Ich glaube, man kann auch nur den vorderen Teil der Gebärmutter entfernen in manchen Fällen, wenn der Tumor noch sehr klein ist. Wie genau das funktioniert musst du wahrscheinlich einen Gynäkologen fragen. Aber theoretisch reicht es, einen Teil der Gebärmutter ohne den Gebärmutterhals zu haben, um schwanger zu werden.

...zur Antwort

Vielleicht hast du ein schwaches Immunsystem.

Bei manchen Leuten kommen Harnwegsinfekte immer wieder, bzw meist bei manchen Frauen. Du kannst allgemeine Hygienemaßnahmen befolgen, ansonsten bleibt dir wohl nur, jedesmal bei einer neuen Infektion die Antibiotika zu nehmen (die ja nicht schädlich sind). Kommen Harnwegsinfekte sehr sehr oft kann es nötig sein, dauerhaft eine niedrige Dosis eines Antibiotikums einzunehmen.

Es ist wichtig, dass die Harnwegsinfekte behandelt werden, bevor sie in die Niere aufsteigen.

...zur Antwort

Ja, nimm doch am besten Codein Tropfen. Die unterdrücken den Hustenreiz. Der Nachteil ist, dass man dann die Hustenerreger nichtmehr abhusten kann. Aber wenn man unter SChlaflosigkeit wegen Husten leidet, ist das trotzdem eine gute Option. Codein Tropfen machen allerdings müde, was aber bei Einschlafproblemen bei einer Erkältung ein guter Nebeneffekt sein kann. Es hilft manchmal auch, mit leicht erhöhtem Oberkörper zu schlafen.

...zur Antwort

Prostatakrebs weniger als eine Prostatahyperplasie.. also die gutartige Version zuzusagen. Natürlich kann auch ein Prostatatumor die Harnröhre zusammendrücken, wenn er groß genug ist. Allerdings wächst Prostatakrebs eher an der Aussenseite der Prostata. Eine Hyperplasie (wie sie fast alle älteren Männer irgendwann bekommen) bildet sich an der Innenseite direkt um die Harnröhre und führt zu den klassischen Problemen, dass man nichtmehr richtig pinkeln kann. Ich würde als erstes hierauf Tippen. Natürlich kann an jeder anderen Stelle weiter oben im Harntrakt auch etwas nicht in Ordnung sein.

...zur Antwort

Dann kannst ud Organe Spenden. Jeder kann sich im Prinzip einen Organspendeausweis holen. Inzwischen dürfen sogar sehr alte Menschen spenden, aber eben nur für andere alte Menschen.. "old to old" heisst das Konzept..

Wenn du eine Krebserkrankung oder eine schwere Autoimmunerkrankung hast, darfst du meines Wissens nicht spenden zB..

...zur Antwort

Nein, Antibiotika setzen die Wirkung der Pille nicht aus, weil sie Zb schlechter resorbiert wird, sondern weil manche Medikamente in der Leber dafür sorgen, dass bestimmte Enzyme, die sogenannten CYP Enzyme, vermehrt gebildet werden, die dann andere Medikamente, wie zB die Pille, schneller abbauen, also die Hormone in der Pille. Da das im Verhütungsring genau die gleichen Hormone sind, passiert auch genau das gleiche. Also zusätzlich verhüten, der Verhütungsring ist dann nichtmehr sicher.

...zur Antwort

Auftragen von Cortisonsalbe hat keine Nebenwirkungen! Das ist ein hartnäckiges Gerücht. Cortison hat Nebenwirkungen,wenn man es regelmässig oder in hohen Dosen aufnimmt. Wenn du es ein paar Tage für einen Mückenstich verwendest hast du keinerlei Nebenwirkungen. Die Frage ist, ob das nötig ist. Das ist es nämilch eigentlich nicht.. solange der Stich nicht entzündet ist, würde ich eher eine Salbe verwenden, die den Juckreiz etwas mildert, wenn es dich sehr stört. Ansonsten ist so ein Mückenstich ja auch nicht ewig da ;)

...zur Antwort

Ich denke, solange du keine weiteren Risikofaktoren hast, wie zB Rauchen oder Übergewicht oder ähnliches, kannst du die Pille weiterhin einnehmen. Man muss auch immer die Relationen betrachten. Wenn das Gesamtrisiko, eine Thrombose zu bekommen zB recht gering ist, ist auch ein sagen wir 10 fach erhöhtes Risiko absolut gesehen gar nicht so viel. Das heisst auch wenn man gegenüber der restlichen Bevölkerung ein hohes Risiko hat, heisst das noch nicht, dass man absolut gesehen ein hohes Risiko hat.. ist etwas schwer zu erklären, ich hoffe du verstehst was ich meine. Jedenfalls kannst du dir Pille meiner Meinung nach weiternehmen. Präparate, die sehr schlechte Ergebnisse haben dürfen in Deutschland ohnehin nicht verschrieben werden.

...zur Antwort

Wenn es nicht weggeht, kannst du ja mal ein Röntgenbild nach ein paar Tagen machen lassen. Oder wenn es sehr weh tut, vielleicht auch einfach schon morgen. Da es beim Bergsteigen passiert ist, liegt es nahe, dass es etwas mit Knochen/Muskeln/Sehnen oder ähnlichem zu tun hat. Wahrscheinlich kann da ein Orthopäde am besten weiterhelfen.

...zur Antwort

Diabetiker merken einen Herzinfarkt oft an sogenannten vegetativen Symptomen. Das kann im Prinzip alles mögliche sein. Aber unter anderem Kaltschweissigkeit, Bauchschmerzen, Unwohlsein aber auch Angst. Die Schemrzen eines Herzinfarkts müssen auch nicht unbedingt in die typische linke Schulter ausstrahlen sondern können zB auch mal über dem Epigastrium, also in der Mitte des Oberbauches zu finden sein oder an anderen Stellen.

...zur Antwort

Weil es dafür sorgt, dass bestimmte ganz feine glatte Muskelfasern im Auge sich entspannen. Und dieser Muskel sich im Prinzip weitet. Das sieht man auch an der Pupille. Es führt dann dazu, dass das Kammerwasser, also die Flüssigkeit, die immer im Auge gebildet wird und dann wieder ablaufen muss, eben nichtmehr richtig ablaufen kann. Das heisst, der Druck im Auge erhöht sich durch die anfallende Flüssigkeit. Das schadet dann irgendwann dem Auge und kann sogar einen Glaukomanfall auslösen, der sehr schmerzhaft ist.

...zur Antwort

.. wahrscheinlich wissen die Leute in der Klinik schon, was sie am besten verwenden und es ist vielleicht tatsächlich das Immunsystem deiner Tochter. Aber du hast schon Recht.. die Auswahl der Fäden macht einen unterschied. Und zwar gibt es sogenannte monofile Fäden, also aus einem einzigen Strang, und geflochtene. Die monofilen haben den Vorteil, gerade wenn man sie an der Haut verwendet, dass da Bakterien sich nicht so leicht absetzen, wie in den Winzigen Ecken der geflochtenen. Kann man sich ja auch ganz gut vorstellen finde ich. Über den geflochtenen Faden fällt es den Bakterien dann auch leichter, in den Körper zu gelangen.

...zur Antwort

Schilddrüse könnte natürlich sein. Aber auch irgendetwas am Kehlkopf. Der HNO Arzt kann zB über deinen Mund deinen Kehlkopf betrachten, das wäre also eine Idee, da mal hinzugehen. Die Schilddrüse kann er dann auch gleich untersuchen. Das kann so viele Ursachen haben, dass ich jetzt hier keine Vermutungen anstellen will.

...zur Antwort

Ich bezweifle, dass das von den Tampons kommt. Ich glaube das hängt wenn dann eher damit zusammen, dass du gerade deine Periode hast. Das ist sehrviel wahrscheinlicher. Wegen des toxischen Schock Syndroms musst du dir keine Sorgen machen. Das ist eine massive Entzündung, die durch Bakterien hervorgerufen wird. Solange du deine Tampons einigermassen regelmässig wechselst und kein Fieder und Hautausschlag bekommst hast du das auch nicht. Und es macht keinen Unterschied, welche Tamponmarke zu verwendest.

...zur Antwort

Du kannst mal bei Pubmed suchen. Das ist eine Datenbank, in der man alle möglichen Wissenschaftlichen Papers lesen kann.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/

Da musst du dir dann erstmal aneignen, wie man die Suchmaschine benutzt, das ist nämlich nicht ganz einfach.. Die meisten Studien dazu werden auf Englisch sein, das heisst, du musst englische Begrifffe in die Suche eingeben und dann erstmal unter allen Suchergebnissen dich ein bisschen durchschlagen, bis du einen sinnvollen Artikel bekommst.

...zur Antwort

In deiner Wirbelsäule ist auf der Höhe des 5. Lendenwirbels die Knochenöffnung, durch die der Nerv austritt stark verengt. Und zwar weil ein Stück von deiner Bandscheibe das Loch verkleinert.Beim 4. Lendenwirbel auch. Du hast eine Wasseransammlung im Knochen, die mehr wird. Das scheint sich auf immer mehr Wirbel auszudehnen. Die Frage ist wieso, es wurde eine Überbelastung vermutet, weil du keinen frischen Bandscheibenvorfall hast und keine Verengung des Kanals, der von oben nach unten läuft, in dem das Rückenmark sich befindet (das ist nicht das selbe wie die seitlichen Kanäle, aus denen die Nerven kommen).

...zur Antwort

Das geht theoretisch. Die Pille danach besteht im wesentlichen aus einer sehr hohen Dosis Levoneogestrel.. Das ist auch in vielen der normalen Pillen enthalten (aber nicht in allen!!!). Im Notfall ist es also möglich, die Dosis an Levoneogestrel, die in der Pille danach ist, durch die Einnahme von mehreren normalen Pillen zu erreichen. In der normalen Pille sind allerdings auch noch andere Hormone meistens. Von diesen bekommt man dann auch eine sehr hohe Dosis ab. Also im Zweifelsfall erstmal die Frauenärztin/den Frauenarzt anrufen.

...zur Antwort

Nein, ich glaube nicht, dass das Taurin sich günstig auswirkt. Ich glaube umgekehrt auch nicht, dass es dem Herz schadet, wenn man das Getränk vor dem Soprt komsumiert. Meine Meinung dazu ist, dass es einfach beigemischt wird, weil es zu mehr Umsatz verhilft und den Eindruck macht, als würde es mehr Kraft verleihen für den Sport.

...zur Antwort

Knoten in der Schilddrüse an sich müssen nicht bösartig sein. Genaugenommen sind sie das nur ganz selten. Knoten in der Schilddrüse sind meistens wucherndes Schilddrüsengewebe, zB durch Jodmangel ausgelöst. Manche von diesen Knoten produzieren Schilddrüsenhormone, das sind dann sogenannte heisse Knoten. Manche produzieren das nicht, das sind dann kalte Knoten. Heisse Knoten sind besser als kalte Knoten. Bei kalten Knoten entscheidet man sich meistens, ob man eine Biopsie entnimmt.

...zur Antwort

Kühlen hilft gegen die Schwellung. Da das Auge blau ist, ist allerdings schon Blut ins Gewebe übergetreten. Da kann man nur abwarten, bis die Blutkörperchen abgebaut werden. Dsa Hämoglobin in den Blutkörperchen, also der Stoff, mit dem sie den Sauerstoff transportieren, wird nach und nach abgebaut. Dabei entstehen Zwischenstoffe, die unterschiedliche Farben haben. Deshalb wird das Auge dann erst grün und dann gelb, bevor es wieder seine normale Farbe hat. Ich weiss, das bringt dir nicht viel, aber ich dachte, wenn du schon gegen die Farbe nichts machen kannst, unterhält dich wenigstens diese Info.

...zur Antwort

Vorallem wenn es größer wird ist doch zu raten, zum Arzt zu gehen. Wenn es nicht Winter wäre hätte ich jetzt nach Zecken gefragt, aber wenn du kein Gewächshaus hast ist das wohl eher unwahrscheinlich. Manchmal können große rote Flecken auch Ausdruck einer Infektion sein, aber das wird sich sicher der Hautarzt anschauen.

...zur Antwort

Du meinst also nicht die körperliche Pubertät, sondern die auftretenden Konflikte in dieser Zeit? Ich glaube das hat mit allem oben genannten zu tun. Ich glaube auch, dass es Eltern gibt, die einfach wenig Angriffsfläche für das herausbilden einer eigenen oder gegensätzlichen Meinung bieten. Weil sie "zu viel" richtig machen. Es könnte natürlich auch Fälle geben, in denen der/die Jugendliche so sehr dazu erzogen worden ist, keine eigene Meinung zu haben und sich alles sagen zu lassen, das es nicht zu Konflikten kommt. Das wäre dann eher schlecht.

An für sich muss das ja nicht zu charakterlich bedenklichen Entwicklungen führen. Entgegen manchen Menschen bin ich nicht der Auffassung, dass immer alle typischen Phasen im Leben durchgemacht werden MÜSSEN für eine gesunde Entwicklung.

...zur Antwort

Du kannst versuchen, den Splitter möglichst steril herauszuziehen. Wenn er nicht tief geht, funktioniert das manchmal auch bei einem unsichtbaren Splitter. Wenn es nicht zu sehr wehtut. Zugsalbe wird da nicht helfen. Das ist ein mechanisches Problem, da kann eine Salbe nicht viel zutun!

...zur Antwort

Also wenn du wirklich nur gelegentlich trinkst wird der Arzt nicht denken, dass du Alkoholiker bist. Es gibt verschiedene Werte. Einer davon heisst Gamma GT. Der steigt recht schnell an. Vielleicht ist der also dann im Butbild erhöht und man schliesst daraus, dass die Person irgendwann in den letzten Tagen viel getrunken hat. Solange aber die anderen Werte (GPT, GOT) in Ordnung sind, wird dich keiner als Alkoholiker abstempeln. Abgesehen davon ist das dem Arzt ohnehin egal. Du glaubst gar nicht, was für extreme Säufer sich teilweise beim Arzt vorstellen, da kannst du mit deinem gelegentlichen Party Trinken ihn wahrscheinlich nicht schockieren. Aber übertreib es nicht. Es rächt sich ja dann meistens schon am nächsten Tag.

...zur Antwort

Es ist so, dass Penicillin ein bestimmtes Antibiotikum ist. Antibiotika ist ie Übergruppe für alle Stoffe. Eine der Untergruppen ist Penicillin, ein Antibiotikum, dass bei Bakterien verhindert, dass sie eine Zellwand aufbauen können und so sich im Körper nicht vermehren können. Ausser den Penicillinen ( von denen es auch wieder verschiedene gibt) gibt es noch viele andere Gruppen. zB Cephalosporine, Makrolide, Glykopeptide, Aminoglykoside..)

...zur Antwort

Nein, es ist nicht genau das gleiche. Meistens wird eine Narkose mit Opiaten eingeleitet. Das sind starke Schmerzmittel, die aber auch eine wirkung aufs zentrale Nervensystem haben. Es wird etwas schwindelig und man fühlt sich teilweise "lustig". Eigentlich ist es nicht unangenehm. Manchen Menschen wird von Opiaten übel, das sind aber recht wenige, und du wirst noch in der Lage dazu sein zu sagen "mir ist übel" und bekommst etwas dagegen. Nach den Opiaten wird das Mittel gespritzt, was dich sediert, also zum einschlafen bringt. Da gibt es ganz verschiedene Mittel. Insgesamt ist eine Narkose nicht unangenehm, finde ich. Man fühlt sich vor dem Einschlafen etwas "berauscht", vielleicht ähnlich, wie wenn man Alkohol getrunken hat. Nach der Narkose merkt man aber in der Regel nichs mehr davon und wacht ganz normal auf. Erinnern kann man sich auch nicht.

...zur Antwort

Also wenn es jetzt nichtmehr blutet kannst du das wahrscheinlich so lassen. Allerdings weiss ich ja nicht genau, wie tief der Schnitt ist.. Es gibt natürlich eine größere Narbe, wenn du es nicht nähen lässt. Die Frage ist, ob dich das stört. Wenn es so tief war, dass du eine Arterie getroffen hast, dass also Blut synchrom zum Herzschlag in Stößen herausgelaufen ist, würde ich zB schon zum Arzt, dann war der Schnitt wirklich tief..

...zur Antwort

5 cm sind sehr groß. Da besteht um es direkt zu sagen schon der große Verdacht, dass es sich um ein Lymphom handeln könnte. In seltenen Fällen können solch große Lymphknoten auch durch eine andauernde Entzündungsreaktion, vielleicht durch die Gastritis? ausgelöst werden. Allerdings wären diese Lymphknoten dann auch im Abflussgebiet des Magens zu finden, wenn sie durch diesen Entzündungsherd entstanden wären. Sicherheit kann bei dieser Angelegenheit wahrscheinlich nur eine Biopsie, also eine Gewebeentnahme geben. Es gibt übrigens auch sogenannte indolente Lymphome. Die sind weit weniger aggressiv und viel langsamer wachsend als normale Lymphome. Ausserdem sind Lymphome generell eher gut in der Prognose. Falls es bösartig ist und falls es von den Lymphknoten ausgeht, ist das wahrscheinlich besser, als hätte es von einem anderen Herd schon dorthin gestreut. Also verzweifle bitte nicht gleich, falls die Diagnose Lymphom lauten sollte.

...zur Antwort

Ja sowas gibt es schon. Man kann genaugenommen an sämtlichen denkbaren Körperbestantteilen theoretisch einen Tumor bekommen. DAs Peniskarzinom ist allerdings nicht häufig. Es ist tatsächlich so, dass es bei beschnittenen Männern im Prinzip nicht vorkommt. Es gibt in jedem Fall einige wenige Ausnahmen, aber generell würde ich sagen, dass ein Peniskarzinom etwas ist, über das ich mir als beschnittener Mann keine Gedanken machen würde. Diese Art von Tumor ist, ähnlich wie bei Frauen der Gebärmutterhalskrebs, assoziiert mit einer Infaktion mit sogenannten HPV Viren. Dazu bitte HPV Viren in Wikipedia oder Google suchen, das wäre zu weit ausgeholt hier.

...zur Antwort

Laberflecken dürfen an für sich schon neu auftreten, das ist normal. Gerade an Stellen, die viel in der Sonne sind. Allerdings: also nicht Arzt, ja sogar selbst als Arzt, der nicht zufällig Hautarzt ist, ist es fast nicht möglich zu sehen, ob es sich bei einem Leberfleck um eine Krebsvorstufe handeln könnte. Wenn du mal "Melanom" googelst und dir die Bilder anschaust wirdst du feststellen, dass viele Melanome (=Hautkrebs) gar nicht bösartig aussehen müssen unbedingt. Ich würde, gerade wenn du oft in der Sonne bist, zumindest einmal im Jahr beim Hautarzt die Leberflecken anschauen lassen. Für Privatpatienten ist das kostenlos, für Kassenpatienten kostet es glaub ich um die 50 Euro. Ich glaube aber fest daran, dass das bald von allen Kassen übernommen wird. Einfach weil es eine billige Vorsorge ist, die sehr effektiv ist.

...zur Antwort

Doch, das kann im Prinzip schon sein. Es ist so, dass dicke Leute öfter schwer zu intubieren sind. Das heisst, dass es schwerer ist, den Beatmungsschlauch in die Luftröhre einzuführen. Das kann teilweise zu grossen Problemen führen. Es ist auch so, dass gerade bei langen Narkosen die Narkosegase oder andere Medikamente, die gegeben werden, sich im Fettgewebe anreichern und dann langsamer abgebaut werden. Das nennt man Akkumulation. Es kann uU dazu führen, dass der Patient langsamer aus der Narkose aufwacht. Aber mach dir keine Gedanken, denn die meisten Patienten sind heutzutage übergewichtig und damit kommt man auch zurecht, es ist nicht so, als wärst du besonders gefährdet. Zwischenfälle sind ohnehin sehr selten.

...zur Antwort

Ich glaube, viele Krankenkassen bezahlen bei Kindern mehr, wenn man nachweisen kann, dass man bis zu einem gewissen Alter 2 mal im Jahr bei der Kontrolle war, danach noch ein mal. Ich glaube, die Grenze war 18 Jahre, ich bin mir aber nicht sicher. Also würde ich sagen, dass Kinder alle 6 Monate zum Zahnarzt sollten. Ein Loch entsteht natürlich viel schneller, aber so hat man wenigstens einen kleinen Überblick darüber, ob man alles richtig macht oder was man verbessern muss. Was ich persönlich auch ganz gut finde: es gibt eine Substanz, die flouresziert. Man gibt sie auf die Zähne, dann lässt man das Kind putzen. Im Schwarzlicht sieht man dann, wo die Zahnbürste nicht hingekommen ist und kann seine Putztechnik verbessern.

...zur Antwort

Hm, ich vermute, dass nicht alle dieser 10 Kilo wirklich Fett sind. Ich glaube nicht, dass das machbar ist, in einer Woche 10 Kilo zuzunehmen. Vielleicht sind das Wassereinlagerungen, die zB durch eine sehr Salzreiche Kost kommen können. Allerdings ist die Zahl ja wirklich beeindruckend, die Frage ist nur, wie seriös die Quelle ist.

...zur Antwort

Ich glaube, das kann man von hier aus nicht sagen. Schildere deine Symptome deinem Hausarzt. Vielleicht macht der ja mal ein Rüntgenbild von der Lunge oder einen Test zur Atmung, bei der man Anzeichen dafür sehen könnte, ob du Asthma vielleicht hast oder nicht. Atemprobleme können sehr viele Ursachen haben und das kann man dummerweise in einem Forum nicht abklären. Wahrscheinlich steckt da nichts ernstes dahinter, also würde ich mir über Asthma zunächst keine Gedanken machen. Wenn du Raucherin bist, kann es natürlich mit hoher Wahrscheinlichkeit daran liegen, trotzdem müsstest du das abklären lassen.

...zur Antwort

Das ist schwer zu sagen.. je älter man wird, desto schlechter heilt natürlich die Haut. Es wird auf jeden Fall eine Weile dauern. Währenddessen muss sehr darauf geachtet werden, dass die Wunde sauber bleibt. Denn solche offenen Stellen sind bei alten Leuten nicht selten die Ursache einer Sepsis, also einer Blutvergiftung! Ausserdem muss man aufpassen, dass sie, falls sie bettlägrig ist, stets umgelagert wird, also nie zu lange auf der selben Stelle liegt. Natürlich erst recht nicht auf der offenen Stelle.

...zur Antwort

Nein, da ist keine gewisse Veranlagung für "Lungenkrankheiten". Die Krankheiten entstehen nämlich völlig unterschiedlich. Natürlich hast du ein hohes Risiko für Lungenkrebs. Das liegt 25 mal höher als bei Nichtrauchern. Da gibts auch nichts zu beschönigen.

Eine Lungenembolie entsteht dadurch, dass sich (meist in den Beinen) ein Thrombus bildet, der dann in die lunge eingeschwemmt wird. Es gibt Leute, bei denen das leichter passiert, wenn sie verschiedene Grunderkrankungen haben. zB falls du rauchst und gleichzeitig die Pille nimmst, wenn du zu viele Thrombozyten hast, usw usw.. du könntest mal Thrombphilie googeln, da stehen Mögliche Ursachen. Das kann auch vererbt sein, hat aber mit Lungenkrebs nichts zu tun.

Tuberkulose dagegen wird von Bakterien ausgelöst. Von daher liegt es mehr oder weniger in der Hand des Zufalls, wer erkrankt. zB Leute mit schwachem Immunsystem eher, oder einfach Leute, die mit dem Bakterium in Berührung kommen. Das ist auf keinen Fall vererblich.

Ich hoffe, ich konnte helfen :)

...zur Antwort

Nein, es kann schon sein, das der Stein so groß ist, dass er nicht aus der Niere rauskann. Allerdings sollte man den Stein gut beobachten, denn so ein verstopfter Harnleiter kann dazu führen, dass der Urin in der Niere zurückgestaut wird und sie dann aufweitet (das nennt man Hydronephrose). Dann kann das auch zu entzündungen der Niere führen. Das Trinken verkleinert den Stein nicht. Man müsste wissen, woraus der Stein bestet, dann könnte man versuchen, die Konzentration dieser Substanz (zB Calcium) im Blut zu senken, damit sich aufgrund der hohen Konzentration nicht noch mehr an den Stein anlagert.. Manche Steine eignen sich auch dafür, sie mit Laser zu zertrümmern. Dann können die Fragmente ausgepinkelt werden.

...zur Antwort

Die Tipps unten sind gut. Du solltest dafür sorgen, dass die Wunde sich nicht infiziert. D.h mit einem nicht brennenden Desinfektionsmittel abwischen. Ansonsten wäre es wichtig, wenn das ein schlimmer Sturz war, die nächsten Stunden immer mal wieder darauf zu achten, ob das Kind normal redet, die Pipillen gleich groß sind oder es über Schwindel klagt oder anfängt zu erbrechen. Dann müsste man das nochmal anschauen lassen. Ansonsten wird wohl nichts schlimmes passiert sein.

...zur Antwort

Der kann auch mal unbemerkt vonstatten gehen. Gerade Frauen haben bei einem Herzinfakr oft sehr untypische Schmerzen. Bei Diabetikern kommt es mitunter vor, dass sie einen Herzinfarkt gar nicht bemerken. Das liegt daran, dass durch den Diabetes auch die Nervenfasern geschädigt werden und man daher kein so gutes Empfinden mehr hat. Deswegen merken Diabetiker ja zB auch nicht, wenn sie eine offene Wunde an den Füßen haben..

...zur Antwort

Das könnte die unten genannte Sehne sein. Das ganze nennt man Supraspinatussyndrom, wenn es länger anhält. Dabei ist die Sehne von dem Muskel, der oben auf dem Schulterblatt liegt, und dessen Sehne dummerweise zwischen den Schulterkkochen entlangläuft, gereizt. Ich denke, das wird bei dir wieder verschwinden, da die Reizung ja nur höchstens ein paar Stunden bestand und ansonsten alles in Ordnung war mit der Schulter.. warte noch ein paar Tage ab. Wenn es dann nicht besser wird, könnte man sich theoretisch was in die Schulter spritzen lassen beim Orthopäden. Jetzt fände ich das aber unnötig, da bei einer Injektion in ein Gelenk auch immer ein gewisses Infektionsrisiko besteht und das zu üblen Einschränkungen führen kann.

...zur Antwort

Ja das geht schon. Es gibt zB eine Operation, bei der der Kiefer einfach gegeneinander versetzt wird. Man muss sich natürlich überlegen, ob es einem das wert ist, sich gleich einer OP zu unterziehen. Dabei wird der Unterkiefer, der ja beweglich ist, im Prinzip "abgesägt" und kann dann gegenüber dem Oberkiefer verschoben werden. Das hört sich jetzt brutal an, ist aber nicht brutaler als viele andere Operationen und wird standardmässig in vielen Kliniken gemacht. Das geht natürlich auch noch mit 29, wenn auch die meisten Patienten jünger sind. Danach wird der Unterkiefer in der richtigen Position festgeschraubt. Man muss ein paar Tage im Krankenhaus verbringen, also wie gesagt gut überlegen.

...zur Antwort

Bei der Eiseninjektion gibt es ein gewisses Allergierisiko und uU Kreislaufprobleme. Ansonsten wäre mir nichts gravierendes bekannt. Vorausgesetzt die Dosierung ist abgestimmt, ist das sicher ein guter Weg. Wahrscheinlich auch deswegen, weil sie vielleicht aufgrund anderer Medikamente oder Erkrankungen das Eisen nicht optimal aus der Nahrung aufnehmen kann. Was vielleicht auch noch helfen kann: Vitamin C steigert die Eisenresorption. Also zu etwas eisenhaltigem vielleicht auch noch etwas sehr Vitamin C haltiges essen.

...zur Antwort

Hm das kann man nicht so genau beantworten. Also man kann bei einer sehr kleinen Größe davon ausgehen, dass die Sache erledigt ist. Es gibt einen sehr sehr kleinen Anteil an Melanomen, die schon ab einer geringen Eindringtiefe trotzdem Metastasen bilden, das ist aber sehr selten. Das Melanom hat oft die Eigenschaft, dass Metastasen auch teilweise erst nach Jahren auftreten. Daher muss man regelmässig zur Nachsorge. Normalerweise macht man, wenn ein entferntes Hautareal sich als Melanom herausgestellt hat auch ein sogenanntes Staging, um herauszufinden, wie weit ausgebreitet der Krebs ist. Ich schreibe das hier so direkt, weil ich hoffe, damit etwas das Bewusstsein zu fördern, dass Hautkrebs nicht etwas ist, das man immer rausschneiden kann und das dann in Ordnung ist, sondern das das, wie auch andere Tumore, eine potentiell tödliche Erkrankung ist. Das ist leider bei vielen Leuten noch nicht gantz angekommen... Ich würde in dem Fall den Hautarzt fragen, der das entfernt hat. Der wird mit Sicherheit sagen können, ob die Größe des Melanoms schon lebensbedrohlich sein könnte. Ich nehme mal an, dass man ein Melanom am Kopf schnell bemerkt und das daher früh entfernt wurde.

...zur Antwort

Also das Problem liegt eigentlich darin, dass Alkohol in der Leber abgebaut werden muss. Viele Antibiotika sind leberschädigend bzw in den verschiriebenen Dosen leberbelastend. Dann hat die Leber nicht genug "Kapazität" um auch noch den Alkohol abzubauen, das ganze verzögert sich also. Die schädigende Wirkung der Antibiotika auf die Leber wird verstärkt und der Alkohol langsamer abgebaut. Die Leber braucht eine Weile, um Medikamente, in dem Fall die Antibiotika, die im Blut zirkulieren, abzubauen. Auch nachdem man die Einnahme beendet hat. Deswegen sollte man auch noch 1, 2 Tage danach keinen Alkohol trinken.

...zur Antwort

Also Meningeome sind Tumore der Hirnhaut. Die sind wirklich in den allermeisten Fällen gutartig. Man teilt die bösartigkeit eines Tumors nach sogenannten WHO Graden ein. Meningeome sind für gewöhnlich Grad 1, also gutartig. Ich nehme stark an, dass du diese Art Tumor hast, erst recht wenn dir gesagt wurde, du sollst ihn regelmössig kontrollieren lassen. Einen bösartigen Tumor ( das sogenannte anaplastische Meningeom) hätte man sofort aggressiv therapiert. Diese Meningeome wachsen sehr langsam. Sie zerstören das umliegende Gewebe nicht, sondern verdrängen es nur. Wahrscheilnich haben die Kontrollen den Zweck früh zu erkennen, falls das Meningeom irgendwann auf eine wichtige Struktur im Gehirn drückt und du dann unangenehme Symptome bekommen könntest. Ein Meningeom wird bei einer OP einfach als ganzes herausgenommen. Das wird man wohl früher oder später tun.

...zur Antwort

Nachdem man Hyperventiliert hat bekommt man eine sogenannte respiratorische Alkalose. Im Körper, also im Blut, muss für den richtigen pH Wert, bei dem alles funktioniert, ein Gleichgewicht zwischen Säuren und Basen herrschen. CO2, was man ausatmet, ist eine Säure. Atmet man zu viel CO2 aus, zB bei der Hyperventilation, wird das Blut basischer. Es resultieren Probleme im Körper, zB eine Unterversorgung des Gehirns mit Blut (daher kann man bei längerer Hyperventilation auch ohnmächtig werden). Wenn man jetzt seine eigene Luft wieder einatmet, enthält diese mehr CO2 als normale Luft ( weil man den Sauerstoff aus der normalen Luft im Körper in CO2 umwandelt, dass man dann wieder abatmet). Man führt als Säure in sein Blut zurück und er ph normalisiert sich. Man muss aufpassen, dass man das mit der Tüte nicht übertreibt ;)

...zur Antwort

Ich denke, das war eine sogenannte okulte Radiusfraktur. Es gibt tatsächlich, selbst im Röntgen, Frakturen, die man nicht erkennen kann. Weil sie auf dem bild einfach nicht sichtbar sind. Hört sich unglaublich an, ist aber tatsächlich so. Vielleicht findest du in der google Bildersuche ja was dazu. Im CT geht dass dann plötzlich, weil man den Kontrast zwischen dem Knochen und der winzig kleinen Schicht Flüssigkeit, die dann in den Bruch reinläuft, besser darstellen kann. Dann erkennt man den Bruch auch. Eine okkulte Fraktur ist allerdings nicht so akut, dass man gleich ein CT fahren würde, wenn man auf dem Röntgen nichts sieht. Denn das CT at eine sehr hohe Strahlenbelastung und das müsste man dann ja vorsorglich bei jedem gesunden Befund machen! Deswegen sagt man, der Patient soll wieder kommen, wenn er dauerhaft danach noch Beschwerden hat, dann ist das CT auch gerechtfertigt. :)

...zur Antwort

Nein, auf keinen Fall absetzen. Das ist das Ding bei einem Antibiotikum, wenn man es absetzt, bevor alle Bakterien zerstört sind (und es können auf jeden Fall noch Bakterien da sein, auch wenn man keine Beschwerden hat)dann vremehren sich die übrig gebliebenen, und die haben dann eine Chance, bis zum nächsten mal wenn du Beschwerden bekommst eine Resistenz auszubilden. Das ist auch unter anderem der Grund, warum immer neue Antibiotika erforscht werden müssen und warum es immer mehr resistente Bakterien gibt. Deswegen muss eine Antibiotikatherapie bis zu Ende genommen werden! Man schadet sich sonst selbst und der nächste Harnwegsinfekt könnte dann viel schlimmer verlaufen..

...zur Antwort

Also von den B Streptokokken merkt man an sich nichts. B Streptokokken sind Bakterien, mit denen manche Frauen im Anal oder Vaginalbereich besiedelt sind. Sie können gelegentlich mal geschwerden verursachen in Form von Harnwegsinfekten. Sind Streptokokken bei der Geburt im Geburtskanal vorhanden, kann das eine Infektion des Neugeborenen verursachen, die hier viel schwerer verläuft als das bei der Mutter der Fall war. Zu nennen sind hier zB Sepsis oder Meningitis. Wissen, ob du die Bakterien hast, kannst du also leider nicht.. ich würden den Abstrich machen, soviel ich weiß wird der ohnehin routinemässig gemacht.

...zur Antwort

Also bei sehr Betrunkenen gibt es oft mehrere Probleme: 1. Das Erbrechen und je nach Menge der damit einhergehende Flüssigkeitsverlust. kommt es zu dauerhaftem Erbrechen, sagen wir mal über 5 mal, würde ich ins Krankenhaus, um Flüssigkeit zu geben in Form einer Infusion. Denn oft kann der Betrunkene ja keine Flüssigkeit bei sich behalten. 2. Schock Eine Akute Alkoholvergiftung ist eine Vergiftung, die wie jede andere auch zum Schock führen kann. Das kann man dann zB an stark erweiterten Pupillen sehen aber auch einfach daran, dass der Patient bewusstlos wird. Wartet man hier noch, kommt es irgendwann zum Atemstillstand und Kreislaufversagen (man google: Schock)

Ich würde einen Krankenwagen rufen bei 1. sehr häufigem Erbrechen wegen des Flüssigkeitsverlusts 2. Bei Bewusstlosigkeit oder fehlender Ansprechbarkeit. Eher früher als später, weil ja unter Umständen noch mehr Alkohol aufgenommen wird, wenn kurz zuvor noch mehr getrunken wurde. 3. Wenn die Person schon lange wo liegt, wo es kalt ist. Erfrieren ist gerade bei Betrunkenen Leuten keine absolute Seltenheit.

...zur Antwort

Also ich habe neulich bei Betriebsarzt im Klinikum ein Plakat gesehen, auf dem angegeben war, man hätte nach etwa 15 Jahren das gleiche Risiko wie ein Nichtraucher. Aber ich bin mir auch sicher, dass das darauf ankommt, wie viel man geraucht hat. Aber die positiven Effekte kommen viel schneller als nach 15 Jahren. In Sachen Lungenkrebs dauert es am längsten, bis man wieder eine "reine Weste2 hat. Aber schon jetzt nach dem halben Jahr hast du dein Risiko für Herz Kreislauf Erkrankungen wieder erheblich gesenkt zB!

...zur Antwort

Ja das kann sein. Ich weiß zwar nicht genau, ob man das im Endeffekt wirklich feststellen kann, ob das vom Zahnarztbesuch kommt, aber ist schon wahrscheinlich. Das nennt man Endocarditis. Das ist eine Entzündung von Teilen des Herzens, die durch Bakterien entsteht. Diese Bakterien können eben auch von oben, über die Zähne dort hingelangen. Wichtig bei der Endocarditis ist, auch wirklich alle Arzttermine wahrzunehmen und genau schauen zu lassen, welchen Schaden die Bakterien angerichtet haben. Das kann nämlich dauerhaft auch dazu führen, dass zB Herzklappen nichtmehr richtig schliessen. Das kann dann für das ganze Herz schlimme folgen haben. Also auch die Tabletten immer einnehmen (man wird wahrscheinlich ein Antibiotikum bekommen)

...zur Antwort

Nee, das merkt man nicht. Das Problem ist in den meisten Fällen nicht, dass keine Spermien mehr produziert werden, sondern, dass die Qualität schlechter wird. Das heisst, dass sie sich zB nichtmehr so gut bewegen sondern nur "verwirrt" im Kreis schwimmen. Das Ejakulat besteht auch nur zu kleinen Teilen aus den Spermien den viel größeren Teil macht zB das Sekret aus, was die Prostata abgibt. Das ist sehr Fructose haltig, also Fruchtzuckerhaltig und verursacht, dass die Spermien genug Energie zum Schwimmen haben....die Spermien an sich machen nur einen ganz kleinen Teil aus. Ich würd das Spermiogramm eher jetzt machen, da das die Krankenkasse wahrscheinlich am ehesten zahlt, wenn das im Zusammenhang mit der Torsion steht. Wirklich einen Nutzen hast du davon erst, wenn du planst auch ein ein Kind zu zeugen.

...zur Antwort

Blutschwämmchen wären Hämangiome, das ist tatsächlich kein Problem. Ich dachte im ersten Moment bei rote Pünktchen an Petechien, dass sind winzig kleine Einblutungen in die Haut, wenn etwas mit der Blutgerinnung nicht in Ordnung ist. Das müsste man abklären lassen. Google einfach mal Petechien und Hämangiom und schau wie es aussieht. Allerdings würden Petechien vermehrt unten an den Füßen oder Unterschenkeln auftreten.

Warhscheinlich sind es Blutschwämmchen = Hämangiome, die bilden sich nach einigen Jahren vielleicht sogar von selbst zurück.

...zur Antwort

Das ist ja schon fast peinlich, das als Mann zu wissen aber ich hab mal im Fernsehen gesehen, dass das nicht stimmt. Die Haare sind nur schräg abgeschnitten, daher haben sie eine minimal größere Oberfläche vorne und sehen stoppeliger und "borstiger" :D aus. Dichter eher nicht. Also mehr Haare kann soviel ich weiß nicht davon kommen.

...zur Antwort

Wenn jemand nach Schweiß riecht, liegt es daran, dass die Bakterien, die sich an den jeweilgen Schwitzenden Stellen befinden sich vermehren und deren Stoffwechselprodukte übel riechen. Das ist natürlich auch bei Kindern möglich. Normalerweise riechen Kinder nach dem Schwitzen weniger als Erwachsene, weil noch keine Achselhaare vorhanden sind und sich daher nicht so viele Bakterien festsetzen können. Den Effekt der Haare merkt man auch daran, dass zB Frauen, die sich die Achseln rasieren deutlich weniger Geruchsbildung haben. Wenn man aber lange genug wartet setzen sich auch bei Kindern genug Bakterien ab. Das ist also kein Grund zur Sorge.

...zur Antwort