Haarausfall mit 16?!

Hallo, ich habe grad ein großes Problem. Seit einer Weile fallen mir bei jeder Haarwäsche die Haare aus. Immer nach dem ich das Shampoo einmassiert habe und es ausspüle, kann ich die Haare richtig aus dem "Zopf" rausziehen. Manche kommen mit Wurzel raus, manche brechen ab. Ich hab jetzt schon an meinem Seitenscheitel wo der Pony anfängt, richtig kurze Haare die abstehen. Ich habe echt keine Ahnung woran es liegen kann. Meine Haare haben eine ganz schöne Färbegeschichte durch. Am Anfang hatte ich ganz lange, dicke Haare, da habe ich sie mir immer nur rot gefärbt, und auch nur ein Mal alle 2 Monate. Mit der Zeit habe ich mir die Haare immer kürzer schneiden lassen. Dann wollte ich blonde Strähnen und damit die nicht orange werden, habe ich mir meine Haare dunkelbraun gefärbt (dumm wie ich war). Den nächsten Tag sind wir zum Friseur nach Polen und die Strähnen sind gewöhnungsbedürftig ausgefallen. Manche waren orange, manche gelb, manche weißblond. Nach einer Weile wollte ich ganz blonde Haare. Ich habe mir die Haare 2 Mal Zuhause blondiert. Nach dem ersten Mal war es eine schöne Farbe aber nur der Ansatz war einigermaßen Blond (ist ja klar, wenn da schon ein ganzes Stück meiner Naturhaarfarbe war). Das hat mir nicht gereicht, also das 2. Mal. Da war es dann oben blond und an den Spitzen orange. Diese lila Spülungen habe ich auch benutzt, das Einzige was ich davon hatte, waren lila schimmernde Spitzen. Dann bin ich wieder zur Friseurin nach Polen, die hat mir die Haare total versaut. Sie hat die Haarfarbe so lange drauf gelassen, bis ich gesagt hab es brennt. Dann der Schock. Die blonden Strähnen wurden ja von Blondierung zu Blondierung weißer, und genau die sind mir dann auch ausgefallen. Der Ansatz war weiß, danach war es gelb und die Spitzen Orange. Den Schnitt hat sie mir auch total veraut. Es sah aus wie eine Perücke. Dann hat es mir so gereicht, dass ich mir die Haare wieder braun gefärbt habe. Danach habe ich mir die Haare kurz schneiden lassen. Seitdem habe ich sie mir nicht mehr gefärbt. Ich werde sie auch nicht mehr färben. Seit ungefähr 2 Monaten habe ich das Problem mit dem Haarausfall. An dem Haare färben kann es nicht liegen, weil die Haare, die ausfallen, so lang sind, dass sie von meiner Naturhaarfarbe kommen. Ich weiß nicht was ich machen soll. Am Shampoo liegt es nicht, da hab ich schon ein paar ausprobiert. Eine Spülung benutze ich auch. Bitte helft mir und sagt mir, was ich tun kann.

Pflege, Kosmetik, Haarausfall, Haare, Jugendliche, Pubertät
4 Antworten
Massive Vergesslichkeit bei Teenager?

Hallo, seit ein paar Wochen merke ich, dass ich sehr vergesslich geworden bin. Ich kann mir wirklich so gut wie nichts merken. Zum Beispiel was ich Freunde schon gefragt habe oder Sachen die sie mir erst gestern gesagt haben. Ich bin mir dann nicht mal sicher ob ich an dem Tag überhaupt mit ihnen geredet habe, obwohl es so war. Ich vergesse ständig was ich gerade machen wollte oder auch Uhrzeiten, Namen usw. Ich vergesse sogar Dinge die gerade erst passiert sind. Normalerweise war mein Kopf voll mit Gedanken. Jetzt ist alles leer und ich muss mich richtig anstrengen mir überhaupt etwas ins Gedächtnis zu rufen. Ich hatte vor 2 Wochen eine Mandelentfernung, kann das noch mit der Narkose zusammenhängen? Ich weiß leider nicht mehr ob ich kurz davor auch schon so vergesslich war, aber ich glaube schon. Denn als wir uns auf den Weg ins Krankenhaus gemacht haben, habe ich meine Handtasche mit DS, Schlüssel, Portemonaie usw. vergessen. Obwohl ich meine Tasche IMMER dabei habe und sonst nie vergessen habe. Mir macht das langsam echt Sorgen. Ich will ja schließlich nicht alle meine Erinnerungen verlieren. Woran kann das liegen? Ernährung? Ich ernähre mich eigentlich ziemlich normal. Viel Joghurt, Brot, Fleisch. Klar, manchmal ist auch eine Pizza dabei aber macht das was aus? Ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben. Wenn ich damit zu meiner Ärztin gehe, hält die mich bestimmt für bekloppt.

Alzheimer, Demenz, Gedächtnis, Jugendliche, Vergesslichkeit
5 Antworten
Entzündetes Lobe (Ohrloch)

Hallo Leute,

vor ca. 6 Wochen habe ich mir an der Ostsee zwei Lobes stechen lassen. Also auf beiden Seiten das zweite Ohrloch. Bis vor ca. einer Woche war auch noch alles gut. Dann habe ich die Stecker rausgenommen und das Lobe desinfiziert. Den linken Stecher habe ich in das Ohrloch-Kosmetikum getunkt (haben wir bei meinen ersten beiden Lobes auch so gemacht als ich noch klein war). Als ich es wieder reingemacht habe, hat es so gebrannt, dass ich den anderen Stecker nicht desinfiziert habe. Vorgestern fiel mir in der Schule auf, dass ich die Schraube vom linken Stecker verloren hatte. Da hab ich dann Panik gekriegt. Das stechen inklusive Stecker hat mich 26€ gekostet. Mit günstigeren Steckern hätte es 18€ gekostet. Verlieren will ich sie auf keinen Fall. Deshalb habe ich dann eine Freundin gefragt die die selben Stecker hat, ob sie die schonmal rausgemacht hat. Sie sagte ja für 2 Tage in der 4 Woche nach dem Stechen. Also hab ich den Stecker auch rausgemacht. Da ist mir aber schon aufgefallen, dass an der Stelle wo das Lobe ist, so ein Knubbel ist. Auf der anderen Seite nicht. Nachmittags als ich den Stecker wieder reinmachen wollte, ging es erst nicht. Es tat höllisch weh und hat geblutet. Dann war der Stecker endlich durch. Eitern tut das Loch auch ein bisschen. Und beim drauf liegen tut es auch weh. Wenn man es bewegt sowieso. Was kann ich machen? Das verkrustet sich immer mehr und mehr. Aber zuwachsen lassen möchte ich es auch nicht. Dann wären ja 13€ in den Sand gesetzt :/

Piercing, Schmerzen, Ohr, Eiter, Ohrringe
3 Antworten