Rollkragenpullover, Schal, vor der Hitze schützen, Sommerhitze

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich achte stets darauf, vollständig angezogen zu sein. Und dazu gehört dann eben auch gestrickte Unterwäsche aus Naturwolle, Oberbekleidung, möglichst in mehreren Lagen, ein Schal oder ein Halstuch, und selbstverständlich eine Kopfbedeckung. Über den Mantel trage ich meistens noch eine Stola, oder einen Poncho. Handschuhe sollte selbstverständlich sein, alleine schon wegen der Infektionsgefahr im öffentlichen Personen-Nahverkehr. (Schweinegrippe, SARS, Vogelpest usw.

Danke für Deine Fragestellung.

Ja, es ist richtig. Wolle isoliert sehr gut.

Gleichermaßen gegen Kälte, und gegen Hitze.

Ich bin ein Weibchen, und friere ebenfalls sehr schnell. Außerdem trage ich liebend gerne Wolle direkt auf der Haut. Ich mag einfach dieses Gefühl.

Warme Strickstrumpfhosen sind für mich auch im Sommer selbstverständlich. Manchmal trage ich auch zwei Strickstrumpfhosen übereinander, und darüber eine Jeanshose. Obenherum trage ich gerne Merinowolle, z.B. auch im Hochsommer einen Rollkragenpullover, aus Schurwolle, Lambswool, oder Merinowolle. Manchmal auch Kaschmir. Darüber meistens ein Sweatshirt (einfach deshalb, um Pilling zu vermeiden). Darüber ein kräftiges Flanellhemd bzw. Bluse.

Meistens trage ich einen dünnen Schal, oder ein Halstuch. Damit kann man den Rollkragenpullover optisch etwas kaschieren.

Denn ich trage sehr gerne ausgesprochen warme Kleidung. Möchte allerdings nicht wie angepöttet aussehen. Deshalb achte ich auf harmonische Farben, und optische Kaschierung.

Hallo! Auch ich trage seit mehr als einem Jahr täglich Strickstrumpfhosen unter der Jeans - oft auch 2 oder 3 Stück übereinander - selbst im Hochsommer. Ich mag dieses warme Gefühl an den Beinen, außerdem kickt es mich wenn ich etwas "ertrage", was kaum ein anderer anzieht. Am Oberkörper ziehe ich im Sommer manchmal einen dicken Fleece-Pullover an und gehe dann so in die Einkaufszentren oder ins Bauhaus. Ich finde das extrem nett :-) Schwitzen tut man bei 35° im Schatten so und so (man muss halt genügend trinken), aber die Jeans klebt dann wegen der Strumpfhosen nicht auf der Haut und der Pullover saugt den Schweiß vom Oberkörper auf - ich mag keine nassen Flecken auf der äußersten Kleidungsschicht. Gruß, Chris

Selbstverständlich hilft das. Ich gehe auch im Sommer selbst zum Joggen nur mit 1-2 dicken Strumpfhosen unter einem langen, gefütterten Jogginganzug raus. Komplettiert wird mein Outfit noch mit langen Wollfäustlingen, bei kühlerem Wetter zusätzlich mit einem zweiten Paar aus Fleece.

So komme ich auch nicht viel mehr ins Schwitzen als andere, kann mich dabei aber sicher nicht erkälten.

Ein luftiges Kleid würde ich empfehlen, wenn du sehr sonnenempfindlich bist, kann es auch langärmelig, aber weit und luftig. Und einen Sonnenhut vielleicht. Wenn es geht, erst abends das Haus verlassen oder nur im Schatten bleiben. Viel Trinken ist wichtig, nichts Süßes, Wasser oder Tee.

Ich habe aber mal Lust, mich so richtig anzupötten. Luftiges Kleid ist doch langweilig und uncool.

@PauIine

dann geh nackt mit High Heels, das ist cool.

@guterwolf

Die Fragestellerin hat sich wohl etwas anderes gedacht, vermute ich jetzt mal.

ich denk mal, dass einem dann eher noch heißer ist, weil die wärme am köper gehalten wird. außerdem funktioniert das schwitzen als abkühlung dann nicht mehr.

Was möchtest Du wissen?