Was tun bei Ekzem im Intimbereich?

Hallo, mein Hodensack ist gerötet und juckt. Außerdem ist er laut Urologe durch das Kratzen geschwollen. Ich habe nun Decoderm Tri bekommen. Ich habe die Salbe noch nicht benutzt und möchte es ehrlich gesagt auch nicht. Ich weiß genau, wohin es führen wird. Es wird die Rötung und das Jucken nehmen und nach dem Absetzen wird es aggressiver zurückkehren. Am Mund habe ich ebenfalls ein Ekzem, was ich seit über 1 1/2 Jahren mit Dermatop behandele. Ich möchte nicht die gleiche Erfahrung nochmal am Hoden machen. Den Hodensack mit Kortison zu behandeln ist wahrscheinlich noch gefährlicher als den Mund damit zu behandeln. Wenn ich doch weiß, dass es sowieso wieder kommen wird (und wahrscheinlich noch schlimmer als vorher), dann sollte ich es lieber nicht nehmen oder? Zumal es im Moment noch einigermaßen erträglich ist. Oder gibt es außer der kurzzeitigen Linderung einen anderen Nutzen von der Salbe? Ich kratze mich da unten nicht mehr. Wenn es extrem juckt, drücke ich nur leicht drauf, um es etwas zu beruhigen. Oder werden dort Bakterien in die Blutbahn gelangen, wenn ich das Decoderm nicht draufschmiere? Mit der Rötung kamen auch schmerzhafte Lymphen in den Leisten mit dazu. Seit heute morgen habe ich nun auch Schmerzen beim Schlucken und ein Kratzen im Hals. Es fühlt sich auch trocken an im Hals. Die Rötung am Hodensack geht nun auch langsam über zum Penis. Was soll ich nur tun? Ich verzweifle.

Haut, Pflege, Arzt, Dermatologie, Hoden, Neurodermitis, Penis, Urologie
1 Antwort
Krank durch Schimmel?

Hallo, ich brauche dringend Rat.

Als wir vor ca. 3 Jahren hier in die Wohnung neu einzogen, gab es Schimmelbefall an Fenstern und Wänden. Mein Vermieter hat Jemanden beauftragt, der den Schimmel an besagten Orten entfernt hat. Nun geht es mir aber seitdem ich hier wohne immer schlechter. Seit einem Jahr geht es mir besonders schlecht. Ich habe trockene, gerötete, geschwollene, rissige Lippen und Hautprobleme an Armen und Beinen (Neurodermitis) bekommen und habe außerdem noch 15kg Körpergewicht verloren. Seit einigen Wochen fühle ich mich benommen. Aufgrund meiner Erkrankung bin ich gezwungen den ganzen Tag zuhause zu verbringen. Meine Mutter ist oft draußen. Sie hat nun auch trockene Lippen bekommen, jedoch nicht so stark ausgeprägt wie bei mir. Eine weitere interessante Feststellung: ich habe Fliegen und Bienen beobachtet, die innerhalb kürzester Zeit hier in meinem Zimmer gestorben sind.

Einmal sah ich eine Fliege, die in meinem Zimmer noch gesund herumflog. Am nächsten Tag bemerkte ich ein untypisches Verhalten der Fliege. Als ich dann duschen ging und ca. 20 Minuten später in mein Zimmer kam, sah ich die Fliege auf meinem Bett, völlig regungslos. Ich nahm die Fliege auf die Hand, ging mit ihr für ca. 2 Stunden an die frische Luft und sie stand plötzlich auf und flog weg.

Eine Biene, die bei mir im Zimmer über Nacht eingesperrt war und einige Stunden zuvor noch völlig gesund und fit in meinem Zimmer flog, lag am nächsten Tag halb tot auf dem Boden. Ich machte die Balkontür auf, brachte sie näher an die frische Luft, woraufhin sie sofort aus dem Zimmer auf den Balkon ging und später wegflog.

Nun habe ich seit Kurzem eine Pflanze hier stehen. Diese hat schon am nächsten Tag an einem Zweig alle Blätter verloren. Nach und nach fallen weitere Blätter ab.

Das finde ich sehr besorgniserregend. Was kann das sein? Ist es Schimmel, der sich noch irgendwo versteckt? Wie kann ich den finden?

Hygiene, Schimmel, wohnung
5 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.