Probleme mit Himolla-Polstermöbel?

 - (Polstermöbel, Fernsehsessel, Himolla)

5 Antworten

Auch ich bin mit dem Kundendienst der Firma Himolla sehr unzufrieden. Ich habe am 27.07.2011 ein Trapezsofa mit Ablageplatte zum Preis von 2211,00 € und am 23.07.2011 einen Massagesessel zum Preis von 2299,00€ bei portaMöbel Zwickau gekauft. Bei beiden Möbelstücken habe ich mittlerweile etliche Mängel angemahnt, die teilweise vom Kundendienst-Servicetechniker Herr Thomas Kirsten als berechtigte Reklamation, teilweise als Kulanzleistung anerkannt wurden, teilweise wurde von diesem Kundendienstservicetechniker die Mängel nicht anerkannt (z.B. wegen angelichen Unebenheiten im Fußboden und Umstellen des Möbels an einen anderen Standplatz innerhalb des Wohnraumes). Ebenso hatte ich mit dem Servicecenter von portaMöbel in Sietzsch großen Ärger. Auch bei diesem Servicecenter musste ich bisher alle Register ziehen, um zu meinem Recht zu kommen. Bis heute ist es mir nicht gelungen, eine endgültige Lösung entweder bei portaMöbel Zwickau oder beim Servicecenter des Möbelhauses in Sietzsch zu schaffen. Mein Rat an alle Käufer von Himollamöbeln: Schauen Sie sich Möbel anderer Hersteller im Vergleich an und schauen Sie auch die Kundenrezessionen dazu im Internet an. Sie könnten sich viel Ärger ersparen.

Habe Anfang 2006 auch eine Sitzgarnitur (2er und 3er Bank sowie Zerostress Sessel samt Fußteil mit Longlife Leder) von Himolla erworben. Ende 2006 ging das Gelenk im Rückenteil beim Zerostresssessel kaputt und wurde mir auch vom Servicetechniker anstandslos ausgetauscht. Juni 2009 trat das gleiche Problem auf und wurde mir nun auf Kulanz der Rückenteil ausgetauscht, obwohl die 5 jahres Garantie noch lief. Jetzt im Oktober 2013 wiederum das Gleiche. Von meinem Möbelhändler XXXLutz in Österreich erhielt ich lediglich die Auskunft, dass meine Garantie abgelaufen sei und man nichts machen könne. Die Fa. Himolla reagierte nicht einmal auf mein e-mail. Daraufhin zerlegte ich den Sessel selber, kaufte im Baumarkt die erforderlichen Schrauben montierte diese und ließ die aufgeschnittene Polsterung von einem Fachmann wieder kleben. Bei dem Problem handelt es sich um ein mechanisches Teil, welches in der Polsterung miteingeschäumt ist. Jedenfalls würde ich bei einem Fernsehsessel nicht mehr auf das Produkt von HIMOLLA zurückgreifen sondern eher auf das Original aus dem Norden Stressless

Ich habe bei Möbel Hoffmann in Cottbus eine Himolla Polstergarnitur mit Cumuly Funktion per Finanzkauf erworben. Nach 1 Arbeitstag wollte ich den Kaufvertrag stornieren und damit fing der "Kampf" schon mal an. Bei einer s.g. 0% Finanzierung ist ein 14-tägiges Widerrufsrecht ausgeschlossen!!! Nun damit habe ich mich leider abfinden müssen und die Garnitur wurde geliefert. Da stand das gute Stück und es ging nach ca. 8 Monaten los. Beim einklappen des Fußteiles quitschen von den Federn am unteren Fußteil. Die sind schwarz und sind hinten eingehangen am Gestell und am Gelenk. Himolla schickte der "Werkskundendienst" in die Spur... und der umwickelte die Enden von den betr. Federn... mit schwarzem Isolierband!! Toll nach ca. 10 Tagen ging das gleiche von vorn los. Der "Techniker" kam und sagte, wir drehen die Federn mal um und hängen sie anders rein... oh es ging... aber nicht lange das Isolierband war ganz einfach zerquetscht worden. Nun kam Himolla und meinte Sessel ab in das Werk. Bei zwei Nachbesserungen und einem Kaufpreis von 4700,00 € war es dann vorbei und ich verlangte Geld vom Verkäufer. Er meinte.. Himolla nimmt die Garnitur zurück und sie kaufen eben eine andere Garnitur. Das ist in meinen Augen schön und gut, nur ich habe keine Lust mich weiterhin rumzuärgern. Einen s.g. Kaufzwang einen Kunden aufzudrücken ist eine Frechheit. Wenn Himolla bei der Funktion nicht was ändert, passiert es doch immer wieder und wieder... Dann kam die 2. Kulanz vom Möbelhaus und die besagte, entgegen der 1. Kulanz oder Vorschlag die Garnitur geht an den Hersteller und ich bekomme die gleiche Garnitur hingestellt und aus und fertig. Nun Frage ich liebe "Gemeinde" wer hat so was auch schon einmal erlebt und kann dazu seine Meinung sagen.

Hallo, auch ich habe genau die gleichen Probleme mit einer 2009 gekauften Himolla Ledergarnitur. Ich hatte schon ab Kauf eine dreimalige Werksrückführung wegen Reklamation hinnehmen müss. Mich würde es interessieren, ob es wirklich Sinn macht, sich einen Anwalt zu nehmen. Wer kann dazu etwas sagen?

Hallo! Auch ich habe große Probleme mit Himolla gehabt .Wir haben bei der Firma Zurbrüggen eine Himolla Garnitur für 4000,00 EURO gekauft nach ein paar Monaten löste sich der der Stoff an den Nähten auf , so habe ich dann reklamiert und eine neue Couch bekommen aber nach einem weiteren halben Jahr war das gleiche Problem da , wieder reklamiert ,Couch wurde wieder abgeholt diesmal sollte ich sie kostenpflichtig reparieren lassen ??? ca 500 Euro . Innerhalb der Garantie .Bin dann zu einem Anwalt gegangen und habe geklagt, nun nach 2,5 Jahren habe ich Recht bekommen und der Kaufvertrag wurde rückgängig gemacht .Hat viel Nerven gekostet .Aber mit Himolla will ich nie wieder etwas zu tun haben .

Hallo haben 2 Relax Sessel von Himolla. An beiden Sesseln habe ich schon mehrfach das Stahlseil für die Rückenverstellung erneuern müssen. Jetzt nachdem die Garantie abgelaufen ist, ist das Gestänge der Verstellung vom Fussteil auseinandergebrochen. Bei Himolla bekommt man keinen Ersatz, die verweisen an den Kundendienst. Dort kann man für schlappe 180.-€ das Teil bestellen. Die Qualität ist schlecht, und das Geschäftsgebaren dieser Firma ist eine Frechheit. Ich werde nie mehr Himolla kaufen.

neue Polstergarnitur - welcher Bezug bei Katze?

Hallo,

wir wollen uns eine neue Polstergarnitur von Stressless kaufen (leider nicht ganz billig) und haben einen 1 jahre alten Mischlingskater Maine Coon/europ. Kurzhaar. Läuft viel draußen rum und hat Freigang ins Haus. Er wetzt die Krallen an den Bäumen im Garten, öfters auch mal an seinem Kratzbaum sowie 2 Balken im Haus, die wir mit Sisalseil umwickelt haben. Dort, wo er nicht soll, hat er bisher keine größeren Kratzspuren hinterlassen, abgesehen von 2 kleineren Kratzstellen an Rauhfasertapete.

Jetzt stellt sich die Frage nach dem Bezug für die neue Garnitur. Im Internet gibt es ja total unterschiedliche Erfahrungen zu lesen, speziell zum Thema Leder und Katze.

Unsere alte Garnitur war Microfaser. Material war in der Oberflächenbeschaffenheit so ähnlich wie ein Fensterleder. Hat bisher 12 Jahre Katzen sehr gut überstanden. Haben uns aber mittlerweile dran satt gesehen, sonst würden wir bei der neuen Garnitur zum ähnlichen Material greifen

Für die neue Garnitur stellen sich uns 2 Alternativen: ein dunkelbraunes durchgefärbtes, pigmentiertes und chagriniertes Leder (Oberfläche leicht glänzend) oder ein dunkelbrauner Microfaserbezug (100 % Polyester). Allerdings nicht so glatt wie der bisherige, sondern grob gewebt, fast wie sehr grobes Leinen. Material wirkt sehr robust, aber Katzenkrallen können sicherlich in die feinen Schlingen reingreifen.

Habe unseren Kater noch nicht auf der alten Garnitur kratzen sehen, aber wenn er dort schläft, streckt er sich des Öfteren und fährt dann auch die Krallen aus. Die bisherige Microfaser hat das erstaunlich gut überstanden, aber Leder ... ???

Wer hat Erfahrungen? Vielleicht sogar mit den konkreten Materialien von Stressless (Leder "Batick" und Textil "Spa")

danke für Eure Meinungen

Edgar

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?