Wunder darf man von den Dingern nicht erwarten, aber bei leichter Reisekrankheit wirken sie schon - jedenfalls bei mir. Sie sind auch nicht so teuer, dass man sie nicht einfach mal ausprobieren könnte. Für eine Atlantiküberquerung mit dem Segelboot würde ich allerdings schwerere Geschütze auffahren. Leute, die so tolle Tipps geben wie "Drück doch selbst auf den Punkt" waren scheinbar noch nie länger als 20 min. auf Reisen ;)

Beim Band ist eine genaue Anleitung dabei, so dass auch der Laie definitiv den richtigen Punkt findet.

...zur Antwort

Ja, damit sollte er auf jeden Fall zum Arzt. Es wird sich wahrscheinlich um eine harmlose Verkürzung des Vorhautbändchens handeln, das unkompliziert behandelt werden kann und dann hat er keine Probleme mehr damit. Dass so ein kleiner Riss so stark blutet ist übrigens auch kein Wunder - ist ja sehr gut durchblutetes Gewerbe. Also keine Panik, aber bald möglichst zum Arzt.

...zur Antwort

Beim Infoabend in einer Uni-Frauenklinik zum Thema Geburt haben die ganz stolz von ihrer geringen Dammschnittrate berichtet, die lag so ungefähr bei 25%. Das heißt dann ja, dass nicht jede Frau einen Dammschnitt benötigt. Die haben auch erzählt, dass man heute eher reißen lässt als schneidet, weil die Natur eben nur den Platz schafft, den das Baby braucht und nicht, den von dem der Arzt meint, dass es not tut.

Viele Frauen schwören ja auf Dammmassage zur Vorbeugung. Da kann ich aber noch nicht aus eigener Erfahrung sprechen.

...zur Antwort

Angst vor Prüfungen !

Hei.. Ich gehe in die 7. Klasse eines Gymnasiums. Ich habe riesige, ja, fast schon panische, Angst vor Prüfungen. Ich weiß nicht, woran das liegt. Wenn wir die Aufgaben mündlich bearbeiten oder im normalem Unterricht, habe ich keinerlei Probleme und arbeite auch gut mit. Das habe ich aber erst seit Beginn diesen Schuljahres. Das ist auch unter anderem schon meiner Musiklehrerin aufgefallen: Im Unterricht arbeite ich gut mit und stehe 1, schreiben wir aber einen Test, habe ich soetwas wie einen totalen Blackout. Und das jedes Mal. In Biologie ist es z.B. auch so... Mündlich stehe ich 1+, schriftlich 4. Ich habe keine Lust, mir deswegen alle meine Noten zu versauen ! Vor den Prüfungen schwitzen meine Hände total, ich habe Herzklopfen, Kopfschmerzen, usw. Bei wichtigen Klassenarbeiten oder so, kommt es auch schon zum Erbrechen. Meine Eltern lassen mich dann zu Hause, also, wenn es zum Erbrechen kommt und dann gehts mir sofort besser. Klar, dass die jetzt denken, ich würde das alles nur vortäuschen... Würde ich ehrlich gesagt an ihrer Stelle auch denken. Während der Prüfung bin ich total angespannt und alles... Kann mich nur sehr schlecht konzentrieren. Mittlerweile denke ich mir auch: 'Warum lerne ich überhaupt für die Tests/Klassenarbeiten? Ich vergesse doch dann eh wieder alles'... Ich weiß echt nicht mehr weiter... Was kann ich dagegen tun?

Danke im Voraus !

PS: Ja, ich lerne vor den Prüfungen ! Immer mindestens eine Woche vorher und dann täglich 1 - 1 1/2 Std. Ich beherrsche es dann auch, aber in den Prüfungen..

Und sorry wegen dem langem Text !

...zur Frage

Für dein Alter wirkst du schon sehr reif und reflektiert, Hut ab. Bevor du all die anderen super Tipps hier versuchst, frag dich doch mal ganz ehrlich, wovor genau du Angst hast. es ist sicher nicht die Klausur oder der Test an sich, sondern hat etwas mit den Folgen eines möglichen Versagens zu tun (da könnte ich jetzt spekulieren, deshalb lass ich es, du wirst es selbst am besten wissen). Wenn du es herausgefunden hast, dann sprich mit deinen Eltern oder Lehrern darüber. Du wirst sehen, wenn du es einmal ausgesprochen hast, verliert es schon an Gewicht. Für den konkreten Fall kann ich dir nur aus eigener Erfahrung sagen, lies dir alle Aufgaben durch, dann wirst du Herzklopfen bekommen, dein Kopf ist leer - dann nicht los schreiben, sondern tief durchatmen, schau aus dem Fenster, trink einen Schluck Wasser und beginne dann mit der leichtesten Aufgabe. Denk nicht über alle Aufgaben auf einmal nach, dann wird der Berg zu groß, den du besteigen musst. Mach eine Aufgabe nach der anderen, wenn du nicht alle schaffst, so what...du bist ind er 7. Klasse, dein Leben steht nicht bei jedem Test auf dem Spiel.

...zur Antwort

Ich würde es einfach so halten wie mit einem "normalen" Kind auch, irgendwann ist der Zeitpunkt zum Auszug aus dem elterlichen Zuhause gekommen und die Selbstständigkeit wartet. Natürlich hier unter Berücksichtigung der besonderen Umstände. Es ist sicher nicht schlecht sich jetzt schon mal Adressen von Wohnheimen zu holen, Kontakt aufzunehmen, sich sie zusammen mit dem Jugendlichen anzuschauen und dann Anmeldungen abzugeben. Denn bis ein Platz frei wird, wird bestimmt einige Zeit vergehen.

Der Hausarzt der Familie kann bei der Suche nach Anlaufstellen und Adressen Tipps geben und wenn nicht, dann weiß die Krankenkasse mit Sicherheit, welche Einrichtungen in der Nähe sind.

...zur Antwort

Meine 11 Jährige Tochter schläft nicht ein

Meine 11 Jährige Tochter ( wird in 1 monat 12 ) kann abents sehr schlecht einschlafen. Meistens schläft sie ja bei mir mit im Bett. ( eigentlich will sie es nicht, aber macht es, weil sie sonst nicht einschlafen kann.) Aber wenn sie bei sich schläft ( meistens ist das so) kann sie ewig nicht einschlafen. Sie schläft erst seit kurzem in ihrem Zimmer, so seit 5 monaten. Früher hat sie fast NIE in ihrem zimmer geschlafen. ( eig. wollte sie ja immer aber sie weis nicht warum sie es nicht tat, sie sagte mal das sie nicht einschlafen kann.)Ich finde es ja auch schön, wenn sie bei mir schläft und mein Mann fragt sie immer wenn er da ist ( er arbeitet im Ausland in der Schweiz und kommt alle 2 wochen nach hause) ob sie bei uns schlafen will. Meine Tochter will ja, aber macht es nich, keine ahnung, warum. Sie findet es ja schön wenn sie bei uns schläft, vielleicht macht sie es aus eitelkeits gründen nicht. Naja jedenfalls haben wir schon alles probiert, dass sie schlafen kann ( nähmlich haben die temperatur so wie in unserem schlafzimmer runtergedreht, geben ihr abents warme Milh mit Honig und lesen ihr was vor). Sie braucht ca. 1 Stunde, damit sie so im Halbschlaf ist. Sie geht nach ihrem Film ins Bett ( er ist altersgerecht ), das ist so 21:00 Uhr. Unser einschlaf Ritual (siehe oben mit z.b. vorlesen) dauert ca. 45 min. und dann braucht sie noch ewig zum einschlafen. Und noch dazu kommt : SIE SCHLÄFT NICHT MAL DURCH!!!!! Sie wacht so um 3 immer auf ( ich gehe dann nicht zu ihr, aber manchmal leg ich mich zu ihr und schlafe mit ihr ein) und kann dann wieder ca. 1-3 Stunden nicht einschlafen. Oder sie schläft garnicht mehr, steht auf und malt. Aber irgentwann geht sie wieder ins Bett und schläft ein (weil es da so ca. 5-6 Uhr morgens ist) Sie steht, wenn sie in die Schule muss so um 7 auf, braucht nicht so lange im Bad aber kommt meist zu spät in die Schule ( weil sie so müde ist) Die Schule geht um 8 los. Nun bitte ich euch mir Tipps zu geben wie sie EINSCHLÄFT und DURCHSCHLÄFT. Gute Tipps sind auch wie z.b. Ihr was vorlesen oder so. Herzlichen Dank, LG Sabine!

...zur Frage

Ich könnte mir auch vorstellen, dass ihr das Thema zu sehr in den Mittelpunkt stellt. Je mehr man sich wünscht einzuschlafen, desto schwerer kommt der Schlaf. Vielleicht solltet ihr einfach mal eine Zeit locker lassen und es, ohne bezug aufs Schlafengehen, mal mit Sport am frühen Abend versuchen, sodass sie körperlich ausgepowert ist.

Wenn man deine Frage so liest, könnte man denken, deine Tochter ist erst 4. Wenn man bedenkt, dass sie bald in die Pubertät kommt bzw. es ja wahrscheinlich schon ist, ist es ganz schön viel Nähe, wenn du dich nachts zu ihr legst, damit sie schlafen kann. Vielleicht solltet ihr da langsam etwas den Abstand üben. Ohne Krampf, sondern eher so was wie du sprichst zwar nachts mit ihr, wenn sie nicht schlafen kann, aber du legst dich nicht mehr zu ihr ins Bett und das Elternbett bleibt auch Tabu. Das ist der Raum für das Paar und natürlich für kleine Kinder, aber doch nicht für ein junges Mädel.

...zur Antwort

Das geht ja gar nicht. Die liegen wirklich in einem Zimmer? Das ist unverantwortlich. MRSA Patienten werden normalerweise isoliert. Das ist grob fahrlässig und gefährdet den Bruder deines Bekannten.

...zur Antwort

Liebe sydney, jetzt bekomm keine Panik, aber könnte es sein, dass du schwanger bist? Die dunklen Brustwarzen sprächen dafür und auch die ungewöhnlichen Blutungen, die du hast. An deiner Stelle würde ich mal zu DM gehen einen einfachen Schwangerschaftstest für 4 Euro holen und mir Gewissheit verschaffen. Sonst könnte es sich natürlich um Zwischenblutungen handeln, die aber abgeklärt gehören. Um einen Termin bei deinem FA hast du dich ja schon gekümmert, mehr kannst du im Moment nicht tun. LG

...zur Antwort

Wenn das Leben von Mutter und Kind gefährdet wird, dann kann dein FA dir ein Berschäftigungsverbot aussprechen. das machen übrigens sehr viele Krankenschwestern. Hier mal ein aufschlussreicher Link http://www.eltern.de/beruf-und-geld/job/beschaeftigungsverbot-schwangerschaft.html

...zur Antwort

Mein Mann hatte auch mal so eine Schiene und das hat ihn auch sehr genervt. Er hat dann aber festgestellt, dass sie besser hält, wenn er etwas darunter trägt (es war auch Sommer und auf nacktem Bein ging es irgendwie gar nicht): Jeans war ihm zu unbequem und er hat sich dann eine Jogginghose gekauft, aber nicht so eine glänzige sondern aus diesem Sweatshirtstoff.

...zur Antwort

evistie hat recht. das unangenehme ist wirklich die trinkprozedur vorher. das problem ist, dass man sich irgendwann so abgefüllt fühlt und dass das ständig Abführen ganz schön anstrengend sein kann. Aber vor der untersuchung an sich, musst du keine angst haben.

...zur Antwort

eine ballststoffreiche ernährung sorgt für ein länger anhaltendes sättigungsgefühl, außerdem ist es sinnvoll langsam zu essen, da sich das sättigungsgefühl beim essen erst nach ca.20 minuten einstellt und man sich vorher unnötig "vollstopfen"kann.

...zur Antwort

die symptome für einen herzinfarkt können in ihrer ausprägung und auch in ihrer intensität sehr unterschiedlich sein. erfahrene ärzte werden auch bei untypischen symptomen aufmerksam, z.b. zahnschmerzen, wenn der herzinfarkt in den kiefer ausstrahlt. Hier scheint keine gute differentialdiagnostik vorgenommen worden zu sein-vielleicht aus mangelnder erfahrung?

...zur Antwort