Ohnmacht von Acetondampf?

Guten Tag! Ich hätte eine Frage und zwar, war ich einmal Abends duschen. Da ist folgendes passiert: ich dusche sehr gerne heiß und unser Badezimmer ist sehr klein, wobei es nicht gerade selten ist, dass sich der ganze Dampf bei uns im Bad ansammelt. Als ich aus der Dusche kam hatte ich mich dazu entschieden meine Nägel zu lackieren, aber dabei dachte ich mir nichts. Zuerst habe ich mir aber meinen alten Nagellack mit einem Aceton-haltigen Nagellackentferner entfernt und die Tube offen gelassen. Zuerst ist überhaupt nichts passiert bis ich zum Nägel schneiden kam und mir bisschen schwummrig wurde, was dazu führte, dass ich mir mit dem Clippser in den Finger schnitt. Die Folge war, dass es mir komplett schwindelig und mir schwarz vor Augen wurde. Ich wusste, dass ich kurz vorm umfallen war und eilte schnell aus dem Bad, was danach passierte wusste ich nicht mehr, weil ich im nächsten Moment auf dem Boden aufwachte und den Knall gehört habe. Also bin ich umgekippt und hab eine Gehirnerschütterung bekommen, musste erst mal eine Woche ins Krankenhaus. Es war komisch, dass ich nach dem Schnitt in den Finger umgekippt bin, weil ich in meinem ganzen Leben noch nie von irgendeiner Verletzung ohnmächtig geworden bin und dabei hab ich mir auch schon mit der Nähmaschine in den Finger genäht und oft starkes Nasenbluten gehabt.

Jetzt meine Frage(n):

1.) Könnte das am Nagellackentferner gelegen haben? Die Ärzte im Krankenhaus gingen die ganze Zeit davon aus, dass es am Schnitt lag, egal wie oft ich versucht habe Ihnen klar zu machen, dass mir nie von einer Verletzung schwindelig wurde.

2.) Was wäre passiert, wenn ich nicht rechtzeitig aus dem Badezimmer gegangen wäre? Umgekippt und eine Gehirnerschütterung bekommen wäre und hätte ich trotzdem weil mir dann zu 100% den Kopf an der Badewanne angehauen hätte, aber wäre ich dann bewusstlos geblieben oder wäre ich trotzdem nach paar Minuten aufgewacht?

und 3.) Angenommen ich wäre im Bad bewusstlos geworden, wäre mein Gehirn dann geschädigt wegen dem Acetondampf? Also ich nehm jetzt mal an dass der Dampf nicht so gesund ist, deswegen wäre die Wahrscheinlichkeit an Hirnschäden nicht so unwahrscheinlich wäre ich bewusstlos im Bad geblieben oder?

Wäre nett, wenn mir jemand meine Fragen beantworten könnte :) Danke im Voraus

Ohnmacht, Gehirnerschütterung
3 Antworten
Schilddrüsenunterfunktion, noch wachsen?

Guten Abend, von meinem Titel aus kann man wahrscheinlich schon deuten um was sich meine Frage handeln wird. Und zwar geht es darum, dass ich w/16 1,50m kurz bin. Wie ihr euch vielleicht schon denken könnt bin ich sehr unzufrieden und wie sehr mich diese Tatsache jeden Tag belastet muss ich wohl auch nicht mehr wirklich verdeutlichen, also könnt ihr euch jegliche Moralpredigten ersparen, von wegen es gibt schlimmeres im Leben und dass ich mich damit zufrieden geben soll, was ich bereits habe. Aber ich glaub man kann da dann behaupten, dass 90% der Leute die so etwas sagen alles langgezogene Menschen sind und mein Problem nicht verstehen.

Jedenfalls wie gesagt bin ich 16 und habe meine Tage schon mit 10 bekommen, ich weiß sehr früh aber in unserer Kultur kommt sowas oft vor. Die Jahre über habe ich nicht wirklich drauf geachtet ob ich noch wachse oder nicht, da es mich noch nie so wirklich gejuckt hat ob ich klein oder groß bin, aber die letzten 2-3 Jahre bin ich aufmerksamer darauf geworden und muss sagen, dass mein Selbstwertgefühl deswegen über die Jahre hinweg jeden Tag sinkt. Vor allem seitdem ich Anfang 2018 auf ein Beruf gestoßen bin, den ich mit Leidenschaft gerne erlernen möchte, doch zu meinem Glück ist es dort eben ungünstig klein zu sein, weil sagen wir mal so man legt viel Wert auf das Aussehen (ich möchte kein Model werden). Zwar hat es auch ein paar vereinzelte Personen die da genauso klein sind wie ich und ehrlich gesagt ist es nicht wirklich meine Größe die mich daran hindert mich zu bewerben, sondern mein niedriges Selbstbewusstsein.

Auch wenn es eigentlich sehr unwahrscheinlich für mich ist noch zu wachsen, möchte ich nicht aufgeben nach Lösungen zu suchen, denn ich will keine Ruhe geben bis es mir vom Arzt persönlich und auf Papier erwiesen wird, dass es nicht mehr möglich ist. Und da kommt auch schon die Schilddrüsenunterfunktion ins Spiel. Vor 1-2 Jahren hatte ich einen Ultraschall an der Schilddrüse und man fand heraus, dass er leicht vergrößert war, aber anscheinend nichts weiter dramatisches. Dann war ich letztes Jahr beim Kinderarzt, da ich schlimme Neurodermitis habe und mir wurde eine Überweisung für den Hautarzt gemacht wo drauf stand: Schilddrüsenfehlfunktion , Neurodermitis.

Das hat mich bisschen aus der Bahn geworfen, da nie was von einer Fehlfunktion die Rede war und der Arzt ist auch nicht mehr drauf eingegangen.

Meine Frage wäre jetzt wäre die Fehlfunktion wirklich eine Schilddrüsenunterfunktion (würde von den Symptomen her Sinn machen) und ich würde L-Thyroxin verschrieben bekommen, könnte ich dann wieder wachsen?

Ich bitte um eine ehrliche und hilfreiche Antwort, vielen Dank.

Schilddrüsenunterfunktion, Wachstum
5 Antworten