Es gibt nur zwei Möglichkeiten die in Frage kommen, das kann ein Manualtherapeut mit einer ärztlichen Überweisung (Rezept Manuelle Therapie) behandeln. Entweder es ist eine Adduktorenzerrung und/oder eine ISG-Blockierung (Kreuzbeinbeckengelenkblockade). Das ist typisch für einen Fußballspieler, kommt häufig vor. Hinzu kann der Schleimbeutel unter dem Ursprung der M. traktus iliotypialis (Seitlich verlaufende Sehnenplatte) gereizt sein. Oft ist es eine Kombination aus den Dreien. Eine Hüftarthrose hast Du sicherlich nicht, das sind die Symptome anders. Geh zu einem Sportarzt. Viel Erfolg!

...zur Antwort

Wieso sollte der sinnvoll sein? Das Kind wächst doch aus seiner "Dicke" heraus. Sinnvoll ist die Überprüfung der Ernährung,sportlichen Aktivität und regelmässige Untersuchung beim Arzt. Da es verschiedene Typen gibt, ist der BMI zum Teil überholt.

...zur Antwort

Der biologische Rhytmus der Natur, bezieht sich auch auf den Körper. Beispielsweise entgiftet die Leber am Abend und die Fettverbrennung in Ruhe beginnt. Stört man die Fettverbrennung durch Kohlehydtratreiche Malzeiten am Abend, wird Insulin ausgestoßen und kein Fett verbrannt. Ebenso ist es mit der Entgiftung über die Leber und Nieren, Lymphsystem.Die Verschiebung bezüglich Tag und Nacht veträgt der Körper nicht gut. Bestimmte Krankheiten werden aktiviert, das weiß man von Schichtarbeitern. Bsp.Schwächung des Immunsystems etc.

...zur Antwort

Das ist ein niedriger Blutdruck. Übungen im Bett, wie Radfahren mit den Beinen in der Luft und aktive Armübungen können helfen. Der Blutdruck steigt. Auf Dauer sollte sie 2x pro Woche eine Stunde Ausdauer trainieren. In der Früh und am Abend helfen kalte Unterarm- und Unterschenkel-Güsse nach Kneipp.

...zur Antwort

Ziehende Schmerzen deuten eher auf eine Zerrung hin, Muskelkater tritt nicht direkt nach einer Belastung auf, sondern erst viel später oder auch einen Tag danach. Beidseitige Schmerzen sind immer als Ursache einer Überlastung anzusehen.Selten, das man eine auf beiden Seiten eine Zerrung gleichzeitig bekommt. Allerdings deuten die Symptome darauf hin. Geh einfach ins Hallenbad und lockere Dich. Massagen sind in dem Fall auf jedenfall eine Kontraindikation, weil es ein mechanischer Reiz ist. Auch keine Dehnungen vorerst.Wärme und Wickel helfen am besten.

...zur Antwort

Wahrscheinlich hast Du eine Bakerzyste.Das ist ein Schleimbeutel,der in der Kniekehle anschwillt,wenn im Gelenk was ist. Meistens hängt es mit einem Meniskusproblem zusammen.Laß ein MRT machen zur Sicherheit. Evtl. hast Du auch eine Gelenkmaus,d.h.am Knorpel ist ein kleines Stückchen weg und schwimmt im Gelenk. Auch da "meldet" sich die Kniekehle... Eine Diagnose brauchst Du dringend,damit Du keine Entzündungen im Gelenk bekommst.Mache zunächst Quarkwickel und gehe ein bisschen zum Kraul- n i c h t Brustschwimmen. Mehr geht gerade nicht!

...zur Antwort

Das geht auch nicht. Geh aber zum Arzt und lasse ein Röntgenbild machen, wahrscheinlich hast Du ein Problem mit dem Knorpel.Evtl auch eine Gelenkmaus und entzündliche Prozesse. Wobei man sagen muß, wenn es beidseitig ist, ist es oft nur ein muskuläres Problem. Eine Diagnose fehlt Dir nun um auch eine richtige Therapie machen zu können. Geh danach zu einem Sportphysio- und Manualtherapeuten, wenn eine Behandlung notwendig wäre!

...zur Antwort

Höchstwahrscheinlich eine Blockade mit daraus resultierenden Verspannungen oder durch einen Kältezug ausgelöste Verspannungen. Ein Manualtherapeut kann Dir helfen. Der Arzt überweist Dich.

...zur Antwort

Er soll die Medikamente nehmen. Dann den Arzt informieren, dass er leichten Ausdauersport(unter Anleitung) macht und den Blutdruck mißt und ein Profil erstellt.Dadurch kann man die Medikamente bei einer Verbesserung senken und womöglich weglassen. Der Arzt sollte das allerdings begleiten. In einem fachgeführten Sportzentrum kann man das ausführen und dokumentieren lassen.Dazu kommt eine 24Std.Blutdruckmessung bei Belastung und in den Ruhephasen,dadurch ist man sich sicher was ist.

...zur Antwort

Unbewußte Komplexe,Bluthochdruck,Schilddrüse,Stoffwechselstörung o.ä. Laß Dich mal untersuchen!!

...zur Antwort

Ein Erkältungsbad dauert 20 Minuten plus 20 bis 30 Minuten Nachruhe im Bett und dabei eingewickelt bleiben.Danach einen heißen Tee, etwas Bewegung vor Ort und dann 8 Stunden schlaf sowie etwas Eukalyptusöl in der Schale im heißen Wasser bei 1 bis 2 Meter Entfernung.

...zur Antwort

Geh zum Arzt u n d Physiotherapeuten und mach dann ein Rückenaufbautraining in einem fachgeführten Fitnessstudio.

...zur Antwort

Kauf Dir doch das Buch von Jürgen Buchbauer über die das Präventive Muskeltraining zur Behebung von Haltungsfehlern. Dort stehen die richtigen Übungen und Hintergrundinformationen drin.Übungen für zu Hause und mit Geräten bei Bedarf.Erschienen im Hofmannverlag(Schorndorf).Bei Dir ist die untere Rücken-und Bauchmuskulatur wichtig, neben der Armmuskulatur.Wichtig auch der Hüft-Beinbereich da Du ja kellnerst!

...zur Antwort

Lerne Kraulschwimmen,das wird beispielsweise in Amerika von kleinauf gelernt.Kraulschwimmen ist zwar schwieriger aber effektiver,schneller und ökonomischer. Brustschwimmen müsstest Du sehr flach ausführen wenn Du keine Nackenprobleme bekommen willst. Je nach Wasserlage ist das möglich oder auch nicht. Kraulschwimmen kann man zunächst auch mit Flossen lernen wegen der Wasserlage.Ein Schwimm- oder Sportlehrer gibt Dir Auskunft.Mache einen Kurs mit um technische Fehler zu vermeiden.

...zur Antwort
Eiweiß (Fleisch, Fisch, Hülsenfrüchte, Quark, ...)

Eiweiß hat Vitamin B12 und B6,dies ist gut für das Nervenkostüm.Auch hilft Eiweiß,den Insulinausstoß zu mindern,was bedeutet,dass man ein Sättigungsgefühl hat und auch Fett verbrannt wird-vor allem abends. Kohlenhydrate fördern den Insulinausstoß und verhindern die Fettverbrennung bei zu hohen Konsum. Kohlenhydrate machen Lust auf mehr...Diese Erkenntnis ist wissenschaftlich belegt,weil wir nicht so viel Kohlenhydrate verbrauchen.Die Ernährungspyramide hat sich längst gedreht.Sportler brauchen mehr K.und E. und Fette,der Bürositzer minimale K. für den Blutzuckerspiegel und die geistige Leistung.

...zur Antwort

Auch sollte man bei wenigen Konsum nichts mischen. Beispielsweise Bier und Wein etc.Günstig ist auch in der Stunde nur ein Getränk etc. Viel Wasser und gelegentlich was Essen.Grundsätzlich sollte man nur soviel trinken,das man nicht betrunken ist-das merkt man schnell-warum auch nicht.Alkohol zerstört Gehirnzellen und schadet bei hohen Konsum den Nerven und Organen!

...zur Antwort

Ein gerätegestütztes Krafttraining im Fitnessstudio unter fachlicher Anleitung.Du brauchst aber trotzdem 2Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht.Mach nicht zu viel und ernähre Dich gesund.Das Präventive Muskeltraining zur Behebung von Haltungsfehlern,so der Titel,würde Dir helfen damit Du auch zu Hause was tun kannst.Dort ist auch die Ernährung beschrieben.Im Hofmann Verlag erschienen. Der Autor ist vom Fach und heißt J.Buchbauer. Vielleicht gibt es über amazon.de eine Leseprobe. Viel Spaß.

...zur Antwort

Manchmal neigt man zur Frühjahrsmüdigkeit,ebenso kann einen der Übergang vom Sommer zum Winter zu schaffen machen.Vielleicht hast Du auch zu wenig Kohlehydrate zugeführt weil Du evtl. mehr benötigst. Es kann sich aber auch um einen versteckten Virus oder eine angehende Krankheit handeln. Schreib täglich die Symptome auf, messe Blutdruck und Ruhepuls in der Früh und am Abend.Diese Aufzeichnungen sind für den Arzt hilfreich, wenn es auffällige Werte sind. Das Ganze noch eine Woche und dann noch mal zum Arzt!U.a.-neigst Du zu Depressionen????

...zur Antwort