ich sogar eine Überweisung mit der Aufforderung, sofort in die Praxis des Facharztes zu gehen.

.

Im Rahmen Deiner Arbeit müsst Ihr sicher häufiger schwer heben. Ganz wichtig ist, dass Ihr das mit der richtigen Technik macht. Gute Arbeitgeber sorgen dafür, dass ihre Angestellten diesbezüglich geschult werden. - Schau mal hier in YouTube rein:

https://www.youtube.com/results?search\_query=schweres+heben+aber+richtig

Und frage den Dich untersuchenden Arzt, ob Du Krankengymnastik bekommen kannst, in der Dir die richtige Technik für schwer heben beigebracht wird.

Ich drück Dir die Daumen, dass nichts schlimmes in Deinem Körper passiert ist, und dass Dein Körper die Sache mit Hilfe des Orthopäden und / oder der Krankengymnastik wieder in Ordnung bringt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir ist eine alte Dame unter das Waschbecken gestürzt, und schon beim Hebeversuch habe ich mir auch etwas im Rücken getan. Ich habe dann den Krankenwagen gerufen (sie hatte auch eine Platzwunde am Kopf), weil  ich
mir einfach gesagt habe, ich kann sie alleine nicht bewegen.

Was man selber tun kann:

Wenn ich diese Schmerzen habe, versuche ich es mit Wärme (Kornkissen, entweder mit einem Schal umbinden oder ich lege mich in Rückenlage darauf).

Magnesium hilft mir, die Muskeln zu entspannen, wenn die Schmerzen hauptsächlich dort zu lokalisieren sind.

Auch die ISG-Entspannungsübungen können helfen (alles langsam und vorsichtig ausführen):

Oft hilt auch Einreiben mit Pferdebalsam (ätherische Öle), Kyttasalbe (Beinwell), Voltaren (Schmerzsalbe) oder was es da so gibt.

Wichtig ist, daß Du eine Schonhaltung vermeidest, weil das zu weiteren Schmerzen führt. Ebenso solltest Du zusehen, daß der Schmerz nicht "klar" ankommt im Gehirn oder wo auch immer, sonst kann er schneller chronisch werden. Du solltest da immer wieder "stören", also reiben oder bewegen.

Mir haben einmal keine Salben oder Wärme geholfen, und
da habe ich (weil mein Heilkräuter-Bruder so bettelte) Brennesselruten
ausprobiert. Heftig schlagen lassen, daß die Fetzen fliegen, alles andere brennt zu sehr. Dann trat bei mir endlich eine bessere Durchblutung des unteren Rückens ein, wohlige Wärme, und erstaunlicherweise keine Schmerzen (erst wenn kaltes Wasser dazukommt, also nach Schwitzen direkt abtrocknen, bevor der Schweiß abkühlt).

Die Schmerzen im unteren Bauch könnte vielleicht die Symphyse sein, dort, wo das Schambein durch Knorpel geteilt wird. Das tut asig weh, wenn man sich am Becken gezerrt hat. Es hilft, wenn man die Knie meiste geschlossen hält und die Beine nicht einzeln belastet beim Bewegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Lolalo ;

So schnell wie möglich solltest Du zu einen Orthopäden oder zu einem Chirugen !

Da wäre es am besten, Du gehst in die Notaufnahme in ein Krankenhaus. Da bist Du gleich in den richtigen Händen, mit ganz viel Glück sind vielleicht sogar beide Fachärzte vor Ort.

Ich drück Dir beide Daumen und nicht so viele Schmerzen ...

Lieben Gruß de Flottebiene.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?