Schmerzmittel vor Wurzelbehandlung einnehmen

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe auf Euren Rat. Ich hatte bzw. habe ein riesen Problem mit meinem Schneidezahn.

Vor jahren hatte ich einen Unfall, dabei ist mir mein Schneidezahn im Kiefer gebrochen. 9 Jahre hielt er nun und hält immer noch, allerdings bildete sich über die Zeit die Wurzel zurück, starb wohl ab und hat mit die letzten 2 Wochen die Hölle bereitet. Wurzelbehandlung ist nicht zu umgehen, aber vorher musste ein riesiger Eiterherd entfernt werden + Einnahme von einem Anitbiotikum.

Das entfernen des Eiterherds war eine Schmerzenskatastrophe wie sie besser nicht sein kann. Mein Zahn hat die schon üblest schmerzahfte Betäubungsspritze gar nicht angenommen. Es war alles zu entzündet... Die Behandlung war quasi ohne Betäubung.

So und jetzt hab ich mal so dermaßen die Hosen voll vor der eigentlichen Wurzelbehandlung...Schon allein die Spritze und was wenn sie wieder nicht wirkt???? Ich könnt heulen wenn ich nur dran denke... das pack ich nicht nochmal.

Jetzt meine eigentliche Frage: Kann ich vor der Behandlung ein Schmerzmittel einnehmen.. IBO soll nicht gehen, weil es sich wohl nicht mit dem Lidocain verträgt, aber was ist mit Novalgin oder gibts noch etwas was hilft und man nehem darf? Ich hab weiß Gott nicht die Hoffnung danach gar nichts mehr zu spüren, aber wenigstens ein paaaar Prozent weniger.

Ein Kind zu bekommen ist schon ne Erfahrung, aber diese Schmerzen ohne Betäubung sind mal verdammt nah dran... so was fieses, echt!

Ich hoffe auf jeden kleinen Tipp, ehrlich!

Vielen Dank an alle im Voraus!

Schmerzmittel, Zahnarzt, Wurzelbehandlung
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.