Ich denke nicht, dass du dir deshalb Sorgen machen musst. Ich habe das eigentlich auch schon immer gehabt. Trage Zuhause auch eine Brille und unterwegs Kontaktlinsen. Meine Sehstärke hat sich jedoch in den letzten Jahren nicht gravierend verschlechtert.

...zur Antwort

Starkes Unruhegefühl bei Terminen am selben Tag/ keine direkte Angst?

Hallo Leute,

ich habe schon seit bestimmt einigen Jahren das Problem, dass ich sehr starke innere Unruhe und Nervosität verspüre, wenn ich weiß dass ich im Verlaufe eines Tages noch Termine oder Treffen wahrnehmen muss. Dabei ist es zwar so, dass das Gefühl bei besonders unangenehmen Dingen deutlich stärker ist, es tritt aber bei nahezu allen Sachen auf. Sei es, dass ich noch eine Kleinigkeit einkaufen muss, mich mit Freunden treffe, oder mich sonst um irgendetwas kümmern muss - ich verspüre immer eine gewisse Art von Unruhe. Das äußert sich meistens durch ein beklemmendes Gefühl, das typische Ziehen im Bauch als müsste ich jeden Moment ein Referat halten und oft eine Art Jucken oder nervöses Kitzeln in oder an den Zähnen. Mir fällt es zudem extrem schwer, mich dann auf andere Dinge zu konzentrieren oder die Zeit bis zu dem jeweiligen Termin zu nutzen, da ich immer im Hinterkopf weiß dass noch etwas offen ist. Heute fahre ich z.B. um 18 mit Freunden einkaufen, um ein paar Sachen für ein Festival zu besorgen. Obwohl an und für sich keine direkte Gefahr besteht, werde ich gefühlt jede Viertelstunde nervöser, meine Augen wandern ständig zur Uhr und ich werde rappelig. Teilweise vermischen sich diese physischen Wahrnehmungen mit einem Gefühl von Unmut, Unlust und teilweise Genervtheit - ich fühle mich allerdings tagsüber nicht zwangsweise müde, sondern völlig überfordert mit meiner Freizeit. Da ich die Woche frei habe und alles irgendwie langweilig ist, fällt es mir schwer die Zeit irgendwie rumzukriegen. Ich erledige zwar einige Dinge, dennoch macht mich alles, was um den Abend herum passiert, sei es wie heute einkaufen, sich mit Leuten treffen etc, extrem unausgeglichen. Ich hatte vor einigen Jahren eine recht starke Sozialphobie, welche sich aber weitesgehend gelegt hat und nur in bestimmten Situationen wieder auftaucht. Ich weiß dass ich den Tag eigentlich nutzen sollte und mich nicht verrückt machen sollte, aber die Tatsache dass da irgendwas ist was erledigt sein will treibt mich körperlich und geistig in den Wahnsinn. Ich habe außerdem öfters mal Probleme mit dem Magen, Übelkeit und, zB gestern und heute, Probleme mit dem Blutdruck und dem Herzen obwohl ich erst Anfang 20 bin, was dazu führt dass ich oft Angst habe, in öffentlichen Situationen umzukippen oder mich unangebracht/ungewöhnlich zu verhalten. Hat irgendjemand vielleicht einen Tipp was ich dagegen tun könnte oder kann aus Erfahrung sagen wie man Symptome wie Angst oder Unruhe bekämpfen kann?

...zur Frage

Zu der Situation mit dem Einkaufen heute: Denk doch erstmal nicht daran, dass du dich mit deinen Freunden triffst und einkaufen gehen musst, sondern denk daran, für was du das machst und was der Zweck des Einkaufs ist. Und zwar, dass du für dieses Festival einkaufen gehst.

Außerdem lässt dich der Fakt, dass deine Freund zusammen mit dir einkaufen gehen, vielleicht ein wenig runterkommen und macht dich nicht so aufgeregt.

Generell ist es bei dieser Phobie ziemlich schwer, irgendwelche Ratschläge zu geben. Aber ein paar Situation kenne ich selber, in denen ich auch schon Tage vorher aufgeregt bin, z. B. bei Vorstellungsgesprächen, das ist ja auch normal. Am besten ist halt immer Ablenkung und, wenn man beispielsweise mit Freunden offen über diese Ängste sprechen kann! :) VIEL GLÜCK :))

...zur Antwort