Es wird immer schlimmer. Heute morgen bin ich aufgewacht und meine Augen waren komplett zugeschwollen :(

...zur Antwort

Hier sind ein Teil der Medikamente und Cremes die ich bisher schon erfolglos ausprobiert habe

...zur Antwort

Vielen Dank erstmal für alle bisherigen Antworten!

ich habe bisher schon mein Blut testen lassen habe mich auf Allergien testen lassen auch was Lebensmittel angeht. Ich hatte ein paar Allergien aber die hatte ich auch schon vor den Entzündungen. Also was das angeht nichts auffälliges. Ich habe keine neuen Produkte im Gesicht verwendet und schminken tu ich mich seit Monaten nicht mehr. Der Augenarzt hatte mir Kortison als Augensalbe verschrieben hat nichts gebracht.. dann habe ich Kortison in Tablettenform eingenommen.. ebenfalls kaum eine Verbesserung.. ein Abstrich vom Auge wurde ebenfalls gemacht um Bakterien auszuschließen. Auch ohne Ergebnis. Momentan wasche ich mein Gesicht nur mit Wasser und Creme die bepanthen Augen und Nasensalbe da meine Augen extrem trocken sind. Ich kühle meine Augen auch mehrmals am Tag. Aber ich weiß leide immer noch nicht was es ist und es geht auch leider einfach nicht mehr weg. Es ist so ein Leidensdruck da einem ja nicht mal mehr Ärzte helfen können. Bei Heilpraktikern war ich auch schon ebenfalls ohne Verbesserung.. ich weiß einfach nicht mehr weiter

...zur Antwort

Neurodermitis an den Augen, was hilft?

Hallo, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Ich bin nun fast 22 Jahre und habe vor knapp einem halben Jahr die Diagnose Neurodermitis bekommen. Ich hatte bis zu meinem 21 Lebensjahr nie Probleme mit meiner Haut. Vor einem halben Jahr fing es dann noch harmlos an: Trockene juckende Kopfhaut und offene Mundwinkel. Ja es störte aber ich konnte damit leben und ging auch nicht zum Arzt.Da wusste ich ja auch noch nicht, was da noch alles auf mich zukommen wird. Die Wochen vergingen und die Sachen mit meinem Mundwinkel begann mich wirklich zu stören zudem hat sich nun in meiner Armbeuge eine kleine rote Stelle entwickelt die gejuckt hat. Nun war der Moment gekommen an dem ich mir dachte ich sollte vielleicht doch mal einen Arzt um Rat fragen. Ich ging zu meinem Hausarzt, die sagte mir ich solle damit besser zum Hautarzt gehen. Sie schreib mir eine Überweisung und ich bekam sehr schnell einen Termin. Der Arzt schaute sich meinen Arm an und sagte nur kurz angebunden sie haben Neurodermitis. Null Aufklärung nichts. Er verschreib mir dann noch eine Creme die ich auf meine Arme auftragen sollte, für meine Mundwinkel hat er mir nichts verschrieben. Niedergeschlagen ging ich nachhause und gab den mir zuvor noch unbekannten Begriff Neurodermitis in Google ein. Ich war schockiert.. ich konnte nicht glauben das ich diese Krankheit haben soll. Von jetzt auf gleich. Ich versuchte positiv zu bleiben .. es ist ja nicht so schlimm sagte ich mir. Ja bis der Albtraum dann begonn. (Ich schreibe in den Kommentaren weiter, da der Platz hier leider nicht reicht)

...zur Frage

( Hier geht es weiter )

Meine Augen haben sich zum ersten mal entzündet ich habe gekratzt und wusste gar nicht wie ich damit umgehen soll. Bisher hatte ich es ja “nur“ am Arm aber nun begann es im Gesicht. Der erste Schub an meinem Auge ging aber schnell wieder vorbei und ich machte mir nicht mehr viele Gedanken darüber. Doch dann entzündete mein Auge sich so schlimm, dass ich es nicht mehr ausgehalten hab (ich habe ein Bild davon hinzugefügt) normalerweise ging es immer wieder von alleine weg auch der Juckreiz hielt sich in Grenzen. Doch diesmal war es anders. Es wurde immer schlimmer und schlimmer und mein Arzt entschied sich dazu mich in eine Hautklinik zu überweisen. Ich war dann eine Woche in Hersbruck einer Klinik die einen sehr guten Ruf hat. Ich bekam am ersten Tag eine Wanne voller Cremes und Medikamente für nie nächsten Tage in die Hand gedrückt. Ich war vollkommen überfordert gleichzeitig aber auch etwas beruhigt, weil ich wusste das hier 24/7 ein Arzt für mich da ist wenn es schlimmer wird. Ich hatte jeden Tag Lichttherapie und 3x Lymphdrainage. Schon nach 2 Tagen war fast alles verschwunden. Ich war so glücklich kein Juckreiz und keine roten stellen mehr. Ich wurde sogar einen Tag früher als geplant entlassen, da meine Ärztin auch total glücklich mit dem Verlauf war. Zuhause dachte ich endlich kann ich wieder ein normales Leben führen, doch knapp 5 Tagen nach meiner Entlastung aus der Klinik ging es wieder los eine kleine rote juckende stelle am Auge .. ich hab also die Creme aufgetragen wie in der Klinik besprochen. Jedoch half es diesmal nichts im Gegenteil.. ich hab dann in der Klinik angerufen und darauf gehofft, dass mir eventuell eine andere Creme empfohlen wird. Die Ärztin meinte jedoch ich solle so weiter machen wie besprochen. Ich habe also die Avène Cicalfate Creme aufgetragen. Es wurde über Nacht immer schlimmer. Ich beschloss dann nochmals den Hautarzt aufzusuchen. Der Bericht der Klinik wurde nicht mal angeschaut und mit dem Spruch: Sie sehen jetzt noch gut aus die Neurodermitis wird im Alter schlimmer, wurde ich mal wieder im Stich gelassen.. er verschrieb mir extrem starkes Kortison fürs Gesicht, welches ich nicht verwendet habe! Ich hatte Angst vor den Nebenwirkungen und den Nachteilen von Kortison. Ich bin dann zu einem Augenarzt gegangen der sagte ich solle doch die ELIDEL Creme die ich mir ins Gesicht cremen soll auch dünn an die Augen cremen. Das tat ich und nach nicht mal 2 Minuten musste ich die schon wieder abwaschen. Es brannte wie Feuer in den Augen.Auf der Creme steht auch AUGENKONTAKT VERMEIDEN! Ich war so verzweifelt. Ich machte nun nochmals einen Termin bei meinem Hausarzt aus. Der sagte ich würde bei den extremen Zustand meiner Augen wohl nicht mehr um Kortison herumkommen. Er verschrieb mir eine Tube Hydrocortison Pos N 1% Augensalbe. Diese half sehr gut allerdings natürlich nur so lange ich sie verwendete. Sobald die Tube leer war ging es wieder los. Rote juckende geschwollene Augen. Ein Teufelskreis begann und ich cremte 6 Wochen dauerhaft Kortison. Ich wusste so kann es nicht weiter gehen zumal es auch nur noch bedingt half. Ich erkundigte mich im Internet und las immer öfter über Heilpraktiker. Ich bin natürlich bereit alles zu versuchen in der Hoffnung auf Besserung. Also ging ich zu einem Heilpraktiker der eine Iris Diagnostik durchführte. Er sagte mir es liege eindeutig an meinen Lymphknoten. Diese sind wohl dauerhaft geschwollen und das solle mein Problem sein. Er verschrieb mir Tropfen und Tabletten die ich jeden Tag nehmen sollten er meinte nach 2 Wochen solle ich eine Verbesserung merken. Jedoch passierte nicht viel. Ich hab es dann nicht mehr ausgehalten und habe mich dazu entschlossen Kortison in Tablettenform zu nehmen da ich am Ende bin ich schlafe nicht mehr, da mich die Schmerzen jede Nacht wachhalten. Keine Woche vergeht ohne extreme Entzündung an den Augen. Ich gehe momentan 2 mal die Woche zu einem Physiotherapeuten zur lymphdrainage. Auf die Augen Creme ich die Augen und Nasen Salbe von Bepanthen und nehme Kortison Ketypted 16mg über einen Monat. Mein Arzt hat mir vorgeschlagen es mal mit Protopic zu Versuchen. Ich habe auch schon an eine Darmreinigung oder an eine Entgiftungskur gedacht. Kennt sich einer mit dem Problem aus und hat vielleicht eine Lösung? Ich wäre dankbar für jeden Vorschlag!

...zur Antwort